Ringelröteln in der Kita und Schwanger?!

    • (1) 17.04.19 - 09:28

      Hallo,
      in der Kita hang heut ein Zettel aus, dass Ringelröteln aufgetreten sind.
      Hab jetzt kurz im Internet recherchiert und festgestellt, dass es für das ungeborene baby sehr gefährlich werden kann.
      Hat jemand Erfahrungen damit? Wie sollte ich jetzt vorgehen? Kind aus der Kita nehmen? Zum Frauenarzt?

      Vielen Dank schon jetzt für eure Antworten.

      • (2) 17.04.19 - 09:35

        Hallo.
        Ja das kann sehr gefährlich werden wenn du nicht immun dagegen bist, und es kommt auch darauf an wie weit du bist. Ich würde beim FA anrufen und Blut abnehmen lassen.
        Dein Kind solltest du solange das nicht geklärt ist sofort aus den kiga holen.

        Lg

        Hol dein Kind bitte aus der Kita! Das kann echt gefährlich werden! Ruf bei deinem FA an & erklär die Situation. Wahrscheinlich wirst du zum Blut abnehmen hin bestellt. Bitte ohne Kind zum FA!

        Alles gute!
        Eule 9+4 🤰🏼

        (4) 17.04.19 - 09:55

        Ich bin auch de

        • (5) 17.04.19 - 09:59

          Verdammte App...
          Zweiter Versuch:
          Ich bin auch der Meinung, dass Du Dein Kind nicht mehr in die KiTa schicken und das mit dem FA besprechen solltest. Nicht umsonst wird man bei Ringelröteln auf der Arbeit als Schwangere sofort freigestellt.
          Lieber kein Risiko eingehen :-)
          Ich wünsche Dir alles Gute und eine gesunde Ss!

      Kind rausnehmen und beim FA testen lassen ob du immun bist
      Alles weitere bespricht er dann mit dir

    • Wichtig ist erst Mal zu wissen, wie weit Du in der Schwangerschaft bist.
      Wenn Du unter der 20.Ssw bist lass Deinen Immunstatus umgehend bei der Frauenärztin abklären. Bei nicht vorhandener Immunität sollte Dein Blut nach ca. 14 Tage nochmal auf den Virus überprüft werden.
      Nimm Dein Kind erst Mal raus aus der Kita, aber das gibt Dir leider keine Garantie, da Ringelröteln bereits vor Sichtbarkeit schon ansteckend sind.
      Ich habe mich im 4. Monat mit Ringelröteln infiziert, obwohl ich meinen Sohn auch sofort nach Ausbruch erst Mal zu Hause gelassen habe. Die Ansteckung hat bereits vorher stattgefunden.
      Ich würde danach engmaschig mit Ultraschall kontrolliert, aber bisher geht es meinem Baby gut, weswegen wir nicht von einer Übertragung ausgehen. Das passiert wohl auch nur in 30% der Fälle.

      Liebe Grüße von Maria mit Löwenjungen an der Hand (2,5) und kleinem Babyprinz im Bauch (23+5)

    Huhu
    Ich bin Erzieherin und bei uns ist das so dass Schwangere sofort heim geschickt werden. Und die Eltern nehmen ihre Kinder in der Regel dann auch für ein paar Tage raus aus der Kita.. ich hatte letztes Jahr selbst ringelröteln zum Glück vor der ss und bin damit immun..und hab es selbst erst garnicht gemerkt .. meine Kollegin meinte dann ich hätte Ausschlag.. und wenn der Auftritt ist es eigentlich ja schon fast vorbei.. war dann noch 2 Tage daheim und dann wieder fit.. also Grippe Symptome oder so sind garnicht zwingend da..
    Lg hibbeline mit Christopher 🤰33+3

    (10) 17.04.19 - 11:02

    Also ich hab jetzt bei der Frauenärztin angerufen, hab natürlich nur mit einer Schwester gesprochen.
    Die mich Fragte ob ich gegen Röteln geimpft bin? (Aber was macht das für ein Sinn, ich dachte Röteln und Ringelröteln sind zwei verschiedene Sachen?)
    Naja, jedenfalls hat Sie gemeint, wenn ich die Impfung habe, dann sollte alles Gut sein, aber Sie spricht nach der Sprechstunde nochmal mit der Ärztin und ruft mich dann zurück. Jetzt muss ich erstmal abwarten.... #aerger

    • (11) 17.04.19 - 11:13

      Also eigentlich sollte man das wissen, wenn man dort arbeitet.

      Du hast natürlich recht, gegen Ringelröteln gibt es keine Impfung. Entweder hattest du sie schon einmal und bist immun, oder eben nicht.

      Den Bluttest kannst du übrigens auch beim Hausarzt machen lassen, wenn dein FA sich da etwas anstellt.

      Gefahr besteht, wenn du nicht immun bist leider bis zur 20 Woche. Aber selbst wenn du dich ansteckst liegt die Chance für dein Baby zwischen 10-20% und dann gibt es auch Behandlungsmöglichkeiten! Man muss es "nur" wissen.

      Bei mir (nicht immun) war es leider in der Klasse meiner Tochter und das gut 2 Monate immer wieder ein neuer Fall (Inkubationszeit ist halt recht lang). Ich habe mich daher regelmäßig testen lassen. Es ist aber gut, dass sie im KiGa informieren. In der Schule lief das überhaupt nicht. (Ist auch nicht verpflichtend bei uns...)

      Alles Gute!

      Steht das nicht in deinem Mutterpass ? Vorne sind die klebchen drin.. dort sollte eigentlich stehen ob immun oder nicht. Schau mal nach.

      Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen