An die, die sich ein 2.Kind wünschen, aber Partner nicht

Hallo liebe Leute,

Und schon wieder schreibe ich hier, obwohl ich nicht weiß, was es mir bringen soll, ich muss es einfach loswerden, sonst werde ich wahnsinnig. Ich habe auch viele Zusprüche und etwas Verstädnis bekommen, jedoch auch verletzende Worte von jemandem.
Ich wünsche mir jetzt seit mehr als einem Jahr ein zweites Kind. Damals stimmte mein Partner noch zu und brach es aber wieder ab, mit der Aussage ihm reicht eins. Seitdem leide ich einfach wie ein Hund. Ich kann an nichts anderes mehr denken. Ich liebe meinen Sohn und er ist der einzige der mich in dieser Situation abklenken und mir Freude ins Gesicht zaubern kann. Ich bin gerne für meinen Sohn da, da mein Partner in Schichtdienst arbeitet. Für ein zweites wäre genug Platz. Wir haben ein Haus und auch genug Geld. Verdienen beide gut. Das frühe aufstehen und so macht mir garnichts aus. Ich würde mich gut um das zweite kümmern können. Mein Partner hat keine konkreten Argumente gegen ein zweites Kind, nur das eins reicht. In Wahrheit weiß ich ganz genau er möchte seine Freiheit( die er schon die ganze Zeit hat) nicht aufgeben. Und das müsste er auch nicht. Doch er hat mir schon Mehrmals mit Schluss machen gedroht wenn ich nicht aufhöre an den Kinderwunsch zu denken. Weil er mich nicht weinen sehen kann. Daher hatte ich jetzt mehr Als ein halbes Jahr nichts angesprochen, bis vor ein paar Tagen. Er sagte wieder : ich will kein zweites, eins reicht mir. Er kann weder Gründe noch Argumente entgegenbringen.
Aber wenn er seine Nichte im Arm hält und von anderen hört dass sie ihr zweites bekommen, ist er immer total begeistert und sagt mir dann ins Gesicht: boah Schatz guck mal ist das Baby nicht süß, oder er drückt mir jedes Mal freudestrahlend seine Nichte in den Arm. Warum tut er das ? Er weiß ganz genau dass es mir wehtut.
Wenn ich mit anderen darüber rede, sagen mir einige ich solle doch einfach die Verhütung Versagen lassen. So eine schei*ße möchte ich aber bestimmt nicht tun.
Jetzt kam er heute zu mir und meinte: auf die schei*ße hab ich so langsam keinen Bock mehr. Ich habe geweint und bin gegangen. Er droht mir mit Schluss machen wenn ich nicht aufhöre Trübsal zu blasen. Glaubt mir, ich möchte nicht mehr daran denken niemals ein zweites Kind haben zu dürfen. Es fällt mir so verdammt schwer. Ich weiß einfach nicht wie ich damit klarkommen soll. Ich liebe ihn und möchte ihn nicht verlieren.
Sorry für diesen langen Text. Ich weiß sonst nicht wohin mit meiner Verzweiflung.

Traurige Grüße

Hallo Du Liebe,
Vorab: ich verstehe Deinen Wunsch nach einem zweiten Kind gut.

Dennoch handelt es sich um eine Entscheidung, die beide Partner gleichermaßen treffen müssen.
Denn es bedeutet große Verantwortung und, ja, doppelt soviel "Arbeit".
Natürlich würde Dein Partner mit einbezogen werden und natürlich hätte er auch weniger Freizeit, als jetzt mit 1 Kind, zur Verfügung.
Bei 2 Kindern mit Altersabstand muss man "switchen", also den unterschiedlichen Bedürfnissen des jeweiligen Alters gerecht werden. In jeder Hinsicht muss man beiden Kindern gerecht werden.
Das zweite Kind läuft also nicht einfach so mit.
Es stellt auf jeden Fall eine Veränderung des Familienlebens dar.

Dein Partner sagte klar Nein zum zweiten Kind, mehrmals.
Das ist deutlich.
Diesen Wunsch solltest Du, so schwer es fällt, respektieren.
Alles Andere führt zu Nichts.

Genauso sollte doch ER ihren Wunsch respektieren!

Ja das ist mir ja auch bewusst. Ich dachte immer, Partnerschaft ist etwas, wo sich beide Partner respektieren und auf deren wünsche eingehen. Ist das nicht so ? Was würde er dadurch verlieren ? Seine Freiheit ? Die hätte er schon immer, ich finde nicht, dass ich Zuviel verlange. Andere schaffen das auch, Warum wir nicht ?

weitere Kommentare laden

Du tust mir Leid, ich kann mir gut vorstellen wie es dir geht.

