Schwangerschaftsdiabetes? Ich werde noch ganz wahnsinnig...

    • (1) 15.04.19 - 08:35

      Guten Morgen zusammen,

      ich muss hier nun doch mal in die Runde fragen bevor ich wahnsinnig werde.

      Ich bin gerade mit meiner zweiten Tochter schwanger (25. ssw.) Uns geht es soweit prima und alles ist in Ordnung.
      Nun hatte ich vor zwei Wochen den großen Zuckertest mit folgenden Werten:

      Nüchtern: 92
      Nach einer Stunde: 124
      Nach zwei Stunden: 101

      Auf Grund meines Nüchterwertes genau auf der Grenze wurde ich nun zur Diabetes-Ambulanz bei uns in der Uni geschickt. Der Termin war das totale Chaos.... 8 Frauen wurden zeitgleich "beraten" bzw. erhielten ihr Messgerät. Keiner hat bisher irgendwie meine Werte angeschaut oder was dazu gesagt. Ich habe nun nur mein Messgerät und muss mich 7 mal am Tag pieksen. (vor und nach jeder Mahlzeit) und bevor ich ins Bett gehe. Wie lange konnte mir bisher irgendwie auch noch niemand sagen.... und ich weiß mit meinen Werten einfach nicht recht was anzufangen...

      Mein "Problemwert" ist eigentlich immer der Nüchternwert.
      HIer hatte ich die letzten Tage immer um die 93
      Meist liegt mein Blutzucker nach einer Stunde um die 100 - 110. Ich war noch nie über 120!

      Mich macht nun dieser Nüchternwert etwas wahnsinnig da ich einfach nicht weiß wie ich damit umgehen soll. Mein Problem ist quasi immer, nachts.
      Tagsüber schütte ich genug Insulin aus und mein Körper hält alles in Schach.

      Kann mir jemand sagen, ob ich hier nun irgendwie eingestellt werden muss oder wie ihr das seht? Habt ihr Erfahrungen...?

      Über eine kurze Rückmeldung wäre ich euch echt sehr dankbar!!!

      Merci

      • Bei mir war es ähnlich- Nüchternwert bei 92,7- die anderen Werte waren wie bei dir um die 100.
        War dann auch bei der Beratung und musste eine Woche lang 4x am Tag messen (früh nüchtern, und immer nach den Mahlzeiten).
        Grundsätzlich heißt es, dass man den Nüchternwert nur mit Insulinsprizten in den Griff bekommt.
        Aber eben nur grundsätzlich. 😉
        Bei mir ist es nämlich so, dass ich spät abends bzw. Nachts noch eine Zwischenmahlzeit essen MUSS, damit mein Nüchternwert passt. 🙄🤷 Ein Joghurt z.b. gegen 21h gibt der Bauchspeicheldrüse noch Mal nen kleinen Schubs und seitdem ist mein Nüchternwert zwischen 70-85. 😉

        Vielleicht ist es bei dir ja ähnlich? Einen Versuch wäre es sicher wert. 👍

        LG
        Steffi 💙(4)💗(2)💙35.SSW

      Hallo
      Ich hatte in der letzten Schwangerschaft auch mit Diabetes zu kämpfen. Mein Nüchtern Wert lag immer um die 100.ich habe Langzeit insulin bekommen. Musste mir das immer vor dem Schlafen gehen spritzen.
      Viel machen kannst du da leider nicht.
      Drücke dir die Daumen das du bald eine vernünftige Antwort von der Uni bekommst.
      LG hopsmops

      • Vielen Dank! Ja das ist eigentlich das nervigste an der ganzen Sache, dass eben aktuell niemand einem so wirklich sagt was Sache ist. Man wird nur von A nach B geschoben und ich messe mir hier nen Wolf ohne das mir jemand sagt was ich tun kann...
        Bin echt gespannt wie das weiter geht.

        Du musstest dann aber nur Abend spritzen richtig?

    Hallo,
    Also ich habe in der ersten Schwangerschaft genau das gleiche gehabt. Auch jetzt in der zweiten hat es mich wieder erwischt. Ich bin bei einer darauf spezialisierten Hausarztpraxis und da dann bei einer sehr Lieben Diabetisberaterin.
    Ich muss 4 mal am Tag messen und einzig kritisch ist der Nüchternwert morgens. Allerdings hat sie mir gesagt, solange der irgendwie immer so um 90-95 bleibt beobachten wir nur weiter und machen nichts weiter.
    Ich rate dir, such dir eine Beratung wo du dich wohlfühlst und alle deine Fragen stellen kannst. Deine Erstberarung hört sich für much grausig an und ich würde definitiv wechseln.

