Wie reagieren?

    • (1) 03.02.18 - 18:11

      Meine Tochter (10) hat heute meinem Sohn (12) beim Rumtollen in die Hoden getreten.
      Ich habe so getan als sehe ich es nicht weil es mir irgendwie unangenehm war und ich nicht wusste wie ich reagieren soll.

      Was hätte ich zu ihm und v.a. ihr sagen sollen?

      • Wieso unangenehm? Man muss Kindern doch von Anfang an vermitteln, dass nicht zwischen die Beine getreten wird. Weder beim toben noch bei sonstigen Aktionen. Und einer 10 jährigen, die ja schon aufgeklärt sein dürfte, kann man ruhig sagen, dass der Penis eines Jungen extrem empfindlich ist und er irgendwann keine Kinder zeugen kann, wenn man ihn ständig dorthin tritt.

        Ist nicht dein Ernst, oder?
        War es Absicht oder ist es einfach "passiert"?
        Wie reagierst du denn sonst, wenn sowas passiert, nur an einem anderen Körperteil?

        • "Ist nicht dein Ernst, oder?"

          Diese Frage habe ich im Forum noch nie verstanden. Was erwartest Du denn von der TE? "Nee, war bloß Quatsch"? Warum sollte sie dann überhaupt fragen? 🤔

          Off topic, ich weiß.

          • Und ich wundere mich immer wieder über Aussagen wie Deine.
            Benutzt Du keine üblichen Redewendungen? Noch nie etwas von Floskeln gehört, die man natürlich nicht wortwörtlich nimmt, sondern die eine bestimmte Sache ausdrücken sollen und die absolut gebräuchlich sind?!
            Sie hätte genauso gut schreiben können: "Ich kann nicht glauben, dass dies Dein Ernst ist!"! Das bedeutet das selbe wie dieses schnell daher gesagte "Ist nicht Dein Ernst, oder?"
            Komisch, dass man sowas hier bei erwachsenen Leuten, die der deutschen Sprache mächtig sind, extra betonen und erklären muß...

            • Selbstverständlich benutze ich Redewendungen. Hier geht es m.E. allerdings um etwas anderes:

              Die TE hat eine Frage gestellt. Das Thema ist ihr unangenehm, wie sie schreibt. Sie erhofft sich Hilfe.
              Wie genau ist ihr geholfen, wenn jemand zuallererst fragt: "Ist das dein Ernst?" Oder noch schlimmer: "Ich kann nicht glauben, dass dies Dein Ernst ist."
              Warum nicht? Was ist an ihrer Frage denn so abwegig?
              Das hat für mich etwas von die Sache ins Lächerliche ziehen. Oder ihr Anliegen als belanglos hinstellen. Es mag eine Floskel sein, da hast Du schon recht. Aber keine nett gemeinte.

              • Hmm, ich empfinde es nicht so, dass die Sache damit ins Lächerliche gezogen wird. Ich empfinde es so, dass man als antwortender User sein Unverständnis darüber ausdrückt, dass ein anderer User aus dieser geschilderten Sache so ein Problem macht. Und da kann ich mich anschließen. Ich persönlich empfinde die gestellte Frage ebenfalls als merkwürdig, da ich mir einfach nciht vorstellen kann, dass eine erwachsene Frau mit dieser "harmlosen" Situation nicht umgehen kann und daher in einem Internetforum um Hilfe bitten muß. Aber das ist nur meine persönliche Meinung und hier off topic.

                Es passiert aber derzeit öfter, dass hier im Forum gewisse Redewendungen oder Floskeln geraucht werden und dann jemand daher kommt und diese auseinander nimmt und auf den einzelnen Worten herum reitet - und das kann ich ebenso nicht verstehen, weil es eben gebräuchliche Floskeln sind.
                Ich erinnere mich gut an die Diskussion vor ein paar Wochen, als jemand schrieb, ihr Mann würde sich mittlerweile "wie ein Bauer" benehmen und dann eine hitzige und lange Diskussion losgetreten wurde, warum die TE denn die Frechheit besitzt und alle Landwirte beleidigen würde...

