Muttertag mit Säugling

Der erste Muttertag... Der erste Tag als Mutter mit unserem 4monatigen Sohn. Ist es zuviel verlangt das honoriert zu bekommen? Mein Mann sagt er würde es oft honorieren. Tut er auch. Gestern hatte ich es wohl erwartet. Zu viel erwartet? Aber: Sogar meine Mutter und einige Freunde haben mir dazu gratuliert. Wir haben gepostete Bilder von Freunden gesehen, als sie (sicher vom Mann, weil Kinder sehr klein) Rosen o.ä. bekamen (Whatsappstatus)... Hmmm... Ich weiß nicht, ob ich übereagiere. Wie ist das bei euren Männern gewesen? Übertreibe ich?

Hallo.

Ich habe das jetzt soooo oft gelesen. "Der erste Muttertag und ich bin so enttäuscht ". Ich bin ehrlich. Ich kann es nicht nachvollziehen. Ich kann auch nicht nachvollziehen, warum sich Mütter gegenseitig dazu gratulieren... Ich habe auch einige Bilder erhalten, aber wie jedes Jahr finde ich es völlig beknackt.

Mal ganz davon abgesehen, dass es für mich, wie Valentinstag, ein Geldmachtag ist, den wer auch immer erfunden hat, um die Kassen ordentlich klingeln zu lassen, ist es "Muttertag". Warum soll das denn der Mann bitte honorieren? Warum soll er losziehen und etwas im Namen der Kinder kaufen ? Meine Mädels haben mir beide etwas in der Schule gebastelt (sie sind fast 7 und 9) und darüber habe ich mich wie jedes Jahr gefreut. Mein Mann hat mir, wie jedes Jahr, NICHT gratuliert. Warum auch?? Wir schätzen uns als Menschen, als Paar und als Eltern. Wir müssen uns aber an so einem falschen Feiertag nicht gegenseitig den Bauch pinseln. Wenn meine Kinder aber zu mir sagen, dass ich eine tolle Mama bin, dann freue ich mich sehr darüber.

Wäre ich im Augen meines Mannes keine gescheite Mutter, hätte er mich wohl eher nicht dazu ausgewählt, Kinder mit mir zu bekommen. So sieht es aus umgekehrt aus. Ich werde ihm weder zu Vatertag gratulieren, noch ihm etwas kaufen.

Das ist nicht die Antwort, die du erhofft hast, aber man sollte solchen Dingen nicht soviel Gewicht geben. Und selbst wenn andere es anders haben. Vielleicht ist es da auch nur so, weil die Männer wissen, dass es sonst ein Riesendrama gibt.

Alles Gute.

Also ich verlange nix, er is ja nicht mein kind sondern mein partner und wir kümmern uns gleich. Ich mache mir da nix draus. Wenn die kids mal älter sind gibts genug gebasteltes etc.
Ich hätte nix gegen so einen Brauch wie am Vatertag wo die Mamas mal nen Tag die Sau rauslassen (bei uns in BY so ne Tradition) aber meine Freundinnen mit Kids wollen alle daheim was machen... ;-)

Meine Kinder sind anderthalb Jahre alt und 4 Wochen. Mein Mann hat Pralinen geholt und sie nett fertig gemacht. War nett.
Tatsächlich freue ich mich über Gesten im Alltag mehr.
Letztens brachte er mir ganz unverhofft avocados mit. Gefiel mor viel besser ;)

Moin,

also ich finde, dass du völlig überreagierst. Dieser Tag ist ein absoluter Kommerz-Müll-Tag geworden, den man gar nicht braucht.

Du sagst, dass er es oft honoriert. Reicht dir das nicht? Wolltest du jetzt auch unbedingt ein Bild posten? Man sollte nicht so viel auf andere gucken, was die posten...

Freu dich doch, dass du einen Mann hast, der dir an allen anderen Tagen zeigt, dass du eine tolle Mutter bist #pro

Liebe Grüße

Hallo!

