Bin ich zu arrogant oder was ist los?

    • (1) 06.05.19 - 11:26
      bessernicht

      Hallo

      ich muss vorweg schicken dass ich beruflich sehr erfolgreich bin. Ich hatte das Glück dass meine Eltern mich früh gefördert haben, ich war auf einem Privatinternat und konnte schon frühzeitig Netzwerke aufbauen, die beruflich hilfreich sein. Heute mit 38 arbeite ich bei einer Unternehmensberatung, verdiene weit überdurchschnittlich, führe eine Division von 80 Mitarbeitern und kann mir in der wenigen Freizeit sehr schöne Dinge gönnen, für die ich sehr dankbar bin. Die Schattenseite meines Lebens ist mein nicht vorhandenes Privat- und Liebesleben. ich habe zwar regelmäßigen sexuellen Kontakt zu Männern aber es ist fast niemand dabei, den ich mir als dauerhaften Partner vorstellen kann. Einige Männer stehen gehalts- und karrieremäßig unter mir und irgendwie reicht es nicht zum wirklichen Verlieben. Nicht falsch zu verstehen, ich schätze Männer mit Humor und Witz und Intelligenz aber ich möchte sowohl finanziell als auch beruflich mit einen Mann mindestens gleichwertig sein. Männer, die mit mir in dieser Hinsicht auf einer Stufe stehen, sind in der Regel verheiratet und haben Familie. Die interessieren mich, außer vielleicht für einen ONS auch nicht weiter. Auf irgendwelchen Dating-Portalen mich anzubieten, liegt mir nicht. Das empfinde ich als würdelos. So langsam bekomme ich das Gefühl, dass ich für die Karriere einen hohen Preis bezahle.
      ich habe mich nach urbia verirrt weil meine Schwester hier regelmäßig unterwegs ist. Sie ist das genaue Gegenteil. Ist seit 11 Jahren verheiratet, hat 2 Kinder, ihr Mann arbeitet in der Veraltung und beide haben ihr kleines Reihenhäuschen. Manchmal beneide ich sie aber dann weiß ich doch meinen beruflichen Erfolg zu schätzen und ich würde meinen Job auch nie aufgeben für einen Mann. Aber meine biologische Ihr tickt irgendwie obwohl ich nie einen besonderen Kinderwunsch hatte.
      Vielleicht sind ja hier auch andere Frauen denen es geht wie mir. Die das Gefühl haben, dass für manche Frauen nur die Wahl zwischen Karriere und Familie bleibt und Mr. Right einfach nicht mehr kommt.

      Danke für eure Antworten und Entschuldigung das ich anonym schreibe. Aber das ist mir einfach lieber.

      • Hallo. Du hattest also genug Priviliegien und hast diese genutzt.
        Dein Problem liegt darin, dass ein Partner mind. gleichwertig sein muss, lieber noch höher im Beruf als Du.
        Du hast ein Problem mit Deinen Ansprüchen.

        Ich habe von vielen gehört, die hatten die auch und letztlich heirateten sie einfach jemanden um überhaupt im gewissen Alter weg vom Markt zu sein. Am Ende war das kein höherwertiger Mann/ Frau sondern eher weit drunter und für Normalos schon zu "schlicht".

        Daher: lieber glücklich mit einem Mann, der einfach stinknormal ist als ewig unglücklich Single und letzlich irgendeiner, den gar keiner wollte.

        Ich bin Hausfrau; mein Mann verdient nicht viel und trotzdem haben wir : Glück, Kinder und leisten uns trotzdem was wir brauchen (Urlaube, Ausflüge, Kleidung) etc.
        Ich bin nur 1 Jahr älter als Du und werde wieder arbeiten wenn mein Jüngstes selbstständiger ist.
        Für uns ist es so perfekt.
        Keiner von uns guckt von oben herab.

        Ich hoffe Du kannst einfach einen Mann sehen und nicht nur statusfixiert sein.

        (3) 06.05.19 - 11:41

        Guten Morgen,
        ohne dir nahe trehten zu wollen, ja ich finde aus deinem Post schwingt eine etwas arrogante "Note" rüber. Aber ob du es tatsächlich bist, kann ich natürlich nicht aus der Entfernung beurteilen.
        Ich verstehe das du gerne einen Partner auf Augenhöhe haben möchtest, mit dem du dein erfolgreiches Leben teilen willst. Das ist vollkommen legitim. Aber es wird immer Punkte im Leben geben, die nicht kompatibel sind. Aus meiner Sicht ist eine langfristige harmonische Partnerschaft kaum möglich wenn die Erwartungen und Charaktere gleich sind. Vorallem wenn es ums Thema Karriere geht. Wer steckt für die Familie dann ggf zurück. Wäre es nicht schön einen Partner zu haben, der dir ggf für deine Karriere den Rücken freihalten möchte um sich um die zukünftige Familie zu kümmern? Nur weil man kein Abteilungsleiter mit xy Gehalt ist, heißt es ja nicht das man nicht erfolgreich sein kann.
        Erfolg ist immer so eine auslegungssache.
        Ich denke du bewegst dich ggf auch in Kreisen, wo sich nur erfolgreiche Personen befinden. Aber wie du schon schreibst, die meisten Männer sind verheiratet.
        Deine Aussage zum Online dating finde ich etwas merkwürdig. Für viele ist es aber die letzte Möglichkeit evtl jemanden zu finden.
        Natürlich gibt es auch extrem viele Härtefälle aber ich finde es trotzdem gut, daß es die Möglichkeit gibt.