Alleine die Situation wo er dir das Baby in den Arm gedrückt hat muss so demütigend für dich gewesen sein. Das ist echt ein NoGo.

Sei ganz ehrlich, wie viel liegt dir an deinem Partner? Es klingt danach, als ob du zumindest in der Theorie bereit sein musst, dich zwischen ihm und einem Baby zu entscheiden. Wenn er keine Argumente vorbringen kann, und danach klingt es, ist das wirklich schwierig. Im Falle einer Trennung - für wen wäre das schwieriger? Emotional? Finanziell?
Es klingt als ob er sich sicher wäre über euch beide bestimmen zu können...

Wie verhütet ihr denn? Wenn du die Pille oder die Spirale hast würde ich die als erstes mal absetzen, ihm das NATÜRLICH mitteilen und sagen, dass er in Zukunft für die Verhütung zuständig ist.

Danke für deine liebe Antwort.
Mir liegt sehr viel an ihm. Ich habe ständig um diese Beziehung gekämpft. Ich habe nie gesagt dass ich Schluss machen werde wenn er kein zweites Kind möchte. Ist genau andersrum. Er droht mir wenn ich nicht aufhöre. Aber wie soll ich das anstellen?
Ich versuche es herauszufinden, seit einem Jahr damit klarzukommen. Zumal du noch von Nachbarn, Eltern, Chef und Arbeitskollegen immer dieselbe Frage zu hören bekommst, wann denn ein zweites Kind kommt. Ich kann es nicht mehr hören. Das ist wirklich so. Ständig fragen irgendwelche Leute nach deiner Familienplanung. Wenn mein Partner dann daneben steht und dann so tut als würde ich kein zweites wollen. Er schiebt mir dann den schwarzen Peter zu, nur um gut dazustehen .oder er spricht für mich mit. „ ach eins reicht uns „
Ich verhüte seit fast 3 Jahren mit der Spirale.
Muss sie mir auch bald ziehen lassen. Er hat mich auch schon zweimal erwähnt dass ich doch schon bald die Spirale austauschen muss. Ich weiß nicht ob ich ihm die Verhütung überlassen muss. Denkst du es bringt was ?

Ich finde das bringt definitiv was! Erstens muss er sich dann mit dem Thema direkt auseinander setzen und zweitens muss nicht immer die Frau alleine zuständig dafür sein.

weitere Kommentare laden

Es ist nunmal etwas völlig anderes, dass Baby anderer Leute auf dem Arm zu haben, oder sich ein zweites Kind zu wünschen.
Ich beschäftige mich auch durchaus gerne mit den Säuglingen und Kleinkindern von Verwandten und Freunden, aber habe selbst überhaupt keinen Kinderwunsch. Das sind zwei völlig unterschiedliche paar Stiefel.

In deinem Text kann man sehr gut erkennen, wie du dir die Zukunft ausmalst, was du alles opfern und wie du dich kümmern würdest. Aber das Kind hat nun einmal auch einen Vater, der sich nicht komplett raushalten kann bzw. sollte.

Ich weiß aus eigener, früherer Erfahrung was Kinderwunsch bedeutet, aber ich weiß auch, dass man sich sehr reinsteigern kann.
An deiner Stelle würde ich versuchen, das Leben neu zu ordnen. Neue Hobbies und Bekanntschaften, die Interessen verlegen etc. und nicht jede Zuckung deines Partners auf deinen Kinderwunsch umzulegen.

LG

Das tue ich ja. Ich weiß, deine Meinung sehr zu schätzen, auch wenn es verdammt wehtut. Aber ich Hocke ja nicht den ganzen Tag rum und heule. Ich gehe meinen Beschäftigungen nach und kümmere ich mich gut um unseren Sohn. Und doch ist da etwas, was man sich so sehr wünscht. Und ja er kann seine Meinung ändern, aber dann hätte er sich eine Andere suchen müssen, die so denkt. Wir haben so oft über zwei Kinder gesprochen. Ich wollte immer zwei Kinder in meinem Leben . Verstehst du,? Ich fühle mich von ihm irgendwie auf irgendeine art und weise betrogen.

