Verzweifelt und voller Angst

    • (1) 29.12.18 - 01:28

      Hallo, bin sonst eher eine stille Leserin, aber jetzt muss ich mich aussprechen.
      Mein Mann hat mich in der Nacht in die Notaufnahme gefahren, weil ich ständig Druck und ziehen in der Scheide hatte, ich habe mir nicht viel dabei gedacht, die Feiertage waren etwas anstrengend und deshalb bissel empfindlicher.
      Im KH hat die Ärztin dann festgestellt das ich ein Verkürzten Zervix habe, am 21.12.bei FA war der noch völlig in Ordnung und jetzt war er auf ca 1,2cm verkürzt.
      Meinen Untermieter geht es super, sind jetzt übrigen bei 23+5.
      Ich sollte sofort von dort in die Uniklinik fahren und dort mich untersuchen lassen, die stellten zusätzlich jetzt noch eine Trichterbildung fest.
      Ich muss jetzt im KH bleiben und um jeden Tag hoffen, das der restliche Gebärmutterhals stabil bleibt.
      Am Morgen wollen die Ärzte dann mit mir reden wegen der Lungenreifespritze.
      Ich habe so eine Angst das Ich wieder ein Baby ziehen lassen muss, ich habe schon 3Sternenprinzen(21Ssw 2016 und Zwillinge 18Sssw 2018).
      Ich bin traurig und durch den Wind.

      • Hallo liebes, ich denke an dich. Ziehen lassen, muss du erstmal garnichts. Da sind noch 1,3cm und jetzt schaust du, was die Ärzte morgen sagen. Theoretisch hat dein Baby Überlebenschancen. Schon dich ganz ganz gut und hab Vertrauen in die Ärzte. Und du Darfst und du Wirst ein gesundes und überlebensfähiges Baby zur Welt bringen. Lass hören!

      Versuche jetzt ruhig zu bleiben- das ist für dich und dein Baby das Beste! Ich hätte es damals bei meiner ersten Schwangerschaft ähnlich wie bei dir jetzt. Da hilft nur eines: viel Ruhe und viel Liegen . Ich drück dir die Daumen. Bei mir hat es dann bis zum Blasensprung bis zur 37 Woche gedauert. Hatte dann ca. 4 Wochen vor Entbindung immer wieder starke Vorwehen und Mumu war auch 2-3 cm offen! Das wird schon!!!!

    Ich kann mir vorstellen wie aufgewühlt du sein musst. Aber wie meine Vorrednerinnen sagen, versuch ruhig zu bleiben. Dieses Mal hast du rechtzeitig handeln können und du bist mit deinem gesunden Baby in guten Händen. Fühl dich gedrückt, alles wird gut!

  • Hallo Liebes,

    ich weiß, zumindest annähernd, wie du dich fühlst.. Auf Grund deiner Vorgeschichte kann ich die Panik natürlich verstehen, die hätte ich ohne schon.. Aber ein verkürzter Gebärmutterhals inklusive Trichter heißt wirklich nicht dass du dein Baby gehen lassen musst.. Ich laufe so seit über 10 Wochen rum, ohne dass ich mich hätte schonen können. Wahrscheinlich bekommst du eine Cerclage oder ein Pessar eingesetzt, so war es bei mir. Danach schonst du dich. Wenn dein Alltag es zulässt, bleib liegen. Nimm Magnesium, hochdosiert. Der Gebärmutterhals kann sich auf die Länge stabilisieren, wird bei absoluter Ruhe aber auch in den allermeisten Fällen wieder länger. Ich hatte auch wirklich Angst, obwohl ich schon drei Wochen weiter war als du. Aber es ist wirklich wie mir damals sehr viele Frauen geschrieben haben, so schnell passiert da nichts.

    Schon dich gut, das wird. ❤️

    Liebe Grüße

    • Es wird keine Ceclage gemacht und auch kein Ring eingesetzt, das sagte die Ärztin schon,ich soll jetzt Bettruhe halten und darf nur für den Toilettrgang aufstehen und zum duschen.
      Ich mache alles was die Ärzte sagen, nur damit nichts passiert.
      Danke für dein Zuspruch.
      Mir geht es schon etwas besser als vorhin.
      Und solange ich immer mal mein Untermieter spüre bin ich noch etwas beruhigter.

Hey.

Oje du arme. Fühl dich erstmal gedrückt. Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, es kann alles gut ausgehen. Ich bin mit meinem Sohn mit den gleichen beschwärden an 24+1 ins KH gekommen (gbmh bei 1,5 mit straker Trichter Bildung) . Bei mir wurde recht schnell die lungenreife gemacht und ich wurde an die tockolyse gehängt. Aufstehen durfte ich nur um auf Klo zu gehen und nach 4 Tagen durfte ich auch wieder duschen. Nach 10 Tagen war mein Gebärmutterhals wieder bei 2,3 so das ich heim durfte. Mit der Auflage strenge Bettruhe zu halten. Ich bin ingesamt 13 Wochen gelegen, aber es hat sich gelohnt... (der Gebärmutterhals ist in der Zeit trotzdem immer kleiner geworden, bei 34+0 war er weg und bei 36+0 dann der Muttermund schon 2 cm offen) mein kleiner kam dann bei 37+4 recht schnell nach einem blasensprung spontan zur Welt.

Versuche dich irgendwie abzulenken und bleibe liegen solange es die Ärzte sagen. Jedes aufstehen kann negativ sein.

Hoffe ich könnte dir etwas mut machen.

Lg Any mit Prinz 2 j an der Hand und Wunder 4+4 im Bauch

  • Hallo, ja das macht mir viel Mut.
    Habe heute die erste Lungenreifespritze bekommen und jetzt heißt es erstmal abwarten und liegen, ich glaube daran das mein Untermieter und ich das schaffen.
    Vermisse bloß jetzt schon mein Mann und unseren kleinen Fellpuschel(Hund).

    • Das glaub ich dir. Vorallem fand ich die Zeit im KH extrem hart. Man lebt komplett Fremdbestimmt und damit kam ich nicht klar. Mir hat es sehr geholfen meine Gefühle und Gedanken als Brief an meinen Sohn aufzuschreiben...

      Ich drück dir die Daumen, dass alles gut wird und der Krümel noch lange drin bleibt :)

Top Diskussionen anzeigen