    • Es war grausam! Mir haben nach dem Termin echt die Worte gefehlt. Wir waren 8 Frauen, davon auch eine Frauen mit Migrationshintergrund. Die taten mir noch mehr leid, da Sie sicher nicht mal die Hälfte überhaupt verstanden haben. Das war 0 individuell.
      Ich bin dazu auch noch glutenunverträglich - ernähre mich also eh schon anders... dazu konnte mir die Beraterin auch nichts sagen. Aber Sie wollte, dass ich Mittwoch doch bitte um Ernährungsberatngsgespräch (wieder in der Gruppe) komme. Das hab ich dann ausgeschlagen, da es für mich einfach keinen Sinn macht mir 2 h was über Weizen, Cola und Chips anzuhören, die ich eh nicht esse...

      Ich glaube ich schaue mich echt nach einer anderen Diabetesberatung um.

      Vielen Dank!! Deine Antwort muntert mich etwas auf. Meine Kleine ist nämlich auch nicht gut groß oder schwer oder sonst was und ich habe bisher auch nur 5 kg zugenommen und bin ganz normalgewichig. Hatte das bei meiner 1. Tochter auch nicht.

      • Ohje ja ich würde definitiv wechseln. Von wo kommst du denn? In Bochum kann ich wie gesagt meine Beraterin wirklich sehr empfehlen. Ich habe mit meiner Beraterin abgesprochen, dass ich erstmal zwei Wochen weitestgehend normal weiter esse und teste was meine Werte beeinflusst und dann werten wir das aus und gucken ob was geändert werden muss.

        • Ich komme aus Freiburg. Hier werden alle in die Uniklinik geschickt und da ist das wirklich eine absolute Massenabfertigung wenn Du mich fragst.
          Das ist echt Geldmacherei mit der Sorge von werdenden Müttern ohne dass man wirklich beraten wird. Ich werd mich mal nach einer_einem guten Diabetologen hier umschauen und dann definitiv wechseln. Ich bin zum Glück privat versichert, da ist das auch keine hin und her mit Überweisung oder so.

Ich kenne mich zwar nicht aus mit ss-Diabetes... aber wie wäre es, wenn du nach der letzten Mahlzeit am Abend noch einen Spaziergang machen würdest. Durch die Bewegung wird der Zucker in die Zellen aufgenommen (dies passiert unabhängig vom Insulin). Vielleich hilft das deinen erhöhten Spiegel am Morgen zu senken.
Einen Versuch wäre es wert.
Alles Gute für dich und dein Baby.

  • Hallo,

    ein Spaziergang nach dem Abendessen ist zwar immer eine gute Sache wird bei SS Diabetes aber nichts helfen. Es ist ganz im Gegenteil so wie jmd. vorher schon geschrieben hat eher so, dass z.b. eine kleine Spätmahlzeit oft ganz gut hilft. Bei hohen Nüchternwerten in der SS ist es nämlich in der Regel so dass der Blutzuckerwert in der Nacht irgendwann so stark abgesunken ist, dass der Körper Zucker aus der Leber mobilisiert was zur Folge hat dass dann die Werte morgens hoch sind. Dieser Zucker wird nämlich bdann bei den Betroffenen nicht gut abgebaut weil nachts nicht soviel Insulin ausgeschüttet wird.
    Also ruhig abends gut essen und dann nochmal eine Spätmahlzeit. Allerdings diese natürlich ohne Zucker und auch mit wenig Kohlenhydraten. Der erwähnte Naturjoghurt ist dafür perfekt. Oder Quark mit ein paar Himbeeren oder Blaubeeren und ein bisschen Leinsamen (das esse ich immer vor dem Schlafen).
    Gruß Leelou

    • Danke für deine Antwort! Da habe ich etwas dazugelernt😊 das scheint wirklich eine knifflige Angelegenheit mit diesem SS-Diabetes. Also sorry für meinen Tipp🙈 dieser hilft nur bei normale Diabetes.

Top Diskussionen anzeigen