Umstellung Verhütung

    • (1) 17.04.19 - 10:45
      goldkupferspirale

      Guten Tag alle miteinander!

      Ich habe hier mal eine konkrete Frage und möchte mir einige Erfahrungsberichte einholen.
      Ich habe jetzt im Juni einen Frauenarzttermin zur Routinekontrolle und möchte dabei evtl. auf ein anderes Verhütungsmittel umsteigen. Darauf hat mich mein Partner gebracht.

      Ich nehme - seit ich 15 bin - die Pille (bin jetzt 22 Jahre alt). Ich hatte nie großartige Nebenwirkungen und mein Frauenarzt hat auch darauf geachtet eine auf mich abgestimmte Pille zu verschreiben.

      Mein Freund hat letztens gemeint, dass so viele Hormone über Jahre hinweg ziemlich ungesund sind - womit er ja auch Recht hat. Er hat mir das Einsetzen einer Spirale vorgeschlagen, er würde sogar die Hälfte der Kosten für mich übernehmen.

      Anfangs war ich ein wenig skeptisch, möchte das dennoch beim Frauenarzt ansprechen und mir diese vielleicht doch einsetzen lassen um von der Pille wegzukommen (da ich auch nicht gerade eine Vorliebe für das Tabletten schlucken habe und diese öfters verspätet einnehme oder gar vergesse)…

      Gibt es hier im Forum vielleicht einige unter euch die Erfahrungen mit dem Umstieg zu einer Spirale gemacht haben? Gibt es Nebenwirkungen, wird die Haut schlechter, nimmt man zu, wie ist die körperliche Verfassung?

      Vielen Dank im Voraus
      LG

      • Ich rate dir von der Hormonspirale ab.

        1. Hast du noch nie geboren. Da kann das einsetzen schon als sehr heftig empfunden werden.

        2. Google z.b. mal Mirena Nebenwirkungen.

        Ich war so mies gelaunt, dass ich mich selbst kaum ertragen konnte! Ich hatte unreine Haut, STÄNDIGE Schmierblutungen, ca 30 von 31 Tagen im Monat! Dann sollte ich rine Minipille schlucken damit die Schmierblutungen aufhören. Aber nichts da. Und Lust hatte ich auch nicht mehr... von wegen wirkt nur lokal!

        Mein Körper war da schlau, er hat sie dann selbst "entledigt" und abgestoßen. Meine Ärztin hat versucht die zurück zu schieben, 2 wochen später war sie wieder so gut wir raus.

        Wenn du die Pille gut verträgst, keine extremen Nebenwirkungen hast, würde ich dir raten, dabei zu bleiben oder auf andere, hormonfreie Verhütungsmittel umzusteigen.

        Lass dich doch von deiner Ärztin ruhig beraten und denk dann nochmal in Ruhe darüber nach!

        • Ach krass, war bei mir genauso. Ich wurde „dank“ der Mirena von einer normalen Frau zu einem kleinen Häuflein Elend, depressiv, düster, aggressiv oder vollkommen destabilisiert. Dazu hatte ich über die Monate permanent Blutungen. Seelisch war ich echt kaputt. So kannte ich mich nicht, so kannte mich mein Umfeld nicht.
          Als ich beim Frauenarzt war, das anzusprechen, hing die Spirale schon halb im Muttermund. Nix wie raus damit. Ich habe aber mehrere Monate gebraucht, wieder ich selbst zu werden. Gruselig!!

          • Ja. Und ich hatte sie sogar das zweite Mal drin. Erst nachdem das Ding wirklich raus war und erschloss sich mit der Zeit ein Zusammenhang zwischen all meinen Beschwerden und der soch ach so lokal wirkenden Mirena. Hab erst im Nachhinein danach gegooglt und unzählige Berichte von ähnlichen Erfahrungen gefunden!

      (5) 17.04.19 - 11:31

      Wenn du von der Pille auf die Hormonspirale umsteigst, sparst du dir nur das tägliche Tabletten schlucken. Die hormonelle Belastung ist etwas geringer (da die Hormone nicht durch den Verdauungstrakt müssen), aber dennoch da.

      Ich bin in deinem Alter von der Pille auf einen Kupferball umgestiegen. Der passt besser als klassische Spiralen für Frauen, die noch nie geboren haben. Kupferkette wird wie ein Piercing in der Gebärmutter verankert, das wollte ich nicht bzw. hab ich von vielen Fällen gehört, dass sie die Kette (unerkannt) verloren haben. Die neue Generation des Kupferballs ist sehr sicher und wird kaum verloren (ca. 10%). Falls du ihn im 1.Jahr verlierst, setzt dir der Arzt üblicherweise noch einen kostenfrei ein.

