Beschäftigungsverbot

Hallo Ihr Lieben werdenden Mütter..

zuerstmal möchte ich mich bei euch Vorstellen.

Ich habe vor 3 Wochen Positiv getestet und bin eine Woche später zum Frauenarzt.

Ich bin Auszubildende im Bereich Medizin als Medizinische Fachangestellte. Besuche Zwei mal in der Woche die Schule und bin ansonsten im Betrieb .. Meine Tätigkeiten sind Blutabnehmen, Spritzen, Medikamenten Ausgabe und das Essen an die Isolierten Patienten Verteilen. isoliert sind sie da sie Schwere Krankenheiten wie Novo vieren oder Influenza haben.

Ich bin Ende im 2. Schwangerschaftsmonat und seid Zwei Wochen krank geschrieben von meinem Frauenarzt und meinem Chef aus . Ich habe mit meinem Chef ein Gespräch gehabt in dem er mir erklärte das mit Handschuhe und schutzkleidung ( die nicht einmal ausreichend im Haus ist ) meine Tätigkeiten vorgesetzt werden können .. mir geht es dabei nicht gut weil ich mit den höchst ansteckenden Patienten in der Klinik zu tun habe und einfach wie viele andere Mütter Angst habe das ich mein Kind verliere. Jetzt kommt eigentlich der Höhepunkt . Als ich dies in der Schule gemeldet habe ( was ich müsste) hat meine Klasse mich stark angefangen zu Mobben das ich nurnoch am Weinen bin . Sie Beleidigen mich, versuchen Sachen auf mich zu werfen und behandeln mich wie ein Mensch ohne Gefühle . Ich bin Kaputt. Ich fange an mich selber zu schämen und mich zu fragen ob es schlimm ist Jung (20) Mütter zu werden. Ich habe in 4 Tagen wieder ein Frauenarzt Termin und würde ihm gerne von meinem Kummer berichten .

Leider habe ich ein Unwohlsein Gefühl im Bauch das er vielleicht denken wird das ich aus Faulheit oder andere Dinge ein beschäftigungsverbot möchte . Dabei habe ich versucht mit meinem Cheff zu reden das ich in das Büro kann oder Arbeit mache die keiner machen möchte . Er meine bis zur 12. Woche bis es sicher ist und dann kann ich wieder normal weiter arbeiten . Ich spiele mit dem Gedanken zu Kündigen weil ich einfach nicht mehr ohne Tränen einschlafen kann und es mir einfach schlecht geht. Ich möchte gerne wissen was ihr dazu sagt. Gerade auch wegen meiner Situation und dem Beschäftigungsverbot im Frühstadium im 2. Monat ..

Vielen Dank schon einmal für die Antworten

1

Erstmal würde ich das Gespräch mit der Schule bzw Schulleitung suchen.
Und jetzt zu deinem Chef, ich kriege echt ne Krise wenn ich sowas lese, so du darfst als schwangere kein blut abnehmen, keine spritzen geben und vorallem nicht in iso Zimmer. Das ist ganz klar im Mutterschutzgesetz geregelt. Wenn er keine anderen Tätigkeiten für dich hat soll er dich ins Beschäftigungsverbot schicken und fertig. Lass dich da auf nichts ein und denke an dein Kind.

2

Ich bin jetzt kein Experte aber ich denke schon, dass dir in deinem Fall bzw. Beruf ein Beschäftigungsverbot gut tun würde.

In meinem BV steht expliziet drin, ..." ... Beschäftigungsverbot ausgesprochen, um Leben und Gesundheit von Mutter und Kind nicht zu gefährden! "

In deinem Fall kann aber meiner Meinung nach nicht ausgeschlossen werden, dass die Gesundheit von dir oder deinem Kind gefährdet wird.

Wenn dein AG dir keinen anderweitigen sichereren Arbeitsplatz anbieten kann ( für die gesamte Zeit bis zum Mutterschutz), müsste er dir eigentlich ein Beschäftigungsverbot erteilen.

Ich glaube wenn er dies nicht tut, könntest du dich ans Gewerbeaufsichtsamt wenden.

