Schwangerschaftsdiabetes - Sorgen 😰

Hallo zusammen, ich habe nun die Diagnose Schwangerschaftsdiabetes bekommen und mache mir nun unglaublich viele Sorgen... Ich weine dadurch viel, weil ich es einfach schlimm finde (auch wenn es vielleicht gar nicht sooo schlimm ist, wie ich es mir wahrscheinlich ausmale) ich muss die Tage zum Diabetologen und muss dann jeden Tag meine Werte messen und natĂŒrlich auf meine ErnĂ€hrung achten... Hat jemand von euch Erfahrungen damit und wie seid ihr damit umgegangen ?

1

Hallo,
mir geht es wie dir. Der Frust ist riesig.
Meine Diagnose ist jetzt ca 2 Wochen alt und ich war letzte Woche beim Diabetologen bzw der ErnÀhrungsberaterin.

Bei mir sind "nur" die NĂŒchternwerte am Morgen zu hoch. Alle anderen Werte sind gut. Ich hab die ErnĂ€hrung komplett umgestellt und mein NĂŒchternwert ist gestiegen. Jetzt experimentiere ich mit dem Essen und probiere ab heute Abend Apfelessig in der Hoffnung dass ich den Wert in den Griff bekomme.

Frustriert bin ich regelmĂ€ĂŸig wenn ich den NĂŒchternwert sehe und geweint hab ich auch schon viel. Jedoch wirkt sich auch Stress auf den Blutzuckerwert aus. Ich bin auch ratlos aber es hilft ja nicht. Irgendwie mĂŒssen wir da durch.

Wenn du magst können wir uns auch so austauschen.

9

Lieben Dank fĂŒr deine Antwort. Ja da hast du recht, da mĂŒssen wir wohl durch! Können uns gerne austauschen 😊

2

Hallo,
Da drehen dir wohl die Hormone auch einen Streich, denk doch mal etwas realistischer und pragmatischer. Das ist ja nun kein Grund zum Weinen!!
Ich hab vor 10 Wochen die Diagnose Diabetes bekommen und spritze seit 4 Wochen einmal tĂ€glich. Die ErnĂ€hrung hab ich natĂŒrlich stark angepasst.
Meiner Maus im Bauch geht's super, sie wÀchst genau nach Tabelle ;) Ich hab weniger zugenommen als in den Wochen vor der Diagnose. Also alles schick und mir geht's super.
Meld dich gern, wenn du Tipps brauchstvoder Fragen hast. Ich seh das Thema nicht dramatisch. Mein Papa hat Diabetes Typ 2 und muss fĂŒr den Rest seines Lebens spritzen, messen und aufs Essen achten. Das werd ich ja wohl mal ein paar lĂ€cherliche Wochen hinkriegen!
Lg und alles Gute dir,
Nani1982 (33+3)

10

Danke fĂŒr deine Worte. Ich bin im Laufe des Tages auch etwas runter gekommen und versuche das ganze aus einer anderen Perspektive zu sehen

3

Hallo Lika,

weine nicht und mach dir nicht so viele Sorgen. Sei froh, dass es entdeckt wurde und du es jetzt beobachtet wird, du den Zucker dann regelmĂ€ĂŸig misst und selbst wenn du Insulin spritzen musst ist es sehr wichtig, da du somit dein Baby schĂŒtzt.

Ich hatte in meiner 1. SS Gestationsdiabetes und jetzt wieder. In beiden insulinpflichtig, vielleicht sehe ich es locker, da ich aus dem medizinischen Bereich komme aber was mir auch geholfen hat waren die Erkenntnis was passieren kann, wenn er unentdeckt geblieben wÀre und was ich mir auch jetzt denke ist:

Zum GlĂŒck "nur" der blöde Diabetes wieder, viel viel schlimmer wĂ€re ein positiver Fetalis Test gewesen. Oder eine SchĂ€digung am Baby die man nicht mit Messen und Spritzen in den Griff bekommt.

Ich drĂŒcke dich mal gaaaanz feste🍀.

11

Danke dir fĂŒr deine Antwort. Was genau ist ein Fetalis Test? Habe davon noch nicht gehört ...

4

Liebe Lika,
Ich kann dich sehr gut verstehen.

Mich hat die Diagnose bei meinem ersten Sohn auch total umgehauen. Fand es ganz schlimm und hab auch viel geweint. War nach dem Termin mit dem Diabetologen auch echt verstört - bin schlank und mir wurde gesagt ich soll halt jetzt nicht 3 Portionen Nudeln essen und sowas in der Art. Hab mich kaum getraut noch irgendwas zu essen.
Kann dich aber beruhigen. Es hat dann mit einer kleinen Umstellung auf Vollkornlebensmittel und co. Gut geklappt. Man muss sich einfach einfinden und die Zeit hat man auch. Hab immer alles aufgeschrieben und dann ganz gut gemerkt was besser und was schlechter ist
Mein Sohn kam sogar nur mit 2.700 g auf die Welt.
Bei meinem zweiten hat die ErnĂ€hrung nicht mehr gereicht und es gab dann Insulin fĂŒr mich - auch halb so wild im Nachhinein. Er war auch nicht besonders schwer mit 3020g.

Danach war ĂŒbrigens auch direkt alles wieder weg. Jetzt bin ich mit dem Dritten schwanger und meine NĂŒchternwert sind schon in der 13. SSW bei der Selbstkontrolle zu hoch. Denke kommt definitiv wieder was auf mich zu.