Bei uns ist das überhaupt kein Partner- Thema.

Meine Mama und ich haben die Tradition, uns am Muttertag Steaks in die Pfanne zu hauen. :-)

Als die Kids noch klein waren, war das die einzige Aktion.
Jetzt, wo sie größer sind, werde ich mit kleinen Geschenken überhäuft und sie bringen mir Frühstück ans Bett (gestern gab's Tee, Erdbeeren und Kekse 😎).

Mein Mann gibt mir das ganze Jahr das Gefühl, dass ich meine Sache gut mache und bringt mir auch oft Blumen mit - am Mutter- und Valentinstag haben wir uns dem Trend entsagt.

Du solltest mit deinem Mann sprechen und mit ihm vereinbaren, wie diese Dinge zukünftig gehandhabt werden.

Als Frau stille Erwartungen hegen (merke: Mann kann nicht Gedanken lesen!) und dann enttäuscht sein ist wenig zielführend.

LG Claudi

Kann ich total nachvollziehen! Was ist so schlimm daran, einen bestimmten Tag im Jahr für die Mamas zu haben??? Alle,die schreien...total beknackt, kommerziell, Geldmacherei...da kann ich nur den Kopf schütteln! Dann schafft doch bitte auch Weihnachten, Geburtstag und andere Feste SOFORT ab. Ist auch kommerziell und Geldmacherei. Dann braucht man gar nichts davon! Genauso das Argument, die Mutter ist ja nicht die Mutter des Mannes! Ja und? Aber die Mutter seiner Kinder, die sich jeden Tag für diese abmüht. Und das kann man ruhig wertschätzen. Genauso wie beim Vater auch.

Die meisten, die schreien, wie überflüssig bzw. kommerziell der Muttertag ist, sind sicher dann die, die zu Ostern und Nikolaus fragen, was andere Kinder so alles an Geschenken bekommen :-p

Sorry, das musste sein #winke

Der Unterschied ist aber, dass dies richtige Feiertage sind. Mit einem gewissen Hintergrund.

Zudem gibt es ja auch noch den Weltfrauentag. An dem sich auch noch gratuliert und teilweise groß gefeiert wird.

Und ich mühe mich nicht ab. Ich mache Dinge gern. Es ist meine Aufgabe, mich zu kümmern. Dazu habe ich mich freiwillig entschieden. Und daher brauche ich an Muttertag keinen Mann, der mich dann lobt und würdigt. Das macht er auch so.

Es gibt ein Sprichwort. Von Winnie Pooh. Und seinem Freund Pig, der fragt: How do you spell love? Und Pooh antwortet: you don't spell it. You feel it.

Und das ist eigentlich schon alles, was zählt.

weitere 29 Kommentare laden

Am besten finde ich die Mutter, die bei FB einen schönen Muttertag wünscht. Sie aber ihre eigenen Kinder nur sehr unregelmäßig sieht, weil sie sie nicht sehen möchte. Sie hat also gar nichts von diesem Tag. Weil ihre Kinder nicht mal eine Karte oder ein Telefonat für sich übrig haben.


Ich finde den Muttertag auch überzogen. Ich freue mich auch viel mehr über die kleinen Aufmerksamkeiten zwischendurch. Meine Große kauft mir öfter mal meine Lieblingsschokolade oder mein Mann bringt mir ein Stück Kuchen vom Bäcker mit, einfach so. Oder meine Kleine malt gern und viel. Das schönste Bild ist dann immer für Mama oder Papa. Dafür braucht es keinen Tag.

Huhu.

Also ich finde es auch übertrieben.
Wenn er dir doch sonst oft sagt das du eine gute Mutter bist ist dieser eine Tag doch echt nicht wichtig.
Wir haben gestern ein schönes Frühstück mit Rührei und so zusammen gemacht und sind dann in den Zoo. Vatertag ist bei uns auch so (Frühstück und Familienausflug). Spezielle Geschenke für das jeweilige Elternteil gibt es vom Partner nicht.

