Trinkmengen werden kleiner und kleiner

Hallo ich wollte fragen ob es normal ist, dass mein baby mit zunehmenden alter immer weniger trinkt. Mit ca 2, 3 Monaten hat er 170er fläschchen geleert und Anfangs zusätzlich zum stillen 120 ml. Jetzt aber wird das über die Monate immer weniger. Er ist jetzt im 9. Lebensmonat.
Er trinkt meist über n Tag ca 3 - 4x 60 - 100 ml
Nachts 3x 100 - 120ml ... Er isst viel Beeren Früchte und Tomaten zum essen vom mittagstisch [mein kia hat das empfohlen von Beginn an vom Tisch Mitessen zu lassen]
Bekommen sie durch die Beeren und die Tomaten auch Flüssigkeit?
Das trinken vom becher ist noch etwas schwierig aber der ein oder anderen schluck Leitungswasser klappt.

Achja mein Kia meinte er braucht weniger als am anfang von der säuglingsmilch, was ich irgendwie unlogisch finde...

1

Liebe "Cerite",

schön, dass du bei uns nachfragst.

Es ist richtig, dass der Milchanteil in der Ernährung mit dem Alter immer weniger wird. Im Laufe des 2. Lebenshalbjahres benötigt dein Sohn zur ausreichenden Milch- und Kalziumversorgung tatsächlich nur noch 400-500 ml/g Milch und Milchbrei.

Versuche daher einmal, die Nachtflaschen mehr und mehr zu reduzieren, und irgendwann ganz wegzulassen - allein schon der Zahnhygiene zuliebe. Baue die Beikost auch weiterhin aus, damit er sich tagsüber gut sattessen kann und somit nachts nichts mehr benötigt.

Dein Kleiner mag gerne Obst und Gemüse? Das ist super, denn dort ist gut Flüssigkeit enthalten. Übe weiterhin das Trinken von Leitungswasser mit ihm. Ganz spielerisch, ruhig ein wenig Wasser in einen kleinen Becher oder eine Trinklerntasse füllen.

Ein genauer Blick in die Windeln kann weiterhelfen, wenn du einmal unsicher bist was den Flüssigkeitshaushalt deines Babys angeht: sind die Windeln regelmäßig gut nass und ist der Stuhl weich geformt, dann passt die Flüssigkeitsmenge.

Ich wünsche euch beiden einen sonnigen Start in die Woche!

Herzliche Grüße
Barbara