"Beziehung statt Erziehung"

    • (1) 09.03.18 - 10:53

      Hallo ihr Lieben, wollte mal nachfragen, ob es hier Familien gibt, die "unerzogen" leben? Hab in letzter Zeit einiges darĂŒber gelesen, finde es sehr interessant und suche Austausch 😊 Lg

      • Hallo,

        zum Thema Beziehung kann ich Dir sagen, was ich auf Antworten meiner Tochter geantwortet habe:
        Sie: "Du bist nicht mehr meine Freundin."
        Ich: "Ich bin nicht Deine Freundin, ich bin Deine Mutter."
        NatĂŒrlich hat man eine Beziehung zu seinem Kind, aber ein Kind nicht zu erziehen und machen zu lassen ist grundsĂ€tzlich kein Weg, ein Kind groß werden zu lassen. Auch wir Erwachsenen mĂŒssen uns an Regeln halten, das lernen wir von klein auf und das ist gut und richtig so. Was die lapidaren Erziehungsstile anrichten können, sehen wir gerade am Arbeitsmarkt. Die Lehrlinge, die sich heut zu Tage vorstellen, kannst Du zu einem großen Teil komplett vergessen. Verweichlicht, auch Ihre Rechte pochend, ihre Pflichten nicht kennd oder kennen wollend und Mutti regelt auch bei Ihrem 18-jĂ€hrigen Kind noch die kleinsten Details.
        Ich hoffe wirklich, daß der Trend kĂŒnftig wieder in Richtung Erziehung geht.

        LG

        >>>Sie: "Du bist nicht mehr meine Freundin."
        Ich: "Ich bin nicht Deine Freundin, ich bin Deine Mutter."<<<

        Meiner hat das richtig verinnerlicht :-D Als wir einen Streit zwischen einem Knirps und seiner Mutter beobachteten, sagt der Knirps zu seiner Mutter eben jenen Satz. Ich stelle verwundert fest, dass mein Sohn das noch nie zu mir gesagt hÀtte, worauf er mir eiskalt erklÀrt, dass ich ja auch seine Mutter sei.... :-D

        • Obwohl ich eine verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig sehr wenig erziehende Mutter bin kam noch keines meiner Kinder auf die Idee, mich als seine „Freundin“ oder „nicht mehr seine Freundin“ zu bezeichnen.

      Hallo :)
      kenne ich auch irgendwo her. "Ä°ch bin nicht deine Freundin sondern deine Mutter." NatĂŒrlich soll man wie eine Freundin sein, wenns um teilen geht aber wenn es um Erziehung geht, da darf das Kind einige Regeln nicht ĂŒberschreiten. Regeln, wie Höflichkeit dĂŒrfen meiner Meinung nach nicht vergessen werden.

      LG

ich finde das eine schliesst das andere nicht aus. die mischung macht es. und ja, ich kenne kinder/familien, die "unerzogen" leben. nur kann ich dir sagen, ich moechte die nicht in meinem haus haben. da ist jeglicher respekt verloren gegangen.

Top Diskussionen anzeigen