"Missed Abortion" in der 12. SSW

    • (1) 16.04.06 - 21:38

      Ich habe am 13.04.06 mein "Würmchen" an den lieben Gott abgeben müssen! Ich war am 12.04. zur normalen Mutterschaftsvorsorgeuntersuchung und da hat meine FÄ leider festgestellt, dass sich der Fötus seit ca. zwei Wochen nicht weiterentwickelt hat und das Herzchen nicht mehr schlug.
      In mir ist eine Welt zusammen gebrochen, wir hatten uns schon so über das "Kleine" in meinem Bauch gefreut!
      Ich musste dann am 13.04. zur Ausschabung.
      Ich bin immer noch fertig, kann nicht verstehen, warum.
      Es hat nich sollen sein, hört man dann als Trost.
      Es ist schwer damit klarzukommen, man sagt die Zeit heilt alle Wunden und es gibt durchaus schlimmere Situationen, wie Totgeburten, aber trotzallem ist man damit völlig fertig, weil man nicht damit gerrechnet hat.
      Es war alles in Ordnung, ich hatte ja keine Probleme. Jetzt muss man erst mal alles verdauen. Wenn es Euch auch so ergangen ist, ich würde mich über Berichte freuen!#katze
      #danke

      • Hallo,

        ich weiß genau wie Du dich jetzt fühlst #liebdrueck.
        Ich habe auch mein Krümel wieder hergeben müßen, da war ich in der 8 SSW und es wurde auch bei einer normalen Kontrolluntersuchung festgestellt. Ich hatte keine Beschwerden, weder habe ich gemerkt das es meinem Wurm nicht gut ging. Ich war auch total geschockt und vor dem Kopf gestoßen, als ich sah, daß keine Herzschläge da waren. Wollte es nicht wahrhaben und habe es bis zum Tag der Ausschabung nicht richtig glauben können. Noch heute habe ich daran zu knabbern, daß einzigste was mir blieb ist ein Ultraschallfoto.
        Ich habe gedacht, daß ich nie wieder lachen könnte. Ein halbes Jahr später wurde ich wieder schwanger und am Anfang hatte ich sehr große Angst, daß wieder was passieren könnte. Gott sei Dank ging alles gut und ich schenkte einer wunderschönen Tochter das Leben.
        Ich weiß wie schwer es ist, nach vorne zu schauen, aber auch Du wirst bestimmt bald ein süßes kleines Baby im Arm halten.

        Wenn Du jemanden zum reden brauchst, dann kannst Du dich gerne über meine VK meden : ) .

        LG Sanne

        Hallo Jasmin

        ich mußte mein #stern am 10.4.06 hergeben, auch in der 12 SSW und mit Ausschabung. Ich kann Dich wirklich gut verstehen. Es tut mir sehr Leid für Dich, ich weiß was einen da alles durch den Kopf geht. Das ist jetzt meine zweite FG. Bei meiner ersten war ich total fertig, ich hab mich immer gefragt, warum, weshalb ich, was hab ich falsch gemacht usw. Ich hatte solche Angst das ich keine Kinder bekommen kann.Es war schlimm! War dann nach 3 Monaten wieder schwanger und es ist alles gut gegangen:-D. Hatte aber die 9 Monate Angst das mit den Baby was sein könnte. Meine Lena ist jetzt 19 Monate, also nahmen wir Nummer 2 in Angriff. Nach 7 Monaten wurde ich endlich schwanger, aber es sollte nicht so sein. Mein Mann und ich haben wieder sehr viel geweint,#heul wir haben uns natürlich gefreut auf das Kleine. Ich kann Dir auch nur sagen, die Natur regelt das von selber. Das klingt hart und total bescheuert wenn man so traurig ist#kratz. Aber es ist was wahres drann. Ich denke mir lieber so, als wie wenn ich ein krankes Baby bekomme. Ich weiß, ich hab leicht reden, ich hab ja schon eine Tochter. Es stimmt, meine Kleine hilft mir sehr über den Verlust hin weg zu kommen. Aber Du wirst sehen, es klappt bestimmt bald wieder. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen. Wenn Du jemanden zum reden brauchst, kannst mich gerne über meine Visitenkarte anschreiben!

