Frauenmanteltee oder Bryophyllum oder beides?

Nachdem ich letzten Zyklus alle Hoffnungen begraben konnte, möchte ich in diesem gerne was Unterstützendes ausprobieren.
Ich habe gelesen, dass zur Verbesserung der 2. ZH Frauenmantel und Bryophyllum in Frage kommen. Beide sollen den Aufbau des Gebärmutterschleimhaut fördern und die Durchblutung verbessern und damit die Einnistung fördern und die zweite Zyklushälfte verlängern (interessant bei evtl. Gelbkörperschwäche).

Wie sind eure Erfahrungen damit? Zu welchen der beiden Mittel würdet ihr greifen? Wir üben noch nicht so lange, aber ein frühzeitiges Unterstützen könnte mir viele Sorgen ersparen, denke ich, denn ich bin nicht mehr soooo jung und will nicht erst anfangen, wenn ich kurz vor "Ladenschluss" stehe. Ich freue mich auf Austausch mit euch! LG, Andi

Hallo,

ich habe im letzten Zyklus (2. ÜZ) auch beides genommen vorallem wegen Schmierblutungen 3-4 Tage vor der Periode, habe aber keinen Unterschied zu sonst gemerkt und schwanger war ich auch nicht.


LG Kathrin

Ich denke mal, dass das bei homöopathischen Mitteln auch immer ein bisschen dauern kann, bis man da was merkt, oder?
Hast du denn trotzdem auch wieder SB gehabt? Meine 2. ZH ist 13 Tage lang gewesen, das gilt ja als normal. Und SB hatte ich nur, als ich mal eine zu niedrig dosierte Pille hatte. Ohne Pille habe ich praktisch keine SB, aber PMS, so dass meine Mens gefühlt immer schon viel früher kommen müsste.
Nimmst du´s weiter?

LG, Andi

Ja, ich denke auch das es wohl ein bißchen dauert bis es wirkt. Den Frauenmanteltee hatte ich aber auch schon im 1.ÜZ getrunken.
SB hatte ich trotzdem. Meine Temp war auch 13 Tage in Hochlage, aber die SB hatte ich vor meinen beiden Kindern nicht.
Ich weiß noch nicht ob ich es weiternehme, habe in 3 Wochen eh einen Vorsorge Termin beim Gyn und dann werde ich fragen ob sie meinen Progesteron kontrollieren kann. Mal schauen was sie sagt.

Ich drück die Daumen das es zügig bei euch klappt.


LG Kathrin

weiteren Kommentar laden