Nehme ich dem Kind den Vater oder mir den Lebenswillen???

    • (1) 20.02.12 - 13:03

      Hallo Ihr Lieben,

      ich weiß grade echt nicht weiter und habe auch keinen mit dem ich so richtig darüber reden kann/will.

      Die Partnerschaft zwischen mir und meinem Freund funktioniert einfach nicht mehr, das aber schon sehr lange,auch wenn es blöd klingt, aber eben seit der Geburt unserer Tochter. Vllt hat man den anderen da erst richtig kennen gelernt.Wir waren vor der geburt fast 3 Jahre zusammen, beide selbstständig und er mit riesen finanziellen Schwierigkeiten. Die haben wir jedes Jahr wieder am Ende wenn die Steuern fällig sind...also auch grade wieder.

      Mein Freund und ich haben bei so gut wie allem unterschiedliche Meinungen, er ist der Meinung das Kind kann die frisch gewaschene Wäsche durch die Wohnung schleifen, feste Essenszeiten brauch sie nicht, er wechselt keine Windeln, er bringt sie nicht ins Bett, außer spielen macht er eigentlich gar nichts mit Ihr, alles was die Erziehung angeht und das ganze drum herum hat die Mutter zu machen, er weiß weder wo unser Kinderarzt ist, noch wo der KIGA ist wo sie hinkommt...nichts, aber mir dazwischenfunken kann er immer wieder gut. Er respektiert mich nicht, macht überall dreck, würde den aber nie wegmachen, denn dafür gibt es mich ja, er rennt mit Arbeitsschuhen regelmäßig durchs frisch gewischte, er schupst mich wenn ich ihm grade im Weg rumstehe und demütigt mich wenn ihm grade danach ist, oder er vor seinem Bruder mal wieder den Dicken machen muss,...ach es sind so viele Dinge die einfach nicht funktionieren. Er sieht das aber genau so, also das unsere Beziehung nur noch da ist wegen dem Kind.

      Dazu kommt das ich für Ihn 500 Km von Zuhause weg gezogen bin und hier einfach nach 4 Jahren nicht klar komme. Seine Familie ist furchtbar, da gibt es 3 Schwestern und 3 Brüder und jede Schwiegertochter kann nichts, bringt nichts und ist eh zu allem zu doof ( selber haben die 3 Mädels aber außer Kinder bekommen nichts berufliches geschafft, manche nicht mal nen Schulabschluss), Man wird gemieden, ausgeschlossen und es wird einem dumm ins gesicht gelacht....also ich kann hier nicht alles aufzählen aber ich bin nicht mehr ich, schon sehr lange nicht mehr. Ich kann nicht weinen weil mein Kind das dann sieht, aber ich kann nicht mehr und ich will das alles auch nicht mehr.

      Aber kann ich meinem Kind denn den Vater nehmen???? Ich würde wieder heim ziehen, in meine Heimat da wäre das mit dem Kontakt sehr selten. er liebt sie abgöttisch und sie ihn...aber wenn ich länger hier bleibe drehe ich durch...ich kann das alles einfach nicht mehr aushalten....

      Ich bin echt ratlos!!!!

      Susi

      • Das klingt ja schauerlich. Bei so einer "partner"schaft wäre ich schon lange weg.

        warum trennst du dich nicht, bleibst aber in der nähe wohnen?

        lg

        Hallo Susi,

        du redest von deinem Partner. Darf ich dich fragten ob du überhaupt ein Partner hast? Unter Partnerschaft verstehe ich sich gegenseitig zu ergänzen, sich zu unterstützen und den Partner als gleichberechtigt zu achten. All das kann ich in keinem Satz in deinem Beitrag finden. Vielmehr lese ich dort ein Abhängigkeitsverhältnis raus. Scheinbar bist du sein Hausmütterchen was sich um Haushalt, Kinder und ihn kümmern muss.