        LG

        (4) 06.05.19 - 11:44

        Ich empfinde dich bereits nach den ersten Sätzen als sehr oberflächlich und ja, auch arrogant.
        Für mich sitzt du auf einem ziemlich hohen Ross und das wirkt sicher auch auf die meisten Männer so.
        back mal kleinere Brötchen, denn Geld macht niemanden schöner, humorvoller oder sonst etwas.

      Ich habe 3 Freundinnen, die durchaus Karriere gemacht haben (Ärztin, Dozentin, Hauptgeschäftsführerin). Keine von denen hat/hatte Schwierigkeiten, einen Partner zu finden. Eher im Gegenteil: beruflich bedingt kommen sie jeden Tag mit so vielen unterschiedlichen, klugen und erfolgreichen Männern zusammen, dass die Partnerwahl kein Problem war.
      Aber Erfolg im Beruf ist eben nicht alles. Vielleicht liegt es bei dir an anderen Dingen, warum du keinen Mann findest?

      • Dabei frage ich mich, warum hat man keine Schwierigkeiten jemanden für ne schnelle Nummer zu finden, dafür aber umso mehr Probleme jemanden zu finden mit dem man sein Leben teilen will??


        Ich wüsste nicht wo ich eben mal so schnell jemanden fürs Bett finden sollte .... #kratz

        Ich glaube auch das es eher am zwischenmenschlichen und der Empathie hapert, der Post klang sehr abgehoben.

    In gewisser Weise ist es tragisch, dass erfolgreiche Frauen vielleicht noch ein Stück weit einsamer sind als erfolgreiche Männer.

    Ich empfinde dich nicht als arrogant und dass du dich nun mal nicht verliebst beschreibt ja mehr einen fehlenden Hormonspiegel als einen charakterlichen Wesenszug.

    Es muss ja etwas dran sein an der Legende, dass Chefärzte sehr wohl Krankenschwester heiraten aber wie viele Chefärztinnen heiraten wohl den Krankenpfleger? Mal abgesehen davon, dass es zu wenig Chefärztinnen gibt.

    Vielleicht gibt es so etwas wie einen natürlichen Wunsch, bei Frauen vornehmlich, einen Partner zu haben, der beruflich mindestens auf einer Stufe steht, noch lieber darüber. Nicht immer und überall aber doch eben sehr oft. Und je höher man kommt, desto dünner wird die Luft und desto schwerer wird es einen gewissen Pool an Auswahlmöglichkeiten zu haben.

    Hinzu kommt auf der anderen Seite vielleicht auch noch eine latente Angst bei manchen Männern, wenn die Partnerin die weitaus erfolgreichere "Versorgerin" ist. So wie einige Frauen nicht über dem Mann stehen wollen, möchten manche Männer nicht unter der Frau stehen.

    Klar gibt es auch Frauen, die Partner haben, die, was den rein finanziellen Erfolg angeht, "unter" diesen stehen. Da fällt mir die (Ex)-Frau meines Bruders ein, die beruflich schon extrem erfolgreich als mein Bruder noch Student war, gesagt hat: "Geld habe ich selbst, ich will einen Mann, der für mich da ist, wenn ich ihn brauche und der Abends auf mich wartet wenn ich nach einem ewig langen Tag nach Hause komme."

    Hilft dir alles nichts, ich weiß. Insofern kann ich dir nur Geduld wünschen und was anderes bleibt dir vermutlich auch nicht übrig, als dich in Geduld zu üben. Vielleicht passiert ja einmal etwas in deinen seltenen aber exklusiven Urlauben.

    Ein weiterer Weg wäre natürlich, dass du doch nochmal darüber nachdenkst, eine Auszeit zu nehmen, eine Art Sabbatical und die Möglichkeiten eines Lebens außerhalb deiner bestimmt sehr anspruchsvollen Arbeitswelt kennenlernst. Wer so erfolgreich ist wie du, wird auch über die entsprechenden Referenzen verfügen, später wieder zurück zu kehren.