Kündigen würde ich nicht, ersparst dir eine Menge Ärger und Rennereien, musst dich beim Arbeitsamt rechtfertigen und einbußen beim Geld wirst du auch haben.

Aber sprich auf alle Fälle deinen Gyn auch mal auf die Situation an.

3

Ich würde auch das Gespräch mit der Schulleitung suchen, und an deiner Stelle auch mit dem Frauenarzt darüber reden. Wenn das Muutterschutzgesetz nicht eingehalten wird kannst du dich wehren! Ich würde an deiner Stelle nicht kündigen, du möchtest ja die Ausbildung nach der Elternzeit beenden oder?

Ich finde es sehr schade das du so schlechte Erfahrungen in der Schule gemacht hast. Ich bin damals mit 18 schwanger geworden und hatte zum Glück eine ganz liebe Klasse, alle haben sich super um mich gekümmert... Es tut mir leid das es dir in den ersten Wochen gleich so schwer gemacht wird :( Lass dich nicht verunsichern oder unter kriegen. Es ist dein Leben und deine Entscheidung wenn du mit 20 dein Baby bekommen möchtest, es ist egal was die aus deiner klasse davon halten!

Ich drück dir ganz doll die Daumen das du das mit deiner Arbeit regeln kannst

#herzlich

4

Unsere Lehrer meinten das wir alt genug sind um ein Gespräch selbstständig zu führen . Ehrlich gesagt möchte ich auch Kein Gespräch mehr suchen ich möchte sie einfach nicht mehr wieder sehen . Und bin froh wenn ich davon weg kann . Ich werde mit meinem Frauenarzt reden . Wer muss mir das Beschäftigungsverbot geben der Frauenarzt oder mein Chef ?? ..

5

Das weiß ich leider nicht genau, ich habe es vom Arbeitgeber bekommen weil er mir keinen Schwangerschafts gerechten atbeitsplatz geben konnte. Sprech ruhig deinen Frauenarzt darauf an

weitere Kommentare laden
9

Hey.
Blutabnahmen sind tabu sowie betreten der iso Zimmer...z.b.darf eine viggo nur unter schutzkleidung,auch Schutzbrille nur entfernt werden.
Bitte such das Gespräch mit der schulleitung...Sprich es an beim fa das dein Chef daß so gesagt hat...Evtl muss gewerbeaufsichtsamt eingeschaltet werden da der Betrieb sich nicht an das Mutterschutz Gesetz hält

10

Hi erstmal.
Als aller erstes.. Bitte auf keinen Fall kündigen. Das bringt dich nur in Schwierigkeit.
Sprich unbedingt mit deinem Arzt und mach ihm klar, wie es dir geht. Es ist immer etwas schwierig mit dem BV. Viele Ärzte machen das nicht gerne, weil es mit Arbeit verbunden ist. Wenn er das nicht machen möchte, dann solltest du unbedingt nochmal mit deinem Chef sprechen. Du kannst ihm sagen, dass es keinerlei Auswirkungen auf ihn hat, wenn er dich ins BV schickt. Im Gegenteil. Das Geld bekommt er sogar vollständig von de Krankenkasse erstattet. Und wenn er das auch nicht macht. Jeder niedergelasse Arzt darf dir Beschäftigungsverbot geben. Wenn du einen guten Hausarzt hast, sprich mit dem und erklär ihm alles.

Alles gute

11

Wende dich ans Gewerbeaufsichtsamt, die sollten dir weiter helfen können.

12
Thumbnail Zoom

Hallo ich bin zwar Zahnmedizinische fachangestellte aber das Berufsbild ist ja ähnlich. Ich habe von meinem Chef zum Glück problemlos ein BV bekommen. In dem Schreiben steht ganz klar, dass arbeiten mit kontaminierten Substanzen verboten ist. Dein Chef muss dir verwaltungstätigkeiten geben oder eben ein BV ausstellen.

Sollte er sich komplett dagegen sträuben solltest du mit der Schule oder der Berufsgenossenschaft sprechen.