Emotionen frisch positiv

Hallo ihr Lieben :)
Ich durfte heute morgen in ÜZ 5 positiv testen. Ich konnte es erst nicht glauben, als da die zweite Linie zum Vorschein kam 😧
Heute morgen hab ich mich unglaublich gefreut! Im Laufe des Tages ist die Freude eher einem GefĂŒhl von totaler Überforderung gewichen. NatĂŒrlich freue ich mich immer noch, aber mir gehen tausend Szenarien durch den Kopf. Ich fĂŒhl mich total schlecht. Ich dachte immer wenn ich den positiven Test in der Hand halten werde, muss ich weinen vor Freude und krieg mich nicht mehr ein

Das Baby ist so sehr gewĂŒnscht, aber jetzt wirds mir doch auch ein bisschen anders 😅
Gibt es hier jemanden, dem es genau so ging/geht? WĂŒrde mich total ĂŒber Antworten freuen!
Danke đŸ„°

1

Mir ging es Ă€hnlich. Ich wurde direkt im 1. ÜZ schwanger, was mich dann doch etwas ĂŒberfordert hat. NatĂŒrlich habe mich mich gefreut, aber die großen TrĂ€nen vor Freude und die großen Emotionen blieben aus. Das war mir da alles noch viel zu abstrakt und unwirklich. Und es ist ja auch noch alles so ungewiss am Anfang.

Ich bin jetzt in der 27. SSW und freue mich mittlerweile sehr doll auf unser Baby đŸ„° aber manchmal kriege ich auch ein bisschen "Panik", weil sich das Leben so krass und nachhaltig Ă€ndern wird. Ich denke, alle diese GefĂŒhle gehören einfach dazu. Immerhin Ă€ndert sich einfach alles.

LG Casa (26+4)

2

Mir ging es genauso. Ich dachte nach der 12 Woche wird alles besser.. jetzt bilde ich mir neue Ängste und Sorgen ein. Als werdende Mama hat man wohl nie seine Ruhe davon 😁 genieß deine Schwangerschaft trotzdem🍀 Herzlichen GlĂŒckwunsch ❀

3

Das ging mir auch so! Irgendwie denkt man ja, dass das ablĂ€uft wie im Film und alles rosarot ist. Dem ist nicht so, zumindest nicht bei mir. Ich habe mich zwar gefreut, aber es war nicht wie ich es mir vorgestellt hatte. Als dann in der 6. SSW meine BrĂŒste sich stark verĂ€ndert haben (grosse Brustwarzen, eine Körbchengrösse mehr) war ich damit auch gar nicht glĂŒcklich, irgendwie war ich mental noch nicht angekommen und nicht vorbereitet darauf. Mittlerweile bin ich in der 20. Woche und bin glĂŒcklich und fĂŒhle mich wohl. Es war ein Prozess und ging von Tag zu Tag besser. In der SSW 8 waren die BrĂŒste mir schon wieder egal.

4

Huhu, bei mir genauso.
Sind im 6ÜZ und habe diesen monat schon abgehackt, da ich bis gestern eig. Meine Tage hatte.... und heute hat mir iwas gesagt, teste mal zack positiv...
Freu mich, klar! Aber ach so 2 M spĂ€ter wĂ€re auch nicht schlecht🙈

5

Hey, ich war sogar in der Kinderwunsch Klinik und habe aktiv was unternommen um schwanger zu werden (wie viele hier im Forum) und als der Test dann nach 1,5 Jahren versuchen positiv war, habe ich mich trotzdem gefragt, was ich da bitte getan habe...
Man denkt ja vorher nur an seine Vorstellung von einer Schwangerschaft, wenn das dann real wird sind die GefĂŒhle erstmal durcheinander.
Das hat sich mit jeder Woche gebessert, bis es jetzt Richtung Geburt ging, seitdem ist dieses "was habe ich getan? Jetzt muss ich da durch!" Auch wieder in meinem Kopf
Gruß und alles Gute fĂŒr deine Schwangerschaft
Kathi 39+3

6

Ich glaube das ist völlig normal.
Ich bin aktuell mit meinem 2. Wunder in der 16. Woche schwanger und es ist ein absolutes Wunschkind. Als der Test dann einen Tag vor Heiligabend positiv war, war ich komplett durcheinander. Ich hab mich natĂŒrlich gefreut, aber trotzdem waren da direkt Gedanken wie: Schaffst du das? Schafft ihr das? Was wird sich alles Ă€ndern?
Ich bin noch jung mit meinen 29 Jahren, habe aber schon eine 12 jĂ€hrige Tochter die aus dem gröbsten raus ist und fange jetzt nochmal quasi ganz von vorne an 😂 nach ein paar Tagen war da aber dann nur noch absolute Freude und wir können es kaum erwarten die Babybohne kennenzulernen đŸ„°