Warum handelt man so?

Ich grüße Euch,

wir haben gerade wieder als Familie ein Situation erlebt wo wir für uns den Kopf geschüttelt haben!
Wir sind heute Nachmittag einfach mal spontan zu Mc D. gefahren! Kinder freuen sich und Kaffee geht immer ( für die Kinder natürlich nur Espresso 😂😂)
Jedenfalls sind unsere zwei Mäuse dort spielen gegangen. Da fiel uns schon am Tisch vor uns eine Familie auf deren kleiner Junge (schätze so alt wie unser Bub) sehr weinerlich war!
Der kleine Junge ging dann auch in diesen kleinen Spieleraum, kam aber recht schnell wieder raus und war weiterhin nicht gut drauf!
Er aß dann und und trank aus dem Becher seiner Mama aber das mehr auf drängen seiner Eltern. Diese waren schon sehr genervt von seiner Weinerlichkeit und wollten lieber mit den Freunden am Tisch schwätzen!
Aufeinmal fing der kleine Kerl an sich aufs heftigste zu erbrechen😕
Der Vater sprang auf und meckerte „Or nein nicht schon wieder du hast doch heute schon“😱
Der kleine Mann war sichtlich erschöpft nach dem Erbrechen, und wollt zu seiner Mama die ihn recht unsanft wegstieß weil er ihre Hose erwischt hat!
Ich frage mich mit gesundem Menschenverstand: Muss man mit seinem kranken Kind was anscheinend heute schon mehrfach erbrochen hat zu Mc D. gehen?
Es noch mit dem Essen vollstopfen?
Was denkt man sich bitte dabei?
Mir tat das Mäuschen leid, und ich Hoffe nun das unsere Kids sich mit nix angesteckt haben , denn wie gesagt es waren ja mehrer Kinder auch mit dem Jungen in dem Spieleraum! Mein kleiner Schatz mit 2 Jahren fasst ja alles noch an😫 Naja abwarten!
Ich weis nicht ob ich da überreagiert, aber ich als Erwachsener geh doch auch nicht zu Mc. Oder zur Arbeit wenn ich mich mehrfach erbrochen habe?
Warum muss sowas dann ein Kind mitmachen?
Denkt man da als Eltern nicht nach?
Ich meine klar nicht jedes kranke Kind gehört ins Bett aber ein offensichtlich leidendes Kind sollte schon zuhause betreut werden.
Also manchmal wünsche ich mir mehr Mitgefühl für die Kinder. Ich habe langsam das Gefühl das kranke Kinder von manchen Eltern überhaupt nichtmehr ernst genommen werden.
Das Kind hat Fieber? Ach das geht schon, kann paar Stunden in die Kita gehen gibt doch Fiebermittel!
Das Kind hat gebrochen? Was soll’s wir fahren trotzdem weg wird schon gehen!🤭
Ich find es traurig 😔
Man sollte einem kranken Kind immer die Ruhe zum kurieren gehen, auch wenn man oft das Gefühl hat so krank verhält sich das Kind doch gar nicht!
Wollt ich wahrscheinlich mir einfach nur mal von der Seele schreiben weil ich sowas heute hautnah erlebt habe und das bestimmt nicht zum letzten Mal😕
Und ich hoffe ich werde nie so abgestumpft gegenüber meiner Kinder.😣

Euch trotzdem noch einen wunderschönen 3. Advent

Liebe Grüße

Hallo,
natürlich hast Du Recht, dass ein krankes Kind ins Bett und definitiv nicht zu MCD gehört.

AAAAABER:

DU WEISST NICHTS ÜBER DAS KIND!

Ich hatte bei deiner Beschreibung und vor allem bei der Reaktion der Eltern sofort eine ganz andere Ausgangssituation vor Augen. Vor ein paar Jshren hätten WIR nämlich durchaus die Freunde am Tisch der "verantwortungslosen" Eltern sein können, die sich oft genug solche Vorwürfe anhören mussten.

