Wegen GBMH-Verkürzung im KH

    • (1) 11.04.19 - 13:12
      Inaktiv

      Hallo!

      Ich bin gerade etwas verzweifelt und weiß nicht mal so genau, was ich mir jetzt erhoffe aber vielleicht einfach mal eine Reaktion von jemandem mit ähnlichen Erfahrungen.

      Kurz zu mir: Ich bin in der 22. SSW (21+2) und wurde gestern vom FA direkt ins KH gefahren, da ich eine Trichterbildung habe und einen verkürzten Gebärmutterhals (1,7 cm). Ich hab immer mal wieder so ein Druckgefühl im Bauch, weiß aber nicht ob das einfach die extremen Kindsbewegungen sind oder leichte Wehen (Übungswehen). Auf dem CTG im KH war gestern Abend nichts.
      Ich kann es nicht richtig beschreiben. Der Bauch zieht sich so bissel zusammen und es ist ein Druckgefühl da, aber das Baby ist eben auch seeeeeeehr aktiv und bewegt sich unglaublich viel.
      Mein erstes Kind kam nach Geburtsstillstand durch einen KS zu Welt (war vor einem Jahr). Bei ihm hatte ich vorzeitige Wehen, aber die waren schmerzhaft und auch regelmäßig auf dem CTG ersichtlich.
      Hatte auch einen verkürzten GBMH (26 SSW bei 2.2 cm) aber da wurde nichts unternommen außer Schonung, Krankschreibung und Magnesium.
      Jedenfalls wurden gestern alle möglichen Abstriche gemacht und vor Montag wird nichts passieren. Jetzt liege ich hier auf einer völlig überfüllten Station, muss wegen jedem Mist (z.B. Wasser holen, weil ich nicht aufstehen darf) klingeln und es wird ständig was vergessen (kein!!! Vorwurf an die Schwestern, die sind einfach maßlos allein gelassen und überlastet).
      Ich würde so gerne nach Hause, da vor Montag eh nichts passiert aber ich soll bleiben, falls was wäre. Nur dürfen sie mir laut Ärzten eh nichts geben, weil das Baby noch zu klein ist.
      Daher frage ich mich warum genau ich bleiben soll, weil mich der Aufenthalt hier im Moment mehr stresst als alles andere!!!!
      Mache mir auch so Vorwürfe wegen meinem ersten Kind. Mein Mann und die Schwiegereltern sind zwar da und ich weiß er ist super aufgehoben, aber trotzdem bricht es mir das Herz. Weil ich Zuhause genau so liegen könnte und ich wäre wenigstens da.

      Wer hatte denn schon eine solche Situation? Wie habt ihr reagiert? Was hat euch geholfen? Hat sich jemand mal in ein anderes KH verlegen lassen?

      LG Fee

      • Ich verstehe dich vollkommen kh ist nicht schön...

        Ich lag in letzter ss und in dieser paar mal in der Klinik.

        Beide mal wegen hemathom letztes Jahr habe ich meine Tochter bei 22+6 entbunden wegen Infektion ging nicht gut aus.

        Jetzt bekam ich totalenmuttermund Verschluss +cerlage. Und habe trotzdem bettruhe ich habe im kh gelegen und ganz ehrlich jeden Tag bin ich glücklich geschaft zu haben.

        Und es ist so zuhause kann mir keiner erzählen hält keine Frau bettruhe ist einfach so.

        Und ehrlich ich wäre froh im kh zu sein bin jetzt 20+4 ssw.

        Und ich will einfach mein Baby bis zum Ende im Bauch behalten und alles andere ist Nebensache da ist das Baby jetzt mal wichtiger.

        Wie du sagtest deine Kinder Kind sind gut versorgt, das wäre bei mir nur mein Mann der das machen würde aber ich vertraue ihn und wir Beide wissen für was wir das machen.

        Ich will einen spätabort nicht nochmal durchmachen.

        Alles gute 🍀🤛

Top Diskussionen anzeigen