Bin ich zu arrogant oder was ist los?

Hallo

ich muss vorweg schicken dass ich beruflich sehr erfolgreich bin. Ich hatte das Glück dass meine Eltern mich früh gefördert haben, ich war auf einem Privatinternat und konnte schon frühzeitig Netzwerke aufbauen, die beruflich hilfreich sein. Heute mit 38 arbeite ich bei einer Unternehmensberatung, verdiene weit überdurchschnittlich, führe eine Division von 80 Mitarbeitern und kann mir in der wenigen Freizeit sehr schöne Dinge gönnen, für die ich sehr dankbar bin. Die Schattenseite meines Lebens ist mein nicht vorhandenes Privat- und Liebesleben. ich habe zwar regelmäßigen sexuellen Kontakt zu Männern aber es ist fast niemand dabei, den ich mir als dauerhaften Partner vorstellen kann. Einige Männer stehen gehalts- und karrieremäßig unter mir und irgendwie reicht es nicht zum wirklichen Verlieben. Nicht falsch zu verstehen, ich schätze Männer mit Humor und Witz und Intelligenz aber ich möchte sowohl finanziell als auch beruflich mit einen Mann mindestens gleichwertig sein. Männer, die mit mir in dieser Hinsicht auf einer Stufe stehen, sind in der Regel verheiratet und haben Familie. Die interessieren mich, außer vielleicht für einen ONS auch nicht weiter. Auf irgendwelchen Dating-Portalen mich anzubieten, liegt mir nicht. Das empfinde ich als würdelos. So langsam bekomme ich das Gefühl, dass ich für die Karriere einen hohen Preis bezahle.
ich habe mich nach urbia verirrt weil meine Schwester hier regelmäßig unterwegs ist. Sie ist das genaue Gegenteil. Ist seit 11 Jahren verheiratet, hat 2 Kinder, ihr Mann arbeitet in der Veraltung und beide haben ihr kleines Reihenhäuschen. Manchmal beneide ich sie aber dann weiß ich doch meinen beruflichen Erfolg zu schätzen und ich würde meinen Job auch nie aufgeben für einen Mann. Aber meine biologische Ihr tickt irgendwie obwohl ich nie einen besonderen Kinderwunsch hatte.
Vielleicht sind ja hier auch andere Frauen denen es geht wie mir. Die das Gefühl haben, dass für manche Frauen nur die Wahl zwischen Karriere und Familie bleibt und Mr. Right einfach nicht mehr kommt.

Danke für eure Antworten und Entschuldigung das ich anonym schreibe. Aber das ist mir einfach lieber.

Ich empfinde dich bereits nach den ersten Sätzen als sehr oberflächlich und ja, auch arrogant.
Für mich sitzt du auf einem ziemlich hohen Ross und das wirkt sicher auch auf die meisten Männer so.
back mal kleinere Brötchen, denn Geld macht niemanden schöner, humorvoller oder sonst etwas.

Würdest du zustimmen, dass Neid und Missgunst keine schönen Eigenschaften sind?

Jawohl! Genau so unschön wie Arroganz und Überheblichkeit

weiteren Kommentar laden

Hallo. Du hattest also genug Priviliegien und hast diese genutzt.
Dein Problem liegt darin, dass ein Partner mind. gleichwertig sein muss, lieber noch höher im Beruf als Du.
Du hast ein Problem mit Deinen Ansprüchen.

Ich habe von vielen gehört, die hatten die auch und letztlich heirateten sie einfach jemanden um überhaupt im gewissen Alter weg vom Markt zu sein. Am Ende war das kein höherwertiger Mann/ Frau sondern eher weit drunter und für Normalos schon zu "schlicht".

Daher: lieber glücklich mit einem Mann, der einfach stinknormal ist als ewig unglücklich Single und letzlich irgendeiner, den gar keiner wollte.

Ich bin Hausfrau; mein Mann verdient nicht viel und trotzdem haben wir : Glück, Kinder und leisten uns trotzdem was wir brauchen (Urlaube, Ausflüge, Kleidung) etc.
Ich bin nur 1 Jahr älter als Du und werde wieder arbeiten wenn mein Jüngstes selbstständiger ist.
Für uns ist es so perfekt.
Keiner von uns guckt von oben herab.

Ich hoffe Du kannst einfach einen Mann sehen und nicht nur statusfixiert sein.