Ich kann dir nur folgenden Rat geben - sei froh, dass du es jetzt weißt, denn nun seid ihr beide gut ĂŒberwacht. Versuche es entspannt anzugehen und am Anfang bisschen zu testen was vielleicht besser fĂŒr deinen Blutzucker ist. Bei mir war Reis ein guter Ersatz fĂŒr Nudeln und ich hab dann selber Brot und PlĂ€tzchen gebacken mit xylit und co - ist alles machbar und ja nur fĂŒr einigen Monate ! Übrigens hilft auch eine runde Bewegung nach dem Essen - ein kleiner Spaziergang genĂŒgt. Und wenn nichts hilft, bekommst du Insulin - davon geht die Welt nicht unter!

Und jetzt trockne deine TrÀnen und schau optimistisch auf die kommende Zeit! Das schaffst du schon!

LG Julia

12

Lieben Dank fĂŒr deine Antwort! Dass ich die ErnĂ€hrung umstellen muss finde ich jetzt nicht schlimm, nur mache ich mir Sorgen um mein Kind.. aber ich werde versuchen die Sache positiv dran zu gehen und das beste daraus zu machen :)

5

Versteh dich vollkommen. Anders als meine Vorrednerinnen kann ich verstehen, wenn dir zum heulen zu Mute ist. War und ist mir auch immer mal wieder - ich mach den Spaß jetzt aber schon seit gut 23 Wochen und sehne mich nach einem Ende.
Realistisch gesehen, ist es aber super, dass er entdeckt wurde - wenn du dich an die „Spielregeln“ hĂ€ltst, wird es deinem Baby mit aller Sicherheit gut gehen :)
Und quÀl dich bitte nicht unnötig runter mit hausmittelchen oder super strenger DiÀt, sondern nimm dann lieber das Insulinspritzen in Kauf, das kann dir eine Menge Stress ersparen.

6

hallo liebes ich habe es seit der 28. ssw und bin jetzt 37. ssw man gewöjnt sich total an die umstellung und oft ist es leichter als man denkt. naturlich habe ich auch mal lust auf ein kaltes glas cola aber dann verzichtet man drauf und nimmt ne alternative. das gute daran ist wirklich das ich selber kaum zugenommen hbe einfach weil man viele kohlenhydrate vermeidet und weniger zu sich nimmt davon. wĂŒnsche dir noch eine gute rest schwangerschaft

13

Vielen Dank. Ich denke die paar Wochen werde ich noch gut ĂŒberstehen und hoffe dass sich das alles legt 😊

7

Ich hatte das schon in der zweiten ss und jetzt wieder, nur eher. Ist so gar nicht dramatisch, ich gehe einfach nach jeder Mahlzeit spazieren und alle Werte sind egal was ich esse immer perfekt. Meist sogar iwo bei 90 nach dem essen. Wenn ich nicht spaziere bin ich in spitzen bei 200 gewesen. Man sieht, es ist super leicht zu beeinflussen, 20 Minuten leichter Spaziergang und alles is supi. Ich ess zwar trotzdem nur Vollkorn und gesund aber gönn mir auch mal ein 0,0 Radler oder ein einzelnes Gummitier.
Wenn man ohne irgendwas gar nicht auskommt, gibt es ĂŒbrigens alles fĂŒr Diabetiker. Da ich Kaffee ohne Zucker nicht kann, mach ich halt 1 Löffel Xucker rein. Ansonsten backe ich eben mit Kokosmehl oder so was Muffins, das schmeckt und lĂ€sst den Wert unten.
Außerdem hilft ein guter Spaziergang den NĂŒchternwert zu senken! Wenn ich abends nicht spaziere is der bei 99 gewesen, mit Spaziergang immer brav unter 90.
Du musst jetzt in Ruhe rumtesten und wenn dabei mal ein paar Werte kurzzeitig zu hoch sind passiert rein gar nix. Nach 1-2 Wochen hast du den Dreh dann raus.
Lg

14

Dankeschön 😊 das mit dem Spaziergang werde ich mir vornehmen. Hoffe das klappt dann auch so toll wie bei dir 🍀

8

Hai liebes, habe auch ss Diabetes das ist wirklich halb so wild. Klar nervig das man nicht mehr alles essen kann aber in kleinen Mengen geht das doch noch und nur die ersten zwei Wochen wenn man wirklich 3 x tĂ€glich messen muss sind bescheidend. Wenn die Werte dann gut sind musst du nur noch 1 x tĂ€glich messen. Solange es deinem Baby dann auch gut geht ist alles tipptopp. đŸ€—

Lg Mandy mit Eisprinzessin 39+0🎀

15

Muss man eigentlich die Werte dann bis zum Ende der SS messen oder nur ĂŒber einen bestimmten Zeitraum ? đŸ€”

16

Bis zum Ende, da die Werte immer schwieriger zu halten sind. Weiter fortgeschrittene Ss = höhere Werte.

weiteren Kommentar laden
18

FĂŒr mich war es am Anfang auch echt eine große Umstellung. Es hat eine Weile gedauert, bis ich raus gefunden habe, was ich wann essen kann. Und die Werte sind öfters mal frustrierend.

Aber man gewöhnt sich auch dran.

Komm doch in unseren Club: https://www.urbia.de/club/schwangerschaftsdiabetes