Junge oder M├Ądchen? Angeblich kann man es beeinflussen ­čśů­čĄö was haltet ihr von dieser Theorie?

Einen wundersch├Ânen Sonntag erstmal an alle ­čśŐ
Ich habe in meinen Periodenkalender gesehen, das man wohl wenn man einige Tage VOR Eisprung Gv hat eher ein M├Ądchen erwarten kann und wenn man genau am Eisprungtag Gv hat, eher einen Jungen.
Was haltet ihr von dieser Theorie?
Versteht mich nicht falsch, uns ist es egal, Hauptsache gesund ÔŁĄ´ŞĆ aber nat├╝rlich hat jeder seinen heimlichen Wunsch ­čśő­čĺľ

W├╝rde mich freuen wenn ihr antwortet.
Bis dahin ­čÖâ

Kann man das Geschlecht beeinflussen?

1

Kann ich nicht best├Ątigen. Wir haben stimuliert und den Es ausgel├Âst, wir hatten also direkt VOR bzw. am Estag GV und es wird ein M├Ądchen. Von dem her w├╝rde bei mir diese Theorie nicht stimmen. Es ist eine 50/50 Chance, bei manchen passts dann genau, bei anderen nicht, eben weil es ja nur die 2 Geschlechter gibt ­čśé Ich halte das f├╝r Schwachsinn.

2

Aber das passt ja dann bei. F├╝r ein M├Ądchen vor dem ES und f├╝r einen Jungen nachdem Eisprung :) Nat├╝rlich spielen da noch einige Faktoren mit und nat├╝rlich der gro├če Zufall :)

7

Nein eben nicht, die TE hat ja geschrieben: wenn man einige Tage VOR Eisprung Gv hat eher ein M├Ądchen erwarten kann und wenn man genau am Eisprungtag Gv hat, eher einen Jungen

Wir hatten nicht EINIGE Tage vor Es Gv, sondern paar Stunden vorher oder vielleicht sogar genau im selben Zeitpunkt w├Ąhrend dem Es.

weitere Kommentare laden
4

Ich glaube, dass man das Geschlecht zum Teil beeinflussen kann, wenn auch die von dir beschriebene Methode als widerlegt gilt.
Dennoch denke ich, dass es in dem Fall wichtig ist, die Natur machen zu lassen. Die stellt das Geschlechterverh├Ąltnis selbst perfekt ein und auch kleine Abweichungen k├Ânnen das System durcheinander bringen. Ganz offensichtlich ist das in China. Weniger offensichtlich in Amerika, wo immer weniger Jungen geboren werden, weil die zu anstrengend etc. sind. Wie es den ganzen ├╝bersch├╝ssigen M├Ądchen irgendwann bei der Partnerwahl ergehen wird - ich bin gespannt.

5

In der Theorie stimmt es, dass X-Spermien l├Ąnger durchhalten und Y-Spermien schneller sind. In der Praxis ist es am Ende doch eine 50-50-Chance.

6

Bei meinem Sohn w├╝rde es rein theoretisch passen. Er ist erst den Tag nach positivem Ovu entstanden, also vermutlich genau am ES. Wir hatten auch sonst keinen weiteren GV in der fruchtbaren Phase. Aaaaaaaber.. Ich habe dennoch mit Nein gestimmt. Nat├╝rlich wirds bei einigen passen. Dennoch bin ich der Meinung, dass es alles Zufall ist und man es nicht beeinflussen kann. Maximal kann man evtl Wahrscheinlichkeiten um wenige Prozent verschieben. Es w├╝rde ja sonst bei IUIs etc ausschlie├člich Jungs geben. Und da kenne ich so einige Paare, die M├Ądchen bekommen haben ­čśë­čśë. Au├čerdem find ich, dass man eigentlich kaum den ES (au├čer per Us) auf den Tag genau bestimmen kann. Ich messe Tempi und mache Ovus und dennoch kommen da immer mim 2 Tage in Frage.

8

Ich denke auch das es 50/50 ist, da gibt es ja hunderte Studien und Meinungen....
Die Ern├Ąhrung kann es wohl etwas beeinflussen, der PH Wert, die Temperaturen, Stress, das Alter und etc.
Wenn ich danach gehen w├╝rde, dass M├Ądchen eher im Winter und Jungen eher im Sommer gezeugt werden, k├Ânnte das bei mir passen aber es gibt ja auch wieder eine andere Studie die das Gegenteil besagt ( jungen werden im Herbst und M├Ądchen im Fr├╝hjahr gezeugt).
Mag sein das an allem etwas dran ist, aber da es ja dann doch alles irgendwie zusammenkommt bleibt es f├╝r mich 50/50 und ein sch├Âner Zufall.
W├Ąre ja auch irgendwie komisch wenn man vorher schon w├╝sste was man da zeugt ­čśů
Ich habe einen Jungen und ein M├Ądchen, war mit beidem super zufrieden und w├╝sste jetzt auch nicht was ich mir bei Nummer 3 eher " w├╝nschen " w├╝rde.

9

Bei den Theorien geht es darum die Chancen zu erh├Âhen. Mehr nicht

Was viel falsch online zu finden ist, wie man Jungs macht. Bei Jungs sollte man erst Sex haben, wenn das Ei gesprungen ist. Dann ist die Chance am h├Âchsten.
Viele machen den Fehler vor dem ES schon Sex zu haben ungesch├╝tzt. Dann ist doch total logisch das es auch ein M├Ądchen werden kann. Wenn man zb 1 Uhr nachts Sex hatte aber das Ei erst 14 Uhr springt..ist doch logisch, dass die M├Ądels schon lange nachger├╝ckt sind und mit warten.
Von daher wirst du hier oft zu h├Âren bekommen nein geht nicht weil Sex am ES trotzdem M├Ądchen.
Das wurde online total falsch wieder gegeben.

Und zum M├Ądchen...ja je gr├Â├čer der Abstand desto h├Âher die Chance auf M├Ądchen
Bei mir haben die Theorien bei 5 von 5 Kindern gepasst. Von daher kann ich es nur best├Ątigen

19

Die Methode nennt sich Shettles-Methode und die wurde disqualifiziert. Die Methode geht davon aus dass weibliche Spermien l├Ąnger leben und langsamer sind als die M├Ąnnlichen. Dies ist aber nicht korrekt. Dieser Arzt hatte in den 70er Jahren paar falsche Annahmen getroffen dass die m├Ąnnlichen und weiblichen Spermien unterschiedlich aussehen. Dies ist aber nicht der Fall. Der Mythos hat sich aber schnell umgesprochen - die Wahrheit dagegn sehr langsam.
https://de.wikipedia.org/wiki/Shettles-Methode

20

Alle ÔÇťbest├ĄtigteÔÇŁ F├Ąlle sind einfach ein reiner Zufall.

23

Wir hatten in den Fall 3 Tage vor es bis es bi├čchen gesetzt und es ist ein bub geworden also ich setze auch nix an diese Theorie