Nackenfaltenmessung ja oder nein

    • (1) 05.04.19 - 06:36

      Guten Morgen

      Was sagt ihr zu der NFM machen lassen oder nicht?

      Bin verunsichert da ich ja möchte das bei meinem Baby alles in Ordnung ist.

      Danke schon mal đŸ˜ŠđŸ€°đŸŒđŸ‘ŒđŸŒ

      Empfehlungen aus unserer Redaktion
      • Hallo,
        ich hab sie bei allein drei Kindern machen lassen. Bei allen war die Messung unauffÀllig und auch im Laufe der SS wurde nichts weiter festgestellt.
        Man muss sich klar darĂŒber sein, dass es kein 100%iges Ergebnis ist. Selbst wenn der Wert auffĂ€llig ist, heißt es nicht, dass etwas ist. Anders herum habe ich es noch nicht gehört, also wenn es nicht auffĂ€llig war, ist spĂ€ter doch was gewesen.
        Der Harmony Test ist wesentlich zuverlÀssiger, aber eben auch wesentlich teurer.
        Ich wĂŒrde bzw. habe aber die NfM machen lassen, weil ich keine Risikofaktoren in der Familie habe und so alt auch noch nicht bin.
        So als ersten Indikator fand ich das eben nicht schlecht.
        Alles Gute 🍀

        (3) 05.04.19 - 06:50

        WĂŒrde es fĂŒr dich einen Unterschied machen wenn er schlecht ausfĂ€llt? Mein Arzt sagte, wenn es fĂŒr mich keinen Unterschied gibt, brauch ich sie auch nicht machen. Und ich mache sie auch nicht.

        Huhu, ich habe es auch machen lassen, aus bestimmten GrĂŒnden.
        Man muss sich aber auch klar darĂŒber sein, wie man damit umgeht, wenn was auffĂ€lliges ist. Dann ist nĂ€mlich die Frage, was tut man? Ändert es was ? Will ich das vorher wissen?
        Trotzdem gehöre ich auch eher zu der Fraktion, die es machen lÀsst.
        LG

      • Das möchten alle Eltern. Die NFM trĂ€gt natĂŒrlich nichts dazu bei, dass alles in Ordnung ist.
        Wenn du das Baby nicht austragen möchtest, wenn nicht alles in Ordnung ist liefert die NFM Wahrscheinlichkeiten, ob sich weitere Untersuchungen lohnen. Je nach Preis könnte man aber gleich einen NIPT machen und von der NFM vielleicht nur den frĂŒhen Feinultraschall.

        (6) 05.04.19 - 06:58

        Wie bereits erwĂ€hnt musst du dir vorher klar darĂŒber sein ob es etwas an deiner Entscheidung Ă€ndern wĂŒrde.
        FĂŒr mich kommen all diese Tests nicht in Frage da ich das Kind niemals abtreiben wĂŒrde.
        Und wenn es nicht lebensfĂ€hig wĂ€re wĂŒrde ich es so ziehen lassen.....
        Find diese Test mittlere wahnsinnig, keiner vertraut mehr seinem BauchgefĂŒhl und ich halte da auch etwas geldmacherei vor von den FrauenĂ€rzten denn die spielen mit der Angst der Frauen.
        Meine persönliche Meinung. In meinem Bekanntenkreis war eine Frau die all diese Test hat machen lassen , Diagnose : schwerste Behinderungen. Das Kind ist völlig gesund auf die Welt gekommen und ist es immer noch. Zum GlĂŒck. Aber es war eine Horror Schwangerschaft. Ist vielleicht ein Einzelfall OK.....aber trotzdem .
        WĂŒnsche dir eine tolle Schwangerschaft 😊

      • Ich sehe es auch so. Wenn es keine Konsequenzen hat, warum soll man sie machen lassen.

        • Ich habe sie bei allen 3 Kindern nicht machen lassen, weil ich auch schon viel negatives darĂŒber gelesen habe wo dann das Ergebnis der NFM nicht zugetroffen hat und das Baby kerngesund war und dann halte ich mir immer vor Augen, das wenn etwas wĂ€hrend der Geburt passiert was ich natĂŒrlich nie hoffe dann kann ich es auch nicht Ă€ndern und muss dann auch ein Schwerbehindertes Kind „behalten“

      Morgen, wir lassen es nicht machen. Es wĂŒrde sich fĂŒr uns nichts Ă€ndern, von daher... LG