Guten Morgen,
ohne dir nahe trehten zu wollen, ja ich finde aus deinem Post schwingt eine etwas arrogante "Note" rüber. Aber ob du es tatsächlich bist, kann ich natürlich nicht aus der Entfernung beurteilen.
Ich verstehe das du gerne einen Partner auf Augenhöhe haben möchtest, mit dem du dein erfolgreiches Leben teilen willst. Das ist vollkommen legitim. Aber es wird immer Punkte im Leben geben, die nicht kompatibel sind. Aus meiner Sicht ist eine langfristige harmonische Partnerschaft kaum möglich wenn die Erwartungen und Charaktere gleich sind. Vorallem wenn es ums Thema Karriere geht. Wer steckt für die Familie dann ggf zurück. Wäre es nicht schön einen Partner zu haben, der dir ggf für deine Karriere den Rücken freihalten möchte um sich um die zukünftige Familie zu kümmern? Nur weil man kein Abteilungsleiter mit xy Gehalt ist, heißt es ja nicht das man nicht erfolgreich sein kann.
Erfolg ist immer so eine auslegungssache.
Ich denke du bewegst dich ggf auch in Kreisen, wo sich nur erfolgreiche Personen befinden. Aber wie du schon schreibst, die meisten Männer sind verheiratet.
Deine Aussage zum Online dating finde ich etwas merkwürdig. Für viele ist es aber die letzte Möglichkeit evtl jemanden zu finden.
Natürlich gibt es auch extrem viele Härtefälle aber ich finde es trotzdem gut, daß es die Möglichkeit gibt.

LG

Ich habe 3 Freundinnen, die durchaus Karriere gemacht haben (Ärztin, Dozentin, Hauptgeschäftsführerin). Keine von denen hat/hatte Schwierigkeiten, einen Partner zu finden. Eher im Gegenteil: beruflich bedingt kommen sie jeden Tag mit so vielen unterschiedlichen, klugen und erfolgreichen Männern zusammen, dass die Partnerwahl kein Problem war.
Aber Erfolg im Beruf ist eben nicht alles. Vielleicht liegt es bei dir an anderen Dingen, warum du keinen Mann findest?

Dabei frage ich mich, warum hat man keine Schwierigkeiten jemanden für ne schnelle Nummer zu finden, dafür aber umso mehr Probleme jemanden zu finden mit dem man sein Leben teilen will??


Ich wüsste nicht wo ich eben mal so schnell jemanden fürs Bett finden sollte .... #kratz

Ich glaube auch das es eher am zwischenmenschlichen und der Empathie hapert, der Post klang sehr abgehoben.

In gewisser Weise ist es tragisch, dass erfolgreiche Frauen vielleicht noch ein Stück weit einsamer sind als erfolgreiche Männer.

Ich empfinde dich nicht als arrogant und dass du dich nun mal nicht verliebst beschreibt ja mehr einen fehlenden Hormonspiegel als einen charakterlichen Wesenszug.

Es muss ja etwas dran sein an der Legende, dass Chefärzte sehr wohl Krankenschwester heiraten aber wie viele Chefärztinnen heiraten wohl den Krankenpfleger? Mal abgesehen davon, dass es zu wenig Chefärztinnen gibt.

Vielleicht gibt es so etwas wie einen natürlichen Wunsch, bei Frauen vornehmlich, einen Partner zu haben, der beruflich mindestens auf einer Stufe steht, noch lieber darüber. Nicht immer und überall aber doch eben sehr oft. Und je höher man kommt, desto dünner wird die Luft und desto schwerer wird es einen gewissen Pool an Auswahlmöglichkeiten zu haben.

Hinzu kommt auf der anderen Seite vielleicht auch noch eine latente Angst bei manchen Männern, wenn die Partnerin die weitaus erfolgreichere "Versorgerin" ist. So wie einige Frauen nicht über dem Mann stehen wollen, möchten manche Männer nicht unter der Frau stehen.

Klar gibt es auch Frauen, die Partner haben, die, was den rein finanziellen Erfolg angeht, "unter" diesen stehen. Da fällt mir die (Ex)-Frau meines Bruders ein, die beruflich schon extrem erfolgreich als mein Bruder noch Student war, gesagt hat: "Geld habe ich selbst, ich will einen Mann, der für mich da ist, wenn ich ihn brauche und der Abends auf mich wartet wenn ich nach einem ewig langen Tag nach Hause komme."

Hilft dir alles nichts, ich weiß. Insofern kann ich dir nur Geduld wünschen und was anderes bleibt dir vermutlich auch nicht übrig, als dich in Geduld zu üben. Vielleicht passiert ja einmal etwas in deinen seltenen aber exklusiven Urlauben.

