Keine Hebamme

    • (1) 07.11.19 - 14:29

      Nachdem sich meine mir empfohlene Hebamme einfach nicht mehr meldet, seit ich um ein Kennenlerngespräch gebeten habe, stehe ich nun ohne Hebamme da in der 15. SSW.

      Natürlich bekomme ich jetzt nur noch Absagen...

      Hat jemand einen Tipp was ich noch unternehmen könnte?

      • Vllt bist du hartnäckig und versuchst es bei ihr einfach nochmal.
        Ich lese hier ganz oft das viele keine Hebamme finden , sieht das bei euch so schlecht mit Hebammen aus ?

        • Also die die mich sitzen gelassen hat möchte ich auch nicht mehr. Vielleicht ist es naiv aber für mich muss es da auch menschlich passen. Dann lieber ohne, sofern ich das abschätzen kann.

          Ich werde es weiter versuchen aber falls ich keine finde dann beruhigt es mich sehr dass Ihr schreibt dass es auch ohne geht...

          • Ich hatte bei meiner ersten beiden Kindern auch keine Hebamme , es ging natürlich auch ohne . Stillen und alles andere klappte auch ohne Hebi super.
            Ich kann dich verstehen das du sagst dann lieber ohne , die Dame hinterlässt ja auch keinen guten Eindruck wenn sie sich einfach nicht mehr meldet , sie ist dann vllt auch sehr unzuverlässig.
            Zur Not gibt es ja auch , wenn du wirklich mal Sorgen oder Fragen hast, online Plattformen wo du gezielt Fragen an an Hebamme stellen kannst und du auch schnell eine Antwort bekommst .

            Ich wünsche dir auf jedenfall eine schöne Kugelzeit 😊

      Ansonsten gibt es jetzt auch sogenannte Hebammen Hotlines , Google doch einfach mal nach einer in deiner Nähe, die vermitteln noch freie Plätze.

      Ich musste ohne Hebamme durchs Wochenbett. Der Kleine musste zur Billikontrolle jeden Tag für 2 Wochen in die Klinik (jeden Tag Fahrweg von 80min) und an den beiden WEs mussten wir wieder stationär um zu bläuen. Ich habe mich mit Freundinnen/Nachbarinnen mit Kindern beholfen. Meine Nachbarin hat 4 Kinder. Das war mein Glück.

    • Hallo!

      Evtl hat dein FA eine Liste mit Hebammen oder das nächste KH?

      Schau mal auf der Homepage des Hebammenverbands deines Bundeslandes. Dort gibts idR auch eine Liste oder eine Suchmöglichkeit nach PLZ/Landkreisen.

      Und ich würde parallel hartnäckig an der einen Hebamme dran bleiben.

      Alles Gute und viel Glück!
      LG Bibi

      Hallo, das ist echt ärgerlich.
      Was wolltest du denn für Leistungen in Anspruch nehmen: Vorsorge, Nachsorge, Geburtsbetreuung?

      Für dir reine Nachsorge wäre es kein Weltuntergang, das bekommst du so auch sicher hin. Bezüglich des Stillens ist die Stillambulanz die beste Wahl und im KH wird dir viel gezeigt, wegen deiner Kontrolle musst du halt dann mit dem Gyn abklären, wegen der Kontrolle des Babys (Nabelpflege, Gewichtszunahme, Sonstiges) kannst du mit dem Kinderarzt absprechen und auch in der Stillambulanz nachfragen und für das Zeigen von Baden etc brauchst du keine Hebamme. Das hat sie mir gezeigt, hätte ich nicht gebraucht und die Tipps waren auch doof... Ansonsten hast du vielleicht eine Freundin/ freundliche Nachbarin mit Kindern, bei denen es noch frisch ist? Ansonsten kann da bestimmt auch Mama oder Schwima helfen, aber das bekommt man eigentlich auch so gut hin. Wichtig ist: Höre auf deinen Körper und auf dein Gefühl (falls was mit Baby nicht stimmt), der Mutterinstinkt und das eigene Wahrnehmen sind so wertvoll und gerade beim Mutter werden, habe ich gelernt darauf zu achten und zu hören.

      lg und alles gute. Bleib hartnäckig, vielleicht klappt es ja doch noch mit einer Hebamme, dir zufällig länger Urlaub hatte und noch Kapazitäten hat.

