Die böse Symphyse 😭

Huhu MĂ€dels,

ich bin jetzt in der 27. Ssw und habe langsam mÀchtig Probleme mit der Symphyse.
Die Nacht knackts es bei jeder Bewegung und tut auch dementsprechend weh. đŸ˜« Vom Toilettengang die Nacht will ich gar nicht erst anfangen - irgendwann krieche ich auf allen Vieren auf Toilette.
Was habt ihr fĂŒr Erfahrungen damit?
Kann ich trotzdem normal entbinden?
Was passiert wenn bei mir gar nichts mehr geht mit laufen ect?

Freue mich ĂŒber viele Antworten.
Danke!
Jennifer ❀

1

Hast Du denn einen Symphysengurt? Der entlastet (tagsĂŒber) sehr. Nachts ein dickes Kissen/stillkissen zwischen die Beine.

Ich habe auch wieder Probleme und durch den komischen Gang auch Muskelkater in po und Waden. Mir helfen aber der Gurt und das Kissen gut. Entbinden ging bei mir 2x problemlos.

LG

2

Hallo,
bei mir ging das in der 20. SSW nach einem lÀngeren Spaziergang im Urlaub los. Ich bekam dann einen symphysengurt, der half mir ganz gut aber nicht so gut wie Schonung (so gut möglich).
Bei mir wurde es allerdings besser, als sich der Kleine aus BEL in SL gedreht hat und nun, da der Kopf immer weiter ins Becken rutscht gehts echt gut (dafĂŒr stichts jetzt arg am Muttermund, aber ein Ende ist absehbar)
Ich drĂŒcke dir die Daumen, dass es bei dir auch bald besser wird.
LG

3

Hey.

Meine Hebamme gab mir folgende Tipps;

Im Liegen immer ein Kissen zwischen den Knien....Die Beine immer zusammen heben, nicht einzeln! (Zb beim ins Auto einsteigen oder aufstehen vom Sofa oder Bett ) kein Schneidersitz oder Àhnliche Stellungen (yoga) ...Den Bauch so oft wie möglich heben und somit die symphyse entlasten. (Gurt oder Tragetuch)
...Mir half das einbinden mit dem Tragetuch zum Ende hin am besten, weil der Bauch so groß und schwer war. Das hat der Gurt nicht mehr geschafft.

Das schlimmste was passieren kann ist eine "Sprengung " so sagte meine Hebamme. Dann heißt es Krankenhaus und absolute Bettruhe. Nicht mal zur Toi darf man dann. Ob dann trotzdem eine spontane Geburt möglich ist, weiß ich nicht mehr so genau....Ich glaube aber nicht.

Also schone dich, entlastet den Bauch und achte auf die Beine.
Ich wĂŒnsche dir alles Gute und gute Besserung.
Lg

4

Mir geht es Ă€hnlich. Die Symphyse selbst tut nicht so weh, dass ich nicht die letzten 4 Wochen damit leben könnte. Allerdings haben sich bei mir die BĂ€nder durch die Hormone so gelockert, dass es oft im Becken recht laut, aber relativ schmerzfrei, knackt. Das Knacken entsteht entweder vorne an der Symphyse oder an den Iliosakrakgelenken. Ich lasse mir beim Umdrehen in der Nacht bzw. beim Aufstehen eh schon super viel Zeit und halte jedes Mal inne, nach einer neuen Bewegung, dass sich mein Becken justieren kann ohne zu knacken. Das bringt aber nicht immer was. Meine FÄ, Hebamme, Osteopathin und Akupunteurin sagen alle, dass man deswegen kaum was machen kann, da es hormonell bedingt ist. Kurzzeitige Linderung haben nur die Osteopathie und die Akupunktur geschafft, nach wenigen Tagen war allerdings alles wieder da. Ich bin am Ende und weiß langsam nicht mehr, was ich noch machen soll. Der Symphysengurt hilft, aber als gut wĂŒrde ich die Situation trotzdem nicht beschreiben 😖.