Die Tochter meiner Freundin hatte Leukämie. Das bedeutet mindestens 1 Jahr lang völlige Isolation zu Hause bzw im Krankenhaus, kein Kontakt zu anderen, nicht rausgehen, viele Lebensmittel sind tabu.Wenn alles gut geht, kommt dann die zweite Phase: Chemo daheim als Tabletten, das Immunsystem darf wieder etwas hochgefahren werden, Haare wachsen, und MAN DARF RAUS UND ALLES ESSEN.

Natürlich wollte die Kleine nach so langer Zeit alles nachholen, was sie versäumt hatte, WIR GINGEN ZU MCD, MACHTEN AUSFLÜGE etc, für jeden Fremden sah sie aus, wie ein normales, gesundes Kind, nur vielleicht blasser und schlapper.

Aaber: die Chemotabletten haben Nebenwirkungen- u.a. extreme Übelkeit, die ganz plötzlich kommt. Und uns ist es mehr als einmal passiert, dass die Kleine irgendwas essen wollte und im Restaurant plötzlich loskotzte.

Und soll ich Dir was sagen? Die Eltern reagierten irgendwann genauso genervt wie die in deinem Beispiel, einfach weil sie sehr gestresst dadurch waren, dass sie ständig von Fremden als Musterbeispiel böser, egoistischer Rsbeneltern herhalten mussten. Wie oft gab es blöde Sprüche (gern noch in Kombi mit Kopfschütteln über die unmögliche Frisur des armen Kindes- sie weigerte sich, die endlich wachsenden Haare in Form schneiden zu lassen). Sie wollten ihrer immer noch kranken Tochter nicht ihre Lebensfreude nehmen und sie einsperren, damit nur ja keine schiefen Blicke kommen.

DENK MAL DRÜBER NACH.

Aber deine Freunde wären doch nicht losgezogen mit dem Kind wenn sie von vornherein merken dem Kind gehts nicht gut! Dem kleinen Mann ging’s die ganze Zeit schlecht! Er hat mir nicht einmal den Eindruck gemacht das er glücklich ist bei Mc D. zu sein! Darauf möchte ich hinaus!
Wenn du schon zuhause merkst „Hm dem Kind gehts bescheiden“ dann schleif ich es doch nicht durch die Gegend.
Habe ja oben erwähnt in einer Antwort das man es manchmal nicht verhindern kann mit einem Kind schon in der Kita zu sein oder Schule und aufeinmal kommt Magen Darm mit voller Wucht oder Fieber und du kannst nichts tun!
Aber man kann eine Situation meiden wenn man merkt das sich was anbahnt.
Was plötzlich und unerwartet passiert kann man nicht vermeiden und da würde ich auch nicht urteilen😓
Hätte das Kind vorher getobt und dann erbrochen, hätte ich mir auch gesagt „Oh das war Zuviel“ aber der kleine war echt schon vorher total fertig.
Und ich glaube kaum das deine Freunde ihr Kind weggeschoben hätten wenn es doll weint nach dem Erbrechen und auch noch seinen geliebten Teddy erwischt hätte! Dann hätte doch die Mama ihre Tochter auch in den Arm genommen oder?
Gerad bei so einer Krankheit wo das Erbrechen fast schon zum Tagesablauf gehört!😓
Ich hoffe dem Mädchen gehts inzwischen besser und es hat die Krankheit besiegt✊🏻

