Beste Freundin seit Baby da ist komplett zurück gezogen

Hallo zusammen :)

Es geht um meine beste Freundin. Wir kennen uns seit 15 Jahren und sehen uns in der Regel alle 2-3 Wochen. Ich habe ein zweijähriges Kind. Seit ich in Karenz bin, hat der Kontakt zu meiner Freundin schon abgenommen. Letztes Jahr im März hat sie mir erzählt, dass sie schwanger ist. Ich hab mich sooo gefreut für sie. Und dachte auch juhu jetzt kommen wir uns wieder näher, können über Baby Themen plaudern, sie versteht mich vielleicht besser usw.

Nun, das Baby ist nun 4 Monate alt und was soll ich sagen. Die Freundschaft entwickelt sich für mich sehr zum Schlechten. Wir haben uns letztes Jahr vielleicht alle 4-6 Wochen mal gesehen. Oft viel länger nicht (obwohl wir beide Zuhause waren). Jeglicher Kontakt auf ein Treffen ging von mir aus. Ich hab das dann auf die Schwangerschaft geschoben und dachte mir sie möchte ihre Ruhe Zuhause. Aber seit das Baby nun da ist, wird es immer schlimmer. Ich weiß man muss sich erst an die neue Situation gewöhnen. Aber sie zieht sich total zurück. Meldet sich viel seltener und wenn nur oberflächlich. Letzte Woche haben wir uns nach Wochen wieder mal gesehen. Es kam zu keinem guten Gespräch. Es blieb bei Smalltalk und zwar ganze Zeit.. und viel Stille. Ich versuche wirklich auf sie zuzugehen.. melde mich öfter mal wies ihnen geht usw. Aber ich habe das Gefühl, dass sie sich komplett zurück zieht. Sie geht nicht außer Haus seit das Baby da ist, fährt niemanden besuchen, ist ganzen Tag nur Zuhause. Hat selbst schon gesagt, dass ihr die Decke auf den Kopf fällt usw. Sie isoliert sich komplett. Ich habe jetzt Angst, dass die Freundschaft auf Dauer zerbricht. :(

Das Thema ansprechen ist schwierig. Vor zwei Wochen habe ich ihr mal gesagt, dass ich finde dass wir uns sehr wenig sehen. (Sie ist auch die Patentante von meinem Kind.) Und darauf hat sie gar nicht reagiert.

Keine Ahnung was ich mir von dem Beitrag erhoffe. Aber vielleicht hatte jemand eine ähnliche Situation?

2

Kann es sein, dass deine Freundin eine Depression hat? Sich zurückziehen, niemanden mehr kontaktieren, nichz außer Haus wollen aber daheim nix mit sich anfangen zu können? Es klingt alles sehr negativ bei ihr.

Hast du Kontakt zu ihrem Partner? Frag ihn doch mal was los ist. Ob sie permanent so ist oder nur bei dir. Nicht dass bei ihr da was übersehen wird.

3

An das habe ich auch schon gedacht. Ich habe ehrlich gesagt bisschen Angst, ihren Mann zu fragen. Sie ist dann sicher eingeschnappt auf mich. Wenn, würd ich sie direkt ansprechen. Also nicht mit Depression... Schon ein bisschen anders formuliert. Ich warte aber denke ich noch ein bisschen. Vielleicht hat sie einfach eine schlechte Phase.

4

Eine schlechte Phase die schon 4 Monate dauert?

1

Ich bin ein Mensch der direkten Worte und ich würde es persönlich so machen, dass ich sie anrufen würde und sie fragen würde, wann sie Zeit hat weil du etwas persönliches und wichtiges mit ihr besprechen möchtest !

Dieses Treffen sollte definitiv zur Aussprache dienen und nicht einfach so zum Smalltalk!

Mach dir eine Liste
Was stört dich ?
Was erwartest du ?
Von was bist du enttäuscht?
Was erhoffst du dir für die Zukunft ?
Wieso hast du Angst um die Freundschaft?
Was willst du auf keinenfall?
Was ist dein Wunsch ?
Usw usw usw

Kinder beziehungsweise Babys verändern einen Menschen, das ist so und andere entwickeln sich in so Richtungen, während andere sich in Komplet andere Richtung entwickeln!