Ein weiterer Weg wäre natürlich, dass du doch nochmal darüber nachdenkst, eine Auszeit zu nehmen, eine Art Sabbatical und die Möglichkeiten eines Lebens außerhalb deiner bestimmt sehr anspruchsvollen Arbeitswelt kennenlernst. Wer so erfolgreich ist wie du, wird auch über die entsprechenden Referenzen verfügen, später wieder zurück zu kehren.

Eine Auszeit wollte ich wirklich mal nehmen aber nach Möglichkeit wenn ein Kind da ist. Es kann schon etwas dran sein, an dem was du sagst, dass ich selbstverständlich auch ein bisschen aufschauen möchte zu meinem Partner. Bei vielen Männern, die ich kennengelernt habe und die in ganz in durchschnittlichen Gehaltsklassen arbeiten, stellen sich ganz andere Alltagsfragen ein als bei mir. Bei mir ist Zeit der Mangel, nicht Geld. Deswegen funktioniert es auch nicht weil ein Mann mehr Zeit mit mir verbringen möchte. Diese Zeit habe leider oft nicht.

Hättest du diese Zeit dann für ein Kind?

Ohne böse sein zu wollen, warst du schon mal richtig verliebt? Oder hast geliebt? Denn dann will man nichts mehr als Zeit mit dem Partner zu verbringen. Dabei ist es auch egal, ob dieser ein 'einfacher' Handwerker oder ein CEO ist..

weitere Kommentare laden

Man zahlt für die Karriere immer einen gewissen Preis.

Allerdings würde ich behaupten, dass Geld und Status keine Rolle mehr spielen, wenn es sich wirklich um Mr.Right handelt.

Wahre Liebe kennt solche Dinge nicht. Du wirst es wissen, wenn er tatsächlich vor Dir steht.
Bekomme jetzt mit 38 aber keine Torschusspanik und suche nicht aktiv - auch Du wirst Dein Gegenstück finden.
Oft findet man die wahre Liebe, in dem Moment, wenn man gar nicht damit rechnet.

LG

"Allerdings würde ich behaupten, dass Geld und Status keine Rolle mehr spielen, wenn es sich wirklich um Mr.Right handelt."

Ganz genau, richtig gesagt! :-)

Und wegen der biologischen Uhr: Da gäbe es ja noch die Adoption, Samenspender....

So einfach ist es mit einer Adoption nicht!!
Alleinstehende Frauen bekommen in Deutschland kein Adoptivkind!

In einer Ehe muss ein Partner ganz Zuhause sein, und sich ganz dem Kind wiedmen, dass einer Adoption zugestimmt wird!!
Außerdem gibt es auch Altersgrenzen für die Mutter für eine Adoption.

Also ich finde deinen Post absolut nachvollziehbar und nicht arrogant.

Jeder hat eben seine Wünsche und Einstellungen und muss sein Glück halt finden.

Diejenigen mit weniger Anspruch oder weniger klaren Vorstellungen müssen sich eben oft verbiegen oder arrangieren... Das macht auch in keinem Fall glücklich.

Wenn man klare Ziele hat und Anforderungen benennen kann, die ein potentieller Partner erfüllen soll, ist es einfacher, jemand wirklich passenden zu finden, als sich immer wieder neu auf enttäuschende Wundertüten einzulassen.

Ich persönlich kann nicht verstehen, warum so was als arrogant empfunden wird, denn in der Regel ist es doch genau so, als wenn Frau keine kleinen Männer als Partner in Erwägung ziehen mag. Ist eine Frau deshalb gleich oberflächlich, weil sie zu ihrem Partner aufschauen will?

Ich denke nicht!

Die TE möchte nun mal einen ebenbürtigen Partner ....mindestens auf Augenhöhe...Finanziell und vom eigenen Status ausgehend.

So schwer wird dies nicht sein liebe TE.

Du hast private und berufliche Netzwerke. Auch dort wird es Veranstaltungen geben, wo sich Menschen der höheren Erfolgsriege treffen und kennenlernen können.

Habe deine Antennen auf Empfang und du wirst dann sicherlich bald den Richtigen finden.

Wenn du natürlich denkst, dass es eh schwierig wird, dann wirst du das auch ausstrahlen.

So eine negative Ausstrahlung ist grade für erfolgsverwöhnte potentielle Partner ein No-Go und verscheucht diese schnell.

Also alles positive an Dir bei Partys oder Veranstaltungen zeigen und keine Selbstzweifel. Dann hältst du bald das Glück in deinen Händen

Es geht mir natürlich nicht ums Geld. Das habe ich selbst wie ein User geschrieben hat. Aber ich möchte einfach auch jemanden, der sich auf meinem Level bewegt, der nicht jammert wenn ich mal 3 oder 4 Tage kaum Zeit habe. Es ist schwer das zu beschreiben.