Du, ich weiß auch nicht, was bei einigen so los ist im Kopf..
Unsere kleine 2,5 liegt auch mit Magen Darm flach. Ging in der Nacht plötzlich los.
Als ich mit einer Mutter aus der Krabbelgruppe schrieb, weil wir so am Dienstag nicht hingehen werden, uns aber dafür verabredet hatten, da die Kinder gern miteinander spielen, schrieb sie,“ oh weh, bestimmt hat sie es von uns, der lütte hatte ja letzte Woche so schlimm Magen Darm“... da hab ich sie gefragt, ob es ihr ernst sei!? Warum sie mit einem Kind, dass Magen Darm hat in eine Krabbelgruppe kommt. Sie meinte, die Nacht und den halben Vormittag hatte er sich nicht mehr übergeben, das gröbste schön vorüber und zuhause hatten sie Langeweile..
Da hab ich ihr mal deutlich meine Meinung dazu gesagt, dass es kein Wunder ist, dass die Kinder ständig krank sind, wenn die Eltern die Viren und Bakterien nach Herzens Lust an andere verteilen, als wären sie Bonbons. Bisschen mitdenken und an andere denken, wäre oftmals nicht verkehrt. Ich hab sie im Gegenzug gefragt, ob sie jetzt wo bei ihren Kindern alles vorbei ist, nicht mal rumkommen möchte, damit die Kinder miteinander spielen können.. unserer würde die Decke auf dem Kopf fallen. Würde sie doch nicht stören. Hab bis heute keine Antwort erhalten...
ich hab einige Eltern wirklich schon gefressen! Mit den Kindern spielt unsere nicht, die könnten sonst was haben, die Eltern würden es runterspielen, ihre sind ja schon krank, also was soll’s!

Aber in deinem Fall würde ich abwarten. Verhindern kannst du es ja nicht mehr, wenn es so sein sollte.
Außerdem könnte es ja sein, dass der lütte wegen was anderem gespuckt hat.
Allerdings sein Kind dann so zu behandeln... fällt mir nichts mehr zu ein. Meine kleine kann von oben bis unten voll sein, ich nehme sie auf den Arm. Es ist mein Kind und es kann nichts dafür, dass es krank ist. Das Kind dann noch von sich schieben... nicht meine Verhaltensweise. Klar ist das nicht appetitlich, aber das ist ein voller hintern auch nicht und das Kind wird trotzdem gewickelt.. für mich haben solche Leute ganz andere Probleme, die ich glücklicherweise nicht habe!

Lg

Danke ich seh das genauso wie du! Ich sag ja nix wenn es plötzlich passiert!. Magen Darm geht manchmal plötzlich los. Früh ist dein Kind fit, schaffst es in die Kita und ne Stunde später musste von Arbeit weg weil es anfängt mit spucken. Oder Fieber bekommt. Da kann man keinen einen Vorwurf machen. Aber wenn das Kind offensichtlich krank ist, dann sage ich von mir aus, das Kind bleibt daheim.
Und auch wenn das Kind sich nachts nur 2 mal übergibt und dann ist nix mehr bleibt mein Kind vorsorglich 2 Tage zuhause.48 Stunden Symptomfrei sag ich immer.
Und wenn mir noch so die Decke aufn Kopf fällt, dann sag ich lieber bisschen an der Luft spazieren gehen! Wir haben hier Glück das nicht weit einfach Felder sind wo man einfach bisschen spazieren kann. Nie käme ich auf die Idee mein Kind dann in die Spielgruppe zu bringen oder in die Kita. Ich find das immer so Traurig. Wir schonen uns doch auch bei Magen Darm oder Fieber. Warum nicht die Kinder? Warum sollen die funktionieren?
Ja Kinder packen Krankheit ganz anders weg als wir, klar wir brechen 2 Tage und sind hinüber. Ein Kind bricht oft nur 2-3 mal und dann rennt das wieder rum. Trotzdem braucht der kranke Körper Ruhe und das geht nur zuhause. In keiner Kita oder Spielgruppe oder wie bei uns heute bei Mc D.
Ich war schockiert wie die Mutter ihr Kind wegschob😖
Habe noch nie eins meiner Kinder weggeschoben weil es mich mit Erbrochenem getroffen hat oder mir Stuhl oder so! Habe es immer passieren lassen und mich zu allererst um die Kinder gekümmert als um meine Hose oder Shirt.
Traurig wenn man das so sieht wie manche Eltern handeln und reagieren. Und der Bub war wirklich nicht gut drauf, und die Eltern waren genervt weil er doch mit seiner Weinerlichkeit das Kaffee trinken und schwatzen störte😩

Boah. Das macht wütend.

