Wann schließt sich der muttermund nach dem Eisprung?

    • (1) 13.03.19 - 16:48

      Hallo,

      Frage steht ja schon oben.

      Ich hatte vorgestern Abend bisschen spunnbarer zs gestern hatte ich dann wieder einen glibrigen rotbrauenen schleimklumpen und heute fühlt sich der muttermund wieder geschlossener an. Hab noch etwas eiweißartigen zs, aber er wird schon schlechter.

      Tempi gestern und heute 36,2. Tippe auf den Eisprung gestern bzw heute wenn ich zusätzlich nach dem Druck im Unterleib gehe. Aber geht das so schnell dass sich da alles wieder verschließt und zs schlechter wird?

      LG

      • Unmittelbar nach der Menstruation ist der Muttermund hart und geschlossen und ragt tief in die Scheide hinein. Er kann mit dem Finger gut ertastet werden.
        Sobald die fruchtbaren Tage beginnen und der Eisprung näher rückt, wandert der Muttermund nach oben (ragt also weniger in die Scheide hinein), wird weicher und öffnet sich leicht. Manche Frauen erreichen ihren Muttermund in dieser Zeit mit dem Finger fast gar nicht mehr. Dann hilft es, in die Hocke zu gehen, um den Muttermund besser zu erreichen.
        Ist der Eisprung vorüber, wird der Muttermund wieder hart, schließt sich und ist durch seinen tiefen Stand wieder besser mit dem Finger zu erreichen. (In der Regel fast unmittelbar danach)

        • Okay.

          Also unmittelbar heißt ein paar Stunden später?

          Ich bin verwirrt dass es so schnell geht. Hatte ja nur 3 Tage recht guten zs und eigentlich nur 1 tag für mich richtig fruchtbaren zs und das war gestern.

          • Am Ende wirst du an der Tempi sehen ob er vorbei ist, MuMu kann sich auch Tageszeit abhängig immer anders anfühlen daher immer gleiche Uhrzeit und gleiche Position zum fühlen nehmen.

Top Diskussionen anzeigen