Periodenbeginn falsch angeben? Doofe Frage

    • (1) 15.01.19 - 23:11

      Hallo ihr Lieben,

      ich hab ne ziemlich blöde Frage.
      Und zwar habe ich heute positiv getestet und wenn sich das bewahrheitet, bin ich zum zweiten Mal schwanger.

      Ich habe heute schon vorsorglich den Termin beim FA gemacht.

      Um den ET zu berechnen, wird er mich ja nach dem ersten Tag der letzten Periode fragen. Das war der 22.12.

      Wäre es denkbar, einfach den 23.12. anzugeben, um zum einen einen Tag später in den Mutterschutz zu gehen (ein Tag mehr volles Gehalt), plus den ET (auch wenn er selten zutrifft) auf den 29.09.19 zu schieben?

      Oder ist das doch irgendwie nicht ehrlich und problematisch?

      Ich weiß, total blöde Frage...

      Danke und viele Grüße

      • Herzlichen Glückwunsch!

        Also du kannst den 1. Tag der periode angeben wie du willst. Viele Frauen wissen ihn ja auch nicht ganz genau und geben einen schätzwert an.

        Ob es soviel bringt, sei dahingestellt. Das gestinationsalter wird ja anhand der Entwicklung des Kindes bestimmt. Meist verschiebt sich der ET in der frühschwangerschaft daher sowieso nochmal.

        Wenn es dir um einen Tag mehr Gehalt geht, kann ich dir nur sagen, dass dein netto aufgestockt wird und du keinen Verlust hast.
        Außerdem ist der Mutterschutz vor der Entbindung freiwillig - du kannst auch bis zur Entbindung weiter arbeiten gehen. Der Mutterschutz nach der Entbindung ist zwingend, dagegen kannst du nichts tun ;)

        Als ich den ersten FA-Termin vereinbart habe, habe ich auch ein falsches Datum angegeben, da ich meinen ES weiß und nach Mensbeginn schon ne Woche weiter wäre... Wollte aber nicht so zeitig zum FA und hab deshalb 14 Tage vor ES als Mensbeginn angegeben - wollte nicht erst mit der Schwester diskutieren... Meine FA weiß aber ohnehin Bescheid, da ich Clomifen genommen habe...

        Lange Rede, kurzer Sinn: Es ist sicher kein Problem, den Mensbeginn falsch anzugeben, zumal es nur ein Tag ist. Aber das mit dem Gehalt versteh ich nicht... Im MuSchu bekommst du doch auch volles Geld, außerdem fehlt der Tag ja hinterher (nach der Elternzeit). Meine FA legt den ET nach dem ersten US fest (wird ggf. nochmal korrigiert). Das da der Wunschtag rauskommt, ist unwahrscheinlich. Ich hatte beim ersten nur das von mir errechnete Datum immer im Kopf, weil ich über den Termin ging und eine Einleitung herauszögern wollte...

      • Hey,

        du kannst zwar an sich einen falschen Periodenbeginn angeben, doch letztendlich wird der ET anhand der SSL ermittelt. ;-) Möglich, dass der ET für z.B. den 26.09. oder auch 30.09. ermittelt wird. :-)

        Dass der ET bei mir anhand der Periode geblieben ist, war erst 1x (von 6x) der Fall, da passte auch einfach alles und es war auch stimmig mit dem Eisprung.

        #winke

        LG erdbeerchen mit 4 Kindern an der Hand, #stern fest im Herzen und Ü-Ei (8+0)

Top Diskussionen anzeigen