      • In Anspruch nehmen wollte ich nur dass ich während der Ss schon jemanden habe zusätzlich zur Gyn den ich fragen kann.
        Nach der Geburt für die Nachsorge.
        Stillberatung werde ich wahrscheinlich keine benötigen.

    (10) 07.11.19 - 15:09

    Mein Tip: Entspannt weitersuchen! :-)

    Ich hatte bis zum vierten Lebenstag meiner Tochter auch keine Hebamme. In München musst Du Dir eine Hebamne suchen bevor Du schwanger wirst. Total krank!
    Im Krankenhaus haben sie mich für verrückt gehalten. Was aber soll ich machen, wenn ich niemanden finde? Ich habe mich nicht stressen lassen. Meine Mutter hat mich schliesslich auch ohne Hebamme gross bekommen, und das im Doppelpack!

    Meine Hebamme kam im Wochenbett zum Wiegen und gucken, ob Mama und Baby wohlauf sind. Nach 20 min war sie meist wieder weg.

    Ich finde, das Thema Hebamme wird überbewertet. Aber das ist meine Meinung. Klar gibt es Dir Sicherheit und man kann schnell mal ein paar Fragen loswerden. Aber rückblickend muss ich sagen: Ohne wäre es auch gegangen! Denn wenn der Notfall eintritt, hilft eh nur der Kinderarzt. So war es mit meiner. :(

    Ich will aber nicht ausschliessen, dass es bestimmt richtig gute und kompetente Hebammen gibt. Ich hatte jedenfalls nicht das Glück, an solch eine zu geraten.

    Mach Dich bitte nicht verrückt! Freu Dich auf Dein Kleines und der Rest löst sich schon irgendwie! :)

    • (11) 08.11.19 - 09:56

      Mit der Überbewertung muss ich dir zustimmen. Ich arbeite im Gesundheitsbereich und habe allein deswegen ein schlechtes Bild von Hebammen, da sie mMn oftmals ihre Kompetenzen überschreiten.

      Überhaupt kann ich mir eine eigene Hebamme nur dann vorstellen, wenn man bei der Geburt niemanden sonst dabei hat oder man nur tagesklinisch oder zuhause entbindet. Letzteres käme für mich nie in Frage und während der Geburt waren mein Mann und meine Mutter für mich da. Die Spitalshebamme fand ich furchtbar!

      Die Vorsorge und Nachsorge für mich machte mein Gyn. Er ist toll und ich vertraue ihm. Zudem war ich einige Tage im Spital und dort hat man mir alles hinsichtlich des Babys gezeigt, einschließlich auch alle Tipps und Hilfestellungen zum Stillen. Eine Woche nach Entlassung waren wir beim Kinderarzt zur Kontrolle.

      Ich fand mich immer bestens beraten und wüsste ehrlich nicht, wo eine Hebamme einen Platz gehabt hätte. Andererseits hatte ich vielleicht einfach Glück mit dem medizinischen Personal und irgendwo gibt es auch eine Hebamme, die mich überzeugen könnte. Für die nächste Schwangerschaft nehme ich mir wieder keine. Allerdings ist es bei uns auch nicht so üblich wie in Deutschland.

(12) 07.11.19 - 17:13

Ruf einmal im Krankenhaus an.
Im Kreißsaal haben sie als Team geguckt wer Zeit hat. So habe ich damals meine in der 20 Woche gefunden.

Lg

  • (13) 07.11.19 - 20:09

    Hallo,
    ich stimme zu, die meisten KH in denen man entbindet bieten die Wochenbettbeträuung durch Hebammen an. Einfach mal im Wunsch-KH anrufen und dort nachfrage.

Top Diskussionen anzeigen