        Lg Doris+Lena+2#stern im#herzlich

        Hallo Jasmin,
        wir teilen uns ein Schicksal. Ich habe es am 11.04. erfahren und war auch am 13.04. zur Ausschabung.
        Ich hatte in den 1 1/2 Tagen dazwischen immer nur höllische Angst vor dem Eingriff, was ja dann glücklicher Weise nicht so schlimm war, wie ich es dachte. Jetzt ist die Angst weg - doch nun ist Zeit zum Nachdenken und erst jetzt kommt die Trauer so richtig durch.

        Ich versuche mich immer damit zu trösten, dass bei mir kein Embryo zu sehen war, sondern nur Fruchtblase und Dottersack (10. SSW) - doch das klappt nur selten. Die Freude über die Schwangerschaft war einfach zu groß - und nun das.

        Vielleicht kann ich dich gleich fragen, wie es dir körperlich geht? Ich hatte danach nur noch kurz Blutungen und bis gestern etwas Schleim. Doch vor einer Stunde habe ich gemerkt, dass jetzt Blutungen kommen. Ich bin mir jetzt ganz unsicher, ob das Regelblutungen sind oder was nicht in Ordnung ist? Hat man zu dir was gesagt, wie es weitergeht? Ich soll mich erst am Mittwoch zur Nachuntersuchung melden, aber ich denke, ich werde morgen schon anrufen.

        Vielen Dank für eine kurze Rückantwort.
        Gruß belladag
        PS: Die Antworten der Anderen, sind immer gleich - wohl kaum einer weiß so richtig, wie er trösten soll.

        • Hallo!

          Danke erst einmal für Deinen Bericht. Ich bin froh, dass es so nette Menschen gibt, die sich mit einem dieses schreckliche Erlebnis teilen und darüber reden bzw. schreiben.
          Ich hatte auch so Angst vor dem Eingriff, aber er war halb so wild, wie der Schmerz im Herzen!#heul
          Also, ich hab keinerlei Probleme mehr, hatte heute nur leichte Unterleibschmerzen, die aber wirklich nur sehr leicht waren.
          Blutungen habe ich auch keine mehr, die hörten noch am Tag der AS auf, wobei ich noch ganz leichten Ausfluss habe, wie du auch schon beschrieben hast.
          Ich hatte nach der OP ein leichtes jucken, hatte schon gedacht, ich hätte mir eine Infektion geholt, aber das ist auch schon wieder weg.
          Ich musste sogar an zwei Stellen genäht werden, da am Gebärmutterhals an zwei Stellen so eine Art Sickerblutung auftrat bei der OP, aber man sagte mir das es nichts Schlimmes sei und die Fäden sich von allein auflösen.
          Mit der Blutung bei Dir, da würde ich mich auf jeden Fall morgen beim FA erkundigen, ich werde auch morgen zu meiner FÄ gehen, ich bin noch bis morgen einschl. krank geschrieben, aber ich fühl mich noch nicht in der Lage arbeiten zu gehen. Man muss das ganze Geschehen immer noch verarbeiten, Dir geht es bestimmt genauso!
          Im Krankenhaus hat man mir auch nicht wirklich viel Auskunft gegeben, ich hatte auch noch so eine grobe Oberärztin, die mich nachuntersucht hat, die mich auch operiert hat, die war vom menschlichen her einfach nur fies.
          Sie meinte zu mir bei der Nachuntersuchung, ich solle nicht so verkrampfen, denn bei der AS habe ich mich ja schließlich auch nicht so verkrampft, da war ich ja auch in Narkose, und in einer frischen Wunde "rumzuporkeln" tut halt weh. Und frohe Ostern hat sie mir gewünscht, das hätte sie sich sparen können.
          Ich drücke Dir die Daumen, dass bei Dir alles okay ist. Kannst mir ja schreiben, wenn Du beim FA warst. #liebdrueck und #danke nochmal für Deine Anteilnahme, wobei es Dir genauso schlecht geht, wie mir.
          Bis dann, #herzlich Grüße Jasmin!

