Krankschreibung Früh SS

    • (1) 07.01.19 - 11:04

      Guten Morgen,
      Ich brauche mal euren Rat.
      Ich arbeite in einem Krankenhaus mit Kindern. Mit Beatmungsgeräten und vielen Keimen. Wir warten auf unser Wunschkind bereits 1,5 Jahre nun bin ich endlich schwanger 🎉 juchuuu

      Mit der Freude kommt auch die Angst, ich versuche positiv zu denken, aber auf Grund meiner Jobs weiß ich wie oft was schief geht.

      Meine Familie und auch mein Mann meinen ich soll es nächste Woche sagen nachdem ich Beine ultraschall war, denn dort sollen wir das Herz schlagen sehen. Bin aktuell in der 6+3

      Was meint ihr? Die 8. Woche ist noch früh um was zu sagen oder :/??! Ich bin so hin und her gerissen
      Ich möchte ja auch mein sehr kleines Team nicht anlügen.
      Habt ihr gute Ratschläge.

      Vielen Dank 😊

      • (2) 07.01.19 - 11:08

        Ich hab es auch schon sehr früh gesagt denn nur wenn dein Arbeitgeber von der Schwangerschaft weiß kann er auch entsprechend darauf achten das du einen passenden Arbeitsplatz zugewiesen bekommst (oder eben zuhause bleibst ;-) )
        Ich selber finde es unnötig bis zur 12ssw zu warten denn passieren kann immer was und grade wenn du viel mit Keimen in Kontakt bist und dich unsicher fühlst erzähl es ruhig

      Hallo,

      du arbeitest in einem Gefahrenbereich, also Chef sofort sagen und auf eine Gefährdungsbeurteilung bestehen.

      Du bist nicht krank, sondern schwanger und sich eine AU zu erschwindeln, weil man nicht die Wahrheit sagen will, ist für mich unterste Schublade.

      Ich habe es meiner Chefin in der 7SSW gesagt, damit ich bestimmte Tätigkeiten nicht mehr machen musste.Wenn man den Schutz des Mutterschutzgesetztes haben möchte muss man den AG informieren und fertig.

      LG Morgain mit Krümel (19+0) im Bauch

      • Hallo Danke für deine Meinung und du hast völlig recht allerdings hatte ich tatsächlich etwas und habe diese AU nun „nur“ etwas gezogen aber wohl fühl ich mich dabei auch nicht.
        Vielen Dank nächste Woche werde ich es sagen.

    (6) 07.01.19 - 11:11

    Ich bin auch krankenschwester.
    Beim ersten Kind hab ich es früh gesagt.
    Ich war zufällig von der 5. Bis zur 6 SSW krankgeschrieben und hatte bei 6 +0 meinen ersten Ultraschall und hab es trotz fehlendem Herzschlag gleich gesagt. Was auch gut war weil ein paar Tage später die Übelkeit angefangen hat.
    Jetzt bin ich 6+4 Und werde wenn morgen im Ultraschall alles gut ist es meiner Chefin sagen. Aber werde mich aufgrund von leichten Blutungen erst mal krankschreiben lassen und ihr sagen sie soll es noch nicht offiziell machen. Aber einfach dass sie den Februar Plan anpassen kann.

    • (7) 07.01.19 - 11:21

      Ich habe es auch direkt gesagt. Ich arbeite zwar nicht im Krankenhaus aber im Kindergarten. Bis zum Termin beim Betriebsarzt war ich krank geschrieben vom FA. Danach war ich bis dir Ergebnisse da waren Freigestellt und nun bin ich im beschäftigungsverbot und habe die 12 ssw noch nicht erreicht.

      (8) 07.01.19 - 12:11

      Vielen Dank für deine Antwort:) dann drücke ich dir ganz fest die Daumen

Hallo, ich bin heute 5+6 und habe schon vor einer Woche was in der Arbeit gesagt, da ich es nicht einsehe alleine in der Nachtschicht zu arbeiten. Also wirklich, komplett allein im ganzen Haus. Ich arbeite im Labor und habe in der ersten Schwangerschaft ein BV bekommen. Bis jetzt weiß es nur die Laborleitung, weil sie die Dienste einteilt. Wenn am Donnerstag alles ok ist, werden es auch die anderen erfahren. Klar hat man Bedenken und macht sich Sorgen aber ich finde es für die Kollegen auch besser...

LG Pusteblume.85

(11) 07.01.19 - 11:34

Hey , ich bin Erzieherin und hatte auch viel mit Kindern zutun aber du hast ja kranke Kinder . Da würde ich mich sofort erstmal krankschreiben lassen und dich schützen .... in der Frühss ist es schön gefährlich. Ich hab’s meinen Arbeitgeber in der 7 Ssw gesagt und es war gut so .

Ich habe es auch schon bei 6+5, nach dem ersten US meinem Chef unter vier Augen gesagt.
Offiziell werde ich es in der Firma erst nach dem nächsten US machen. Da bin ich dann knapp in der 10 SSW. Allerdings mache ich es nur, weil ich unter Risiko laufe. Über 30, bereits eine FG und jetzt mit Zwillingen schwanger.
Ich finde auch, dass man nicht unbedingt bis zur 12 Woche warten muss. Es kann auch später immer noch was sein. Meine FG war damals in der 20 SSW.
Einfach ehrlich sein und achte auf deine Gesundheit und die des Kindes.

Hallo,

ich arbeite ebenfalls im Krankenhaus auf einer Früh- und Neugeborenenintensivstation und habe meine Leitung direkt an meinem ersten Arbeitstag nach positivem Test über die Schwangerschaft informiert. Wir hatten zu diesem Zeitpunkt sehr viele verschiedene (multiresistente) Keime auf Station. Versorgt habe ich dann nur noch die nachweislich "sauberen" Patienten. Ich wurde dann aber auch ganz schnell versetzt, da ich CMV negativ bin und auf meiner Station nicht mehr arbeiten durfte. An deiner Stelle würde ich es also auch so schnell wie möglich sagen. Du musst dann ja auch erstmal noch zum Betriebsarzt und deine Titer prüfen lassen. Und auch das Mutterschutzgesetz kann erst eingehalten werden, wenn dein Chef Bescheid weiß. Ich hatte meiner Leitung gesagt, dass sie es für sich behalten soll. Das hat sie auch getan. Die anderen haben es durch meine Versetzung dann trotzdem noch weit vor der 12. SSW erfahren. Aber lieber so als dass ich meinem Krümel in irgendeiner Art durch die Arbeit geschadet hätte. Passieren kann immer was, grade in unserem Job weiß man das auch.

Liebe Grüße
Anne mit Benjamin (24+5)

Top Diskussionen anzeigen