So eine hatten wir auch in der Krabbelgruppe. Kam mit ihrem sichtlich kranken Kind, das hatte Fieber. Weil sie sich zuhause gelangweilt hat 😠😠😠

weitere 2 Kommentare laden

Bei krankem Kind stimme ich dir zu.

Allerdings kenne ich auch Kinder, die vor Aufregung erbrechen - ohne krank zu sein.

Weihnachten: Kind erbricht.
Geburtstag: Kind erbricht
Kindergeburtstag: Kind erbricht
Kindergeburtstag eines Freundes: Kind erbricht
Eltern treffen Freunde, die sie nur einmal im Jahr sehen und Kind darf mit anderen spielen: Kind erbricht

Einmal, danach ist gut.

Bei einigen Kindern im Bekanntenkreis ging das so zwischen 1 und 10 Jahren. Danach hat es sich verwachsen. Geschwisterkinder waren davon oft nicht betroffen.

Anfangs sagten sie immer alles ab, es könnte ja ein Infekt sein, Ansteckungsgefahr usw.
Irgendwann sagten sie nur noch ab, wenn noch andere Hinweise dazu kamen. Fieber, Durchfall, Ohrenschmerzen, sonstiges.

Bei einmaligem Erbrechen und Kind fit, informierten sie zwar alle anderen (vorsichtshalber), sagten aber nicht mehr pauschal ab.
Die Kinder haben dann tagsüber auch alles vertragen.



Bei Fiebermittel und Kindergarten kann eine Freundin (Erzieherin) ein Lied von singen :-(
Kindergarten und Schulen (Grund- und weiterführende) meines Kindes sagen ganz klar: 24/48 Stunden fieberfrei OHNE Fiebermittel. Sonst wird das Kind direkt zurück geschickt/muss abgeholt werden.

Oh ich war auch so ein Kind 😂 war irgendwas habe ich gespeiht☺️ Und meine große Maus war auch so.
Sie hat sich damals 7 mal als Trotz übergeben weil sie von Krippe in Kita wechseln sollte! Ich hole sie ab aus der Kita und sie fragt „Mama ich habe so Hunger was essen wir nun“
Hatte dann auch mit der Leiterin den nächsten Tag gesprochen ob ich sie daheim lassen soll oder bringen soll.
Und wenn man so ein Kind hat klar sagt man nix ab, und ich find es gut wie du handeln würdest. Sagen „Ok Kind hat gebrochen vor Aufregung, aber wir kennen das schon“! Da kann man als Gastgeber oder Kita dann selbst entscheiden „Ja kann kommen oder nein kann nicht“
Das ist wahrscheinlich dann die beste Lösung.
Das mit fiebernden Kindern in der Kita habe ich damals im Praktikum erlebt😟
Aber ich glaube eine Erzieherin und Mama sieht dem Kind Fieber trotz Mittel an! Also ich seh es an den Augen meiner Kinder.
Und ich find es immer wieder richtig das die Kita bei Fieber sofort die Eltern verständig!

Oh man, da ging es wohl nur um die Eltern, die unbedingt dort essen wollten und ihr krankes Kind einfach mitschleppten. Ich kann das auch nicht verstehen. Aber es gibt tatsächlich solche Eltern, die sich nichts dabei denken oder/und sich einfach nicht in ihren Kindern hinein versetzen können.

