Angst vor Fehlgeburt - Was tun?

Hallo ihr Lieben.

Ich habe 2 gesunde Kinder, 8 und 6 Jahre alt. Bei beiden hatte ich Blutungen. Bei meinem 8-jährigen Sohn in der 14. Woche durch ein Hämatom, bei meiner 6-jährigen Tochter vom Ende der 6. Woche bis ca. 8 Woche Immer mal Schmierblutungen, Ursache war unklar und in der 12. Woche wegen einem Hämatom. Ich dachte damals, ich habe sie verloren, so schlimm wie es geblutet hat. Jetzt bin ich wieder schwanger. Ca. 5. Woche. Habe Dienstag einen positiven Test gehabt. Hätte letzten Samstag meine Periode bekommen sollen. Und jetzt habe ich natürlich mega Angst, dass es eine Fehlgeburt wird. Oder dass ich wieder Blutungen haben werde. Ich habe solche Angst. Denke fast gar nicht an was Anderes. Wie bekomme ich diese Angst los? Was hat euch geholfen? Ich kann es gar nicht so recht genießen. Wenn ich wirklich positiv gestimmt bin, freue ich mich sehr auf den kleinen Punkt. Montag rufe ich bei meiner Ärztin an. Ich habe es irgendwie auch noch gar nicht realisiert, dass ich schwanger bin. Ich fühle mich auch gar nicht schwanger. Ich habe wie bei meinen beiden Großen kaum Symptome. Ich habe Angst, zu viel zu machen, zu viel zu laufen. Angst, mit meinem Freund zu schlafen. Habe ich mal ein Ziehen im Schambeinbereich, bekomme ich nur noch mehr Angst. Obwohl dies ja normal ist, da sich ja alles dehnt und wächst. Ich werde vor Angst bald wahnsinnig. 😔

1

Deine Angst hilft dir nicht dich zu beruhigen oder deine Ungewissheit zu stoppen. Die Natur macht was sie will und jede Schwangerschaft ist unterschiedlich. Es muss nicht zwangsläufig heißen, dass die dritte Schwangerschaft genauso verlaufen wird wie die beiden ersten davor. Und Stress tut dir nicht gut und dem Baby auch nicht. Versuche auf andere Gedanken zu kommen, nur du kannst dir selber helfen, niemand sonst. Ich kann dir Bachblüten Globuli oder Bryophyllum (Weleda) empfehlen, beides ist rein pflanzlich und entspannt dich etwas. Warte bis zum nächsten Arzttermin und bleibe positiv. Alles Gute, ich drücke dir die Daumen 😊

2

Vielen Dank für deine Antwort. 😊 Ich weiß, dass es weder mir noch meinem Baby etwas bringt. Ich versuche mich immer wieder zu beruhigen und sage mir selber, dass ich damit aufhören muss, mich reinzusteigern. Wenn ich Montag beim Arzt Anrufe, werde ich klar auch sagen, dass ich sehr große Angst habe.

3

Hallo,

ich kann deine Angst sehr gut verstehen. Als ich das erste Mal schwanger war, hatte ich einen frühen Abgang. Beim zweiten Mal hat beim ersten Ultraschall das Herz nicht geschlagen: MA. Beim dritten Mal hatte ich in der 8. Woche eine Blutung. Ich hatte das Herz bisher nicht schlagen gesehen und war mir sicher, es ist vorbei. Es war alles gut und das Herzchen hat geschlagen. Trotzdem hatte ich weiter Angst. Bis mein Arzt zu mir gesagt hat, dass ich jetzt keine mehr haben muss. Dann wurde es besser. Meine Tochter kam dann auch gesund und munter zur Welt. Jetzt bin ich mit dem zweiten Kind schwanger und ich dachte es wird besser. Wird es aber nicht. Ich hab aber keine Angst vor einer Fehlgeburt mit Blutung oder so oder dass ich was falsch mache und deshalb was passiert. Ich hab Angst vor schlechten Nachrichten beim ersten Ultraschall. Hab den Termin extra in die 8. Woche gelegt, war aber schon in der 6. weil ich ein komisches Gefühl hatte. Da gab es eine zeitgerechte Fruchthöhle. So konnte ich erstmal beruhigt Weihnachten feiern. Auch, wenn mir jeder sagt, es wird alles gut sein und ich mir das auch versuche einzureden, ganz verlässt mich die Angst nicht. Allerdings hilft einem die Angst auch nicht weiter. Was mir hilft, ist der Gedanke, dass alles seinen Grund hat. Klar ist man trotzdem traurig und das darf man auch sein. Und ich hab mal einen tollen Spruch gelesen. Der ging ungefähr so. Eine intakte Schwangerschaft kann durch nichts einfach so schnell beendet werden und eine nicht intakte Schwangerschaft kann durch nichts so leicht gehalten werden. Wir haben es leider gar nicht in der Hand. Solange man sich aber richtig verhält, hat man alles getan, was man konnte. Wegen Bewegung und Sex brauchst du dir aber keine Gedanken zu machen. Sind die Kinder auf der Welt, wird die Angst um sie nicht weniger. Das gehört wohl dazu. Jetzt denken wir einfach, dass alles gut sein wird und wir bald unsere Schätze im Arm halten.

