Ärger mit der krippe

Guten Morgen,

Muss mal eben sowas loswerden. Vielleicht sind ja auch Erzieherinnen da, die ihre Meinung dazu äußern können.

Letzte Woche Mittwoch rief mich die krippe um 10 Uhr an. Meine kleine hat akuten Durchfall und ich muss sie abholen.
Gut, habe meinem AG dies gesagt und bin los. Zuhause, mit der kleinen, angekommen und ihr ging es super.
Sie hat einmal, angeblich, Durchfall gehabt. Zuhause hatte sie nicht einmal irgendwas gehabt. Sie hat ganz normal gegessen.
Nächsten morgen habe ich sie dann in die krippe gebracht, da kam gleich eine Erzieherin auf mich zu und meinte ich dürfte sie heute und morgen noch nicht wieder bringen.
Ich fühlte mich ein wenig auf den Arm genommen. Habe ihr gesagt, dass sie ja gar nichts hat und ich doch jetzt kein gesundes Kind Zuhause behalten muss, schließlich muss ich auch arbeiten. Außerdem dachte ich, dass man von einer Durchfall Erkrankung nach mehrmaligen Ausscheidungen am Tag spricht. Kann ja mal sein, dass sie irgendwas nicht gut verträgt und dann so reagiert.
War nicht zu ändern, ich musste sie wieder mitnehmen.
Ich bin so verärgert, mein Vater hatte an dem Tag frei und konnte sie nehmen.
Er ist dann noch mal zur krippe gefahren und hat sich da über diese Verfahrensweise aufgeregt.
Klar verstehe ich, dass kranke Kinder nicht in die krippe gehören und dieses habe ich auch noch nie gemacht, ich bleibe immer zuhasue wenn sie wirklich krank ist.
Zudem fehlten in der krippe 3 Erzieherinnen und mir liegt der Verdacht nahe, dass sie die Kapazitäten an diesen Tagen gar nicht hatten.
Ich habe nur eine bestimmte Anzahl an Tagen im Jahr für solche Angelegenheiten "frei" und kann diese doch nicht für solche unnötigen spekulierungen verbrauchen.

Ich bin so angefressen, auch darüber, dass sie mir kein Vertrauen über diese info entgegengebracht haben.

Ich bin die letzte die ihre Maus krank in die krippe bringt. Das hätten die schon längst erkennen können. Auch bin ich der Meinung, dass ein Kind keinen Durchfall hat nur weil es einmal rauskam, da hätten sie das noch mal abwarten können. Denn dann hätte sie in kürzester Zeit wahrscheinlich noch mal in die Windel gemacht. Zudem bekommt sie gerade ihre letzten Backenzähne, wovon sie auch wissen.

Kindergarten/Schule in der meiner bisher war/ist

Durchfall: ab der ersten durchfallartigen Ausscheidung gilt es als potientiell ansteckend.

Wieder kommen darf das Kind frühestens!!! 24/48 Stunden nach der letzten durchfallartigen Ausscheidung!

Kindergarten/weiterführende Schule gelten 48 Stunden;
Grundschule galt 24 Stunden, bei noch weich, aber nicht mehr voll .... im Zweifel 48 Stunden.


Klare Regelung, wurde mit Vertragsabschluss gesagt.

Wer sein Kind früher bringen möchte, muss ein Attest vom Arzt bringen, dass das Kind gesund und nicht mehr ansteckend ist.
Das hat nur kein Arzt unterschrieben.

Sonderregelungen gab es bei Kindern mit Unverträglichkeiten, wenn sich die Eltern zu 100% sicher sein konnten, dass es kein Infekt ist, sondern von der Ernährung kommt.


Wer arbeitet muss für sein Kind Plan B oder C bereit haben.
Erzieherinnen arbeiten auch und können es sich nicht erlauben, ständig krank zu werden bzw. sich/andere Kinder/ihre eigenen Kinder mitanzustecken. Kommt aber vor. Daher ist es durchaus legitim, dass sie das Risiko minimieren.

Bei unserem Kindergarten waren bezüglich Krankheiten einige Klauseln im Vertrag, über die ich aufgeklärt wurde und unterschrieben habe.

Definitiion Durchfall: ab der ersten Ausscheidung!