Ja der Kaffee und Freunde waren wichtiger😕
Der Kleine Kerl sah echt nicht gut aus schon wo wir kamen und uns gegenüber setzten! Er lief hin und her und wimmerte halt so und wollt zu Mama auf den Schoß! Sie speiste ihn dann mit was zu essen ab!
Zwischenzeitlich spielte er wie gesagt kurz in dem Spielraum wo auch meine große Maus und der kleine Mann spielten! Aber war ganz schnell wieder raus und wollt wieder zu Mama!
Wo er sich dann Erbrochen hatte, hat er dann erst so richtig angefangen zu weinen weil erstmal seine Mama ihn nicht nehmen wollte und er auch anscheinend seinen Lieblingsteddy bespuckt hatte😟
War dem Kleinen alles Zuviel!
Der Vater rannte dann fluchend los und hat einen Mitarbeiter der Filiale geholt der aufwischen sollte. In der Zwischenzeit fing die Mutter an mit Servietten aufzuwischen! Was sie in eine happy Meal Tüte schmiss und die dort auf den Tabletwagen stellte! Bin dann vor zu einem anderen Mitarbeiter und habe geraten den „Wagen zu tauschen“ das riecht ja dann auch! Wir sind dann auch los und wollten nach diesem Abschluss nur noch Heim!
Achso wo wir am Auto waren hat sie die besagte Familie erstmal draußen schön ein Kippchen gezündet, während der kleine Bub immer noch weinend mit dem vollgespuckten Teddy in der Hand hinterherlaufen musste😤
Gut oder? Eltern des Jahres gefunden🤬

Das arme Kind ... krank zum Essen mitschleppen. Unmöglich.

Es ist gut, dass ihr es anders macht. Wir auch! Damit sollte es aber auch gut sein bei dem Thema. Leider entscheiden nicht alle Eltern klug und andere haben ihre Gründe.

Du weißt nicht, warum die Eltern so entschieden haben. Hier wurden schon Beispiele genannt. Ich selbst hab z.B. sehr schnell mal Durchfall, wenn es aufregend wird. Sehr unangenehm aber krank bin ich deshalb nicht akut. Unsere Tochter hat sich auch schon zweimal übergeben, nach jeweils aufregenden Tagen. Und es ließen sich sicher noch mehr Beispiele finden...

Es ist soooooo einfach von außen zu urteilen und meistens ist man vielleicht sogar im Recht. Aber wie oft übersieht man etwas...
Ich drück euch die Daumen, dass eure Kinder kein MD bekommen!

P.S. Und das kann ich mir gerade nicht verkneifen, wo wir doch beim Thema Vorurteile sind: McDoof zum Adventssonntag ist nun auch nicht gerade besinnlich! (Bitte mit 😉😉😉, denn wir fahren auch gern mal hin.)

War besinnlicher als über unseren überfüllten Weihnachtsmarkt zu wackeln und den Leuten zuzusehen wie sie unter steigenden Alkoholeinfluss in die Ecken pieseln😄
Aber wie gesagt dem Kind ging es wirklich von vornherein schlecht 😕
Und wo dann der Vater genervt rief „Das er schon wieder kotzt“ war mir klar das das Kind einfach mitmusste zum Kaffee trinken 🙁 ohne Rücksicht 😣
Das mit dem Durchfall kenne ich!
Ich wäge dann selbst allerdings ab ob ich dort auf Toilette gehen kann und möchte!
Wenn nicht dann geh ich manchmal auch nicht mit 😫

Hallo,

bei solchen Geschichten fehlen mir die Worte. Unsere Kinder werden natürlich auch mal krank und gerade in der Inkubationszeit kann man leider niemanden schützen, weil Symptome noch nicht sichtbar sind. Aber vorsätzlich mit einem kranken Kind einen Ort wie McDonald und Co aufzusuchen macht mich auch wütend. Da stehen die Interessen der Eltern ganz klar im Fokus.

Das ist hochgradig asozial.

Ich war letzte Woche bei meiner Kosmetikerin, und die hat mir auch erzählt, das es immer wieder Kunden gibt die krank (Grippe oder Magen-Darm) den Termin wahrnehmen, ich kann es nicht verstehen.

Wenn man berufstätig ist, ist es nicht leicht kranke Kinder zu organisieren, nichtsdestotrotz dürfen sich unsere Kinder immer noch zwei Tage ordentlich auskurieren bevor es wieder in den Kindergarten geht (der allerdings nur auf 24 Stunden fieberfrei, brechfrei und durchfallfrei besteht).
Aber die Eltern die ihre Kinder mit Fiebermittel und Vomex in den Kindergarten schicken, melden sich meistens mit jedem Zipperlein erstmal eine Woche krank.