      Kupfer-IUPs ist etwas weniger sicher als die Hormon-IUPs, haben aber immer noch einen besseren Anwender-Pearl Index als die Pille.

      IUP verstärken Regelschmerzen und die monatliche Blutung. Wenn eines davon bereits stark ausgeprägt war bei dir, würde ich dir davon abraten. Manche Frauen vertragen die IUPs auch einfach nicht.

      Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit dem Kupferperlenball. Das Einsetzen tut schon weh, dafür hast du dann 5 Jahre Ruhe.

      Was für eine Spirale?
      Weil bei einer Hormonspirale würde sich ja hormontechnisch nix ändern.

      Ich hatte die Mirena 5 Jahre lang und fand sie großartig - hab sie mir allerdings einsetzen lassen, als ich schon ein Kind hatte. Davor mit Pille verhütet.

      Keinerlei Umstellungsprobleme, überhaupt keine Probleme und ich hatte 5 Jahre lang meine Tage nicht mehr - das war schon klasse.

      Lichtchen

    • Ich habe seit drei Jahren eine Kupferspirale, da ich die Pille noch nie vertragen habe. Außer starken Blutungen habe ich zum Glück keine Nebenwirkungen und schwanger bin ich auch nicht geworden. Mit der Hormonspirale habe ich aber leider keine Erfahrung. Ich kenne allerdings Frauen, die diese nicht vertragen haben und diese dann wieder nach kurzer Zeit gezogen werden musste. Wenn du aber generell hormonelle Verhütung gut verträgst, wäre das meines Erachtens durchaus eine Option. Bei der Hormonspirale sind ja Anwendugnsfehler wie Vergessen oder Erbrechen praktisch ausgeschlossen, so dass die Sicherheit höher als bei der Pille ist.

      Also ich kann die Mirena Hormonspirale nur empfehlen. Ich habe mir im Februar jetzt die Zweite einsetzen lassen und absolut keine Nebenwirkungen. Keine Unterleibsschmerzen, keine unreine Haut, keine Gewichtszunahme, keine schlechte Laune oder dergleichen. Und das Beste ist, dass ich seitdem ich sie habe, keine Periode mehr habe. Also Sex wann immer wir wollen und bei Urlauben oder so brauch ich nicht nachrechnen, ob ich da meine Periode haben könnte 😅

      Wenn dann würde ich eine Hormonfreie Variante wählen, ansonsten ist es ja genauso wie mit der Pille.
      Du bist 22. Was ist wenn du vielleicht in 1-2 Jahren an das Kinder kriegen denkst? Musst du es dir ja wieder entfernen lassen. Ist es dir das wert (Geld)? Manchmal kommt der Gedanke schneller auf als man denkt. Nur so als Vorschlag zum überdenken. Musst dich auch nicht rechtfertigen warum und weshalb du noch nicht daran denkst. ;-)#winke

      Ein guter FA misst deine Gebärmutter aus und empfiehlt dir dann eine Spirale, die dir passt.
      Ein noch besserer rät dir 6M zu warten nach Pille absetzen und Spirale einsetzen.
      Du hast recht früh die Pille genommen und deine Gebärmutter ist evtl. noch nicht ganz ausgewachsen (Wachstum wurde durch Pille gehemmt). Wenn du dann eine Spirale bekommst, die jetzt passt, kann sie nach einiger Zeit zu klein sein 🤷‍♀️
      Hormonspirale würde ich auch sein lassen. Starke Nebenwirkungen - und halt immer noch Hormone.
      Gold wird toll vertragen, aber teuer.
      Dann gibts Kugel, Kette oder Spirale. Alles eine Frage des Geldes. Eine günstige Kupferspirale kostet mit Einlage ca. 180€.
      Ich trage seit 1,5Jahren die Kupferspirale. Ich habe verkürzte Zyklen, die Mens ist länger und die Blutung stark.
      Würde es trotzdem immer wieder machen.

      Sprich mal mit Deinem FA! Wenn Du bzw. ihr erwägt, Kinder zu haben, finde ich die Pille schon ok - die kann man dann einfach absetzen.