LG

Mir ist die Wertschätzung im Alltag viel wichtiger als an einem Tag im Jahr. Zudem finde ich es schön, wenn die Kinder ihren Müttern aufmerksamkeiten zukommen lassen (beginnt dann spätestens im Kindergarten). Dass die Partner stellvertretend für die Kinder eine Anerkennung geben ist sicherlich auch sehr nett, aber vielleicht auch nicht unbedingt im Sinne des Muttertags.

Was hättest du denn von deinem Mann erwartet? Vielleicht hilft es, ihm deine Erwartungshaltung klar zu kommunizieren, sodass du im kommenden Jahr auch ein paar Blumen bekommst.

Ich persönlich lege auf Tage wie den Muttertag keinen besonderen Wert, ebenso wie viele andere Tage, die inzwischen nur zu kommerziellen Zwecken hochgeschaukelt werden.

Ging mir auch so. Am besten schraubst du deine Erwartungen ordentlich runter, die nächsten Jahre wird das nicht großartig anders wie jeder andere Sonntag.

Nicht mal im Kindergarten wird den Kindern das beigebracht, Muttertag wird dort völlig ignoriert. Mein Sohn ist fünf und hat keine Ahnung vom Muttertag. Ist eher der Tag wo Mutti Oma besucht und beschenkt. #kratz

Meinem Mann habe ich erklärt das ich enttäuscht bin wenn so gar nix passiert. Seither holt er Blumen. Diesmal hat er sie schon Samstag überreicht, müssen ja ins Wasser. Am Tag selbst wurde nicht mal gratuliert. Ich geb’s auf.

Meine Tochter ist 6 Monate alt, auch mein erstes Kind.
Mein Mann hat morgens im Bett zu unserer Tochter gesagt „lise, die Mama hat heute Muttertag“ und das wars. Der Tag war sonst wie jeder andere. Ganz ehrlich, ich finde das nicht schlimm. Klar hätte ich mich über eine Kleinigkeit gefreut, zb ein schönes Frühstück oder endlich mal wieder für ne halbe Stunde alleine Baden zu gehen aber für mich ist es auch vollkommen ok, dass nix dergleichen war Bzw geklappt hat.
Irgendwann bekommen wir von unseren Babys selbst gemalte Bilder oder Gutscheine fürs Fensterputzen die eh nie eingelöst werden.. da freue ich mich drauf. ☺️

Alles nur Kommerz und soviele fallen darauf herein.

Prinzipiell ehrt man an diesem Tag seine Mutter und nicht seine Partnerin.

Natürlich sollte man an die eigene Mutter denken. Und seinen Erziehungauftrag als Vater wahrnehmen und den eigenen Kindern vermitteln die Mutter zu ehren.

Das ist falsch.
Der Tag soll alle Mütter und die "Mutterschaft" ehren. Es kommt eben gerade nicht auf die eigene Mutter an. Lies Dich mal ein wenig in die Bedeutung und Herkunft dieses Tages ein. Und wenn der eigene Mann keine guten Gründe hat, Danke zu sagen, dass die Partnerin sich als Mutter rund um die Uhr um die eigenen Kinder kümmert, wer denn dann?

Ich kann durchaus verstehen, dass Du DIch über eine kleine Geste gefreut hättest.
Mein Tipp: besprecht das doch mal gemeinsam. Sag ihm, dass Du Dir nächstes mal wünschst, dass ihr gemeinsam im Bett frühstückt oder einen schönen Ausflug macht. Wenn er Dir auch sonst im Alltag durch kleine Aufmerksamkeiten zu verstehen gibt, dass er Dich und Deine Arbeit wertschätzt, dann ist das ja das Wichtigste und das, worauf es eigentlich ankommt.
Denn stell Dir vor, er würde Dich und Deine Arbeit sonst überhaupt nicht wertschätzen und dafür dann 1x im Jahr zum Muttertag einen großen Blumenstrauß schenken, das wäre doch deutlich schlimmer, oder? ;-)

Ich mach mir grundsätzlich nichts aus dem Muttertag.
Natürlich hab ich mich gefreut, wenn die Kinder in der Schule oder im Kindergarten was gebastelt haben, aber da jetzt auch der Jüngste aus der Grundschule raus ist, ist der Muttertag ein normaler Sonntag.

