Spermiogramm: Wie wichtig ist die Morphologie?

Hallo zusammen!
Kurz zu meiner Vorgeschichte: Ich bin 34, mein Mann und ich haben einen 2 1/2 jährigen Sohn und wir wünschen uns ein 2. Kind. Im März war ich nach einem ÜZ sofort wieder schwanger. Die Schwangerschaft endete aber in einem frühen Abort. Durch verschiedene Untersuchungen wurde bei mir im Juli Hashimoto diagnostiziert und mein TSH-Wert lag bei 11. Dies war laut Ärzten wohl auch der Grund für den Abort. Nach vielen, vielen Untersuchungen bin ich nun optimal eingestellt und einer Schwangerschaft steht nun nichts mehr im Wege. Wir waren vor 2 Wochen auch in einer Kinderwunschklinik und all meine Werte sind top. Beim Spermiogramm meines Mannes wurde jetzt jedoch festgestellt, dass er nur 1% normal geformte Spermien besitzt. Die Ärztin der Klinik sagte jedoch, dass die anderen Werte sehr gut seien und die Morphologie daher nicht so wichtig wäre. Sollte in 1-2 Monaten keine Schwangerschaft eintreten, solle er ein erneutes Spermiogramm machen, da ein Spermiogramm wohl auch immer nur eine Momentaufnahme sei. Er soll bis dahin Nahrungsergänzungsmittel nehmen und es sei wohl nur eine Frage der Zeit, bis eine erneute Schwangerschaft eintritt.
Immerhin wurde ich schon 2 mal schwanger und bis zum Spermiogramm vor 2 Wochen haben wir uns nie Gedanken darum gemacht.
Im Internet lese ich jedoch ganz andere Dinge und bin nun sehr verunsichert.
Könnt ihr mir vielleicht weiterhelfen? Wie wichtig ist die Morphologie der Spermien wirklich?
Viele Grüße

1

Hallo, mein Mann hat auch nur 1% normal geformte, aber sehr viele Spermien und ausreichend vitale. Es KANN so klappen… es kommt wirklich auch auf die anderen Werte an. Bei mir hatte es auch schon mal so geklappt.
Wir probieren es jetzt noch bis November und haben dann einen Termin in der Kinderwunschklinik, wo wir es denn mit einer IUI probieren werden, da das Sperma dabei aufbereitet wird.

Liebe Grüße

2

Es kommt auf das Gesamtbild an. Mein Mann hat zB auch nur 1% Normalformen aber leider auch sehr wenig Spermien, sodass wir nicht genug für eine IUI haben. Dafür sollte man ja 2 Millionen gute Spermien haben. Aber wenn dein Mann viele Spermien hat, dann gleicht sich das ganze ja auch wieder aus. ☺️🍀

3

Huhu, was ich zu den Vorrednern noch beitragen möchte - Nahrungsergänzungsmittel soll man mind. 3 Monate nehmen, bis sie durchschlagen, einfach weil die Spermien etwa 3 Monate für den Reifeprozess brauchen. Wenn ihr es jetzt, wie die Ärztin empfohlen hat, "nur" 1-2 Monate probiert bzw. dann noch ein SG macht, habt ihr quasi noch die alten Spermien, die nich vom "Pimpen" profitiert haben (was nicht heißt, dass das Ergebnis nicht trotzdem komplett anders ausfallen kann, aber dann liegts eben nicht an den Zusatzmitteln).
:-)

4

Hallo!
Bei uns ist es auch so, 1-3% Normalformen. Die Meinungen gehen da auseinander, deshalb ist wohl auch die Norm auf 4% herabgesetzt worden. Beim Urologen und Frauenarzt meinten sie, dieser Wert sei am wenigsten wichtig. In der Kiwu rieten sie uns damit zur ICSI. Es kommt aber wohl auch darauf an, welche Defekte die Spermien aufweisen. Die Morphologie ist am schwersten zu ändern, so viel ich weiss helfen da Vitamine nicht. Trotzdem: Bei den 3 IUI's die wir gemacht haben, sah die Morphologie plötzlich recht unauffällig aus (wurde nicht in Zahlen ausgewertetet, aber die Biologin hats angeschaut und ihr ist nichts aufgefallen) und bei der ICSI wurden 21 von 23 befruchtet. Konnte so hinderlich also nicht sein. Alles Gute!