Mein Freund ist 4 Jahre jünger

    • (1) 08.08.06 - 13:46

      Hallo ihr Lieben,
      ich habe ein Problem, dass langsam zu einem RIESEN Problem wächst. Mein Freund ist 27 und ich 31. Wir sind schon seit 6 1/2 Jahren ein paar. Ich habe schon seit einigen Jahren einen Kinderwunsch, aber da mein Freund sich noch zu jung fühlt, ging der Wunsch noch nicht in Erfüllung. Nun kam gestern wieder die Diskussion auf, wie es weitergehen soll. Ich kann den inneren Drang, ein Kind zu wollen, kaum noch zurückhalten. Aber ich kann ihn doch nicht zwingen? Wir lieben uns, aber er ist einfach noch nicht bereit. Hat mir jemand eine Idee, wie ich diese Zeit durchstehen kann? Oder wie ich ihn um den Finger wickeln kann? Hinzu kommt, dass er mich immer wieder vertröstet. Von einem Jahr auf das nächste. Nun hatten wir uns auf eine mögliche Schwangerschaft Ende diesen Jahres geeinigt, aber er macht schon wieder einen Rückzieher! Ich bin verzweifelt! Vielen Dank für Eure Ratschläge!!!

      • Hallo Ainsche,

        meiner ist 28 und verhält sich genauso. Wir hatten aber gleich am Anfang geklärt, dass wir auf jeden Fall Kinder wollen und ich habe immer gesagt, dass ich damit nicht bis kurz vor den Wechseljahren warten will #klee

        Manchmal denke ich, man sollte es einfach passieren lassen ohne zu lange darüber nachzudenken. Es klappt sowieso selten sofort und das sage ich meinem Schatz auch immer.

        Wie macht ihr das? Nimmst Du die Pille oder verhütet ihr an den betsimmten Tagen immer per Kondom? Kann man das nicht mal "vergessen"?

        LG
        larla

        • Liebe larla,

          vielen Dank für Deine schnelle Antwort.
          Ich habe die Pille vor einigen Monaten abgesetzt, nehme sogar schon ein Folsäure-Präparat. An den gefährlichen Tagen verhüten wir mit Kondom bzw. Sex ohne Kondom gibt es nur, wenn ich gerade meine Tage habe.
          Vielleicht haben wir das Thema auch schon zu sehr "zerredet". Es kommt bei mir aber immer wieder hoch! Vielleicht sollte ich mich doch noch einige Jahre in Geduld üben - aber das ist leichter gesagt als getan!
          Wie ist es bei Dir, habt ihr bereits ein Kind oder wie habt ihr Euch geeinigt?

          LG zurück
          Ainsche

      hallo!
      ich kann mir vorstellen, wie du dich fühlst.aus deinem text geht nicht hervor, ob ihr zwischendurch mal das thema fallen laßt. wenn nicht, sprich doch nicht mehr darüber und warte bis ende des jahres. das er sich aber mit dir doch geeinigt hat und nun wieder nein zum thema sagt,ist schon deprimierend.
      was wäre denn gewesen, wärst du nun schon ss?
      lg
      chrisf

      • Danke für die schnelle Antwort #herzlich !
        Er würde auf jeden Fall zum Kind stehen, wenn ich schwanger werden würde, falls wir nicht schon zuvor so ausgiebig darüber gesprochen hätten. Da wir das aber haben, kann ich ohne sein OK nicht schwanger werden.
        Ich kann ja verstehen, dass er sich vor einigen Jahren zu jung gefühlt hat, aber muss er nicht auch mich verstehen? Ich trage das Kind aus und werde auch nicht jünger!
        Oh je, wie kann ich hier nur eine Einigung finden? Ein halbes Kind geht halt schlecht!!!

        Gruß,
        Ainsche

        • hallo ainsche!
          ich (35j.) bin seit 2004 mit meinem (36j.) zusammen.er hat 2 kinder aus 1.ehe,ich ein kind schon vorher gehabt.
          für ihn kam es nicht in frage, weil er meinte,wir haben kinder und es würd reichen.
          irgendwann habe ich ihm gesagt, daß er schon recht hat, aber ein kind unsere liebe krönen würde. zudem habe ich ihm erklärt, ich bin nur einmal auf der welt, ich bin auch nur dieses mal eine frau und ich kann nur in diesem leben mama werden.
          jetzt ist er dafür,versteht mich und fiebert jeden monat mit.
          hilft dir vielleicht nicht, aber ich hoffe, daß ihr bald zu einer einigung kommt.
          ich drücke dir ganz fest die daumen dafür.
          chrisf

    Hallo Ainsche,

    mein Mann ist zwar nicht jünger, wollte aber auch plötzlich gegen jegliche vorherige Absprachen keine Kinder haben. (Ihm war immer klar, dass ich welche wollte und für ihn war das am Anfang ok, aber dann kam die typische Männerangst: Verantwortung, Finanzielle Belastung, Freiheitsverlust)

    Ich habe die Pille abgesetzt, weil ich ihm kein Kind unterjubeln wollte und ich sie sonst unterbewusst bestimmt vergessen hätte. Er wusste Bescheid und wir haben mit Kondom verhütet und wie ich hoffte, liess seine Konsequenz immer mehr nach (so ein Kondom nervt ja auch ;-)) und wir hatten schließlich nur noch in der fruchtbaren Zeit Sex mit Kondom Naja - irgendwann passierte es, mein Zyklus verschob sich und ich wurde schwanger #freu Er war erst geschockt (das kann doch nur ein fake sein, wie sicher sind solche Tests denn? ich war 3 Wochen überfällig) und nach Gespräch und 2 Tagen verdauen war er mehr als glücklich. Es wurde eine Familienkutsche gekauft und er ging mit stolzgeschwellter Brust durch die Welt - bis heute

    Und das wir beide noch eines wollen ist doch klar!!!:-)

    Hoffe, die Geschichte konnte dir ein wenig Mut machen
    Tine (3.ÜZ)

    • (10) 08.08.06 - 14:50

      Hallo Tine,

      vielen Dank! Das hat mir wirklich Mut gemacht #huepf!
      Vielleicht passiert es bei uns auch auf diese Art und Weise! Ich werde versuchen, es so zu handhaben.
      Ich verstehe gar nicht, warum die Männer meinen, mit Kind ist das Leben vorbei! Wir Frauen denken doch eher "jetzt fängt das Leben erst an"! Wie unterschiedlich die Geschlechter doch sind .....!

      Dann wünsche ich Euch für das 2. viel Erfolg!
      LG
      Ainsche

Top Diskussionen anzeigen