Ich hoffe, dass euch eine Magen- Darmgrippe erspart bleibt und wünsche eine ruhige Nacht

In unserer Kita werden sogar 48 std Symptomfrei erbeten.
Ich habe zum Glück viele Omas die mir den kleinen Mann bei leichten Infekten abnehmen. Aber wenn es dem kleinen Mann schlecht geht und er braucht die Mama bleib ich auch zuhause. Bei Magen Darm sowieso weil ich selbst im Pflegeheim arbeite und die dort sicher auf keine Magen Darm Viren scharf sind.😄
Ich hätte anders gehandelt als die besagte Familie, aber gut muss leider jeder für sich selbst entscheiden!
😣
Unverantwortlich bleibt es meiner Meinung auch!
Krankes Kind sollte zuhause bleiben😟

Unser Kiga leider nicht ... ich denke, dass ist auch einer der Gründe weshalb Grippe und Magen-Darm endlos durch die Einrichtung verschleppt wird.
Und selbst wenn mein Kind sich morgens vor Aufregung erbricht, wird an dem Tag keine öffentliche Einrichtung, Restaurant oder ähnliches besucht. In dieser Jahreszeit kann man sich eben nicht sicher sein, ob es harmlos ist oder eben nicht.

Wer am Adventssonntag zur goldenen Möwe fährt braucht sich nicht wundern....

oder sich bei Urbia herumtreibt ...

Und das trägt jetzt zum Thema was bei???
Langeweile??

weiteren Kommentar laden

Hallo,

wir waren gestern gegen Abend auch mit unserem Jüngsten bei MC Donalds, es war sehr, sehr voll.

Ich möchte mir lieber nicht vorstellen, wie viele sich anstecken können, wenn ein Kind mit MD-Infekt dort ist und alles anfasst.

Für mich unbegreiflich, warum man mit einem kranken Kind nicht darauf verzichten kann, einfach mal verschiebt und an andere denkt, die sich anstecken können.

Wenn ein Kind weinerlich ist und sich offensichtlich nicht wohlfühlt, ist es doch zu Hause besser aufgehoben, als unter so vielen Menschen.
So ein Infekt dauert nicht wochenlang, da kann ein Besuch bei MC Donalds nun wirklich warten.

Meine Jungs fingen sich in der Kita in den letzten Jahren sehr oft MD- Infekte ein, mit Schulalter lässt es ja zum Glück nach und sie nehmen nicht mehr alles mit.

Jetzt ist seit August nur noch der Jüngste in der Kita, die Geschwister sind in der Schule.

Unsere Kita hält sich sehr streng an das Infektionsschutzgesetz, egal ob bei Fieber, Erbrechen, Durchfall usw, erst wenn das Kind 48h beschwerdefrei ist, darf es die Einrichtung wieder besuchen.

Wir haben uns immer dran gehalten, hatten als noch mehrere Kinder in der Kita waren, die letzten Jahre zeitweise sehr viele Kindkranktage.

Wenn beide Eltern arbeiten und keine Großeltern hilfreich zur Seite stehen, oft nicht leicht zu stemmen, aber irgendwie ging es immer.

Im Frühjahr hatten wir 3 Kinder 4 Wochen am Stück zu Hause, weil ein Kind aus der Schule Windpocken mitbrachte und gut verteilte.

Es gibt Eltern, die ein Kind was abends noch Fieber hat, erbricht..., früh gleich wieder in die Kita bringen, rücksichtslos gegenüber allen anderen, nicht nur gegenüber dem eigenen Kind was noch nicht richtig gesund ist.

Aber manche denken scheinbar nicht weiter.

Hallo
Warum hast du die Eltern nicht gefragt warum sie mit einem kranken Kind zu MC gehen.

Hier von der Urbia Gemeinde macht das keiner und kann deshalb die Frage nicht beantworten

Ich würde auch mit gesunden Kindern nicht zu mc Donalds, aber das ist ein anderes Thema. Ich vermute, diese familie ist auch mit dem gesunden Kind nicht einfühlsam. Warum hast du nichts gesagt zu ihnen? Das wäre sinnvoller gewesen, als einen Thread zu erstellen, es wird dir hier kaum jemand nicht zustimmen.

