Schwanger als Friseurin

    • (1) 21.01.19 - 07:45

      Hallo zusammen

      Sind hier Mädels die vom Beruf Friseurinnen sind? Wie meistert ihr den Tag. Wie lange habt ihr gearbeitet u wieviel Std?

      LG

      • Eine Freundin von mir war bis zum Schluss im Salon. Sie ist aber auch nur eine 5h Kraft und das Trinkgeld machte bei ihr viel aus.
        Sie hatte allerdings auch keine Probleme mit der Arbeit.

        Dir alles Gute

        (3) 21.01.19 - 07:51

        Hallo😊

        Ich bin das zweite Mal schwanger als Friseurin. Bei der ersten ss habe ich bis zur 26 ssw ungefähr gearbeitet und dieses Mal bin ich noch arbeiten gerade Mitte 15 ssw.

        Die ersten Wochen waren heftig, schlimme Übelkeit und dann die Gerüche waren grausam. Aber es hat mich auch abgelenkt. Dieses Mal bin ich allerdings allgemein erschöpft.. Dauer müde und habe Schmerzen in den Beinen.

        Meine Chefin möchte mir in nächster Zeit ein bv ausstellen. (denke ist für sie einfach auch angenehmer) und weil unser salon nicht im geringsten Mutterschutz entspricht. Aber noch geht es.

        Lg

        • Damit bescheinigt Deine Chefin sich selbst aber, bis zur Ausstellung des BV gegen das Mutterschutzgesetz verstoßen zu haben.
          Entweder, sie kann Dich mutterschutzgemäß beschäftigen, oder nicht. Dass das eine Zeit lang funktioniert und dann plötzlich nicht mehr, ist nicht besonders glaubwürdig und die von Dir aufgeführten Gründe sind eher Gründe für eine (ggf. vorübergehende) AUB durch den Arzt als ein BV durch den AG.

          Gruß
          W

          • OK danke. Aber es gibt doch viele Betriebe wo der Chef einen dann ein bv ausspricht wenn es nicht mehr geht usw. Als Friseurin gilt ja ab dem 4/5 Monat, nicht länger als 4 h stehen und so weiter, viele Richtlinien die dann erst eintreten. Sorry, bin jetzt nicht 100 % genau auf den Punkt informiert.

            Mein Arzt aber sieht keine Gründe dadurch für ein bv, er meint das ist Aufgabe vom Chef. Schwierig..

            Alles Gute. Und danke

            • Du musst doch auch nicht den ganzen Tag stehen, Du kannst gehen, Dich hinsetzen und Stehen im Wechsel, zumindest kenne ich das so von den Frisörinnen, bei denen ich bisher war.

              Deine Chefin muss in erster Linie einen mutterschutzgerechten Arbeitsplatz gewährleisten. Kann sie das nachweislich nicht (hier mittels Hocker zum Arbeiten im Sitzen, zusätzliche Pausen bei Bedarf usw.), kommt ein BV ins Spiel, das kann evtl. auch ab dem 5. Monat erforderlich sein, wenn Du tatsächlich nur im Stehen arbeiten könntest, was ich mir nicht vorstellen kann. Dann wäre es aber auch nur ein Teil-BV für die Zeit über die erlaubten 5h reines Stehen.

              Gruß
              W

        (8) 23.01.19 - 16:27

        ......

    Hey

    Darf ich deinen Beitrag als Anlass nehmen,um zu erfahren, mit welchen Haarfarben ich meine grauen Haare abdecken könnte ausser Henna?
    Ich suche und suche im web und finde irgendwie nichts geeignetes für die ss🤷‍♀️
    Wenn du Lust hast darauf zu antworten, dann danke ich dir schonmal dafür.

    Lg💕

    • (10) 21.01.19 - 09:38

      Ich antworte dir einfach mal, auch aus Sicht einer Friseurin 😉

      Du kannst deine Haare normal tönen oder färben lassen. Jeder muss das für sich entschieden. Wir machen in unserem salon nur keine Blondierung dirket auf die Kopfhaut oder Heller Färbungen, und selbst das könnte man machen. Schau mal die ganzen models oder promis, da hat keiner ein Ansatz. Und als Mama willst du dich doch auch wohlfühlen.

      Da dürfte man auch keine Gel oder acryl Nägel machen. 😁 Also, wenn du dich auf hübschen lassen willst, nur zu.

      Alternativ gibt es auch Farben auf Öl Basis, die etwas geringer sind.

      Lg

(12) 21.01.19 - 09:55

Hi, hat dein chef mit dir keine gefährdungsbeurteilung gemacht?
Dank eben dieser bin ich seit Beginn des 6 Monats zu Hause.

Habe bei der arbeit oft Rückenschmerzen bekommen, sodass der Abend für mich gelaufen war.

