Muttertag mit Säugling

    • (1) 13.05.19 - 01:59
      Ubertreibeich66790

      Der erste Muttertag... Der erste Tag als Mutter mit unserem 4monatigen Sohn. Ist es zuviel verlangt das honoriert zu bekommen? Mein Mann sagt er würde es oft honorieren. Tut er auch. Gestern hatte ich es wohl erwartet. Zu viel erwartet? Aber: Sogar meine Mutter und einige Freunde haben mir dazu gratuliert. Wir haben gepostete Bilder von Freunden gesehen, als sie (sicher vom Mann, weil Kinder sehr klein) Rosen o.ä. bekamen (Whatsappstatus)... Hmmm... Ich weiß nicht, ob ich übereagiere. Wie ist das bei euren Männern gewesen? Übertreibe ich?

      • Also ich verlange nix, er is ja nicht mein kind sondern mein partner und wir kümmern uns gleich. Ich mache mir da nix draus. Wenn die kids mal älter sind gibts genug gebasteltes etc.
        Ich hätte nix gegen so einen Brauch wie am Vatertag wo die Mamas mal nen Tag die Sau rauslassen (bei uns in BY so ne Tradition) aber meine Freundinnen mit Kids wollen alle daheim was machen... ;-)

        Meine Kinder sind anderthalb Jahre alt und 4 Wochen. Mein Mann hat Pralinen geholt und sie nett fertig gemacht. War nett.
        Tatsächlich freue ich mich über Gesten im Alltag mehr.
        Letztens brachte er mir ganz unverhofft avocados mit. Gefiel mor viel besser ;)

        Hallo.

        Ich habe das jetzt soooo oft gelesen. "Der erste Muttertag und ich bin so enttäuscht ". Ich bin ehrlich. Ich kann es nicht nachvollziehen. Ich kann auch nicht nachvollziehen, warum sich Mütter gegenseitig dazu gratulieren... Ich habe auch einige Bilder erhalten, aber wie jedes Jahr finde ich es völlig beknackt.

        Mal ganz davon abgesehen, dass es für mich, wie Valentinstag, ein Geldmachtag ist, den wer auch immer erfunden hat, um die Kassen ordentlich klingeln zu lassen, ist es "Muttertag". Warum soll das denn der Mann bitte honorieren? Warum soll er losziehen und etwas im Namen der Kinder kaufen ? Meine Mädels haben mir beide etwas in der Schule gebastelt (sie sind fast 7 und 9) und darüber habe ich mich wie jedes Jahr gefreut. Mein Mann hat mir, wie jedes Jahr, NICHT gratuliert. Warum auch?? Wir schätzen uns als Menschen, als Paar und als Eltern. Wir müssen uns aber an so einem falschen Feiertag nicht gegenseitig den Bauch pinseln. Wenn meine Kinder aber zu mir sagen, dass ich eine tolle Mama bin, dann freue ich mich sehr darüber.

        Wäre ich im Augen meines Mannes keine gescheite Mutter, hätte er mich wohl eher nicht dazu ausgewählt, Kinder mit mir zu bekommen. So sieht es aus umgekehrt aus. Ich werde ihm weder zu Vatertag gratulieren, noch ihm etwas kaufen.

        Das ist nicht die Antwort, die du erhofft hast, aber man sollte solchen Dingen nicht soviel Gewicht geben. Und selbst wenn andere es anders haben. Vielleicht ist es da auch nur so, weil die Männer wissen, dass es sonst ein Riesendrama gibt.

        Alles Gute.

      • Moin,

        also ich finde, dass du völlig überreagierst. Dieser Tag ist ein absoluter Kommerz-Müll-Tag geworden, den man gar nicht braucht.

        Du sagst, dass er es oft honoriert. Reicht dir das nicht? Wolltest du jetzt auch unbedingt ein Bild posten? Man sollte nicht so viel auf andere gucken, was die posten...

        Freu dich doch, dass du einen Mann hast, der dir an allen anderen Tagen zeigt, dass du eine tolle Mutter bist #pro

        Liebe Grüße

        Hallo!