        Du fragst ob du deinem Kind den Vater nimmst. Verhält er sich denn wie ein ? Ich glaube nein. Vielleicht vermisst eurer Kind ihn noch nicht mal sehr. Die Hauptbezugsperson für euer Kind bist du.

        Ich weiß nicht wie lange du diese Situation noch aushalten kannst. Du bist jetzt schon am Ende deiner Kräfte und ich sehe deinen Beitrag als Hilferuf an.

        Überlege dir wie lange du es noch ertragen kannst und wenn du dann zu einem Endschluss kommst setze ihn um. Geh zu einer Beratungsstelle damit du Unterstützung bekommst.

        Sei stark für dich und für dein Kind.

        PS: Wenn du möchtest kannst du mich auch über Vk anschreiben.

        Freundliche Grüße blaue-rose

        Ganz ehrlich hatte der früher schon solche Anzeichen von Verblödung? Denn so wie er sich benimmt frag ich mich ob das ein Pascha ist, dem die Frau eh nichts wert ist.
        Ela

      • Hi,
        also weg wäre ich da auf jeden Fall! Geht gar nicht, was Du so schreibst von ihm und der Familie.
        Aber, warum muß es so weit weg sein? Zieh doch nur ein paar Kilometer weg.
        Ich habe gerade selbst diese Überlegungen durch, wohne auch 600km von meiner Verwandtschaft weg und bin jetzt hier mit den Kindern alleine.
        Aber ich habe gemerkt, dass man nicht davonlaufen kann und auch nicht angewiesen ist auf Hilfe der Verwandtschaft.
        Alleine ist immer relativ- bau Dir ein soziales Netz auf, neue Freundschaften... irgendwann merkt man, dass man für sich und die kids stark ist und nicht angewiesen auf Mann oder die Verwandten.
        Du bist erwachsen und kannst klarkommen, Du hast Dich immerhin entschieden, hier eine Familie zu gründen - deine kids aber brauchen Mama und Papa in der Nähe, sind sonst entwurzelt, das kann keine Oma oder Onkel etc. auffangen...
        LG und viel Glück, marti

        Hey,

        also weiterleben würde ich so nicht wollen. Du vermittelst Deiner Tochter ja damit auch ein Rollenbild und einen Eindruck, wie das Leben "richtig" ist. Das würde ich schon aus dem Grund korrigieren wollen.

        Habt ihr gemeinsames Sorgerecht? Wenn ja, dann darf das Kind sowieso nur mit seiner Zustimmung so weit wegziehen. Und wenn er sowieso knapp bei Kasse ist, also vermutlich selbst eine Unterhaltszahlung für das Kind schwer erfolgen wird, dann wirst Du, wenn Du die Entfernung schaffst, für die Umgangskosten aufkommen müssen.

        LG

      • Was soll das für ein Vorbild für euer Kind sein? Das ganze also die Familie nichts herzliches.

        Problematisch wird nur, willst du zurückziehen? Denke er muss sein Einverständniss geben ....

        Ehrlich gesagt hätte ich Angst, dass die Dummheit abfärbt.
        Könntest du es dir verzeihen, wenn deine Tochter so ein Blödchen wird wie die Tanten?
        Ich wäre da schon längst weg. Was willst du mit so Leuten?

        Was willst Du mit einem gewalttätigen Kerl? und wo steht, dass so ein KV ein Gewinn ist für das Kind?

        Gruß

        manavgat

        hallo

        du nimmst deinem kind nicht den vater!!! vater ist er ob er da ist oder 600 km weit weg ist...
        in deiner situation nimmst du deinem kind aber eine glückliche mutter...und die ist viel mehr wert...
        kinder sollten lernen das glücklich und zufrieden sein mehr wert ist als alles andere...
        und der vater wenn er denn einer zu sein verdient hat immer möglichkeiten auch 600 km weit weg...
        werde glücklich für dich und dein kind!!!

Top Diskussionen anzeigen