          • Hallo Jasmin,

            ich habe meinen Termin heute gut überstanden - es sei soweit alles in Ordnung, bis auf ein paar Reste, die per Blutung noch ausgeschieden werden müssten. Ich soll jetzt von den Methergin Tropfen ein paar mehr nehmen. Das wollte ich eigentlich nicht, da es immer so weh tut bzw. zieht - aber es muss wohl sein.

            Die Laboruntersuchung hat keine weiteren Ergebnisse gebracht - Ursache der FG unbekannt.

            Seelisch ist es bei mir so ein auf und ab. Manchmal schaffe ich es mich damit zu trösten, dass es die Natur (oder Gott?) so wollte. In anderen Stunden sehne ich mich so sehr nach einem Baby und mir graut vor der Vorstellung das alles noch mal von vorne zu beginnen. Doch ich will es versuchen. Wir werden uns erst mal bis zum Sommer Zeit lassen und dann mal weiter sehen.

            Was ich heute beim FA ganz schlimm fand: die Schwangeren - überall nicht nur in der Praxis - auch auf der Straße - ich sehe nur noch Schwangere oder Leute mit Kinderwagen - geht es dir auch so? Das gibt mir immer wieder so einen Stich - der Gedanke so weit hättest du es auch schaffen sollen - ist nur schwer zu unterdrücken.

            Wenn du Lust hast, kannst du mir auch direkt schreiben - über die Visitenkarte.

            Liebe Grüße
            belladag (Dagmar)

        hallo,
        ich habe deine anwtort im forum gelesen und habe da eine frage....
        du hast im april "missed Abortion" gehabt und hast beschieben das zum glück kein Embryo zu sehen war sondern nur fruchtblase it dotersack.
        das versteh ich nicht ganz, ich habe am Monatg den 21.05 auch "missed Arbortion" gehabt und war in der 8 ssw. mit zwillingen aber bei mir hat man die babys schon gesehen das köpfchen den rumpf, einfach alles die ganzen umrandungen. natührlich sehr klein aber es wurde vergrößert und sie sahen schon aus wie richtige babys.... ????

        ich wünsche dir alles erdenkliche gute ich weiss wie du dich fühlst, mir gehts auch so mies ich könnt nur noch weinen bin völlig allein mit meinem schmerz und weiss nicht weiter eine #kerze für dein sternchen und für meine kleinen sternchen auch 2 #kerze #kerze #liebdrueck

        • Hallo,

          vielen Dank für deine Zuschrift.
          Bei mir ist der Alltag schon wieder eingekehrt - ich weiß es klingt hart - aber man übersteht es. Ich habe jetzt schon mit so viiiiiielen Frauen gesprochen - manche hatten mehr als 5 FG hinter einander. Natürlich denke auch ich noch oft daran. Das mit dem "zum Glück noch kein Embryo zu sehen" hat sich auch noch mal gewandelt. Es war zwar in der Realität wirklich nichts zu sehen - diese Entwicklung gibt es lt. meinem FA. Doch in mir drin denke ich trotzdem, dass da etwas war von dem ich mich verabschieden musste.
          Deshalb habe ich meinen Wolkenengel auch bei sternchen.de eintragen lassen.

          Ich wünsche auch dir noch viel Kraft.
          Empfehlen kann ich dir besonders noch das Buch "Leise wie ein Schmetterling" - das hat mir sehr geholfen.

          Liebe Grüße
          belladag

    Hallo Jasmin

    es tut mir sehr leid, was du durchgemacht hast #liebdrueck

    1995 hatte ich auch eine Missed Abortion in der 13ssw, mein Wurm war wie deiner seit 2 Wochen nicht gewachsen und ich musste eine AS machen lassen #schmoll
    Das Baby wurde untersucht, es hatte eine Chromosomenstörung, das Ulrich-Turner-Syndrom.

    Die Leute im Krankenhaus waren bei mir auch noch total unsensibel, es war echt schrecklich...

    Bei der SS mit meiner Tochter (6) hatte ich dann sehr viel Angst, dass wieder was passiert...
    Jetzt bin ich wieder schwanger und die Angst ist leider wieder da... :-(

    Lass dir Zeit, das Erlebte zu verarbeiten, es ist nicht leicht, ich weiss, vergessen kann man es sowieso Nie...

