Erfahrung/Meinung Mehrfachmamis-laut FA schweres Kind oder dann doch nicht?

Hallo ihr Lieben😊

Ich brÀuchte mal eure Meinung bzw Erfahrung.

Bei meinem letzten FA Besuch in der 37.SSW schĂ€tzte er meine Bauchbewohnerin auf ca 3,8 kg und sagte "Das wird ein grosses Kind"😯
Ich hatte mich danach etwas informiert wie schwer/gross Kinder in der Woche sind und hatte oft davon gelesen, dass bei so einem Gewicht in der SSW ein Kaiserschnitt empfohlen wird🙄 Er sprach aber von gar nichts in der Richtung, notierte sich nur die Werte und das wars.

Ich habe keine SS-Diabetes und als ich die Werte aus dem MuPa im Internet mit den Richtwerten verglichen habe, lagen die alle so ziemlich im Normbereich was diese SSW angeht. Jetzt bin ich natĂŒrlich etwas verunsichert, ob das Kind auch wirklich so schwer ist oder sich das GerĂ€t einfach verschĂ€tzt hat.
Seine GerĂ€te sind alle ziemlich alt (Beim CTG muss ich Flugmodus einschalten wegen verfĂ€lschung der Ergebnisse). Oder er sich evtl vermessen hat, da er fĂŒr die Berechnung des Gewichts lediglich den Bauchumfang genommen hat und diesen ziemlich grob eingeschĂ€tzt hat.

Bis zum letzten FA Termin hat wohl alles gepasst von der grösse und dem Gewicht und ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass das Kind in 2 Wochen so viel zugenommen haben soll, dass es jetzt so schwer sein soll😅 Allerdings hat er davor nie das Gewicht vom Kind kontrolliert bzw erwĂ€hnt, immer nur die Grösse und da war alles wie es sein soll.

Ich hoffe ihr könnt mir etwas Mut machen und/oder eure Erfahrungen teilen😅

Bei wem wurde gross geschÀtzt und am Ende hatte sich der Arzt geirrt?
Wer hatte evtl sogar ein "schweres" Kind und trotzdem eine komplikationslose Geburt?

FĂŒr Erfahrungen wĂ€re ich echt dankbar😀

Alles Liebe euch🌾

1

Ich wĂŒrde niemals aufgrund des Gewichts einen Kaiserschnitt machen. Ich kenne viele (auch Erstlingsmamis) die ĂŒber 4kg ohne Probleme entbunden haben.
Mich wollte man bei meiner Tochter an 38+0 einleiten, weil sie an 37+0 auf 3800g geschÀtzt wurde. Ich habe mich mit meiner Hebamme beraten und dagegen entschieden.
Am Ende kam meine Tochter am ET mit 3850g Als sternengucker ohne PDA und ohne groß Komplikationen auf die Welt, entweder sie ist also 3 Wochen lang nicht gewachsen đŸ€š oder die Messung war total falsch !
Ich erwarte jetzt das zweite Kind, rechne diesmal mit etwas mehr Gewicht und plane wieder einen natĂŒrliche Geburt ohne Schmerzmittel. Ich weiß ehrlich auch nicht wieso das Gewicht so ausschlaggebend sein soll, der Kopfumfang ist doch viel wichtiger.đŸ˜…đŸ€Ł

2

Der erste sollte ein großes Kind sein und war 40+6 tatsĂ€chlich 4,5 kg schwer. Die Geburt war komplikationslos. Ist aber schon 20 Jahre her.
Das zweite Kind sollte zu klein sein und war tatsÀchlich zu klein (sie war nicht gesund).
Kind 3 sollte zu klein sein und wog fast 4 Kilo.
Kind 4 sollte auch zu klein sein und wog 3,8 Kilo.

3

Ach die haben leider so ĂŒberhaupt keine Ahnung :p Das ist nur eine SchĂ€tzung und die kann auch total daneben liegen. Das Baby wĂ€chst in dir so wie dein Körper es bastelt und der weiß genau, wie groß es sein muss, damit du natĂŒrlich gebĂ€hren kannst.
Ich glaub die letzte SchĂ€tzung meiner Tochter war auch ca 600 Gram ĂŒber dem eigentlichen Geburtsgewicht. Die Hebammen dagegen, die nur abtasten, haben immer gesagt, dass alles gut ist. Und ich bin klein und hab einen sehr grossen Mann. :P

4

Mein Kind wurde auf ca. 3100g geschÀtzt und kam mit ca. 2700g zur Welt.

5

Guten Morgen. Also mein kleiner wurde bei 37+0 auf 3980gr geschÀtzt und kam einen Tag spÀter mit 3440 gr zur Welt.
Alles nur SchÀtzungen.
Lg

6

Hallo,

mein kleiner wurde damals 4 Tage vor errechnetem ET im KH auf 3600g und 52cm geschÀtzt.

Er kam dann zwei Tage vor ET mit 3770g und 52cm. Haben sie also super geschÀtzt im KH.

Ich gebe aber den anderen recht. Es wird sich so viel verschĂ€tzt. Versuche dich nicht irre zu machen und ich wĂŒrde es auch immer ohne Kaiserschnitt versuchen!

7

Also Erfahrung hab ich jetzt nicht, aber mein Diabetologe meinte, dass es nicht ganz einfach ist, etwas auszumessen z.b. den Bauchumfang vom Kind in einem Menschen. Da kommt es auch mal zu Abweichungen. Vielleicht hat der FA sich vermessen.
Und die Hebamme beim Geburtsvorbereitungskurs meinte auch, in dass es auch auf die GrĂ¶ĂŸe der Mutter ankommt. Z.b. bist du 1,80 groß dann sind vier Kilo total normal.
Meist wiegen die Kinder ja so 3,5 kg. Der Arzt hat sich etwas vermessen und das Kind kommt vielleicht schon die nÀchsten Tage, schon stimmt doch alles wieder

8

Eine Bekannte von mir hat ihr zweites Kind mit etwas mehr als 4800 g als geplante Hausgeburt bekommen.
Ein Kaiserschnitt stand fĂŒr sie wegen des Gewichts ĂŒberhaupt nicht zur Debatte.

9

Vielen Dank fĂŒr eure Antworten đŸ€—

Ja einen Kaiserschnitt aufgrund des Gewichts wĂŒrde fĂŒr mich auch nicht in Frage kommen, hat mich auch etwas schockiert als ich davon gelesen und gehört hab.

Danke fĂŒr eure Erfahrungen, ich hoffe ja darauf dass sich der Arzt geirrt und vermessen hat 😅