Meine Schwester hatte eine sehr gute Freundin die sind durch dick und dünn gegangen. Bestimmt 15 Jahre lang.
Als die Freundin ein Kind bekommen hat, hat sie sich komplett um 180° gedreht ist. Selbstverständlich ist, wenn man ein Baby bekommt. Aber freundschaftlich hat sie sich um 180° gedreht. Sie wollte nicht mehr raus, sie wollte auch kein Kontakt mehr per WhatsApp , sie wollte keinen treffen . Meine Schwester hat sie natürlich direkt drauf angesprochen und sie hat ihr dann aber auch erklärt, dass sie für ihr Leben und für die Zukunft nur noch ihr Kind und ihrem Mann möchte, sonst niemanden.
Krass oder ? Menschen sind unterschiedlich, Menschen entwickeln sich. Ich persönlich hätte es damals auch nie gedacht von ihr aber bis heute zieht sie das durch das Kind ist jetzt fünf. Und ja man sieht sie nur noch mit Mann und Kind.

5

Es soll auch Mütter geben, die auch noch andere Interessen als das Baby haben, wenn sie eines bekommen. Vielleicht MÖCHTE sie nicht den ganzen Tag über Babykram reden, wie leider so viele Mütter.
Ist nur so meine Idee dazu.

6

Also bevor du deiner Freundin an den Kopf knallst, was du alles für Erwartungen an sie hast und wovon du enttäuscht bist, wie in einem anderen Kommentar empfohlen, würde ich erst mal auf sie zugehen und fragen, wie es ihr geht. Ernsthaft geht. Ob sie Hilfe braucht und möchte und dass dir aufgefallen ist, dass sich die Qualität eurer Gespräche eben verändert hat.
Dass du jederzeit für sie da bist, wenn sie über etwas sprechen möchte oder wenn sie Unterstützung braucht.

Ein Baby wirbelt alles durcheinander und ihres ist noch verdammt klein. Wer weiß schon, womit sie gerade kämpft.

7

Hallo,


Ich erlebe gerade genau das gleiche!
Gute Freundin hat sich seit der Schwangerschaft immer mehr zurückgezogen (nicht nur von mir, auch von anderen Freunden), nun ist das Baby 4 Monate alt und es kommen immer weniger Kontaktversuche. Dabei könnte es so toll sein: wir beide gemeinsam mit unseren Babys unterwegs. Wenn man sich trifft, sagt sie immer, dass wir das ab jetzt öfter machen müssen. Dann kommt aber nichts. Mir ist es langsam auch zu blöde immer die zu sein, die fragt, ob und wann wir uns wiedersehen und wie es ihr geht...
Schreib mir gerne eine Nachricht, wenn du Lust hast dich auszutauschen.

8

Wie ist das Baby deiner Freundin denn so drauf?:)
Ich frage, weil unsere Tochter als Baby unfassbar reizoffen und super schnell überflutet war. Verabredungen und seien sie auch nur mit einer Person, haben stundenlanges Schreien nach sich gezogen. Es war wirklich die Hölle und hat dazu geführt, dass ich das erste Jahr auch ziemlich isoliert verbracht habe. Treffen mit anderen waren nur anstrengend und definitiv kein Gewinn. Dieses "Oh wie toll, das Baby liegt zufrieden rum und wir trinken entspannt nen Kaffee" kenne ich nicht. Mit der Zeit hat sich das zum Glück erledigt, aber in dieser Phase habe ich mich auch sehr zurückgezogen. Wobei man sowas ja auch einfach besprechen kann, daher würde ich einfach mal nachfragen, ob ihr Verabredungen vielleicht gerade einfach zu anstrengend sind mit Baby (nicht vorwurfsvoll sondern im Sinne von "ich vermisse dich, könnte das aber verstehen").

LG
ZimtBlau

9

Wir haben echt gute Freunde, die hier in der Nähe wohnen. Sie haben ein Baby wir einen zweijährigen. Seitdem sie schwanger ist sehen wir uns nur alle paar Wochen. Warum wir nicht öfter ein Treffen vorschlagen? Weil über Sohn ständig Mist aus der Kita mitbringt und wir wollen dass keine nicht anstecken... RSV etc bei Babys ist nicht lustig und für Schwangere auch nicht. Deswegen kommen wir nur wenn wir mal keine Rotznase haben. Wir haben das unseren Freunden so gesagt und sie sind dankbar.

Als der kleine ein Baby war sind wir auch wenig raus. Er war ein schlechter Schläfer und jedes Treffen mit Freunden hätte ich ja falls er schläft gegen selbst schlafen tauschen müssen. Kann ja schlecht keinen Besuch sagen dass ich jetzt auch schlafe wenn das Kind schläft und sie jetzt halt warten oder gehen müssen... Und Schlaf ging mir echt über alles...

Vielleicht ist es einfach so ein logischer Grund?

Bearbeitet von Kuddelmuddel