bald ändert sich alles..

    • (1) 10.04.19 - 14:24

      Hallo :-)

      Freitag ist mein letzter Arbeitstag (nach 15 Jahren in der Fa) vorm Mutterschutz und irgendwie bekomme ich nun leicht Panik.

      Denn das heißt das sich sooo viel verändern wird.
      zuerst die ungewohnte "Freizeit" im Mutterschutz, dann weiß man das es nicht mehr lange dauert bis zur Geburt, bis das Baby da ist und alle sagen einem "dein gesamtes Leben ändert sich" was klar ist aber es macht einem doch auch Angst :) ich hoffe ihr wisst was ich meine.

      ich weiß nur nicht wohin mit meinen Gefühlen und ob icj die Zeit vorm Sturm noch ausgiebig nutzen soll für unternehnungen oder lieber nur gammeln, Serien schauen, lesen..

      wie kann ich mich am besten vorbereiten vor dem Moment "ins krankemhaus fährt man zu 2, heim aber zu 3."

      OMG :-)

      Empfehlungen aus unserer Redaktion
      • (2) 10.04.19 - 14:27

        Mir geht es genau so. Bin zwar von Mutterschutz noch weit entfernt, aber die Gedanken sind doch ähnlich. Obwohl es ein absolues Wunschkind ist, hat man doch Respekt davor, dass sich das ganze Leben plötzlich ändert!
        Ich denke du solltest einfach das tun, worauf du Lust hast. Genieß die Zeit, ob mit gammeln oder Aktivitäten:)

        (3) 10.04.19 - 14:29

        ja es ändert sich alles, ich würde dir empfehlen täglich auszuschlafen :-)
        Sonst kann man es nicht ausgiebig nutzen, dafür ist man doch schon zu hochschwanger :-) und Vorbereiten kann man sich darauf auch nicht, da man ja nicht weiß wie die Zeit mit dem Kind wird.

        Langweilig wird dir sicher nicht, 6 Wochen ist keine lange Zeit und das Wetter wird ja auch immer schöner.

        Mache am besten eine mischung daraus, siehe die ersten tage/woche als urlaub und mach wonach dir ist und dann kannst ruhiger werden oder auch nicht, weil kurz vorher wahrscheinlich der nestbautrieb kommt 😅

        also ich hatte es genossen soviel zeit zu hause zu haben.. allerdings waren wir auch kurz vorher umgezogen, da gab es noch was zu tun..habe auch viel gebacken und kurz vor der geburt war ich noch gross shoppen, was noch so fehlte..

        also, geh mit spannung und freude ran, geniesse die zeit, sie wird sooooo schnell vergehen und es ist das beste, was im leben passieren kann.

        alles gute und viel erfolg😀🍀

      • (5) 10.04.19 - 15:27

        Hey,

        Ich bin seit heute in der 39.SSW und habe bis gestern gearbeitet. 😊 Somit konnte ich der "Langenweile" gut aus dem Weg gehen und freue mich nun auf 2 statt 6 Wochen entspannen, putzen, aufräumen und dekorieren. Ausserdem habe ich noch ein paar Treffen mit Freundinnen und Familie geplant. Mir geht es besser, wenn ich mich bewege und das tolle Wetter genießen kann, als nur zuhause zu warten.
        Zudem studiere ich nebenberuflich, so dass ich schon mal ein paar Skripte für die nächsten Klausuren lesen kann.

        Also, meistens findet man doch einige Beschäftigungen und die Zeit vergeht sehr schnell. Mach alles, was dir und dem Baby gut tut. Ist doch toll, dass wir im Frühling die Zeit haben, wo es draussen so schön ist. 😊

        Liebe Grüße
        Gomera

        (6) 10.04.19 - 16:01

        Huhu. Ja das ist was ganz neues und neues macht bekanntlich Angst. An diese "Freizeit " wirst du dich schnell gewöhnen . Ich bin leider seit Beginn der ss im BV und am Anfang wusste ich nichts mit mir anzufangen weil ich es nicht gewohnt bin nicht arbeiten zu gehen .. aber auch daran habe ich mich gewöhnt. Man hat für Dinge Zeit für die man sonst keine Zeit hat und ja ... es geht irgendwie trotzdem schnell Rum. Ich bin jetzt seit November zu Hause und im Juli soll unsere kleine Maus schon kommen . Das macht mir auch Angst.. mein Sohn wird dann 8 sein und ich kann mir immer noch nicht vorstellen dass ich wieder ein kleines Wesen bei mir haben werde ..

Top Diskussionen anzeigen