Ich liebe den Papa mehr als Dich!!!

Hallo!

Ihr könnt es Euch bestimmt schon anhand der Überschrift denken.
Meine Tochter (3 Jahre) ist vor gut 6 Wochen große Schwester geworden.
Eifersüchtig ist sie m.E. nicht auf das Baby. Sie gibt immer lieb den Schnuller, streichelt es viel und das Baby muss überall mit hin, ich kann in der Beziehung richtig stolz auf sie sein.
Bisher hatte ich eigentlich einen guten Draht zu ihr, wir haben viel gemeinsam gemacht, Krabbelgruppen bis zum Schluß und hab mich viel mit ihr abgegeben, singen, Schwimmbad usw. Aber seit den letzten Wochen der SS und bis heute hat das stark abgenommen, da ich nicht mehr so kann und mein Mann hat den Part übernommen. Hochgenommen habe ich sie schon lange nicht mehr, mittlerweile geht sie fast nur noch auf meinen Mann zu :-(.
Ist halt leider so, dass ich zum einen nicht mehr so viel Zeit für sie habe (versuche aber alles Menschen mögliche mache z.B. während des Stillens puzzel mit ihr) und zum anderen viel gestreßter bin (schlafmangel, versuch alles unter einen hut zu bringen mit Haushalt und kinder). Mein Mann ist viel lockerer klar er muß ja auch keinen Säugling stillen und ein Kleinkind beschäftigen und nebenbei Essen kochen, einkaufen und haushalt machen.Er kommt abends und widmet sich dann meist nur ihr und ist auch viel geduldiger als ich. Ich schimpfe einfach schneller und wenn sie mich reizt mit ihrem getrotze (ist manchmal schlimm) dann verliere ich auch mal die Nerven (also ich schlage sie nie, hab ich noch nie, aber ich schimpfe sie dann, anders hat es ja gar keinen sinn).
Gestern war es der Abschuß. Der Papa kam von der Arbeit und sie wollte unbedingt hinrennen, ging aber nicht, weil wir gerade von der anderen Straßenseite kamen und ich den Kinderwagen noch hatte. Ich sagte stop, stehen bleiben, sie blieb nicht stehen, ich sagte es lauter und hielt sie fest und sagte sie solle nicht weg rennen wir gehen zusammen zum Papa über die Straße darf sie nicht allein. Da sagte sie: "Laß mich in Ruhe, ich hab den Papa viel lieber als Dich". Ich war erst mal so baff und dann dieser Gesichtsausdruck ich sag Euch mir hat es fast das Herz zerrissen!
Was ist nur aus meinem Kleinen Mädchen geworden, das mir mal so nah war? Ich bin deshalb immer noch so fertig! Sie liebt mich viel weniger als ihren Papa. Das ist mir klar. Ich muß sie aber öfter schimpfen schließlich hab ich sie den ganzen Tag und sie steckt wirklich in einer super Trotzphase. Ich versuche abe rwirklich ihr immer alles zu erklären und ruhig bleiben naja versuch ich schon aber ich glaube alle mamas die Kinder in dem Alter haben wissen, das das nich immer geht und dann och frisch mit Neugeborenem... . Mein Mann hält schon zu mir nur er ist ruhiger und schimpft nicht so und erklärt ihr nicht wieso weshalb warum sie was nicht darf.
Was soll ich denn machen soll ich mit ihr reden, dass es nicht schön war, was sie zu mir gesagt hat (sie versteht schon sehr viel) aber wenn es nun mal so ist? Sie liebt ihn halt mehr als mich! Ich fühle mich auf jeden Fall sehr schlecht und sie zeigt mir immer wieder, wer ihr mehr bedeutet. Sie reißt sich von meiner Hand los und schreit und geht zu meinem Mann. Dabei will ich ihr doch gar nix tun. Das tut so weh.
Danke für Rat

1

Hallo,

Kinder können sehr grausam sein, das sagt schon der Volksmund. Und daß sie nicht blöd sind und ganz genau wissen, wie sie uns nehmen müssen, das wissen wir aus leidlicher Erfahrung.

Mein Sohn hatte auch so in diesem Alter eine absolute Papa-Phase. ich durfte ihn nicht anziehen, nur der Papa. Ich durfte ihn nicht ins Bett bringen, nur der Papa und und und.

Ich werde einen Abend nicht vergessen, an dem ich mich ins Bad einschloss um ganz genüsslich und ausgiebig zu weinen. Ich war sowas von traurig, ich konnte nicht verstehen, warum er mich ständig abwies, es war doch MEIN Kind. Ich habe es ausgetragen, zur Welt gebracht, war immer an seiner Seite und dennoch bin ich nur die zweite Wahl? Es tat verdammt weh!

So, und nun zur guten Nachricht: Das ganze war nur eine Phase und nach 2-3 Monaten war ich in der Hit-Liste wieder ganz oben! Die Mama ist halt doch die Mama und kann durch nichts ersetzt werden.

Dein Kind liebt Dich ganz bestimmt ganz irre viel. Sie will Dir eins auswischen und weiß ganz genau wie sie das am besten anstellt. So sind sie, die kleinen süßen Monster!

2

Hallo,

unsere Tochter hat kein kleines Geschwisterchen, ist 9 Jahre und sagt das auch öfter mal.

