Erzeuger meldet sich nach über 1 Jahr...

    • (1) 25.02.19 - 22:05

      Schönen guten Abend
      Ich wollte mal fragen, ob jemand in der gleichen Situation ist. Mein Sohn ist 1 Jahr und 2 Monate. Mit den Erzeuger bin ich seid der Schwangerschaft nicht zsm und auch nach der Geburt hat er sich nie gemeldet oder sich für den kleinen interessiert. Seid der Trennung bin ich mit mein besten Freund zusammen bekommen ( sind auch noch zsm und verlobt :) ). Er hat sich von Anfang an der Schwangerschaft Prächtig um uns gekümmert und er liebt den kleinen über alles als wenn es sein Kind wäre. Mein Sohn kennt ihn natürlich auch und sind gefühlt miteinander verbunden:)). Nun hat sich mein ex beim Jugendamt gemeldet wegen Umgang. Kein Problem würde ich jede 2 Wochen erlauben. Die Frage ist nur weil mein Sohn mein Verlobten als Papa kennt und auch zu ihn sagt ( damit sind wir beide einverstanden) weiß ich nicht wie es mit den Erzeuger werden soll bzw mein Sohn ihn kennenlernen soll.wenn er alt genug ist kläre ich ihn natürlich auf.
      Ps: ich will jetzt keine Beleidigungen hören warum er zu meinen Verlobten Papa sagt . Weil er hat sich nie für den kleinen interessiert und wollte auch als ich schwanger war niemals was davon wissen..

      • Hallo,

        wollte er ein Kind oder nicht? Das ist ja auch relevant, wenn man Vorwürfe machen will wegen nicht um dich oder das Kind kümmern.

        Und zahlt er denn Unterhalt?

        Ist für dich Kritik gleich Beleidigung? Denn ich halte nichts von Eurem Wunsch mit dem Papa sagen.

        Wenn der Erzeuger jetzt zukünftg regelmäßig Umgang hat wie nennst du ihn denn dann? Immer noch Erzeuger? Darf er sich dann auch Papa nennen oder immer noch nicht?

        LG

        • Ja wir wollten das Kind und als ich schwanger war wollte er es wieder doch nicht und weil ich es nicht abgetrieben habe so wie er es wollte, hat er mich ja aus unserer gemeinsamen Wohnung geschmissen. Beim Jugendamt hab ich kurz nach der Geburt eine Beistandschaft gemacht auch wegen umgangsrecht und da hatte er auch kein Bock drauf den kleinen zu sehen. Unterhalt zahlt er auch nicht. Bekomme seid 2 Monaten mal Unterhaltsvorschuss. Keine Ahnung warum er jetzt aufeinmal Kontakt möchte aber die restliche Zeit und in der Schwangerschaft überhaupt kein intresse hatte

      "wenn er alt genug ist kläre ich ihn natürlich auf."

      Das wird dann wohl der Vater (zu Recht!) schon vorher übernehmen. Denn mit einem Jahr ist das Kind ja längst alt genug.

      Von daher wird sich Deine Frage, wie es mit dem Erzeuger werden soll, im Grunde nun von alleine erledigen. Er wird seinen Sohn kennenlernen. regelmäßigen Umgang bekommen und ihm hoffentlich nun ein guter Vater sein.

      (6) 26.02.19 - 06:58

      Zahlt der Vater denn Unterhalt? Falls nein, würde ich sofort eine Beistandschaft beim Jugendamt einrichten lassen und das ändern. Dann würde ich weitersehen.

      Wenn dann vom Vater immer noch Interesse besteht, wirst du deinem Sohn die Wahrheit sagen müssen, bisher gab es dazu ja noch keinen Anlass.

      • Nein er zahlt kein Unterhalt. Bekomme seid 2 Monaten endlich mal Unterhaltsvorschuss. Kurz nach der Geburt hab ich schon eine Beistandschaft beantragt aber die haben sich um nichts gekümmert. Wegen jeden Scheiß musste ich hinterherrennen.

        • (8) 26.02.19 - 21:16

          Dann geh doch zum Anwalt und verklag ihn, dann wirst du deine Ruhe haben für deine kleine Familie.

          • Aber das bringt mir ja nichts. Auch wenn er nicht zahlt ist er trotzdem Rechte :/ finde ich bescheuert aber so ist es und ich bin froh, dass ich vom meinen verdienten Geld mein kleinen Sonnenschein alles leisten kann..

    (10) 26.02.19 - 09:33

    "Kein Problem würde ich jede 2 Wochen erlauben."

    Ich würde mal sagen, es geht nicht darum was du erlaubst.
    Wenn ihr das alles offiziell regelt, wird der Umgang bei einem kleinen Kind öfter und begleitet sein.
    Man sollte sich immer einer Tatsache bewusst sein, auch wenn es sich anders anfühlt: es nicht nicht dein Kind, sondern euer Kind!

    Wie schon jemand schrieb: er hat aber nicht nur Rechten, sondern auch Pflichten, dem sollte er sich bewusst sein.

    Du solltest dein Kind von vorneherein zeitnah aufklären.
    Zur Not trifft er eben seinen Vater und lebt aber mit seinem Papa.... Zeugung etc. ist jetzt für ein 1jähriges Kind doch irrelevant.

    • Es gibt ja noch Leute die in der Woche arbeiten müssen. Ich war heute beim Jugendamt zur Beratung und sie meinte selber, dass jedes 2 Wochenende völlig ok ist.

      • (12) 26.02.19 - 20:32

        Ich behaupte ja nicht, dass du dein Leben umkrempeln sollst und ja, es mag okay sein.
        Ich störe mich an dem Wort „erlauben“. Wenn er sich zum vorbildlich kümmernden Vater mausert, kann es durchaus sein, dass er mehr bekommt.

        • Mir viel auf der schnelle nichts ein. Ja wenn er es auch ernst meint dann ok aber erstmal will ich es langfristig sehen, dass wirklich intresse besteht. Nicht das er jetzt ankommt und sich nur 3-4 mal blicken lässt und merkt mit den kleinen nichtsmehr anfangen zu können und dann verpisst er sich wieder. Er soll sich mal in klaren sein was es heißt ein Kind zu haben... Es wird nicht nur gespielt und das wars ...

(15) 26.02.19 - 12:07

>>Die Frage ist nur weil mein Sohn mein Verlobten als Papa kennt und auch zu ihn sagt ( damit sind wir beide einverstanden) weiß ich nicht wie es mit den Erzeuger werden soll bzw mein Sohn ihn kennenlernen soll.wenn er alt genug ist kläre ich ihn natürlich auf.<<

Das ihr da beide mit einverstanden seit, kann ich mir gut vorstellen...

Nun, dann wird dein Kind eben zwei Papas haben. Du wirst den "Erzeuger" ja wohl nicht mit Vornamen vorstellen wollen oder?!

Btw. würde mich ja schon mal interessieren, wie ein Kind im Alter von einem Jahr und zwei Monaten von alleine darauf kommen soll, den Freund der Mutter als Papa zu bezeichnen! Es wird ja wohl eher so gewesen sein, dass ihr es ihm so erklärt habt!

Top Diskussionen anzeigen