Freitags habe ich von 8-18 uhr gearbeitet und Dienstag bis Donnerstag, sowohl samstag nur halbe tage. Aber stehen auf einem fleck oder sitzen, auf den unbequemen stühlen, war gift für meinen rücken.

  • (13) 21.01.19 - 10:43

    Das kenne ich. Wir haben so einen kleinen salon das wir in unserem "Aufenthaltraum" nicht mal normale Stühle haben, nur 2 tritthocker zum Sitzen.

    Hast du dein Bv vom Chef oder Arzt!?

    • (14) 22.01.19 - 07:36

      Vom Chef. Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht, warum die chefs sich damit teilweise so schwer tun. Die bekommen doch beim bv jeden taler wieder. Hätte ich eher ins bv gewollt, hätte ich es von ihm auch früher bekommen. Wie weit bist du?

      • (15) 22.01.19 - 10:41

        Hallo. Bin jetzt mittw 15 ssw.

        Ja meine Chefin will es auch von sich aus geben. Wir sind eben ein ganz kleiner salon. Sagen wir mal, allen ist damit besser geholfen, aber sie kennt sich damit eben nicht so aus weil meine andere Kollegin damals sofort eins vom Arzt hatte weil sie Risiko schwanger war.

        Also sie muss es mir nur ausstellen und es dann zur Krankenkasse weiterleiten richtig!?

        • (16) 22.01.19 - 14:46

          Erstmal braucht es die gefährdungsbeurteilung von der gewerbeaufsicht. Diese füllt sie aus und erstellt dann ein bv, welches du unterschreibst. Wohin deine chefin das dann schickt weis ich nicht, vermutlich zur kk. Vllt ruft sie oder du, beides mal an.

      Warum sich Chefs so schwer damit tun, zigtausend Euro möglicherweise aus eigener Tasche zu zahlen, wenn das BV geprüft und als nicht gesetzkonform betrachtet wird?

      Die "Taler" dafür fallen nicht vom Himmel und es gibt strenge Richtlinien, an die sich ausstellende Ärzte und AG zu halten haben.

      • Aber die chefs zahlen jeden Monat einen bestimmten Betrag in die Kk damit diese dann in solchen Fällen zahlen. Es gibt ja ganz viele, wo die schwangeren länger als 6 Wochen krank sind, ins Krankengeld fallen und sich dann schon die Kasse meldet, das man sich ein bv geben lassen könne. Damit das krankengeld dann nicht gezahlt werden muss, sonst dann das Geld aus dem Umlegeverfahren kommt.

        Ich will nicht sagen das alles so läuft, aber einiges schon, deshalb ist es vielen, nicht allen!!! Fällen so im Interesse aller Beteiligten.

        • Ja, ich zahle auch jeden Monat in die Arbeitslosen- und Krankenversicherung ein und habe trotzdem keinen Anspruch auf Freistellung, weil es bequemer ist.

          Die KV überschreitet mit diesen Anrufen ihre Kompetenz, die hat sich da überhaupt nicht einzumischen, um Geld zu sparen und die Kosten auf eine andere Stelle abzuwälzen.

          Genau so der AG, der aus Bequemlichkeit eine MA nach Hause schickt, um besser planen zu können oder der Arzt, der ihr damit Einkommenseinbußen ersparen will.

          Ein BV anstelle einer AUB bei einer arbeitsunfähigen Patientin ist einfach illegal und definitiv NICHT im Sinne aller Beteiligten, vor allem nicht der Umlagekasse.

(21) 23.01.19 - 16:29

Vorderseite

(22) 21.01.19 - 16:14

Hallo, Nein hat sie nicht es ist etwas schwierig bei mir da meine Chefin Kosmetikerin ist u den laden nur führt irgendwie hat sie nicht wirklich Ahnung u muss ihr immer alles erklären. Wobei ich oft gesagt habe sie soll sich doch mal informieren.

Lg

  • Den Beitrag hast Du doch vor einigen Tagen schon eingestellt...

    (24) 22.01.19 - 07:38

    Tja, das ist immer toll. Sie muss dich bei der gewerbeaufsicht melden. Dann bekommt sie die gefährdungsbeurteilung und diese muss sie ausfüllen.

    Es gibt einen absatz in dem steht, wenn auch nur einmal ja angekreuzt wird, gibt es nach ablauf des 5 Monats ein bv

    • "Es gibt einen absatz in dem steht, wenn auch nur einmal ja angekreuzt wird, gibt es nach ablauf des 5 Monats ein bv"

      Oder so ähnlich....das Kreuz muss schon an ganz bestimmten Stellen stehen, wenn die vollendete 20. SSW relevant sein soll.

Top Diskussionen anzeigen