    Du wirst irgendwann auch ein gesundes #baby haben, ich wünsche dir alles Gute!

    LG
    Belinda

    • Hallo Belinda!

      Danke für Deinen Bericht, hab mich darüber gefreut.
      Bei mir war die Oberärztin auch total unsensibel, die hatte mich operiert und auch die Nachuntersuchung am gleichen Tag durchgeführt. Bei mir wurde die AS ambulant gemacht.
      Ich sollte mich lt. der Ärztin doch nicht so verkrampfen bei der Untersuchung, denn ich habe mich bei der OP ja auch nicht so verkrampft, ich hatte eben Schmerzen und bei der OP war ich in Narkose.
      Frohe Ostern wünschte sie mir dann auch noch.
      Also menschlich gesehen völlig daneben.
      Ich bin gespannt, was bei mir bei der Untersuchung herauskommt, die Oberärztin sagte nur zu mir, ich solle mir nicht allzu große Hoffnungen machen, weil man meistens gar nicht feststellen kann, woran die Schwangerschaft gescheitert ist.
      Ich #liebdrueck und sage#danke für Deine Anteilnahme und wünsch Dir für Deine Schwangerschaft #klee und alles alles Gute!

      Liebe Grüße Jasmin!

      • Hallo,
        habe am 13.4 genau dasselbe durchgmacht - das war "lustigerweise" auch noch mein Geburtstag - hatte früh eine ganz normale Untersuchung in der 9SSW - und am Nachmittag um 15h lag ich schon auf dem OP Tisch und unser "Pünktchen" wurde "entfernt" #heul - habe auchvorher nichts bemerkt, kein ungeöhnlichen Beschwerden, gar nichts.. - meinem Schatz und mir ging es über Ostern so bescheiden.. hätte nicht gedacht, dass es v.a. Ihn soo mitnimmt - aber ich bin so froh, dass ich meine Schtz hatte- ohne ihn wäre ich da nicht so durch-
        Dafür möcht ich micht ganz doll hier auch bedanken, ich bin immernoch fertig, aber der Gedanke in 3 Monaten so einem Mann heiraten zu dürfen ist einTrost, der unbezahlbar ist.. das ist nur für DICH: #herzlich

        LG Saille

Hi Jasmin,

auch ich kann gut mit Dir fühlen, mußte mein sternchen in der 12. SSW wegen missed abortion am 13.08.2005 "hergeben", war auch bei einer Routine-Untersuchung, nur hat die Gyn nicht festgestellt, dass das Herzchen nicht mehr schlägt, sondern ich, ich mußte sie dann fragen ob es wahr ist, was ich da auf dem Ultraschall sehe bzw. nicht mehr sehen kann - lapidare Antwort - "tja, da ist nichts mehr, ist immer blöd,wenn ich eine solche Sache mitteilen muß", ich dachte ich kann das alles nicht glauben, dann wollte sie noch 1 Woche bis zur AS warten.

Das war für mich unvorstellbar, ich sollte mit meinem toten Baby im Bauch noch 1 Woche herumlaufen, bin dann gleich ins KH, die waren total nett und es lief dann alles glatt, aber es war der furchtbarste Tag in meinem bisherigen Leben. Bei mir verlief bis zu diesem Tag auch alles super, ich habe mich wohl gefühlt, nur ca. 3 Tage vor der Untersuchung habe ich mich so seltsam "unschwanger" gefühlt, nicht mehr so müde wie zuvor... im Nachhinein gesehen war es ja auch leider so.

Ich denke jeden Tag an mein sternchen, wache damit auf und gehe damit ins Bett, werde diese Gedanken wohl nicht mehr los. Seit Oktober 2005 versuchen wir es nun wieder, bislang ohne Erfolg, da mein Prolactin trotz Medikamenten viel zu hoch ist und die Zyklen nicht berechenbar. Die Zeit läuft mir auch davon, bin 37.
Aber man soll den Mut ja nicht verlieren.
So laß uns trotz des Schmerzes nach vorn schaun - wir werden das schon noch schaffen! Kopf hoch!

Es drückt Dich in Gedanken
engel69 #herzlich

Top Diskussionen anzeigen