      (10) 05.04.19 - 08:31

      Guten Morgen, in meinen vorrigen beiden SS hatte ich es machen lassen. Die Werte waren eigentlich ganz gut. SpĂ€ter wurden im US trotzdem sogenannte Softmarker (WhiteSpots und erweiterte Nierenbecken ) gesehen. Also wieder Verunsicherung... damals haben wir nix weiter machen lassen außer US Kontrolle. Kinder gesund..
      Beim 3. wollten wir den HarmonyTest in der 12.SSW (bin 37 und der Test ist nicht invasiv). Der viel unauffÀllig aus. Wir waren sehr froh..
      SpĂ€ter im US fiel dem Arzt trotzdem eine verdickte Nackenfalte auf (13+6).. also sb zum PrĂ€nataldiagnostiker.. NF ĂŒber der Norm und weitere Nierenbecken. Haben nichts weiter gemacht..-bis dann wieder spĂ€ter noch KlumpfĂŒĂŸe und ein Stirnödem hinzukamen (22.SSW). Dann also doch die Fruchtwasseruntersuchung - die unauffĂ€llig ausfiel (auch die Array-CGH). So -nun weiter US Kontrolle und abwarten. Bin jetzt in der 25. SSW.
      Es ging mir dann eigentlich darum auf etwas vorbereitet zu sein bzw. ins richtige KH zu gehen oder enger kontrolliert zu werden! Das ist alles Fluch und Segen zugleich, wenn es so viele Möglichkeiten gibt zu untersuchen. Es ist immer möglich nichts im US zu sehen und das Baby ist nicht gesund. Es gibt keine Garantie.. wir wissen es wahrscheinlich bis am Ende nicht, ob es nur die FĂŒĂŸe betrifft.

      Es ist fĂŒr dich vermutlich jetzt nicht einfacher zu entscheiden , aber leider gibt es eben meist keine 100%ige Sicherheit.

      Alles Gute 🍀

      • (11) 05.04.19 - 08:47

        Ja, Fluch und Segen. Ich empfinde das auch so. NatĂŒrlich bin ich dankbar fĂŒr alle Möglichkeiten - gleichzeitig steht man dadurch viele unnötige Ängste durch. Habe das selber und bei Freundinnen erlebt...
        Garantie gibt es wirklich nie im Leben! Ein Kind kann kerngesund sein und dann einen Schaden bei der Geburt erleiden oder es wird als Kleinkind angefahren, oder, oder... Es bleibt uns nur das Leben Schritt fĂŒr Schritt zu nehmen!

    Als ich das erste Mal schwanger war, wurde mir sofort bewusst, warum unsere Gesundheitskosten explodieren! Da wird ja so viel gemacht! Ist ja auch gut, aber ich habe fĂŒr mich entschieden, Dinge wegzulassen, die fĂŒr mich eh keine Bedeutung haben, z.B. die Nackenfaltenmessung.
    Ich wusste, dass ich mein Kind so oder so austragen wĂŒrde. Und bei Trisomie 21 finde ich es jetzt auch nicht sooo schlimm, wenn ich das erst bei der Geburt erfahren wĂŒrde.
    Dazu kommt, dass es manchmal gar nicht so einfach ist, mit diesem Wert umzugehen. Viele Freundinnen hatten einen etwas auffĂ€lligen Wert, 1:1000 oder 1:350 - und nun? Dann stellt sich wieder die Frage, wie man weiter macht. Diejenigen, die dann nicht weiter untersucht haben, waren dann die ganze Schwangerschaft ĂŒber etwas nervös. Fruchtwasserpunktion ist wiederum ein Risiko...

    Obwohl ich sagte, ich brĂ€uchte die Messung nicht, haben meine Ärztinnen immer im Ultraschall nachgemessen und gesagt: Das sieht gut aus... Ich glaube den Ärtzinnen war es fast wichtiger, das zu wissen, als mir. :-p

    Aber wenn du froh bist, Bescheid zu wissen - mach sie ruhig. Denke einfach vorher nach, was du mit einem uneindeutigen Resultat machen willst.
    Alles Gute dir! #klee

    LG Katrin

    (13) 05.04.19 - 09:14

    Moin,

    ich hab bei 3 Kindern gar nichts testen lassen, sondern nur die 3 US gemacht. Mein Motto war, ich nehm das Kind so, wie es unten rauskommt :-)

    Beim 4. wusste ich jedoch, dass ich ein behindertes Kind, soweit feststellbar, nun nicht mehr austragen wĂŒrde. Die NFM halte ich aber fĂŒr ungeeignet, da sie nur Wahrscheinlichkeiten abbildet.
    Harmony- oder Praenatest halte ich fĂŒr sinnvoller und sie sind auch frĂŒher möglich. Ich hab den Harmony gemacht #pro

    LG, Nele
    mit Junge (11) und 3 MĂ€dels (8, 14 Monate und 13. SSW)

    Hallo,

    es gibt mehr krankheiten, als einen auffÀlligen Nacken. wenn du diesen test machen lÀsst, mache dir vorher gedanken, was ihr macht, falls es so sein sollte..

    wenn es nix Àndert, da auch trisomie kinder tolle kinder sind, dann lass es..

    und wie schon beschrieben, es kann spÀter noch was unerwartetes passieren, man hat im leben nie eine sicherheit ..

    alles gute 🍀

Top Diskussionen anzeigen