4

Ja da gebe ich dir recht. Die Angst bleibt immer. Ich habe auch Angst davor, zum Arzt zu gehen, und man sieht nichts. Wenn ich auch wüsste, wie weit ich eigentlich bin. Eigentlich zählt man ja vom 1. Tag der letzten Periode an. Aber ich habe nur einen 24-Tage Zyklus gehabt. Weshalb ich ab morgen eigentlich schon 5+0 sein müsste. D. H. Noch gut 1 bis 2 Wochen warten, bis man was sieht. Bis ich eventuell beruhigt sein kann. Gerade stelle ich mir auch die Frage, ob ich einfach nur Angst habe, dass ich doch nicht schwanger bin. Aber bin ja fast 1 Woche überfällig und habe einen positiven Test gehabt. 😊 Das kann ja schlecht von was Anderem kommen. Und halt, dass ich nichts groß an Symptomen habe. Ich versuche mich einfach weiterhin abzulenken und nicht mit so viel Angst durch die Welt zu gehen. Ich hoffe einfach so sehr, dass man dann in 1 bis 2 Wochen was beim Ultraschall sehen kann.

5

Die Ärzte zählen immer vom 1. Tag der letzten Periode, weil sie meinen, man kann den ES nicht genau kennen. Ich kann meinen ES aber auf 2 Tage genau eingrenzen. Als ich letztens beim Arzt war, war die Fruchthöhle 1 Tag weiter als meine letzte Periode. Das hat mich dann etwas beruhigt. Woher weißt du, dass du nur einen 24 Tage Zyklus hattest? Ich weiß gar nicht, wie lange meiner geworden wäre.
Wenn ich zum Arzt geh, bin ich wahrscheinlich bei 7+2. zumindest wenn man vom letzen Ultraschall aus ausgeht. Mein Termin ist am Dienstag. Hab ihn extra da hin gelegt, weil meine Tochter am Montag Geburtstag hat.
Schwanger bist du in jedem Fall, du bist ja überfällig und hast einen positiven Test gemacht. Eindeutiger geht es nicht 😊.

weitere Kommentare laden
6

Frauen die zu Blutungen und FGs neigen sollen unbedingt hochdosiertes Magnesium täglich nehmen. Also nimm auf jedenfall täglich Magnesium

11

Hallo,
weißt du, ob das auch gegen MAs vorbeugend ist? Ich dachte immer, eine FG lässt sich nicht aufhalten.

13
Thumbnail Zoom

Schau mal. Und meine FÄ hat es mir nach meiner FG ans Herz gelegt hochdosiertes Magnesium zu nehmen

weitere Kommentare laden
7

Ich hatte dieses Mal auch so Angst. Dabei bin ich ohne Vorbelastungen,hatte zwei Schwangerschaften und zwei gesunde Kinder. Dies ist meine dritte Schwangerschaft und ich habe mehr Angst. Vielleicht,weil der Weg zur Entscheidung für das dritte Kind sehr tränenreich und schwer war.
Ich habe mir dann gesagt,dass ich diesem Kind jeden Tag Liebe und Zuversicht schicken mag. Selbst wenn es nicht gesund genug ist,um zu bleiben,so soll es mit dem Gefühl von Liebe gehen. Und nichts anderes als diese spüren. Wären es nur wenige Tage gewesen,so hätte es diese Tage bei mir glücklich genießen sollen.
Nun startet die 13. Woche. Ich spüre das erste zarte Flattern und Zucken.
Das schaffst du. Ganz sicher. Alle guten Dinge sind 3-und dieses Mal ohne Blutungen. 🍀❤️

9

Vielen Dank für deine Antwort. 😊 Ja wir standen auch da und waren erstmal mega geschockt. Aber jetzt freuen wir uns mega auf den kleinen Wurm. 😊

12

Ich kann dir leider nicht helfen, aber sehr gut nachfühlen...
Da ich bisher nur Fehlgeburten hatte, nimmt es bei mir mit jedem Fehlversuch mit der Angst zu. Mittlerweile bin ich so verunsichert, dass ich nicht mehr weiß, ob ich Das überhaupt noch weiterhin möchte... Das letzte Mal grenzte es schon an Depressionen - nicht sehr lustig. Und Sprüche von wegen " entspann dich usw." Helfen da nicht wirklich... Die Angst ist halt da, vor allem wenn man nur negative Erfahrungen sammelt.. wie soll man da noch entspannt bleiben und positiv?!

20

Oh das tut mir sehr leid für dich. 😔 Und dann noch solche Sprüche. Ich hatte bis vor 1 Jahr Depressionen, weil meine Mutter vor 2 Jahren gestorben ist. Und solches Reden, ich muss damit klar kommen usw. Bringt einen nicht weiter. Auch in deinem Fall nicht. Sowas kommt meist nur von Menschen, die wenig bis kaum Emohatie besitzen und sich nicht in andere Leute reinversetzen können. Ich hoffe für euch, und drücke euch sehr die Daumen, dass es bald mit einem gesunden Baby klappt. ❤️