Sprecht ihr mit der Hebamme auch über unangenehmen Themen wie Hämorrhoiden?

    • (1) 12.07.18 - 12:19

      Hallo, ich finde das Thema so unangenehm:-( ich habe jetzt im der ss Hämorrhoiden. Ich nutze eine Creme die ich mit dem Gyn abgesprochen Habe, nur hilft diese leider nur bedingt sie nimmt etwas das unangenehme Gefühl aber verschwinden tut das Ding leider nicht ;-/ habt ihr über solche Geschichten auch mit der Hebamme gesprochen? Ich finde es wie gesagt mega unangenehm. Habt ihr vielleicht noch Tips für mich wie das ganze wieder loswerde? Nur nebenbei noch, Verstopfungen habe ich keinesfalls daran kann es nicht liegen. Danke euch und Lieben Gruß 🙂

      • Ja , natürlich!! Gerade die Hebamme ist Ansprechpartnerin Nummer eins für alle Themen dieser Art, und die Hämorrhoiden sind nun mal leider schwangerschaftsbedingt.
        Es gibt eine super Salbe bei Hämorrhoiden in der SS (Hamamelis) und sie wird dir mir Sicherheit weitere gute Tipps geben können.
        Häufig kennen sich die Ärzte in solchen Themen weniger gut aus, als die Hebamme 😄.

        Alles Gute für dich#klee

        Huhu 😊

        ich hatte die Situation bisher noch nicht, würde aber mit meiner Hebamme drüber sprechen. Ich kann verstehen dass das unangenehm ist, jeder geht ja auch anders mit sowas um. Aber du musst einfach dran denken dass sooo viele Schwangere unter Hämorrhoiden leiden und du sicher nicht die erste bist, mit der die Hebi über sowas spricht 😊 das ist ja was völlig natürliches und für die Hebi sicher nichts Neues ☺️

        LG,

        Milla

        Das brauch dir nicht unangenehm sein.
        Thema Hämorrhoiden sind für Hebammen so normal wie für die Verkäuferin Wc Papier über‘s Band zu ziehen. :)

        Liebe Grüße

      (11) 12.07.18 - 13:41

      Mein erster Gedanke als ich die Überschrift las war „über was denn sonst?“ oder „mit wem denn sonst?“ 😂 Seit der ersten SS habe ich bei solchen Themen keine Berührungsängste mehr. Gerade Hebammen oder Frauenärzte haben schon weitaus Dolleres gesehen oder gehört, deshalb: bloß keine falsche Scham! In meinem Freundeskreis gibt es keine einzige Mutter, die nicht in der SS Probleme mit Hämorrhoiden hatte.

      Ja, habe nach der ersten Geburt über wirklich alles mit meiner Hebamme geredet. Und ein großer Tipp gegen meine Hämorrhoide damals war : abschwellende Nasentropfen! Dachte auch erst das kann nicht helfen ... aber nach einer Wochen waren die Dinger weg. Einfach auf ein kleines Stück Tempo oder so ein paar Tropfen drauf und auf die entsprechende Stelle drauf tupfen. 3-4x täglich!

      ... und jetzt am Anfang meiner SS hatte ich wieder eins durch die Hormone. Da haben die Nasentropfen wieder gut geholfen und alles war wieder weg. Damit dass nicht wieder kommt einfach viel trinken und feuchtes Toilettenpapier... !

      Hallo,
      Also wenn du dich nicht traust mit deiner Hebamme über dieses Thema zu sprechen, mit wem denn sonst ^^

      Die hat bestimmt schon alles mögliche gesehen und gehört glaub mir !

      Aber ich kann dir die Creme „Hamamelis“ von weleda empfehlen. Bei meiner ersten Tochter war die super !

      Lg

      Klar spricht man da mit der Hebi drüber. Einen bessern Ansprechpartner gibt es doch gar nicht. Meine hat mir "Retterspitz äußerlich" empfohlen. Eine Kräutertinktur auf einen Mullkompresse, von außen an den After gelegt. Das kühlt super gut, und nimmt den Juckreiz. Zusätzlich hat sie aber noch mit Schüssersalz unterstützt; sie ist auch Heilpraktikerin.👍

Top Diskussionen anzeigen