Mein Mann hat seiner Mutter gratuliert oder was geschenkt, weil ihr das wichtig war. Mir nicht, ich bin ja nicht seine Mutter. Wenn die Kinder was machen wollten und Hilfe brauchten, hat er sie natürlich unterstützt.

Auf jeden Fall muss mein Mann nicht am Muttertag würdigen oder honorieren was ich für die Kinder mache, ich mach das ja für die Kinder und nicht für ihn. und sein Einsatz ist ja genauso gefragt.

Du hast es erwartet, und da wärs schon nett oder romantisch gewesen, wenn er sich was hätte einfallen lassen, aber eigentlich find ich das ganze überbewertet.

Ich finde diese Erwartungshaltung ziemlich unangenehm. Und wie hier bereits ein paar mal erwähnt wurde, ist es auch in meinen Augen nicht Aufgabe des Partners, seine Frau zu beschenken. Schon gar nicht, wenn dann mit "aber die anderen Mütter haben auch alle so tolle Geschenkfotos in ihren WhatsApp - Stati" argumentiert wird.

Ich verstehe deine Enttäuschung.
Wir begehen diesen Tag inzwischen mit einem Augenzwinkern. Mein Mann leitet die Kinder ein bisschen an, so hat gestern jeder etwas Kleines zum Muttertag beigetragen. Ich finde das schön und kann es genießen. Es ist für mich, wie jeder andere besondere Tag, ein Anlass, um bewusst innezuhalten und dankbar zu sein. Später war ich bei meiner eigenen Mutter, was auch sehr schön war. Es liegt doch in unserer Hand, ob und wie wir diesem Tag Bedeutung schenken wollen.
Ich schlage dir vor, dass du deinem Mann so einen Vatertag bereitest, wie du es dir selbst gewünscht hättest.

Grüße

😊👍👍

Ich verstehe wirklich nicht warum der Muttertag für viele so unheimlich wichtig ist und erstrecht nicht was der Partner damit zu tun hat.

Ist es nicht viel schöner, das Geleistete (was aber eigentlich etwas völlig normales ist, immerhin weiß man, dass Kinder Arbeit sind) unabhängig von EINEM dämlichen Tag, der dazu total erzwungen ist honoriert zu bekommen?

Ich sehe es so, ich bin 365 Tage im Jahr Mutter und das ein Leben lang, nicht nur einen bescheuerten Tag. Somit ist es mir viel lieber, wenn mein Mann zwischendurch einfach mal so mit den Kindern in den Blumenladen fährt und mir Blümchen kauft. Das ist dann freiwillig, weil ihm danach ist und nicht weil es an dem Tag erwartet wird und Mio andere an dem Tag etwas besonderes bekommen.
Wenn ich nur an diesem einen Tag Wertschätzung erfahren würde wäre das schon erbärmlich.

Ich habe die ersten drei Jahre nichts zu Muttertag bekommen und habe auch nicht erwartet, dass wusste mein Mann aber auch. Seit der Große in die Kita geht, gibt es was gebasteltes. Ich Frage mich immer wofür gibt es diese Tage wie Muttertag, Vatertag, Valentinstag... Warum müssen Menschen einen Tag im Jahr haben, um den Lieben zu zeigen, dass man die lieb hat?

