Wer stillt hier während der SS ?:)

Hallo Ihr Lieben,
Frage steht ja oben.
Ich stille noch viel und meine Tochter ist 11Monate alt..

Hat es irgendwelche Auswirkungen auf das Baby oder meine Tochter?

Ich habe das Gefühl, dass stillen saugt mir jegliche Kraft... Sie nimmt halt nur weder Flasche (spuckt alle pre 's die wir gekauft haben aus) noch Nucki..


Laut gyn wäre es eigentlich kein Problem,aber die Gebärmutter würde sich durch jedes stillen zusammemziehen...🤔



Wie geht's euch damit?
Habt ihr aufgehört zu stillen?
Hat sich euer.mauschen.abgestiklt?
Schmerzen.beim stillen?
Wie alt sind.eure.kleinen?


Liebe Grüße
Pipp

1

Hey! Ich stille noch, aber mein Sohn war zu Beginn der Schwangerschaft schon 2 Jahre alt. Hatte auch immer wieder Kontraktionen, sodass ich es ein wenig reduziert habe. Zwischen der 14. Und 19. Woche etwa tat es richtig doll weh beim andocken - aber das ist vorbei. Irgendwann war auch die Milch weg, das stört aber weder ihn noch mich. Wir stillen nun "trocken" weiter bzw. Mittlerweile hab ich sogar wieder Vormilch. Ich bin jetzt in der 30. Woche..

2

Hallo,
Bei mirbist es schon etwas her, aber ich habe meine Tochter damals lange gestillt. Als sie 2 jahre und 2 Monate war, kam der Bruder zur Welt. Wir waren bei nur noch Einschlafstillen.
Ich hatte sooo viel positives über Tandemstillen gelesen und so viele begeisterte Muttis haben mir zugesprochen (Geschwisterrivalität verringern etc), dass ich es probieren wollte.
Also positiv war, dass ich echt viel milch hatte.
Ansonsten war es für mich persönlich eine fürchterliche Entscheidung. Meine Große wollte dauernd gestillt werden, weil der Kleine ja auch durfte und wenn ich nein sagte, kugelte sie sich bis zu 2 Stunden kreischend über den Boden. Das fast 2 monate lang, trotz Papa mit Elternzeit. Es war grausig, kaum aushaltbar. Stillen wollte ich sie gar nicht mehr, es fühlte sich falsch und total unangenehm an. Ich mochte nicht mehr, wie sie andockte, das Gefühl wurde unerträglich. Ich fand es (obwohlich den Gedanken zuvor niemals hatte, bin total pro langzeitstillen) unnatürlich, so ein riesiges Kind zu stillen, der Bruder war so miniwinzig!
Naja ich habe sie dann abgestillt, verhältnismäßig sanft, trotz Abneigung.
In der ss oder während der anfänglichen Tandenstillzeit gab es keine negativen Einflüsse auf das baby, eher nur einen positiven - sehr viel Milch. Das war toootal super!

3

Huhu.
Ich hab meine 3te Tochter im Februar 19 bekommen. Nach 4 Monaten war ich wieder Schwanger. Und als Sie im Oktober dann 8 Monate war blieb die Milch ganz weg. Meine Ärztin und Hebamme sagten zu Beginn der 4ten Schwangerschaft, ich kann solange ich will weiter stillen wie ich das möchte. Mir wurde nicht dazu abgeraten. Meine Kleine wurde immer unruhiger beim stillen und als beim anstreichen und beim Abpumpen dann keine Milch mehr kam habe ich Ihr die Flasche gegeben. Wollte Sie vorher auch nicht. Lg und alles Gute. 🍀

4

Ne Freundin von mir ist eine langzeitstillerin...

Sie stillte ab und zu ihren 4 jährigen nachts zum einschlafen...ihren 2 jährigen zum mittagsschlaf/ abends und zur Beruhigung wenn er sich gestossen hat...und gleichzeitig war sie mit ihrem 5ten Kind schwanger...und sie hatte immer genügend Milch...