        Bei uns ist das überhaupt kein Partner- Thema.

        Meine Mama und ich haben die Tradition, uns am Muttertag Steaks in die Pfanne zu hauen. :-)

        Als die Kids noch klein waren, war das die einzige Aktion.
        Jetzt, wo sie größer sind, werde ich mit kleinen Geschenken überhäuft und sie bringen mir Frühstück ans Bett (gestern gab's Tee, Erdbeeren und Kekse 😎).

        Mein Mann gibt mir das ganze Jahr das Gefühl, dass ich meine Sache gut mache und bringt mir auch oft Blumen mit - am Mutter- und Valentinstag haben wir uns dem Trend entsagt.

        Du solltest mit deinem Mann sprechen und mit ihm vereinbaren, wie diese Dinge zukünftig gehandhabt werden.

        Als Frau stille Erwartungen hegen (merke: Mann kann nicht Gedanken lesen!) und dann enttäuscht sein ist wenig zielführend.

        LG Claudi

      • Kann ich total nachvollziehen! Was ist so schlimm daran, einen bestimmten Tag im Jahr für die Mamas zu haben??? Alle,die schreien...total beknackt, kommerziell, Geldmacherei...da kann ich nur den Kopf schütteln! Dann schafft doch bitte auch Weihnachten, Geburtstag und andere Feste SOFORT ab. Ist auch kommerziell und Geldmacherei. Dann braucht man gar nichts davon! Genauso das Argument, die Mutter ist ja nicht die Mutter des Mannes! Ja und? Aber die Mutter seiner Kinder, die sich jeden Tag für diese abmüht. Und das kann man ruhig wertschätzen. Genauso wie beim Vater auch.

        • Die meisten, die schreien, wie überflüssig bzw. kommerziell der Muttertag ist, sind sicher dann die, die zu Ostern und Nikolaus fragen, was andere Kinder so alles an Geschenken bekommen :-p

          Sorry, das musste sein #winke

          • Ja, aber die meisten schenken trotzdem etwas und ignorieren diese Tage nicht einfach...Sorry, das musste jetzt einfach sein.

            • Ich verstehe ehrlich gesagt nicht ganz was du meinst.
              Ich habe nicht von Ignorieren gesprochen., sondern dass bei den vielen Menschen, die aus Ostern und Nikolaus inzwischen den 2. Geburtstag/ein 2. Weihnachten machen, zusätzliche "Feier"Tage wie Valentinstag, Mutter-/Vatertag den Kohl auch nicht mehr fett machen ;-)
              Klar sollte man seine Eltern/seinen Partner täglich wertschätzen, dennoch spricht doch nichts dagegen, jemandem an diesem Tag eine kleine (!) Freude zu machen. Kann man doch nicht genug haben #winke

              Okay, dann nehme ich mal hier diese Position ein: zu Ostern werden Eier gefärbt, zum Nikolaus gibs Nüsse, Mandarinen und Schokolade. Muttertag und Valentinstag wird ignoriert. Geburtstag und Weihnachten sind Feiern, keine Geschenkorgien. Die Omas machen das zwar draus, aber in der Kernfamilie gibt es 1 Geschenk für jedes Kind, mein Mann und ich beschenken uns nicht.
              Man muss sich nicht allen sozialen Zwängen ergeben, v.a. dann nicht, wenn es nur um Konsumwahn geht.

              Und jetzt kommt gleich “die armen Kinder!“...

        Der Unterschied ist aber, dass dies richtige Feiertage sind. Mit einem gewissen Hintergrund.

        Zudem gibt es ja auch noch den Weltfrauentag. An dem sich auch noch gratuliert und teilweise groß gefeiert wird.

        Und ich mühe mich nicht ab. Ich mache Dinge gern. Es ist meine Aufgabe, mich zu kümmern. Dazu habe ich mich freiwillig entschieden. Und daher brauche ich an Muttertag keinen Mann, der mich dann lobt und würdigt. Das macht er auch so.