Mit dieser Argumentation kannst Du gleich alle Feiertage abschaffen.
Wozu wird am 31.12. das neue Jahr gefeiert?
Wozu feiert man den Tag seiner Geburt, wo man doch einfach nur geboren wurde - die eigentliche Arbeit hatte die eigene Mutter!?
Wozu feiert einige ihren Namenstag?
Wozu feiert man seinen Hochzeitstag?
etc.

Vielleicht, weil alles einfach ein schöner Anlass ist?

Weil es inzwischen viel zu viel solcher Feiertage gibt, deshalb nervt es! Früher feierte man Weihnachten, Silvester, Ostern und Geburtstag punkt. Heute feiert man jeden Pups. Wie du sagst: Namenstag, Weltfrauentag, Hundetag, Katzentag.. Es ist zu viel geworden

weitere 4 Kommentare laden

Hallo,

zuerst mal: bitte lasse Dich nicht so sehr blenden von irgendwelchen Postings.

Ich sehe solche Postings auch immer auf Instagram, aber bei den meisten Männern, die das machen, ist eigentlich eher die Reichweite hier relevant und natürlich wollen sie an solchen Tagen besonders glänzen und sich von ihren überwiegend weiblichen Followern viele Aaaaaahs und ooooh und Tooooolllllls abholen. ;-)

Einige von denen sind "Daddy-Blogger" oder "Familienblogger", die auch sonst immer wieder Kooperationen abwickeln.
Und an Muttertag kommt da eben der dicke Blumenstrauss auf den Tisch (bei einem war das Ding sogar mit einem Rabattcode verknüpft! :-p) oder es wird noch dazugesäuselt a la "Unfassbar wie viel Glück ich habe!" oder "She's the one" mit den Hashtags #wifey #bae usw.

Man merkt einfach, dass es nur um diese Inszenierung geht, um das Posting.

Auch bei einer anderen gab es Herzballons und Herztörtchen. Aber bei der inszeniert der Mann auch den Valentinstag und Geburtstage mit sehr viel "Rummsfallera" und ab und zu denke ich schon, dass sie da auch einiges mitorganisiert, damit es auf Instagram möglichst toll aussieht.

Zu uns:
Mein Mann hat mir gestern kurz zum Muttertag gratuliert (mit den Worten "Obwohl Du ja nicht meine Mutter bist!" --> daraufhin sagte ich "Naja, ich muss ja den Bub übers Jahr verteilt oft genug vom Bahnhof oder Flughafen abholen!" ;-):-p und wir mussten alle lachen.
Eine Packung Merci gab es auch noch, aber die hat er unter Regie von unseren Kids gekauft und natürlich wird die auch geteilt. #herzlich

Das Frühstück habe ich gerichtete, aber dafür hat mein Mann am Nachmittag mit den Kindern noch einen Kuchen gebacken, das wollte meine Tochter unbedingt machen, aber sie braucht da einfach noch Hilfe.
Spontan kam dann noch eine Nachbarin zum Quatschen, die von ihren Kids gar nichts zum Muttertag bekommen hat (aber sich da nicht weiter drum gegrämt hat) und wir haben dann einfach spontan ein Muttertagskaffeekränzchen gemacht.

Nimm es nicht so schwer, man kann auch als Familie einen hübschen Tag machen oder rausgehen, ein Eis essen und das kann man auch als Mutter in die Wege leiten.

Ja, du übertreibst. Gut, es ist meine Sicht, aber ich finde, dass Mütter auch nichts Besonderes leisten, was jetzt unbedingt extra honoriert werden muss.

Bei uns wird der Muttertag komplett ignoriert. Blumen kann man auch jeden anderen Tag im Jahr verschenken.

Ja ein bisschen. Ich hab auch nichts bekommen, aber das war mir auch klar.

Also morgens hat mein Mann mir zum Muttertag „gratuliert“ und mich fest in den Arm genommen.

Von meiner Schwägerin hab ich auch eine Rose bekommen, voll süß (ist auch mein erster Muttertag^^ unsere ist 7 Wochen).

