Einrenken in der Schwangerschaft

    • (1) 12.06.18 - 15:53

      Hallo :-)

      Ich bin in der 26SSW und hatte wirklich starke Schmerzen re. Leiste ausstrahlend re. Oberschenkel sodas ich mich kaum mehr bewegen konnte...
      Bin dann zum Arzt und der meinte das das Becken re. verdreht ist.
      Ich habe es mir dann einrichten lassen ohne groß darüber nachzudenken. Mache mir aber nun große Vorwürfe weil ich jetzt so Angst habe das dem Baby etwas passiert sein könnte oder der Placenta. Kann sie sich dadurch ablösen? :.-( das ganze ist nun 5 Tage her und ich bin absolut Schmerzfrei was echt schön ist. Aber meine Angst macht mich fertig. Der Zwerg ist im Bauch aktiv was mich schon mal beruhigt..

      Habt ihr Erfahrungen?
      Das wäre echt lieb! Danke <3

      • Wer hat dich denn in der ss eingerenkt?? Also mein Physio hat mir gesagt das macht keiner wegen der Gefahr vorzeitige Wehen auszulösen. Auch der Hausarzt ging nicht ran!!
        Wenn du keine Schmerzen oder Ähnliches hast würd ich mir aber erstmal keine sorgen machen. Bei einer Plazenta Ablösung würdest du auch Bluten.
        Lg Bien mit Babymädchen 36+5 💕

        Huhu,
        Wie weit bist du denn?
        Ich hätte es auf keinen Fall machen lassen. Aber du kannst es ja sowieso nicht mehr ändern!

        Alles gute!

        Da das ganze schon einige Tage her ist und der Zwerg aktiv ist, glaube ich nicht, dass etwas passiert ist. Hier kannst du dich entspannen und die Bewegungen deines Bauchzwerges genießen.

        Wenn du das nächste mal Probleme hast, ein kleiner Tipp: Schaue mal, ob du einen Osteopathen besuchen kannst. Bei meinen Ischiasproblemen hat mir meine Hebamme zwei Osteopathinnen empfohlen, die sich auch mit den Möglichkeiten während der Schwangerschaft auskennen etc.
        Hier hatte ich das Glück, dass ich nach Anruf am Folgetag einen Termin bekommen habe, wei die gewählte Osteopathin Schwangere bevorzugt behandelt - einfach weil wir ja nichts "einwefen" dürfen.

        Mein Physio (gehe alle 2 - 4 Wochen zur Massage und ggfls. darüber hinaus notwendigen Behandlung) hat mir aber auch gesagt, dass er mich aktuell nicht einrenken würde. Hier liegen aktuell einfach seine medizinischen Möglichkeiten.

        Ich drücke dir die Daumen, dass bis nach der Schwangerschaft einfach keine weitere Behandlung notwendig ist.

        LG

        nakeki (36+3)

      Hallo, mach dir keine Sorgen. Hab mich in der Schwangerschaft 2x einrenken lassen. Einmal in der 13. ssw und einmal viel später ca 25. ssw. Sowohl der Hausarzt (-auch Sportmediziner) als auch der Osteopath wussten natürlich von der Schwangerschaft. Denke wenn es eine kritische Stelle gewesen wäre, hätten sie nicht eingerenkt.
      LG Jewel mit David (5 Monate)

Top Diskussionen anzeigen