Ich verstehe dich schon, so ist das nicht. Bei mir stand lange im Raum, überhaupt keine Kinder bekommen zu können. Jahrelange Kinderwunschbehandlung usw. Irgendwann habe ich dann BEWUSST einen Schlussstrich gezogen. Keine Behandlungen mehr, keine wagen Hoffnungen etc. Absolut nichts mehr und habe mein Leben neu geordnet und was soll ich sagen: es war gut!
Schlussendlich habe ich dann doch noch welche bekommen (beide ungeplant, das verstehe einer...), aber ich weiß, dass ich auch ohne glücklich geworden wäre. Man muss es eben auch wollen! Das sehe ich bei dir nicht. Man kann sein Glück nicht von anderen o von der Anzahl der Kinder abhängig machen. Woher willst du denn wissen, dass du nach dem zweiten Kind keinen Kinderwunsch mehr verspürst? Das kannst du überhaupt nicht ausschließen!
Dein Mann möchte genauso wie du ein Kind willst, keins mehr. So aber, deiner Meinung nach, dir zu liebe nachgeben.
Hast du dir schon einmal Gedanken darüber gemacht, was das für das Kind bedeuten könnte? Liebe zum Kind entsteht nicht immer automatisch. Vielleicht lehnt er das Kind ab oder glänzt mit noch mehr Abwesenheit. Solche Geschichten liest man hier immer wieder.
Möchtest du das wirklich einem Kind zumuten, nur das du deinen Willen bekommst?!

Ich möchte dich nicht in die Pfanne hauen, auch wenn es vielleicht gerade so rüberkommt. Nur unterschiedliche Sichtweisen aufzeigen.

LG

weitere Kommentare laden

Hallo!

Also mein Mann wollte auch knapp 6 Jahre lang kein zweites Kind. Ich habe mich irgendwann mit der Situation abgefunden. Es müssen letztendlich beide wollen. Und auch wir hatten Diskussionen darüber. Er wollte einfach kein zweites Kind. Ein Kind würde ihm reichen. #blabla Wenn uns jemand fragte, dann sagte ich gleich: Mein Mann möchte kein zweites Kind. Dein Mann kann ruhig zu SEINER Entscheidung stehen.

Was mich stark gestört hätte wäre die Drohung die Beziehung zu beenden. Das finde ich absolut daneben. Er muss dir schon Zeit gegeben. Ich meine so ein bisschen Empathie würde deinem Mann echt nicht schaden.

Letztendlich wird dir nichts anderes übrig bleiben als seine Entscheidung zu akzeptieren. Wenn dein Mann schon so krass drauf reagiert, weil du wegen dem Kinderwunsch traurig bist, dann möchte ich nicht wissen wie er reagiert, wenn du auf ein Mal nicht mehr verhütest. Das kann auch nach hinten losgehen.

Trotzdem alles Gute für dich.

Ja das stimmt. Beide müssen es wollen. Sonst hätte ich mir auch schon längst die Spirale heimlich ziehen lassen wenn ich kein Respekt vor ihm hätte. Ich finde einfach keinen Ausweg aus dieser Situation. Vlt macht er mir das leichter und macht einfach Schluss endgültig. Ich finde nur, wenn man sich für eine gemeinsame Zukunft entscheidet, dann sind doch die Bedürfnisse und Wünsche des anderen nicht egal oder sehe ich das falsch? Es ist ihm aber egal. Sonst würde er nicht mit Schluss machen drohen.

Nein, das siehst du nicht falsch. Die Reaktion deines Mannes ist nicht okay.

Ohne triftige Argumente gibts kein Nein, Punkt.

Lass ihn ruhig verhüten, dann ist das Ding sein Problem. Wenn er wirklich nicht will, muss er da durch und ansonsten hat er keinen Grund zu meckern.

Und davon mal ab: Reisende soll man nicht aufhalten. Eventuell sucht er nur einen Grund die Beziehung so bequem wie möglich zu beenden und versucht dir nun den schwarzen Peter zuzuschieben. Solche Typen gibts leider an jeder Ecke. Drohungen zu gehen, wenn das und das (nicht) geschieht, sind ohnehin infantil.

Ja ich denke ich werde das auch in Angriff nehmen. Er wird zwar nicht sehr begeistert sein, aber ich muss es halt einfach versuchen.

Oh doch, gerade bei Kinderwunsch gibt es und gilt auch einfach ein "Nein, ich möchte nicht".

Ich finde, dass bei einseitigem Kinderwunsch durchaus das Nein mehr Gewicht haben sollte, als das Ja des wünschenden Parts. Denn ein Kind bedeutet so verdammt viel, das kann man nicht mit "ok, weil du es so sehr willst" als Kompromiss eingehen. Der Leidtragende sind nämlich im Endeffekt die Kinder. Und zwar beide.

weitere Kommentare laden

Du musst dir darüber bewusst werden, ob du ohne 2tes Kind leben könntest. Wenn Nein, bleibt nur die Trennung. Wenn du nämlich bei ihm bleibst, würde dich dein ganzes Leben dein Kinderwunsch und der "was wäre wenn" Gedanke begleiten. Vielleicht wird sich dein Partner auch in 2 Jahren umentschieden, was aber eher unwahrscheinlich ist. Und auch die Fruchtbarkeit einer Frau ist begrenzt, deswegen ist die Frage, ob es sinnvoll ist, die Zeit "zu verschwenden". Manchmal laufen die Wege im Leben leider in unterschiedliche Richtungen. Die Reaktion deines Freundes ist nicht OK und sehr unsensibel. Jedoch ist er vermutlich von der immer währenden Diskussion genervt und kann nicht mehr einfühlsam reagieren. Du solltest dich Fragen, ob euer Weg noch gemeinsam bestehen kann?

