Reaktionen auf HimbeerblĂ€ttertee đŸ”

Hey ihr Lieben! Ich bin jetzt das zweite Mal schwanger und beschĂ€ftigte mich grad mit Geburtsvorbereitenden Maßnahmen. Seit Donnerstag bin ich in der 37. ssw und habe nun angefangen 1xtĂ€glich eine Tasse HimbeerblĂ€ttertee zu trinken. Und ich habe das GefĂŒhl, dass die Reaktion darauf vielleicht etwas zu viel ist; die Kleine wird mega unruhig und im Bauch und Unterleib sticht es unangenehm... Meine Verdauung findet das auch nicht so klasse!
Was meint ihr? Sollte ich es lieber lassen? Wie sind eure Erfahrungen?
Hatte in der 1.Schwangerschaft nicht so krasse Reaktion bzw. ich habe das so nicht wahrgenommen...

1

Ich hab vor der Geburt auch den Tee getrunken und darauf so reagiert. Ich hab es allerdings dann einfach so gedeutet, dass der Tee in meinem Körper wirkt und weitergetrunken. Meine Hebamme riet mir zu maximal drei Tassen pro Tag.
Da mein baby allerdings zu frĂŒh kam und ich erst seit ein paar Tagen am trinken war, hat er bei mir die Geburt absolut nicht erleichtert (27 Stunden, da MM nicht aufging) 😅

LG Jasmin mit Leni 8 Wochen alt

2

Drei Tassen? Krass! Meine Hebamme sagte mir, ich solle unbedingt nur eine am Tag trinken. Zu viel kann wohl nicht so schöne Konsequenzen nach der Geburt haben. Irgendwas mit Blutungen, glaube ich. Bin mir aber unsicher.
Ich finde es komisch, dass von jeder Hebamme gefĂŒhlt eine andere Aussage dazu kommt.

3

Mache einen Mix mit anderen KrÀutertees!

z.b. Kamilie und HimberblÀtter,ist besser vertrÀglich :-)

und 38ssw ruhig Pause ab der 39ssw wieder.

Viele GrĂŒĂŸe

4

Also ich habe mir den Tee auch vor Kurzem geholt und kann wirklich nicht sagen, dass ich viel von der Wirkung bemerke.

Sodbrennen habe ich ohne Ende und mein Mund wird extrem trocken nachdem ich ihn trinke. 2 x hatte ich das GefĂŒhl, als hĂ€tte der Bauch leicht gearbeitet danach. Die Verdauung kuppelt er bei mir auf jeden Fall an.

Ich trinke 3 Tassen am Tag von dem Tee und weiß aber noch nicht so genau. Irgendwie bin ich noch nicht richtig ĂŒberzeugt davon. Vielleicht muss er aber auch erstmal ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum eingenommen werden.

5

Juhu. Also ich trinke ihn jetzt seit 3 Wochen. 3 Tassen am Tag wie meine Hebamme mir auch riet. Ich merke gar nix davon 😬 außer dass er lecker schmeckt â˜ș

7

Hallo,
Was willst du denn merken?

Meine Hebamme sagt:
Der Tee mindert weder Wehenschmerz noch kurbelt er Wehen an. Lediglich der MuMu und Beckenboden wird weicher. Das kann dazu fĂŒhren, dass die Eröffnungsphase angenehmer oder ein wenig schneller wird.

Sie rĂ€t auch zu 3 Tassen am Tag. Ich mache einfach eine Kanne und trinke sie ĂŒber den Tag. Muss nicht warm sein.

Schmeckt mir ĂŒbrigens recht gut, der Tee. Auch mit Kamille gemischt.

LG
Mieze (endlich 40. Woche 💕)

8

Bekomme vom Trinken ordentlich Druck im Bauch und es zieht im RĂŒcken... Es sticht im MuMu und teilweise bekomme ich sogar UnterleibskrĂ€mpfe und Kopfschmerzen...
Bin ja selber ĂŒberrascht 😳 In meiner ersten Schwangerschaft habe ich auch einfach gar nichts davon gemerkt! đŸ€”

6

Danke fĂŒr eure Erfahrungen! Morgen kommt meine Hebamme eh das letzte Mal geplant vorm Termin... Mal schauen, was sie sagt!
Ich glaube halt auch, dass es klare Anzeichen sind, dass mein Körper reagiert... Aber so wirklich gut fĂŒhlt es sich halt dann doch nicht an! Werde das mit dem Mischen auch mal ausprobieren...
Zu viel trinke ich aber nicht davon, der Tee soll ja die Durchblutung ankurbeln und (laut meiner Hebamme) zu einem ĂŒberdurchschnittlichen Blutverlust fĂŒhren... 🙈