Temperaturabfall ab Es+9 trotz Utrogest

Thumbnail Zoom

Hallo Miteinander,

wir probieren jetz seit über einem Jahr Schwanger zu werden.
Meine Schilddrüse hat inzwischen den optimalen Wert und seit diesem Zyklus nehme ich Utrogest (Davor 3 Zkylen Chlormadinon). Abends 1x 200mg Oral.
Jetz hab ich ab Es+9 einen stetigen Temperaturabfall. Schmierblutungen wie sonst fielen dafür weg.
So war meine Tempikurve noch nie. Maximal ein Tag vor der Mens sank sie sonst oder erst nach Mens-Eintritt.

Wieso sinkt die Temperatur so? Hatte das jemand auch schon? Dachte die hält sich dank Utro
Den Zyklus kann ich vergessen, oder? Bin ja nurnoch 0,1 über der Coverline

Habe meine Temperaturkurve angefügt.

1
Thumbnail Zoom

Bei mkt nicht anders ab Einnahme von Chlormadinon steigt die Tempi ... (Eisprung vermutlich KEINER gewesen) da PCO ... und durch Chlormadinon steigt ja die Tempi ... und heute wieder niedriger ...

2
Thumbnail Zoom

Hallo,

sieht bei mir genauso aus wie bei dir und heute ist die Temperatur sogar unter die CL gefallen. Jetzt überlege ich, das Progesteron direkt abzusetzen, obwohl ich ES+11 bin. Hatte sonst immer erst nach NMT den Abfall und. Hab auch mal ein Bild beigefügt. Total verrückter Zyklus...

So ein Mist!

3

Den Temperatursturz unter die coverline hab ich heut auch..
ich werd wohl heut auch damit aufhören :(

4

Dann drücke ihn uns mal die Daumen für den nächsten Zyklus 🍀❤️!

5

Kurzes Update.
Wie vermutet die Regel kam - ohne Absetzen von Utrogest.
Dafür dieses mal stärker als das letzte halbe Jahr. Am end hilfts doch und baut die Gebärmutterschleimhaut auf und es klappt doch endlich mal :)

6

Also: Utrogest (und auch kein anderes Progesteron) baut die GMSH auf, sondern wandelt sie lediglich um, dass sich die befruchtete EZ einnisten kann. Der Aufbau ist durch Östrogen in der 1. ZH bedingt. Mit ES ist die GMSH fertig aufgebaut. Auch heißt eine stärkere Blutung nicht gleich, dass man eine höhere Schleimhaut hatte.

Was mich bei deiner Kurve wundert, ist dass sie erst an ES+6 stark ansteigt und dann nach ein paar Tagen schon wieder abrauscht. Für mich sieht es so aus, als würdest du entweder zu spät mit Utrogest starten oder als wäre die Dosis zu niedrig. Wenn du nur eine nimmst, dann kommt auch die natürliche Blutung durch.

Ich persönlich würde dir raten, eine Zyklusmonitoring (alle paar Tage US) in der 1. ZH machen zu lassen (Check Follikelreifung und GMSH-Aufbau), inkl. BT am 3.ZT und ES+6, um Östrogen und Progesteron zu checken. Nur dann kann man wissen, ob deine GMSH dick genug ist und der Progesteronwert für eine Einnistung ausreichend ist. Utrogest würde ich zudem vaginal statt oral nehmen. Dort wirkt es direkt und hat auch weniger Nebenwirkungen.

7

Laut Ultraschall zum 02.02. war die GBSH dick genug und gut entwickelt.
Hatte auch schon n Bluttest zwecks der GKS einige Zyklen davor, der Progesteron Wert ist nur minimal zu niedrig.
Monitoring in dem Sinne macht meine FA nicht, die meinte jetz wenn dann KiWu Klinik. Habe sie auch erst neu, meine alte ging in den Ruhestand zum 01.01. :-(
Mit Utro habe ich am 02.02. angefangen. also eigentlich ja rechtzeitig?
Ja hatte schon für nächsten Zyklus die vaginale Einnahme geplant. Habe jedoch nur das normale Utrogest, kein Utrogest Luteal. Macht das was?