Dass es dir nicht ums Geld geht, habe ich in deinem Eingangspost schon verstanden. Ich denke mal, dass du zu jemanden Aufschauen möchtest, aber niemanden durchfüttern möchtest, der an deinem Geldhahn hängt. Sowas ist immer extrem unsexy.
Besonders krass ist es dann, wenn dein Umfeld dich nach dem beruflichen Wirken deines Partners befragt. Die meisten deiner Bekannten sind sicher ebenso erfolgreich wie du selbst im Beruf und auch im Einkommen. Da Frau sich auch dort im Wettbewerb befindet, sollte man da eben auch jemanden als Partner vorweisen können, worüber das Umfeld nicht die Nase rümpft, sondern anerkennend den Partner zur Kenntnis nimmt.
Vor allem sollte man bei der Partnerwahl als Frau schon in seiner "Kaste" bleiben.

Er sollte schon in Sachen Lebensart und Kultur aus dem gleichen Stall kommen.

Was nutzt dir jemand, der grad mal über die Runden kommt und den seine Alltagssorgen mangels Einkommen zeitlich und kopfmässig blockieren?

Nein, man sollte sich da schon auf einem Level befinden.

Für mich käme es nicht mehr in Frage, mich näher für eine Frau mit großem Einkommen oder Vermögen zu interessieren.

Das menschliche Umfeld derer Damen ist meist gnadenlos und hat mit menschlich meist wenig gemein.

Dazu muss man schon ein dickes Fell haben, wenn einem dort so einiges unterstellt wird. Ich bin dazu zu straight und hab da ein zu festes Standing..Vielleicht sehen das viele Männer ähnlich und behelligen dich daher auch nicht mit Anfragen nach einer Partnerschaft, weil sie ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Zum Spaß und für unverbindlichen Sex wäre das was anderes. So jemanden stellt Frau ja auch nicht dem inneren circle vor.

Daher entkräfte ich mal deine These, dass Männer aus dem unteren Erfolgssegment jammern, dass sie dich 3 oder 4 Tage nicht sehen. Die halten sich aus oben genannten Gründen einfach selbst fern von einer Beziehung mit einer Frau mit Geld.

Wer möchte schon als Toy-Boy gelten?

Sorry ....meine Einstellung

weitere Kommentare laden

Bevor du weiter die Fehler bei dir suchst - könnte es nicht einfach umständehalber so sein, dass du eben eine vielbeschäftigte Frau bist, bei der Zeit und Gelegenheit eine sehr große Rolle spielt, bzw. gerade letzteres ein Mangel an Gelegenheiten? #klee

"Nicht falsch zu verstehen, ich schätze Männer mit Humor und Witz und Intelligenz aber ich möchte sowohl finanziell als auch beruflich mit einen Mann mindestens gleichwertig sein"

Vollkommen in Ordnung. Wenn man einen gewissen Lebensstandard erzielt hat möchte man auch dahingehend in einer Partnerschaft Dinge miteinander teilen können.

Ich habe wirklich sehr wenig Freizeit und die Gelegenheiten halten sich in Grenzen. Oft habe ich auch gar keine Augen für Männer. Ich arbeite rund 60- 70 Stunden die Woche plus sehr oft am Wochenende. Ich empfinde das nicht einmal als Stress aber es bleiben wenige Momente für Privates. Im Juni nehme ich mir 2 Wochen Urlaub und der Laptop bleibt zu Hause und das Firmenhandy aus. Meine Mitarbeiterinnen wissen das auch. :-)

Ich hatte vor ca. 1,5 Jahren mal eine kurze Beziehung zu einem Mann, der sehr nett war. Er arbeitete im sozialen Bereich und habe ihn zufällig auf dem Geburtstag meiner Schwester kennen gelernt. Gescheitert ist es aus seiner Sicht weil ich zu wenig für ihn da war. Leider. Ich kenne in meinem Bereich viele Männer, deren Ehefrauen wohl weniger ein Problem damit haben, wenn der Mann kaum zu Hause ist.

Wäre es denn eine Option für dich, dir etwas mehr Freizeit zuzugestehen?
Das mit dem Urlaub ist doch schon einmal super - wo geht's hin? P.S.: Tagestouren in Gruppen... Nur so als Gelegenheitstipp :-D
Ich habe bei einem Kochkurs auf Sizilien mal einen sehr :-) netten Mann kennengelernt. Leider trennten uns dann viel zu viele Kilometer. :-)

weiteren Kommentar laden

Sieh Dir dazu mal die Theorie von Eckard von Hirschhausen an:

https://www.youtube.com/watch?v=quZ5v5T6G88