Falsch errechneter Termin

    • (1) 10.01.19 - 10:56
      Inaktiv

      Hallo ihr Lieben,
      meine Frauenärztin hat heute den errechneten Termin anhand der Periode festgelegt(war die erste nach Geburt meiner Kinder, also auch noch nichts regelmäßIgels). Ultraschall passt laut ihr auch dazu. ABER ich kann zu der Zeit nicht schwanger geworden sein, weil wir nur 1xSex hatten und das war 6 Tage später. Ich bin jetzt also ne Woche weiter rechnerisch, aber definitiv noch nicht solange schwanger ... würdet ihr da auf eine Änderung bestehen? Letztendlich kann es mir ja egal sein, weil ich weiß was richtig ist, oder?! Also für den Fall, dass das Baby dann ne Woche hinterher ist oder so, mach ich mir keine Gedanken. Es wird sowieso eine Sectio und meine Klinik würde die Sectio auch geplant nach Termin machen.
      Könnte es sonst irgendwie von Nachteil für das Baby sein?
      Liebe Grüße

      • (2) 10.01.19 - 11:07

        Bei mir hat das alles auch nicht gepasst, da mein ES erst an ZT25 war. Als ich dann in der 9. Woche den Mutterpass bekommen habe, wurde das Datum genommen, welches das US-Gerät angezeigt hat und nicht das Datum, welches anhand der letzten Periode berechnet wird.

        (3) 10.01.19 - 11:14

        Einziger Nachteil wäre höchstens, dass die Wahrscheinlichkeit über Termin zu gehen höher ist. Und man dann alle 2 Tage zur Vorsorge muss und eine Einleitung droht, aber das fällt bei dir ja eh weg.

        (4) 10.01.19 - 11:18

        Hallo,

        in welcher ssw würde denn das Kh den Kaiserschnitt machen? Bei uns wäre das schon bei 38+x, was ja bei Dir dann eigtl erst 37+x wäre. Das würde ich mit in die Überlegung einbeziehen.

        Lg

        • (5) 10.01.19 - 11:42

          Hi, das darf ich mir aussuchen. Beim letzten war es an 39+4. Ich dürfte auch den termin nach ET machen.

      (6) 10.01.19 - 11:29

      Hallo,

      ich habe es ändern lassen. Wegen 3 Tagen. Ich habe keine Lust, mich verrückt machen zu lassen, wenn ich über Termin gehen sollte.

      In deinem Fall geht es um einen Kaiserschnitt eine Woche früher oder später.
      Ja, auch hier würde ich es ändern lassen. Eine Woche kann eine Menge ausmachen und wenn der Kaiserschnitt sowieso schon vor Termin stattfindet, finde ich 6 Tage enorm wichtig!

      LG

      • (7) 10.01.19 - 11:45

        Hi, ich darf den Termin aussuchen. Also dürfte auch nach ET. Mein letzter war auch an 39+4, aber auch weil das Kind dann raus musste. Meine Plazenta mag zum Schluss immer nicht mehr ;-)

    Ich würde den nächsten Termin und die Ergebnisse abwarten. Der ET kann ja noch ganz entspannt angepasst werden.
    Hast du deiner Gyn davon berichtet?

    (9) 10.01.19 - 11:47

    Ich würde es ändern lassen oder das eben selbst tun, es ist ja dein Mutterpass. Du wirst wohl über dein Sexleben besser bescheid wissen, als deine Ärztin.

    Ich kannte meinen ES und habe dann gerechnet, wann theoretisch der erste Tag der Mens hätte sein müssen. Ich hatte immer schon einen längeren Zyklus.

    Da ich meinen Mutterpass von der ersten Tochter noch zur Hand hatte, habe ich die Daten auch gleich eingetragen.