Bindehautentzündung/Scharlach: ab Antiiotikaeinnahme 48 Stunden unter der Bedingung, dass diese zu Hause verlässlich gegeben wurde und die weiterführende Medikamentengabe zu Hause erfolgt und nicht der Kindergarten übernehmen muss.
Im Zweifel dürfe das Kind nur morgens kommen, müsse aber abgeholt werden, wenn die nächste Gabe ansteht.

und einiges mehr. Aus Erfahrung und Diskussionen mit einigen anderen Eltern.

Leider kann man in Deutschland ohne Arbeit nicht leben und als allein erziehende gibt es auch nicht immer einen Plan B oder C.
Jeder arbeitet in meinem Umfeld und der Vater von meiner kleinen ist leider nicht greifbar, bzw.nicht zuverlässig, daher habe ich nur mich, auf was ich mich verlassen kann.
Ich war tatsächlich beim Arzt mit ihr, weil ich das schriftlich haben wollte, aber dieses wurde mir nicht ausgestellt. Er hat zwar ganz klar gesagt, dass man wegen einer Ausscheidung nicht von Durchfall spricht und empfindet diese Vorgehensweise auch als fraglich, weil es eben an ihren Umständen mit dem Zahnen sein kann.
Schade, dass einem in Deutschland als allein erziehende Klötze in den Weg gestellt werden.

Dabei möchte ich nicht bestreiten, dass ich es in jedem Fall super finde, dass kranke kinder, wenn sie krank sind, nach Hause müssen. Aber nicht Zuhause bleiben müssen wenn es sich um einen Irrtum handelt.

"Leider kann man in Deutschland ohne Arbeit nicht leben und als allein erziehende gibt es auch nicht immer einen Plan B oder C. "

Das ist die Krux an der Sache.

Ich bin auch alleinerziehend, Eltern tot, Vater kein Interesse, Geschwister (meine) keine Chance.

Mein Netzwerk ist größer als das von Familien! Warum: weil es notwendig ist.

Bei Freunden mit Partnern ist immer Plan A der Partner. Muss der sich halt frei nehmen. Plan B Großeltern.
Das sind dann aber die einzigen Pläne. Sie sind es gewohnt. Also wird es funktionieren. Wenn es nicht klappt, stehen sie da.

Mein Vorteil als Alleinerziehende ist ganz klar: ich MUSS ein Netzwerk mit Plan A-F haben, damit ich überhaupt arbeiten kann. Damit ich es mir erlauben kann selbst krank zu werden (kam durchaus schon vor).
Ich MUSS, weil ich will, dass mein Kind gut versorgt ist.

Meine Eltern wurden Pflegefälle als ich noch nicht volljährig war. Großeltern tot. Da gab es keinen Plan B, weil beide Eltern ja da waren. #zitter


Als ich mich anfangs schwer tat mit Plan B und C habe ich das Jugendamt und profamilia gefragt. Später fielen diese raus und ich habe sie durch andere ersetzt.

Meinen Job habe ich nur deswegen, weil mein Arbeitgeber weiß, dass ich Plan A-F sicher habe. Sonst hätte ich den Job als Alleinerziehende nicht bekommen. Kindkranktage hin oder her. Der AG ist nicht das Sozialamt. Beim AG habe ich einen Vertrag.

Mit dem Kindergarten habe ich einen Vertrag.

Also muss ich dafür sorgen, dass ich beide Verträge einhalten kann. Geht es nicht, muss ich einen davon kündigen und dann wäre Plan X vom Amt zu leben. Will ich nicht. Also organisiere ich mir Plan A-F komplett ohne verwandtschaft.

weitere 15 Kommentare laden

Hey,
Als Erzieherin kann ich sagen, dass es bei uns nicht anders gehandhabt wird.
Wenn wir ein Kind krank rausgeben brauchen wir eine Bestätigung vom Arzt, dass das Kind gesund ist.
Haben wir diese nicht, dürfen wir die Kinder nicht annehmen.
Vielleicht war es ein schnellschuss, vielleicht geht es aber auch gerade in der Krippe rum und du warst nicht die einzige an dem Tag, die ihr Kind abholen musste.
Die Krippe ist immer ein sensibler Bereich, wenn es um Krankheiten geht.
Es wird bestimmt nicht das letzte mal sein, dass du dein Kind abholen musst.