      Ich hab nach der Geburt unseres Sohnes mit Kupferspirale verhütet, weil ich aus medizinischen Gründen nicht hormonell verhüten kann. Das Einsetzen ist unangenehm, aber ich fand es erträglich, nur die Blutungen waren echt heftig.

      Inzwischen verhüten wir natürlich oder mit Kondom - das passt für und gut, aber letztlich muss das jeder selbst wissen.

      Hormonspirale ist nicht weniger problematisch als die Pille selbst - nur dass sie eben einfach da ist und Du nichts einnehmen musst.

      Ich hatte - ohne vorherige Schwangerschaft - eine Kupferspirale.

      Das Einsetzen tat echt weh und ca 2 Tage war es manchmal unangenehm. Mein damaliger Gyn war aber glaube ich technisch auch nicht am letzten Stand.

      Insgesamt war ich sehr zufrieden. Einziges Manko war die wirklich sehr starke (dafür schmerzfreie) Monatsblutung.

      (13) 18.04.19 - 09:05

      Ich weiss ich bin böse...entweder dein Freund ist ein ganz toller und besorgt um deine Gesundheit. Wobei ja die Spirale ja auch Hormone enthält ooooder er traut der pille nicht ganz?!

      Besprich es mit deinem arzt. Für die Spirale bist du noch recht jung mit 22.

      • (14) 21.04.19 - 23:34

        Vermutlich hat er eher Angst, dass Frau mal die Pille „zufällig“ oder auch unabsichtlich vergisst. Sehr wahrscheinlich. Vielleicht wären ja Pflaster eine Alternative, da kann er immer schauen, ob es noch dran ist, muss nur wöchentlich gewechselt werden und Verdauungsprobleme haben so keinen Einfluss auf die Wirksamkeit.

    Ich habe mir mit 24 die Kupferspirale einsetzen lassen - und zwar mit Kurznarkose!
    War alles gut.
    Als nächstes hatte ich fünf Jahre die Mirena - auch gut und keine Periode mehr! Im Nachgang habe die Hormone mich allerdings auch verändert, merkte ich erst danach.

    Inzwischen habe ich die vierte Kupferspirale (alles ohne Kinder geboren zu haben!), immer mit Kurznarkose. Den Schmerz muss man sich echt nicht antun, wenn es problemlos so geht.
    Kann ich nur empfehlen!

    LG, katzz

    Halte ich für ne gute Idee, auf Hormone zu verzichten. Ich hatte nach ein paar Jahren Pille ebenfalls keine Lust mehr darauf und hab erst nach dem Absetzen allmählich gemerkt, wie sehr dich das Zeug verändern kann.

    Neben der Kupferspirale hast du auch die Möglichkeit, dir eine Kupferkette oder einen Intrauterinball einsetzen zu lassen. Einfach mal googlen und einlesen, dazu findet man haufenweise Infos im Netz.
    Auf Erfahrungsberichte würde ich nur bedingt etwas geben. Generell reagiert ohnehin jeder Körper anders und Leute neigen dazu, diese eher bei Anlass zur Beschwerde zu verfassen ;-)

    Hallo. Ich kann die Gynefix empfehlen, eine Kupferkette ohne Hormone. Seit 2 Jahren habe ich sie und bin noch immer zufrieden. LG

    Ich arbeite im gynäkologischen Bereich und habe selber eine Kyleena, das ist eine Hormonspirale für die junge Frau, die noch keine Kinder geboren hat. Sie ist kleiner als die hier schon erwähnte Mirena, kann aber auch 5 Jahre liegen bleiben. Ihre kleine Scvhwester, die 3 Jahre liegen bleibt, heißt Jaydess. Ich habe die Einlage gar nicht gespürt, jeder Mensch hat ein anderes Schmerzempfinden, und so kommt es auch oft genug vor, dass Frauen, die 3 Kinder geboren haben, die Einlage als schmerzhaft empfinden.

    Von Kupfersachen rate ich dir ab, die Blutungen treten meist verstärkt auf und eine Kupferspirale oder ein Kupferball muss genau an der richtigen Stelle sitzen - sonst ist die Verhütungssicherheit nicht gegeben. Eine Hormonspirale kann auch mal 2cm nach unten rutschen und nichts passiert.

    Alternativ könntest du einen Verhütungsring anwenden (z. B. NuvaRing), den führt man ähnlich wie einen Tampon ein, lässt ihn 3 Wochen drin und macht dann wie bei der Pille auch 7 Tage Pause.

Top Diskussionen anzeigen