Ich hatte ja schon die Trennung akzeptiert, habe auch schon nach Wohnungen gesucht. Als er merkte ich nehme es so hin, kam er wieder an. Ich sagte ihm dann jedesmal, dass ich mir trotzdem noch ein Kind wünsche. Warum kommt er dann immer wieder an ?

Vermutlich weil er dich liebt. Dennoch will er nicht Verantwortung für mindestens 18 Jahre, auch wenn du dich um alles kümmerst. Dennoch ein weiteres Kind nur dir zu liebe bekommen würde in Zukunft nur für Streit sorgen. Sobald die kleinste Kleinigkeit wäre, baby hat einen schlechten Tag, Geschwisterrivalitäten etc., würde er vermutlich dir die Schuld geben. Ich würd an deiner Stelle dann ganz direkt fragen, warum er dich dann nicht ziehen lassen möchte wenn du unglücklich bist und wie er sich das weiter vorstellt.

weitere Kommentare laden

Wie kann man mit so einem Mann noch zusammen sein?

Naja auf irgendeine Art und Weise liebe ich ihn ja noch. Er ist der Vater meines Kindes. Und wir haben unsere Höhen und Tiefen erlebt. Ich weiß auch, dass er anders sein kann, als er sich gibt. Er ist ein sehr offener Mensch, gebildet und fleißig. Sonst hätte ich mich ja nicht in ihn verliebt. Aber eben ein dickkopf wenn es um so etwas geht wie um Kinder.

So ist Dich alles gut,er ist halt so....
Beim lesen klingt er leider nicht sehr respektvoll Dir gegenüber, so würde mein Partner nie mit mir umgehen und auch mein Mann ist fleißig und gebildet und trotzdem noch sehr liebevoll und respektvoll und achtet meine Meinung....

weitere Kommentare laden

Ich Danke euch allen auf jeden Fall für eure hilfe. Es hat gut getan eure Meinungen zu hören. Ich mache mir jetzt mal Gedanken wie es weitergeht. Bezüglich auch auf das Thema Verhütung. Natürlich höre ich gerne noch weitere Meinungen.

Ich erzähle dir wahrscheinlich nix neues aber in erster Linie würde ich das mit der Verhütung auch wie empfohlen an ihn abtreten.
Darüber hinaus finde ich es unmöglich, dich emotional zu erpressen, "friss oder stirb", dir mit Trennung zu drohen, das ist sehr krass. Und anderseits wieder angekrochen zu kommen. Meinst du, er liebt dich oder er möchte dich nur wegen eurem Sohn da behalten?
Und zu guter Letzt: sein Abwälzen der "Schuld" an dich, du würdest kein zweites Kind wollen! Da kann ich nur den Kopf schütteln! Ich würde das unmittelbar in der Situation richtig stellen! Natürlich ist es dem Gegenüber egal warum ihr kein zweites Kind habt, aber eine Schuld, die nicht deine ist, würde ich nicht auf mir sitzen lassen! #nanana Du bist doch nicht sein Sündenbock! Natürlich rät man in einer ansonsten intakten Familie nicht zu einer Trennung, aber vielleicht solltest du generell mal darüber nachdenken, ob du ohne ihn nicht besser dran bist. So hättest du ggf auch noch die Chance, mit einem anderen Mann eine Familie zu gründen. Ich wünsche dir alles Gute und hoffe du schaffst es, auf dein Herz zu hören #liebdrueck

Danke für deine lieben Worte. Ja ich denke ich werde es mir der Verhütung so machen, außer er macht wieder Schluss. Er kam ja heute wieder zu mir und meinte er hätte keinen Bock mehr darauf. ( meinte Wahrscheinlich mein trauriges und verzweifeltes Gesicht zu sehen. ganz ehrlich, dann lasse ich ihn ziehen. Ich werde nichts mehr sagen. Dann soll es wohl so sein. Ich hoffe nur, dass er dann nicht wieder ankommt.

weitere Kommentare laden

Wie alt seid ihr denn?

Er ist 32 und ich 33