        Es gibt ein Sprichwort. Von Winnie Pooh. Und seinem Freund Pig, der fragt: How do you spell love? Und Pooh antwortet: you don't spell it. You feel it.

        Und das ist eigentlich schon alles, was zählt.

        • Na dann erkundige dich doch bitte mal über den Sinn und die historische Bedeutung vom Muttertag! Und wenn Du den schon für sinnlos erachtest, dann gilt das doch um so mehr für den Frauentag! Es ist in meinen Augen durchaus eine Leistung, Mutter zu sein und sich 20 Jahre lang (und länger) um seine Kinder zu kümmern. Die ganze Mühe, Arbeit, Nerven gehen oft im Alltag unter. Aber was bitte ist es für eine Leistung, "Frau" zu sein?
          Dieser Tag macht ja dann noch weniger Sinn.
          Und mal abgesehen davon: Du feierst sicherlich auch Deinen Geburtstag, oder? Du nimmst gerne Glückwünsche entgegen. Ja aber wozu? Du hast nichts dazu beigetragen, geboren worden zu sein! Du bist einfach so groß geworden (hoffentlich mit besonders viel Liebe und Fürsorge Deiner Mutter!), Du hast selbst gar nichts dafür getan. das ist einfach so passiert und trotzdem feierst Du Dich selbst.
          Komische Logik!

          • Ja, natürlich ist es eine Leistung. Dennoch braucht man doch dafür keinen extra Tag. Mutter bin ich jeden Tag. Genau wie ich Frau jeden Tag bin. Und entweder man zeigt mir immer, dass man stolz auf Mich ist, oder lässt es eben bleiben. Ein Partner, der einen liebt und schätzt, sollte das doch in der Regel immer tun. Und man sollte sich das immer zeigen oder Augen halten und nicht nur an einem verdammten Tag im Jahr, der vor Kommerz nur so schreit.
            Und ja, für Weihnachten gilt es ähnlich. Ganz viele feiern doch gar nicht das, worum es eigentlich geht: zusammensein, Besinnlichkeit, Ruhe, Nächstenliebe, usw.... es geht doch fast nur um Geschenke, unter den Menschen herrscht Stress, Unruhe, von Nächstenliebe brauchen wir gar nicht reden. Auch hier steht Kommerz ganz vorne. Die Geschenke müssen immer größer werden.

            Und zum Geburtstag. Ich feiere den nicht. Und ich bin auch nicht böse, wenn ihn jemand vergisst. Ich bin aber gerne Gastgeber, wenn mich jemand besucht, weil diese Menschen den Tag gerne mit mir feiern möchten. Ich nehme auch Glückwünsche gerne an. Aber ich feiere MICH ganz sicherlich nicht.

            Besonders sollte man dabei die Bedeutung des Muttertages im Nationalsozialismus und für die Floristenverbände beachten🙄. Steht u.a. bei wiki...

            Der Frauentag sollte uns eher daran erinnern, dass es heute immer noch Frauen gibt, die unterdrückt werden, die Gewalt ausgesetzt sind und keine Möglichkeit haben, ihr Leben selbst zu gestalten. Auch der Frauentag ist kein Geschenketag. Dass Frauen den feiern, zeigt ja auch, dass sie selbst aktiv werden, während Mutti zu Hause wartet, dass Mann und Kind(er) Blümchen bringen und mal den Tisch decken.

            • Bei Wiki (sehr fachkundige Quelle übrigens) steht aber auch viel zu der wahren Bedeutung des Muttertages. Das hast du dann wohl überlesen? Und immer mit der Nazikeule zu kommen, wo das 3. Reich schon über 70 Jahre vorbei ist, ist auch sehr überzeugend... Mal abgesehen davon, dass es ein INTERNATIONALER Tag ist und kein deutscher!

              • Die Nazikeule lass ich andere schwingen😂 und über Quellen brauchst du mich nicht aufklären, aber Dankeschön für deine Aufklärung.