                • Wenn alle immer einer Meinung wären, gäbe es vermutlich keine Diskussionsforen.
                  Ich hab schon verstanden, dass Du es anders empfindest. Mir ist diese Redewendung in letzter Zeit eben sehr häufig begegnet und ich finde sie noch immer nicht besonders hilfreich. Daher mein kleiner Off-Topic-Beitrag. Dran aufhängen tue ich mich jetzt nicht.

                  Wie man selbst mit gewissen Dingen umgeht, lässt sich nicht immer auf andere übertragen. Vielleicht ist die TE einfach nur zurückhaltend, schüchtern, das Thema Sexualität ist ihr den Kindern gegenüber unangenehm. Soll es auch geben. Ich finde, hier gibt es weitaus kuriosere Fragestellungen als diese.

                  Ja, an diese Diskussion erinnere ich mich auch. Ich gehörte übrigens nicht zu denen, die die Bezeichnung "Bauer" dort als Schimpfwort gesehen haben. Auch in diesem Beitrag hier habe ich mich weder aufgeregt, noch wollte ich eine ellenlange Diskussion starten. Es war - wie gesagt - nur ein kleiner, fragender Einwurf.

      (9) 03.02.18 - 23:00

      Hallo!
      Bei uns gilt, dass niemand irgendwohin getreten wird! Körperteil ist egal, das sollen sie nicht. Meine beiden Großen streiten sich momentan öfters und die Füße bleiben öfters nicht da, wo sie sollen. Da werden sie getrennt und dürfen den Rest des Tages nicht mehr miteinander spielen. Richtiges Verbot, das Zimmer des anderen zu betreten. Das hilft richtig gut, weil sie ohne einander selten glücklich sind (ist dann soooo langweilig)!

      LG Judith

      Erkläre Deiner Tochter doch in Ruhe, dass es dort bei Jungs besonders weh tut. Den Unterschied bei den Geschlechtern wird sie mit zehn Jahren begriffen haben, vermute ich.

      Beim Rumtollen - also nicht absichtlich? Dann würde ich da kein großes Fass aufmachen. Nimm sie in einem passenden Moment mal zur Seite und erkläre ihr, dass es eine äußerst schmerzhafte Stelle ist und sie da vorsichtig sein muss.

      Wenn sie es mit Absicht gemacht hat, dann hat sie allgemein nicht verstanden, dass man andere Personen nicht tritt, egal wohin. Dann würde ich dem Ganzen Konsequenzen folgen lassen.

      (12) 04.02.18 - 18:36

      Ich verstehe Deine Frage nicht so richtig und auch das Problem noch nicht ganz...
      Hat sie ihn mit Absicht getreten oder aus Versehen?
      Dein Großer hatte sicher dolle Schmerzen erstmal...und allein deswegen, Absicht oder nicht, hätte ich erstmal ihn getröstet und der Kleinen gesagt, dass sie vorsichtiger sein muss, weil es bei Jungs halt dolle weh tut, in die Hoden getreten zu werden! Hast du Angst, sowas vor Deiner 10jährigen anzusprechen oder warum ist Dir das unangenehm? Ich sehe nicht, was daran unangenehm sein soll...es ist wie es ist und das kann man doch auch sagen!?

      LG

      a79

      Wenn es dir wirklich so unangenehm ist, mit deinen Kindern über Geschlechtsteile zu reden: Die Lösung wäre gewesen, SOFORT zu sagen, dass nicht getreten wird, weil es weh tut!

      DAS ist bei uns nen generelle Regel, denn es tut ja auch woanders weh, nicht nur am Penis eines Jungen.

      Da hat sie doch sicher prompt ne Antwort vom Bruder gekriegt. vom Bei uns hätte der Bruder aber nicht nur gejammert, sondern seine Schwester total "zusammengefaltet "mit Worten! Und ihr erklärt, was Sache ist.

      Echt jetzt? Das arme Kind... man kann doch seinem Kind erklären, daß man da ein wenig aufpassen muss #schwitz

Top Diskussionen anzeigen