    • (11) 06.05.19 - 12:57

      Eine Auszeit wollte ich wirklich mal nehmen aber nach Möglichkeit wenn ein Kind da ist. Es kann schon etwas dran sein, an dem was du sagst, dass ich selbstverständlich auch ein bisschen aufschauen möchte zu meinem Partner. Bei vielen Männern, die ich kennengelernt habe und die in ganz in durchschnittlichen Gehaltsklassen arbeiten, stellen sich ganz andere Alltagsfragen ein als bei mir. Bei mir ist Zeit der Mangel, nicht Geld. Deswegen funktioniert es auch nicht weil ein Mann mehr Zeit mit mir verbringen möchte. Diese Zeit habe leider oft nicht.

      • (12) 06.05.19 - 13:01

        Hättest du diese Zeit dann für ein Kind?

        Ohne böse sein zu wollen, warst du schon mal richtig verliebt? Oder hast geliebt? Denn dann will man nichts mehr als Zeit mit dem Partner zu verbringen. Dabei ist es auch egal, ob dieser ein 'einfacher' Handwerker oder ein CEO ist..

        • (13) 06.05.19 - 13:15

          Ich würde für ein Kind bestimmt 6 oder 12 Monate Auszeit nehmen. Danach bietet mein Arbeitgeber sehr gute Betreuungsmöglichkeiten, z.B. eine private Kita, die Rund-Um-Betreuung anbietet. Es gibt auch andere Kolleginnen in ähnlichen Situationen, die das sehr gerne in Anspruch genommen haben.

          Nichts gegen einfach Handwerker. Da gibt es bestimmt tolle Menschen darunter? Aber über was soll ich mich mit ihm unterhalten? Ich hatte schon Barkeeper, Polizisten, Texifahrer, Künstler, einen Friseur und andere "normale" Männer im Bett bzw. auf der Datingliste. Das waren z.T. einfach andere Welten, in denen sie gelebt haben.

          • Ich frag mich grade wie Du, entschuldige die Banalität, während eines simplen Ficks mit einem Friseur rausgekriegt haben willst, was er Dir auf geistiger Ebene alles bieten kann. Friseure müssen kreativ und feinfühlig sein und eine gute Allgemeinbildung vereinfacht den Job ungemein.

            Um einen Partner zu finden und eine Familie zu gründen musst Du den Fokus schon auf andere Dinge als Geld richten.

            Mir fällt auch schwer zu glauben, dass Deine bisherigen Bekanntschaften weniger Gesprächsstoff und Augenhöhe geboten haben als Geld. Das wiederum ist so ziemlich das einzige auf dem Du rumreitest.

            Und ja. Für Deine Position: Alleinstehende Frau, die die biologische Uhr mehr oder weniger halbherzig ticken hört, bist Du ziemlich arrogant.
            Was, ausser Geld, hast Du denn zu bieten? Charme, Esprit, Aussehen, Ausstrahlung und... ? Natürlich bejahst Du für Dich die Frage. Aber anscheinend sieht Dein Umfeld das etwas anders.

            Vielleicht solltest Du mal an Deiner Wahrnehmung arbeiten...

            • (15) 06.05.19 - 17:38

              Och den Friseur kannte ich schon eine Zeit lang. War also kein anonymer "Gelegenheits-Fick", wie du es verstanden hast.

              Weiter antworte ich dir nicht. Dein Post klingt von vorne bis hinten feindselig.

              • Sehr schön!

                Dann kann ich in aller Ruhe das letzte Wort haben.

                Das ist nämlich eine meiner Schwächen. ;-)

                (17) 06.05.19 - 20:36

                Ihr Post zeigt dir nur die Seiten deines Auftritts auf, die du nicht gerne hörst.. du hast ja gefragt: ja, du kommst sehr arrogant rüber.

                Ob du nun einen ONS über ein Portal bekommst oder ob es der Nachbar, Kollege usw., ist...naja, das ist wohl nicht wirklich ein Unterschied, da redest du dir wohl deine eigene Moral schön wenn du da noch ein Portal als "anbieten" siehst.Hinzu kommt noch, dass ich es persönlich abstoßend finde mit jemanden zu poppen und sei es nur für ein Nacht, den ich ansonsten nicht besonders finde.Allerdings finde ich es ebenfalls nicht besonders anziehend wenn jemand es nötig hat mit Personen Sex zu haben, die er ansonsten ablehnt und mir dann noch erzählen will was er sonst für hohe Ansprüche habe....ja ne, ist klar...
                Mit so jemanden möchte ich weder Sex noch weiteres.


                Du bist zwar erfolgreich, verdienst viel, hast deine Ansprüche, nur leider fehlt dir Wärme und emotionale Intelligenz, da wird es schwierig mit einem Mann, außer er tickt wie du, aber ich denke nicht das du das möchtest!