                Ich bin jedenfalls emanzipiert genug, dass ich keine Anerkennung brauche, weil ich Kinder habe, sondern weil ich etwas im Leben leiste. GsD haben Frauen vor mir dafür gekämpft.

                • Das freut mich sehr für dich! Da hast du den anderen Userinnen wohl etwas voraus, wenn man das hier alles so liest...

                  Nachtrag: ich halte mich auch für emanzipiert. Trotzdem habe ich mich über die liebevollen Aufmerksamkeiten meiner Kinder UND meines Mannes gefreut. Grundsätzlich das ganze Jahr über, aber eben AUCH gestern. :-)

                  • Es geht doch nicht darum, dass man sich nicht freuen darf, wenn man etwas bekommt. Ich habe tatsächlich auch was bekommen.
                    Im Jahre 2019 sollten wir Frauen uns aber nicht aufs Muttersein reduzieren und ständig betonen, wie viel Mütter leisten. Frauen stellen sich doch selbst beruflich aufs Abstellgleis, betonen, dass der Mann ja genug verdient und man nicht arbeiten müsse und wundern sich dann über mangelnde Anerkennung.
                    Mein Vater und mein Mann haben genauso viel geleistet wie meine Mutter und ich. Geschenke bekommen sie am Männertag trotzdem nicht.

                    • Ich bin schon bei dir und trotzdem kann ich die Enttäuschung der TE irgendwie verstehen. Gerade weil es der 1. Muttertag ist und je nach dem wie der in der Familie der TE früher gefeiert wurde, hatte sie sicher eine Vorstellung vom Tag.

                      Hier gab es auch nur ein alles Gute zum Muttertag von meinem Mann und kleinem Sohn zum Frühstück, dazu ein paar Blümchen. Der Große bemerkte erst die Blumen zum Abendessen und gratuliert auch dann.;-)

                      Wie schon unten geschrieben, war das früher in meiner Familie eine sehr große Feier. Meine Großeltern liebten große Familienfeier und da war jede Gelegenheit gut dazu. Mutter-, Vater-, Namens- und Geburtstage alles wurde mit einem Fest gefeiert, es gab Geschenke von ihren Kindern, wir sind essen gegangen (meine Mutter hat 5 Geschwister alle verheiratet und dann gab es dementsprechend viele Cousins und Cousinen) , es gab Kuchen,....

                      Wer so groß geworden ist, erwartet eben was. Wobei ich mehr als zufrieden mit den Blumen und Gruß bin. Käme aber rein gar nichts, wäre ich auch ein bisschen enttäuscht.

                      LG

              Muttertag ist nicht international gleich
              Die Engländer haben meines Wissens nach dafür andren Tag.

      Wenn man es genau nimmt, gibt ea keine richtigen oder unrichtigen Feiertage. Alle sind von Menschen erfunden worden.

Sehe ich auch so! 👏🏻
Was ist so schlimm daran die Mutter an dem Tag ein bisschen zu verwöhnen und zu zeigen, wie dankbar man ist, dass es sie gibt?
Und dankbar, dass die Frau einem diese Kinder geschenkt hat.
Warum immer alles schlecht reden? Solange sich die Frau und Mutter doch freut, warum nicht?
Es muss ja nichts gekauftes sein. Ein Blümchen aus dem Garten, einen Kaffee ans Bett, eine Massage.
Man kann nicht nur kommerziell eine Freude bereiten 😉

  • Und warum kann man das seiner Mutter nur an diesem Tag zeigen? Wie wenig Wertschätzung ist das denn bitte?? Ich liebe meine Mama immer. 365 Tage im Jahr. Meine Kinder lieben mich auch immer. Und sagen mir das nicht nur an diesem Tag. Und nochmal, wenn meine Kinder mir etwas schenken. SIE mir. Dann freue ich mich total. Weil es von Herzen kommt. Weil sie sich Gedanken gemacht haben. Aber niemals würde ich auf die Idee kommen, meinem Mann böse zu sein, wenn er nichts herrichtet oder mir gratuliert.

Top Diskussionen anzeigen