Das hört sich ja wirklich so an, als sei der Kleine an MDV erkrankt. Ich drücke die Daumen, dass dein Kind nix hat und versteh solche Eltern auch nicht.
Uns ist das mal spontan passiert, wir waren auf dem Spielplatz und mein Ältester (damals 1,5 J) erbrach sich nach dem Schaukeln.
Ich dachte, dass es vom Schaukeln kommt und war dann noch 30 Minuten mit ihm da und bin dann mit dem Rad nach Hause. Unterwegs musste ich noch bei Schlecker rein, hatte meinen Sohn auf dem Arm und er kotzte voll in die Regale rein! Erst da kam ich mal auf die Idee, seine Stirn zu fühlen und er war knallheiß. Dann wollte er natürlich schmusen und ich stand da im Laden, voll mit Erbrochenem, Sohn voll, Geldbörse voll und Regal voll #schwitz Boden tu dich auf....dann musste ich den armen Knopf noch auf dem Sitz anschnallen und nach Hause fahren und ab und an hörte ich ihn würgen, er hat dann aber bis zu Hause durchgehalten. Das war eines der Highlights meines Mutterdaseins #schrei

Wie gesagt wenn es plötzlich kommt kann man nix tun das würde ich nie verurteilen ging mir ja selbst so mit Rotaviren! Früh alles super und ab nachmittags war es aus und ich war auf Toilette! Wenn es aufeinmal passiert kannste nicht mehr als den Weg nach Hause einschlagen.🤷🏼‍♀️
Ich muss als kleines Kind mal im Park losgelegt haben, da haben die Leute auch geschaut aber meine Mama konnte nix machen und es ging auch plötzlich los. Meiner Mutti war das auch unangenehm aber sie hat ihr bestes gegeben um mich nach Hause zu bekommen.
Aber wie gesagt der Vater tat ja laut und zornig kund „Er kotzt schon wieder“!
Da war mir klar das es nicht das erstemal war und der kleine Mann sah echt schlecht aus. Es muss ja jeder selber wissen wie er da handelt. Aber wenn es wirklich MDV ist das find ich es einfach nur unverantwortlich das das Kind wissentlich seine Viren weitergibt 😨
Denn genau solche Eltern stecken ihre Kinder dann auch in die Kita weil es hat ja nur 2 mal gebrochen und Durchfall die Nacht, aber das geht schon.🙄 und soviele die hier diese Eltern noch halb in Schutz nehmen, sind dann die die am lautesten quieken wenn ihr einiges Kind was abbekommt. Mir ist klar das meine Kinder sich überall anstecken können, darum gehts mir nicht. Es ging mir darum das Eltern ihr krankes Kind mit schleppen, obwohl man selbst weis das man in dieser Situation am liebsten zuhause ist. Aber bei Kindern wird das nicht so eng gesehen😑
Das find ich schade! Du bist ja dann auch los wo Du gemerkt hast das dein Kind nicht vom schaukeln gebrochen hat. Als Mama merkt man meist wenn was im Busch ist.
Aber viele übergehen das wie gesagt 😕

Also ich würde mit eins unserer Kinder auch nicht ab zu MC Donalds, wenn es vorher schon erbrochen hat. 😬

Das würde ich mal unter "Egoismus" verbuchen?


Was soll man da sagen. Ärgere Dich nicht darüber, oder aber spreche diese Eltern offen drauf an. Alles andere macht keinen Sinn.

Ich frage mich auch manchmal, was manche Eltern sich denken.

Da wird im Auto vor dem Kindergarten noch fieberhaft gegeben, oder ein Kind dass sich auf dem Weg in den kiga erbricht trotzdem rein gebracht... Da könnte ich an die Decke gehen.

Meine kleinen bleiben grundsätzlich bei Fieber mindestens 24 Stunden länger zuhause. Bei Magen darm warte ich sogar 2 Tage bis ich sie wieder in den kiga schicke.

