Wie geht das eigentlich mit dem Schwanger werden?

Hallo ihr Lieben,
die Frage ist natĂŒrlich provokativ gestellt. 😅😂

Bei unserem Sohn hat es direkt im 1. ÜZ funktioniert. Ohne große Planung, einfach mit regelmĂ€ĂŸiger Liebe.

Jetzt möchten wir Baby Nummer 2 auf den Weg bringen. Der Unterschied, ich gehe da viel geplanter dran. Wir sind im 3. ÜZ und der FrĂŒhtest vorgestern war wieder negativ. Ich weiß es ist keine lange Zeit, aber ich bin durch unseren Sohn sehr verwöhnt. đŸ„Ž

Mein Zyklus ist sehr regelmĂ€ĂŸig- immer 28 Tage. Meine Periode kommt die letzten 3-4 Monate immer just in time! Die FrauenĂ€rztin hat auch alles fĂŒr gesund empfunden. Also alles spielt mit.

Jetzt meine Frage...wie geht ihr da dran? Wie berechnet ihr richtig den Eisprung?
Wie lange sind tatsÀchlich die fruchtbaren Tage?

Ich bin ĂŒber jeden Tipp dankbar.

Liebe GrĂŒĂŸe Jule

1

Die Wahrscheinlichkeit SS zu werden und zu bleiben liegt bei etwa 20%
Das heißt bei 10 Versuchen klappt es 7 Mal NICHT.

Die Eizelle ist rund 24 Stunden befruchtungsfÀhig. Spermien leben bis zu einer Woche

2

Der Text könnte von mir sein 😅

Hier dasselbe. Damals 2010 Pille abgesetzt und sofort schwanger geworden ohne groß darĂŒber nachzudenken.

Heuer, befinden uns im 3. ÜZ (2. ÜZ komplett ohne VerhĂŒtung), habe ich mehr geplant.

Ich bestimme meinen ES mit Temperatur messen und Ovus. Mein Zyklus ist ebenso regelmĂ€ĂŸig bei 24/26 Tagen. Periode kommt immer pĂŒnktlich.

Ich finde mein Test heute an ES+10 ist negativ aber viele andere sehen einen Strich (Beitrag im Ovu/SST Forum)

DrĂŒcke dir fest die Daumen, dass es bald klappt. Verstehe das gut mit dem "Verwöhnt-sein"

Gruß Erdbeer-🐰

3

Im Grunde kann man mit lauter Vorfreude, oder aber völlig entspannt rangehen. Erst, wenn es ein krankhafter Krampf wird, spielt die Psyche in die Fruchtbsrkeit rein.

Dass nicht jede Eizelle befruchtungsfĂ€hig ist, habe ich bis vor Kurzem auch nicht gewusst, aber viel eingelesen, sobald ich es tat. Es gibt leider Eizellen in uns, die aufgrund ihrer fehlerhaften Reifung nicht befruchtet werden können. Da kann aber niemand etwas fĂŒr, es steckt auch keine Krankheit dahinter, so ist sie dann nun mal beschaffen. So ein DNA-Schaden kann sogar stattfinden, wenn sie schon befruchtet wurde und sich gerade einnisten will. Darum lasse ich jetzt lieber die Finger von FrĂŒhtests. 😅

Jetzt fragt man sich nach dem 5. Übungszyklus natĂŒrlich, warum es wieder nicht geklappt hat. Schließlich sind ja nicht alle Eizellen schlecht. Das liegt wohl an der Selektion der Eizelle. Sie sendet einen Bodenstoff aus, der die schwĂ€chsten Spermien abtötet. So kann es manchmal sein, dass die sich schon zu lange in uns aufgehalten haben, oder unter schlechteren Zervixbedingungen "eingezogen" sind und damit alle am Sprungtag abgeschwĂ€cht sein könnten. Der Moment hat dann also wieder nicht gepasst. Wenn man allerdings jeden fruchtbaren Tag zum Kuscheln genutzt hat, gibt das keine Garantie fĂŒr eine Schwangerschaft, da die Spermien im Hodensack auch mindestens 3 Tage Zeit zum Aneifen brauchen.

Ich glaube, jetzt kann man sich ungefĂ€hr vorstellen, warum die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft monatlich nur bei 20-30% liegt. 🙃

Habt ihr schon einmal von dem Ovarial Hyperstimulations-Syndrom gehört? Da springen pro Zyklus bis zu 5 Eizellen, wovon auch alle befruchtet werden können.