Wechselmodell 1,5 Jahre altes Kind

    • (1) 15.08.19 - 21:09

      Hallo Ihr Lieben,
      vielleicht kann mir jemand seine Erfahrung oder Tipps geben!
      Ich habe mich vom Kindsvater getrennt! Unsere Tochter ist 1,5 Jahre alt! Unsere Tochter wurde immer von beiden betreut! Und war auch schon mit dem Papa eine Woche im Urlaub!
      Ich bin 30 Kilometer weg gezogen! Meine Tochter ging immer Montag und Dienstag in die Krippe! Auf Grund der Betreuungssituation würde ich sie auch gerne bis zum Kindergartenalter in der Krippe lassen! Die Betreuung würde dann wie folgt aussehen! Sa/So-Di beim Papa(Mo/Di Krippe) Mittwoch wäre ich daheim und Do würde die Kleine zu meiner Mutter gehen, Freitags hab ich auch frei!
      Denkt ihr dieses System ist für ein Kind vertretbar?
      Danke für eure Antworten!

    (6) 15.08.19 - 22:04

    Hallo! Hat das geklappt, wenn die Kleine nur 2 Tage die Woche in der Krippe ist? Stell ich mir schwer vor, weil die Routine fehlt. Aber ihr habt das ja schon so praktiziert, oder?

    Nächste Frage: Wollt ihr die Wohnsituation und Betreuung so beibehalten, wenn eure Tochter älter wird?
    So pauschal kann man, finde ich die Frage sonst nicht beantworten.

    • (7) 15.08.19 - 22:09

      Hi! Ja meine Tochter geht seit März sie zwei Tage in dei Krippe und es gab noch keinen Probleme. Sie hat sich immer sehr gefreut und es war immer unkompliziert.

      Die Situation sieht im Moment so aus, dass ich in meinem Wohnort erst einen kindergartenplatz bekomme. Also ca.1-1,5 würden wir dies so machen!

      Ansonsten würde nur die Alternative mit einer Tagesmutter oder evt. einem Ganztageskrippenplatz in einem anderen Ort möglich sein.

      • (8) 15.08.19 - 22:15

        Okay. 30Km Fahrtweg für den anderen ist schon mal ein ziemliches Hindernis, sobald sie jeden Tag geht. Plant ihr das so?

        • (9) 15.08.19 - 22:18

          Also im Moment würde es so aussehen,dass meine Tochter Sa oder So bis Dienstag zum meinem Ex geht und ich sie dann Dienstag Abend in der Krippe abhole.Mein Ex hat sie jetzt auch immer morgens in die Krippe gebracht. Ab dem Kindergartenalter würde sie dann bei mir sein....

          • (10) 15.08.19 - 22:20

            Find ich schwierig. Also nicht das jetzige Modell, sondern der Wechsel dann wieder, wenn sie in den Kindergarten kommt. Ihr wollt das Wechselmodell also nur wegen der Betreuung, oder?

            • (11) 15.08.19 - 22:23

              Ja genau. Sonst wäre halt nur die Alternative, nach einer Tagesmutter zu schauen oder sie in irgendeiner Einrichtung unterzubringen und dann zu wechseln, wenn ich in meinem Wohnort einen Platz bekomme!

              • (12) 15.08.19 - 22:29

                Wie steht denn der Vater zu den Plänen? Ist das so alles für ihn ok?

                • (13) 15.08.19 - 22:33

                  Ja es ist so okay für ihn. Sie könnte halt erstmal weiter in die gewohnte Krippe gehen und ich müsste keine Betreuung jetzt auf die schnelle suchen,bzw. würde wahrscheinlich nur eine Tagesmutter in Frage kommen, was dann ja später auch wieder ein Wechsel wäre!

                  • (14) 15.08.19 - 22:35

                    Dann ist das doch eine gute Lösung. Und um auf deine Frage zurück zu kommen. Ich glaube schon, dass man das einem Kind zumuten kann. Vielleicht erleichtert es ihm ja auch die Trennung, wenn es noch viel Zeit mit beiden Elternteilen verbringen kann.

                    • (15) 15.08.19 - 22:39

                      Ich möchte halt die bestmögliche Lösung für meine Tochter. Sie war nie nur auf mich fixiert, da mein Ex selbständig ist und morgens immer zu Hause war. Ich hoffe nur der Wechsel ist nicht zu lange.....Hab mir jetzt auch überlegt aufjedenfall mit Ihrer Bezugsbetreuerin in der Krippe Kontakt aufzunehmen.

                      • (16) 15.08.19 - 22:43

                        Du weißt nie, was wirklich die beste Lösung ist, bzw. wäre. Wichtig ist doch, dass man sich verantwortungsvoll für einen Weg entscheidet und hinter dem dann auch steht. Sonst blockierst du dich selber.
                        Was erhoffst du dir von dem Gespräch?

                        • (17) 15.08.19 - 22:47

                          Ich möchte ihr halt nur die Situation schildern und ihre Meinung gerne hören. Ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu der Bezugserzieherin und hoffe natürlich auch, sobald negative Veränderungen im Verhalten meiner Tochter auftreten sollen, um eine schnelle Rückmeldung.

                          (18) 15.08.19 - 22:51

                          Ja klar. Das ist auf jeden Fall sinnvoll. Drück euch die Daumen!

(19) 18.08.19 - 17:31

Moin,

also unsere Krippe würde das so nicht mitmachen, entweder geht das Kind überwiegend 5 Tage hin oder nicht...

Ansonsten würde ich sagen: Probiere es aus!

Ich hatte bei meinen beiden Großen auch zuerst eine Art Wechselmodell, was im Laufe der Zeit immer weniger klappte, sodass wir es dann abgeschafft haben.

ich denke aber, das passende Modell fällt nicht vom Himmel, man muss es probieren und das wichtigste ist, dass du mit deinem Ex vernünftig reden und verhandeln kannst und ihr friedlich miteinander seid. Dann ist es für das Kind auch nicht schlimm, wenn das Modell mal wechselt, weil es sich als nicht praktikabel herausstellt...

Alles Gute!
Nele

  • (20) 18.08.19 - 17:35

    Hihi!
    Danke für deine Antwort.Bei uns in der Krippe gibt mehrere Sharing-Plätze.Hier ist es normal, dass Kinder nur 2 oder 3 Tage kommen und auch nur die Tage bezahlt werden.

    Die Kinder haben wohl weniger Probleme,damit wir generell angenommen wird. Meine Tochter geht seit März hin. Und hat sich sehr gut eingelebt.

Top Diskussionen anzeigen