Aber ich hatte trotzdem einen schönen Tag. Mein Mann hilft mir sonst IMMER, sogar nachts, obwohl er ja arbeiten muss. Wenn er einkaufen geht, bringt er mir so oft meine Lieblingssschoki oder so mit.

Das ist doch viel besser, als nur einmal im Jahr an so einem Tag 😊

Hallo.

<<<Wie ist das bei euren Männern gewesen? >>>

Mein Mann muss MIR zum Muttertag nichts schenken etc. Er hat seine Mutter angerufen so wie ich auch. Wir wohnen alle weiter auseinander. Meine Kinder haben mir auch gratuliert und die Große hat mich besucht mit einem Blumenstrauß. Ich wäre jetzt auch nicht traurig gewesen, wenn da nichts gekommen wäre. Ist für mich ein Tag wie jeder andere. Denken die Kinder dran, freu ich mich. Wenn nicht, mache ich keine Vorhaltungen. Ich werde jedenTag honoriert, weil ich Mutter bin. Ich denke mal, dir ist Valentinstag auch sehr wichtig. Man muss Dankbarkeit nicht an einem Tag festmachen.

<<<Der erste Tag als Mutter mit unserem 4monatigen Sohn>>>

War der jetzt gefühlsmäßig so besonders, dass du die anderen Tage als Mutter hinten anstellst? Ich verstehe den ganzen Trubel nicht.

Alles Gute.

LG

Ja du übertreibst!

Ich habe drei Kinder ( 18, 10, 5 ), ich bin also schon etwas länger Mutter und die ersten 7 Jahre alleinerziehend. Ich erwarte gar nichts. Mein Mann war gestern arbeiten, ich den ganzen Tag alleine.
Wäsche gewaschen, Essen gekocht, sauber gemacht, aufgeräumt, mich um den Hund gekümmert - alles wie immer. War trotzdem ein schöner Tag.

Was genau hast Du erwartet?

Als mein Kind ein Baby war , fanden das viele toll. Viele gratulierten mir, viele überhäuften das Baby/Kleinkind mit Geschenken.

Als mein Kind ein Kindergartenkind wurde, hörte der Eifer, die Euphorie auf. Zumindest von außen.
Es blieben die, bei denen echtes Interesse besteht.


Zum Muttertag hat mir mein Kind früher was geschenkt.
Jetzt in der Pubertät findet sie es lästig und der Druck von außen nervt. So als wäre mein Kind dafür verantwortlich. Das ist Mist.

Mein Kind sagt mir im Alltag, wenn sie begeistert ist, wenn sie sich freut, wie ich reagiere.
Mein Kind zeigt mir im Alltag, dass ich es als Mutter doch ganz gut mache. Trotz pubertärem Kaktus kommt doch noch Vertrauen durch.


Vom Ex ist nichts zu erwarten. Kind interessiert ihn nicht.

Erwartungen funktionieren nur, wenn sie ausgesprochen werden oder wenn der Klatsch mit dem Zaun schon sehr deutlich ist. Gedankenlesen können die meisten Menschen nicht.
An den Augen ablesen funktioniert auch nur dann, wenn man Gestik, Mimik dazu benutzt oder im Zusammenhang leuchtende Augen bekommt.


Wenn mein Kind glänzende Augen bekommt, kann es auch Fieber sein. #schein
Im Kontext vor einem Geschäft und Gluckslauten auch etwas, das sie sieht.
Und dann stehe ich trotzdem da, sehe den Inhalt eines Schaufensters - und frage, was sie denn so sieht.


Erwartungen entäuschen meist sich selbst.
Besonders dann, wenn der andere die Erwartungen nicht kennt.

Redet darüber, was ihr euch wünscht. Was euch fehlt. Aber auch, worüber ihr euch freut. Das ist bei jedem verschieden.
Und mit wachsenden Kindern verändert sich auch das, wie das Umfeld so reagiert. Im Babyalter scheinen die Hormone zur Begeisterung anzustecken. #schwitz