Und zum Thema unterbesetzung, wir kämpfen durchschnittlich ein halbes Jahr mit diesem Thema und das jedes Jahr.
Wir sind alleine schon durch einen schlechten Schlüssel zu wenige.
Kommen Urlaub und Krankheiten dazu, ist es oft eine gradwanderung des machbaren.

Ich z.b. ersetze morgen drei Mitarbeiter einer Gruppe und bin alleine, dabei lasse ich meine eigene Gruppe ebenfalls unterbesetzt zurück.

Echt jetzt,
bei euch gibt er Ärzte, die ein Kind "Gesund schreiben"?
Wie machen die das? Haben die alle Quarantänestationen, auf denen die Kinder dann 2 Wochen verbringen können?

Guten Morgen,
Ich glaube nicht, dass eine Bestätigung vom Arzt ein Kind gleich “gesund schreibt“, aber über Formulierungen lässt sich sicher streiten.

Es sind Regeln, wir geben ein Kind krank nach Hause, wir brauchen diesen Schein vom Arzt.
Anders ist es, wenn ein Kind fehlt, wir nicht wissen warum und am Ende heißt es, es war Scharlach, da brauchen wir keine Bestätigung.
Was ich viel dramatischer finde.

Weißt du, einige Erzieher (hab ich gehört) sitzen nicht den ganzen Tag im Bälle Bad und trinken dabei Kaffee, auch sie müssen arbeiten und haben eine Familie zu Hause.
Über den Scharlach haben sich meine Jungs gefreut sag ich dir.
Und mein Arbeitgeber erst, na wenigstens hab ich das kranke Kind zu Hause gelassen.

Es geht hier doch nicht um einen Computer, den man abends ausschaltet, es sind eure Kinder.
Da würde ich mir Sorgen machen, wenn ich sie abholen müsste und froh sein, wenn es nichts schlimmes ist.
Außerdem geht es nicht nur um eines, es geht um eine Gruppe von über 20 Kindern, da ist ein Durchfall aber mal ganz fix “durchgerannt“.

Tja,
ganz genau solche Regelungen sind es welche in unserem Land so absurd sind.
1. Sollen doch bitte alle Frauen arbeiten gehen - von wegen Unabhängigkeit und so
2. Gibt es einen Betreuungsplatz sowieso nur dann, wenn man entweder alleinerziehend ist, oder beide Eltern arbeiten
aber
3. Wird natürlich erwartet das die Eltern jederzeit auf Zuruf kurzfristig verfügbar sind.

Willkommen in der Realität.

Ach ja,
wir hatten das mit dem Durchfall auch - unsere jüngste war da schlicht empfindlich auf Obst.
Die einzige mögliche Konsequenz war: Während der Krippenzeit gab es eben kein Obst mehr - insbesóndere nicht abends.

Eine Freundin von mir hatte ein ähnliches Problem-ihre Tochter neigt zu dünnerem Stuhl. Dauernd sollte sie sie wegen angeblichen Durchfall abholen. Irgendwann hat sie sich dort ziemlich beschwert und seitdem war es kein Problem mehr.

mir ist ziemlich exakt das gleiche passiert. Zu Hause kein einziger annähernd dünner Stuhlgang, dafür aber ein komplett fittes Kind. 🙄....

Was hab ich geflucht....
bringt ja aber leider nichts.
Letztlich glaube ich ihnen ja, dass es 1x dünn war... dann sind die Konsequenzen eben diese.
Man selber will ja auch nicht, dass andere Kinder krank in der Kita sind.

Mich ärgert sowas auch sehr. Wenn mein kind krank ist ok. Ich musste ihn auch schon abholen weil sie dachten er wäre krank.
Was genau er hatte konnten sie mir auch nicht sagen. Der Arzt hat auch nix gefunden.

Und es kommt auch auf die laune der erzieher an.

Situation A) mein Sohn auf den kopf gefallen ich musste sofort kommen ihn holen, kleine beule
B) mein kind auf den kopf gefallen und ich musste ihn nicht abholen, riesen beule