    Gerade wenn dein Kind effektiv eine Woche hinter ist und du bereits weist (Grund ist mal nebensächlich)das es eine geplante Sectio geben wird. Ist eine korrekte Datierung besonders wichtig! Warum? Die meisten KH planen einen KS nicht so, wie er fürs Kind am besten ist (nach einsetzen der Wehen) sondern ein, manchmal sogar zwei Wochen vorm Termin. Wenn dein Kind jetzt auch noch eine gute Woche von Haus aus jünger in der tatsächlichen Entwicklung dasteht. Würde dein Kind im ungünstigsten Fall nicht 2 Wochen vor ET sondern 3 Wochen vor ET geholt werden. Und der ET ist kein Verfallsdatum und auch keine DIN-NORM, auch wenn sich alle immer an diesen einem Tag festbeisen. Es gibt Kinder die entwickeln sich schneller und welche die entwickeln sich langsamer im Mutterleib. Bei einem Kind das sich schneller entwickelt und durch die geplante Sectio eigentlich auch nur geringfügig vor der eigentlichen Geburtsreife geholt wird, mag das keine Auswirkungen haben. Ein Kind das sich vielleicht in der Entwicklung eher 1-2 Wochen hinterher bewegt und mehr Zeit braucht, ohne Sectio vielleicht regulär erst 7 oder 10 Tage nach ET geboren würde. Kann genau diese Fehlberechnung zum Verhängnis werden. Dann wird es nicht nur 2-3 Wochen vorm rechnerisch korrekten ET entbunden sondern 3-5 Wochen vor der eigentlichen Geburtsreife und genau das kann zu Anpassungsproblemen mit der Atmung unmittelbar nach dem KS führen. Daher würde ich hier beim nächsten Termin nochmal das Gespräch suchen. Das das nicht funktionieren kann, weil du an .... Tagen GV hattest und keine Eizelle 6 Tage überleben würde! Der Sex muss ja entweder einige Tage davor oder spätestens unmittelbar danach stattgefunden haben damit das biologisch funktionieren kann!

    Sorgenfreier wäre ich an deiner Stelle nur dann, wenn du sicher sagen kannst, dass die Zeugung eher 6 Tage vor der Berechnung der Ärztin stattgefunden hätte, dann hätte dein Kind potenziell MEHR Zeit, aber da es wesentlich später erst gezeugt worden sein KANN nach deiner Aussage, raubt man dem Kind im negativen Falle eher kostbare und wichtige Zeit im Bauch und bei einem nicht geburtsreifen Kind ist JEDER Tag im Mutterleib entscheident den es mehr hat. Jeder! Jeder Tag der drüber geht ist eher abzuhaken mit "wurst-egal" aber früher, kann fürs Kind tatsächlich einen erheblichen Unterschied ausmachen. Und wer möchte schon das das Kind geboren wird und Anpassungsprobleme hat, die obendrein vermeidbar gewesen wären.

    (11) 10.01.19 - 12:44

    Bei einer angestrebten natürlichen Geburt würde mich das tierisch aufregen, da dann evtl. eine Woche früher eingeleitet würde.

    (12) 10.01.19 - 13:22

    Den Termin korrigieren die meisten Frauenärzte beim 1. Screening zwischen der 9. und 12. SSW.

    "weil wir nur 1xSex hatten und das war 6 Tage später" - wann ihr Sex hattet ist unrelevant, die Frage ist eher, wann sich die Eizelle eingenistet hat. Wenn das auch nochmal länger gedauert hat kommt das schon so hin wie deine Frauenärztin das berechnet hat.

    • (13) 10.01.19 - 13:59

      Hi, nee das kommt nicht hin. Sie hat mich ja quasi vordatiert um eine Woche und das geht ja nicht. Dass die Spermien überleben können und später die Befruchtung ist , das geht, aber die Befruchtung kann ja nicht ne Woche vor dem GV gewesen sein ;-) bin jetzt in der 12 bzw 13 Ssw.

      • (14) 10.01.19 - 14:51

        "weil wir nur 1xSex hatten und das war 6 Tage später" - dann versteh ich das aber nicht, ich dachte ihr hattet 6 Tage nach der letzten Periode Sex???

        • (15) 10.01.19 - 15:02

          Nee 6 Tage nach ihrer errechneten Befruchtung/Eisprung. Daher weiß ich wie weit ich höchstens sein kann.

(16) 10.01.19 - 14:34

Hier das gleiche, nur dass es bei mir nur um 3 Tage geht.
Bei mir wird auch ein Kaiserschnitt gemacht und ich habe es nicht korrigieren lassen BZW. meine FÄ korrigiert erst ab einer WOche. ICH werde die drei Tage beim der Terminvergabe des Kaiserschnitts berücksichtigen.

Top Diskussionen anzeigen