Erstens wechselt das, je nachdem wer grad auf ihrer Seite ist. Zweitens hängt sie schon immer sehr stark am Papa, weil der selbständig ist, und oft daheim, somit sie ihn viel öfter sieht, als andere Kinder ihren Papa.
Und last but not least: Wenn es so ist, ist es so, sei nicht traurig darüber, ist doch schön, wenn sie den Papa liebt.

lg
leonie

3

Hallo,,
leider kenne ich das auch...
Mein Kleiner sagt es auch und er meint es auch so,
bei uns liegt es daran, dass ich wegen schwerer Krankheit (er war 8-9 Monate alt) mich länger nicht um ihn kümmern konnte, wie ich es eigentlich gerne wollte.
Da war der Papa da und die Oma..
Ich durfte, als es mir einigermaßen wieder ging, ihn nicht trösten, wenn er sich etwas getan hatte, der wenn er etwas brauchte.. nur der Papa.

Das tut dermaßen weh...

Leider ist es nicht viel besser geworden, denn jetzt fast 5 Jahre her, sagt mir mein Sohn häufiger noch, das er den Papa einfach lieber mag..
auch weil ich natürlich die Regeln hier aufstelle und sie durchsetzen muss, der papa ist immer lieb und schimpft nicht..

Einen Rat kann ich Dir leider nicht geben, ich bräuchte selber einen.., aber ich verstehe Dich sehr gut#liebdrueck

4

Hallo !
Nimm es nicht so schwer #liebdrueck
Bei uns war es ähnlich und das ist völlig normal. Klar wenden sich die Kinder nach der Geburt eines Geschwisterchens erst mal dem zu, der "sicherer" erscheint und ihnen die Aufmerksamkeit schenkt, die ihnen fehlt.
Ist doch gut, daß ihr Papa jetzt so eine starke Bezugsperson für sie ist, wieviele Väter kümmern sich schon so liebevoll um ihre Kinder ??
Mir hat es am Anfang auch immer ziemlich wehgetan, als Emilia anfing, mich immer wegzuschieben und schrie "Das darf nur Papa machen !" u.s.w. ...
Aber die Kinder lieben die Mama trotzdem noch genauso wie vorher, es gehört einfach zur Ablösung dazu, daß sie sich vordergründig abwenden, das wird durch die Ankunft eines Geschwisterchens eben beschleunigt.
Was meinst Du wie sie sich erst verhalten wird, wenn sie mal 13 ist ?
Mittlerweile finde ich das richtig praktisch, daß Emilia so am Papa hängt, da habe ich wenigstens nicht ständig beide Kinder an mir kleben :-p
Und wenn es ihr ganz schlecht geht, kommt sie immer noch zu mir #freu
Liebe Grüße und nimm es nicht persönlich,

Katrin mit Emilia-Sofie (3 Jahre), die ihren Papa später mal heiraten möchte (so wie fast alle kleinen Mädchen), und Nevio (fast 19 Monate), der noch richtiges "Mamakind" ist, aber wenn Papa da ist, klettet er nur an diesem ;-)

5

Hallo Maja,

also ganz ehrlich, ich versteh dein Problem nicht. Ein Kind muss und kann dir nicht das zurückgeben, was es von dir bekommt. Du warst auch nicht anders als du klein warst.
Du verlangst im Grunde genommen, dass deine Tochter dich deinem Mann vorzieht, also, dass sie gefälligst dich lieber haben soll als ihren Papa, weil du dich zurückgesetzt fühlst. Aber dieses Recht hast du nicht das von ihr zu fordern. Sie darf lieb haben wen sie will und du darfst ihr das nicht vorwerfen.

Ich kann verstehen, dass dich das kränkt und dass dir das weh tut. Aber sie ist ein Kleinkind und meint es nicht böse, es ist einfach so.

Also nimm ihr das nicht krumm und hab sie einfach so lieb, wie sie ist und auch MIT ihren gefühlen.

6

Hallo #blume

Deine Tochter meint es ganz sicher nich böse! Auch wenn es dir das Herz zerreisst, sie kann es nich wissen. Sie liebt dich sicherlich genauso wie ihren Papa, nich mehr und nich weniger.
Der Papa hat da die sog. Funktion des "Schokoladenpapas", er is selten da, schimpft kaum und nimmt sich alle Zeit der Welt, die du durch eure neue Situation schwer aufbringen kannst.
Kinder merken es sehr schnell, wenn die Mutter aus dem Gleichgewicht is. Vllt. merkt sie, dass du dich in die neue Situation erst einfinden musst und hängt deshalb derzeit sehr am Papa, um dich ein wenig zu entlasten?
Kinder kommen da ja auf die für uns Erwachsene seltsamsten Ideen und Erfindungen.
Versuche trotzallem mit ihr in Kontakt zu bleiben, mit ihr zu reden, Fragen zu stellen und vorallem ihr zu zeigen, dass du sie liebst.
Ich wünsche dir alles Gute und viel #klee

Lieben Gruß,
Katrin mit Hanna Julie (4,3 Jahre)

7

Hallo,
sie ist drei. Nimmst du denn generell alle aussagen, die deine dreijährige macht, komplett ernst? Nein? Also.

Grüße
Alex