Das einzige, was man nicht verhindern kann, bzw wo man das Kind nicht zuhause lassen kann, ist die rotznase ohne sonstige Symptome, sonst könnte man den kiga Platz gleich kündigen. Und das ist eigentlich schon schlimm genug, dass die Kinder und man selbst den ganzen Winter gefühlt dauer erkältet sind.

Hallo,

ich antworte zwar etwas später, aber "unaktuell" ist dieser Fall ja trotzdem nicht.

Und ja, ich finde solche Eltern auch unmöglich. Zum einen, weil sie mit einem kranken -oder zumindest nicht ganz gesundem - Kind zu MacDonalds gehen. Und sich dann beschweren, wenn er "ko**"! Denn wer ist denn mit ihm weggegangen? Und so junge Kinder gehen wohl noch nicht alleine irgendwohin, oder? Und zum anderen, wie die mit ihrem Sohn umgegangen sind. Vater gemeckert und Muttern Sohn weggeschubst, weil er auf ihre Hose geko*** hatte. Beides unmöglich.

Und weil manche schreiben, wir würde nichts über das Kind und diese Familie wissen: Ja, das stimmt, aber trotz alledem darf man sich ja wohl über sowas seine Gedanken machen, oder? Auch wenn es 100mal nur eine Momentaufnahme ist. Und es stimmt nun mal, dass die Eltern nicht gerade nett, lieb und verständnisvoll mit dem Kind umgegangen sind sowie auch sehr unverantwortlich gehandelt haben (Ansteckungsgefahr!). Klar ist es nicht schön, vollgeko*** zu werden, aber dann wären sie mal schön mit dem Arsch daheim geblieben, dann wäre das ganze so auch nicht passiert.

Des Weiteren schreiben manche, warum Du die Eltern nicht direkt angesprochen hättest. Klar hätte man bzw. hättest Du das auch tun können, aber vielleicht ist man zum einen so perplex, dass man nichts hätte sagen können - und man weiß ja oder kann sich zumindest denken, wie SOLCHE Eltern darauf reagieren würden/reagiert hätten. Nämlich mit saudummen Sprüchen wie "Halten Sie sich da raus!"/"Das geht Sie überhaupt nichts an!"/"Kümmern Sie sich um Ihren eigenen Scheiß und lassen Sie uns gefälligst in Frieden!"... usw... usf... etc.pp... Und es ist nun mal so, dass bei den allermeisten SOLCHER Eltern komplett Hopfen und Malz verloren ist. Da müssten sich schon etliche - oder zumindest einige - andere Kunden im Lokal zusammenrotten und solch unsäglichen Eltern die Meinung geigen. Wäre zwar unfair, so viele gegen 2, aber dafür umso fairer dem Kind gegenüber. Und das ist ja wohl das Allerwichtigste in solch einem Fall. Und nebst (krankem) Kind geht es ja auch noch um die Ansteckungsgefahr für alle. Und jeder, der vernünftig und schlau ist - egal, ob groß oder klein, ob jung oder alt - geht nicht mit einem angeknacksten und verkorksten Magen außerhäusig irgendwo essen.

"Achso wo wir am Auto waren hat sie die besagte Familie erstmal draußen schön ein Kippchen gezündet, während der kleine Bub immer noch weinend mit dem vollgespuckten Teddy in der Hand hinterherlaufen musste."
Sowas liebe ich ja auch - RAUCHENDE Eltern. Typisch - und das setzt dem ganzen noch die Krone auf. Und der kleine Junge tut mir auch noch im Nachhinein total leid. Wie alt war der denn so ungefähr? Denn da Du ja leider "schwarz" schreibst (was ich übrigens sehr schade finde!), kann ich auch nicht lesend feststellen, wie alt Dein(e) Kind(er) ist/sind.

Und nein, ich finde es auch nicht "schlimm", dass Du das hier veröffentlicht hast - wieso denn auch?! Nur, weil Du zu diesen Eltern nichts gesagt hast? Dazu habe ich ja weiter oben etwas geschrieben.

(Ebenfalls) liebe Grüße