          Worüber unterhält sich deinesgleichen denn so? Lebst du in einem Paralleluniversum und betreibst Hobbys, die nur 100 Mitmenschen auf der Welt ebenfalls ausüben?

          Du bist eine Abteilungsleiterin von 80 MA. Das ist doch nix Besonderes. Mein Nochmann war Geschäftsführer in einer Holding mit über 1000 MA. Er mag allerlei Macken gehabt haben, aber er konnte Gespräche mit ganz vielen Menschen unterschiedlichen Bildungsstandes, aus verschiedenen Ländern und mit Männern und Frauen gleichermaßen führen.

          Und sogar mit mir. Ich bin nicht in leitender Position und habe nicht studiert. Seltsam....

          Ich finde dich wahrlich speziell. Ich vermute, darum findest du schwer einen Partner. Wer will schon tagaus ...tagein mit der Frau zuhause nur hochtrabende, berufsbezogene oder was weiß ich für Gespräche führen? Das Leben will gelebt werden und besteht m. E. großteils aus eher banalen Dingen.

          Eine Freundin ist Rechtsanwältin in einer großen Kanzlei unserer Stadt mit Mandanten der bekanntesten Unternehmen und betuchtesten Familien. Sie bewegt sich häufig in Anwaltskreisen und auf Veranstaltungen, wo die Reichen und Schönen unterwegs sind. Das ergibt sich aus ihren beruflichen Kontakten so. Sie hat keine Probleme bei der Auswahl potenzieller Partner. Allerdings käme ihr nie ein Anwalt ins Haus. Geheiratet hat sie einen Lehrer, der einen Bruchteil ihres Gehaltes nach hause bringt.

          (20) 07.05.19 - 12:53

          Du würdest dir für ein Kind 6-12 Monate Auszeit nehmen und es dann in eine ganztages Kita stecken .
          Wow !!!!

          Ich zu meinem Teil finde es richtig schlimm solch eine Einstellung , meine kleine ist 9 Monate und ich könnte mir niemals vorstellen sie jetzt schon in eine Betreuung zu stecken , für was willst du dann überhaupt Kinder ? Um sagen zu können, ich habe auch ein Kind .??

          Mit dieser Einstellung kann einem ein Kind nur Leid tun , für dich gibt es eh nur Karriere, Liebe und Geborgenheit sind dir vermutlich Fremdwörter.

          Wenn dir jeder Mann zu minder ist dann bleib doch am besten generell allein, wär denk ich das beste .

          Du musst nur bedenken, dass es theoretisch möglich ist, als Frau Vollzeit nach 6 Monaten wieder einzusteigen.
          Aber wenn du stillst, dauert das "abstillen" mindestens 2 Monate.... abpumpen ist mega-kompliziert und klappt meistens nicht wirklich. Das Baby muss langsam an die Beikost gewöhnt werden und braucht danach wochenlang immer noch die Brust um sich noch satt zu essen.

          Außerdem braucht es in einer KiTa Eingewöhnungszeit. Es geht in Realität nicht, ein Kind einfach "abzugeben".

          Und: Möchtest du ein Einzelkind?
          Ansonsten wärst du ja direkt wieder aus dem Job draußen...

      Naja, also dass ist ja auch etwas naiv! Sicherlich möchte auch der CEO möglichst viel Zeit mit seiner Partnerin verbringen, die er von Herzen liebt. Nur hat er naturgemäß deutlich weniger Zeit zur Verfügung, als ein Schalterbeamter, der um 16 Uhr Feierabend hat, sonst wäre er nicht CEO!
      Das hat rein gar nichts mit seinen Gefühlen zu tun, sondern schlicht mit seiner beruflichen Verantwortung!

Auch bei Normalos fehlt doch oft eher die Zeit als das Geld. Ich bin Lehrerin, was ja wohl eher ein bodenständiger Beruf ist und eine der Gruppen, die du ausschließt, weil es nicht "mindestens gleichwertig" ist. Ich höre niemanden je über Geld klagen. Wenn dann fehlt es an Zeit.
Und ja, ich finde es schwierig, dass dein Mann mindestens genauso beruflich erfolgreich sein muss. Und dein Post klang sehr so als würde beruflicher Erfolg am Gehalt festgemacht werden. Es gibt ja auch Bereiche, in denen verdienen auch sehr erfolgreiche Menschen nicht so viel. Ich würde mit so einer Person nicht zusammen sein wollen.

Du lebst um zu arbeiten und arbeitest nicht um zu LEBEN.

hier ist wohl das größte Problem!

(25) 06.05.19 - 13:02

Ergänzungsfrage: Aber es ist trotzdem die Ex-Frau deines Bruders. Woran hat es gelegen?

Top Diskussionen anzeigen