Am 3.05 schweren Unfall gesehen und noch nicht überwunden normal???

    • (1) 07.05.06 - 19:19

      Hallo
      Habe wie schon geschrieben am Mittwoch den 3.05 einen Unfall gesehen und habe es wohlnoch nicht überwunden ist das normal???
      Es ist so das ich täglich noch dran denken muß und dann dieses Krachen höre und dann hab ich wieder die ganzen schrecklichen Bilder vor Augen und das jeden Tag seitdem einfach schrecklich.
      Dann verfalle ich total in Panik wenn ich Fahrradfahrer neben unser Auto fahren sehe oder eben auch neben Fremden Autos.
      Oder wenn wir in der nähe des Unfallorts vorbeifahren fang ich an zu zittern.
      Da es genau da passiert ist wo mein Frauenarzt ist werde ich wohl noch ständig dran erinnert da ich regelmässig hin muss durch meine Schwangerschaft.
      Was kann ich nur tun um alles endlich vergessen zu können???
      Weiter unten steht der Beitag dazu was passiert ist.
      Kann es aber nochmal kurz schreiben was passiert war.
      Also als ich vor der Tür meines Fa`s stand krachte es hinter mir ich drehte mich um und ein Fahradfahrer wurde von einem LKW erfasst und einige Meter mitgschleift nach dem ich registriert hatte was pasiert war bin ich dann geschockt die Tür rein da ich nen Termin hatte Krankenwagen und so war schon verständigt.
      Seitdem muß ich imer wieder dran denken und das was oben schon steht.
      Einfach grausam.
      Wie werde ich diese Gedanken nur los???
      Danke
      Liebe Grüße Jenny

      • Hallo Jenny.
        Ich weiß wie du dich fühlst.
        Ich hatte am 15.02.05 einen schweren Unfall.(war Beifahrerin)
        Ich war am schwersten verletzt (Bustbeinbruch, Vorderzähne sind weggebrochen, zahlreiche Prellungen, Quetschungen und Verstauchungen...)
        Ich bin davon ausgegangen, dass ich es nach einem Jahr verkraftet habe.
        Bin ja auch wieder Auto gefahren...
        Nun hat mich am 14.02.06 ein Autofahrer an einem Fußgängerüberweg übersehen. Es ist gottseidank nicht weiter passiert. Bin nur mit einem Schock zusammen gebrochen.
        Seitdem habe ich eine posttraumatische Belastungsstörung.
        Ich traue mich kaum noch Autofahren. Es ist echt schlimm.
        Ich sehe die Bilder vom Unfall und nachts erlebe ich diesen Unfall in meinen Träumen nochmal.
        Bin jetzt in einer Angst- und Entspannungstherapie.

        Mir hilft es unheimlich mit anderen Menschen über das Erlebte zu sprechen. Vielleicht fragst du mal deinen Hausarzt nach einer Therapie oder nach einem guten Psychologen.
        Wenn du magst, kannst du dich ja über meine VK melden.

        Lieben Gruß
        Fisch512#koch

        Hallo Jenny!! Sotwas ist furchtbar,ich weiß!!Und es wird einem bewust ,dass es jeden und zu jeder Zeit treffen kann!!!Ich denke ,dass es auch das ist ,was Dir so zu schaffen macht ??Wir denken immer ,wir können alles planen und beeinflussen und uns wird dann klar ,dass es schlimme Dinge gibt ,auf die wir keinen Einfluß haben ,selbst wenn wir danebenstehen!!Du kannst nur gut auf Dich und Deine Kinder,solange sie klein sind aufpassen ,mehr geht nicht!!Manchmal ist es Schicksal!!Ich war dabei als meine Tochter am Unfallort starb....ich kann mich an jede Einzelheit erinnern!! Und ich lebe damit weiter,es ist ein Teil von mir....Sie ist übrigens 1985 geboren;-).Paß gut auf Dich und Dein Baby auf,das ist DEINE Aufgabe ! Dass Dir dieser Mann leid tut ist doch vollkommen verständlich,aber diese Erinnerungen werden weniger .Gerade in der Schwangerschaft ist man besonders sensibel,aber Du solltest Dich auf Dein Baby konzentrieren,auf schöne Dinge in Deinem Leben!!Ich hätte so gerne mein erstes Enkelkind erleben wollen...Ich wünsche Dir alles ,alles Gute für Euch!! Mona

        Hallo
        Ich nochmal hatte vergessen zu erwähnen das der Verletzte Man auf dem Weg mit dem Rettungshubschrauber an seinen schwersten Verletzungen starb.
        Hiernochmal eine #kerze für den Mann!!
        Liebe Grüße Jenny

      • Hallo,
        ich kann Dir nur raten darüber zu reden - immer wieder - das hilft, vergessen kann man sowas natürlich nicht so schnell aber reden hilft wirklich, glaub mir.
        Ich habe selber auch schon die Erfahrung gemacht, von berufswegen schlimme Dinge gesehen - meine Chefin ist Notärztin - da gabs einen Tag den werde ich nie vergessen, ich werde immer dran erinnert wenn ich an dem Anwesen dieser Leute vorbeifahre...aber mit der Zeit wirds besser.
        Wünsch Dir alles Gute,
        Gruß Stefa

        Hallo,

        ja, das ist normal, wenn man nicht ganz gefühllos ist.

        Ich würde mir Hilfe holen, in der Kirche, beim Arzt, beim Therapeuten oder bei der Polizei. Sie haben dort geschulte Leute, die Beteiligten oder "Zuschauern" helfen.

        Bleib damit bloß nicht allein, schreib es hier jeden Tag rein, wenn Du magst. Dafür ist das Forum ja da. Rede dir alles von der Seel.

        Die Bilder wirst Du niemals vergessen, aber sie werden schwächer und Dich nicht mehr so überwältigen.

        Wünsche Dir viel Kraft, lieben Gruß, Anne

Top Diskussionen anzeigen