Schwanger und vom Mann verlassen.

    • (1) 10.10.12 - 09:47

      Hallo,
      ich habe ein riesiges Problem.

      Ich bin mit meinem Mann seit mehr als einem Jahr zusammen. Im Februar haben wir geheiratet. Er kommt eigentlich aus Brasilien und wollte auch nie in Deutschland leben, aber "mir zu Liebe" ist er dann doch im Januar gekommen und Februar haben wir geheiratet. Bis dahin war es die grpße Liebel. Er hat sich rührend um mich gekümmert, mir täglich Liebesbejundungen gemacht und mich auf Händen getragen.

      Kurz nach der Hochzeit fing er an sich mit "Freundinen" zu treffen, die er erst vor kurzem kennen gelernt hatte. Die Treffen hat er mich tatürlich verheimlicht. Wir haben uns oft deshalb gestritten und er hat mich als wahnsinnung und eifersüchtig abgestempelt, wurde immer unfreundlicher und war nur noch selten zu Hause.

      Ich habe ihm einen Sprachkurs bezahlt, da er kein deutsch spricht, den hat er nicht beendet. Weitere Jobs und Praktika hat er immer schnell aufgegeben und mir finanziell nie geholfen. Ich hab ihn die ganze Zeit versorgt und er hat mich bei Streitigkeiten als Materialisitin dargestellt. Er hat mioch so oft verletzt und im Stich gelassen und ich hab ihn trotzdem geliebt. Wir haben ein baby geplannt. Ich dachte, dass dann alles anders wird und er endlich Verantwortung übernehmen wird....Putekuchen! Nach dem ich erfuhr, dass ich Schwanger bin, wurde es noch schlimmer. Er traf sich nur noch mit anderen Frauen, nahm mich nie mit, behandelte mich wie Luft und ab und zu freute er sich auch auf das Kind. Eines Tages konnte ich nicht mehr und warf ihn raus. Das tat mir dann einige tage späterb total leid und ich nahm ihn wieder bei mir auf. Die nächste 5 Wochen waren ein Traum. Er sagte, dass er mich über alles liebe und solche Angstb hatte mich zu verlieren. Er war immer zu Hause, half mir wo er nur konnte, ging ab und zu auf dem Markt arbeiten und gab mir ein wenig Geld....bis eines Tages....Er an einem Samstag Abend das Haus verlies und die ganze Nacht weg blieb. Ich krank vor Sorge habe in allen Krankenhäusern angerufen...aber er war nicht da.

      Um die Geschicht zum Schluß zu bringen: Er hat am Sonntag (vor zwei Wochen) mit mir schluß gemacht, weil ihm alles zu viel wurde. Er hat jemanden kenne gelerent und sich neu verliebt. Ich wäre schuld am allen und hätte ihn praktisch in ihre Arme getrieben.

      Das ist zwei Wochen her und ich bin immer noch am Boden zerstört. er hat mir vor ein paar Tagen eine Nachricht geschrieben, dass er mir helfen möchte und sich um das Kind kümmern wird und ich ihn doch verstehen solle, dass sich seine Gefühle verändert haben und wir uns ja so oder so nur getritten hätten.

      Ich verstehe die Welt nicht mehr und bin total verzweifelt. Ich bin jetzt in der 15 ssw und weiß nicht mehr weiter....
      Wie kann ich so eine Enttäuschung nur verkraften und vergessen?

      er ist jetzt mit ihr zusammen und macht mich bei allen Freunden schlecht...erzählt, ich häte ihn schon mal auf die Strasse gesetzt und ihn schlecht behandelt und er konnte einfach nicht mehr...

      Ich gebe mir jetzt auch noch die Schuld dafür obwohl ich weiss, dass das quatsch ist. Ich hätte alles für ihn gemacht und liebe ihn immer noch so...

      • (2) 10.10.12 - 10:12

        Sorry, aber sieh zu, dass du die Scheidung schnellstens durch bekommst! Für das Kind solltest du zusehen, das alleinige Sorgerecht zu bekommen!

        Du tust mir unendlich Leid, auf so einen reingefallen zu sein. Leider bist du kein Einzelfall.

        Ich weiß leider nicht, was ich dir jetzt raten soll. Ich möchte auch nicht zu hart klingen. Aber die rosarote Brille hattest du schon auf!

        (3) 10.10.12 - 12:03

        Du solltest dringend aufwachen!

        Der schmutzbeutel hat dich ausgenutzt für Visum und Lebensunterhalt. Das Baby diente dazu dich daran zu hindern ihn rauszuwerfen. Mein dringender Rat: Anwältin und schnellstens Scheidung einreichen. Wenn du Glück hast, dann wird er abgeschoben und du musst nicht weiter für ihn Aufkommen!

        Alles gute

        Manavgat

        • (4) 15.10.12 - 15:08

          Hallo,

          das Kind wollte er nicht dafür,dass sie ihn nicht raus schmeisst!

          Leider ist es so,dass sie wissen,dass.... wenn es hier ein Kind gibt,es für sie der Freifahrtschein ist.

          Mit Kind werden sie nicht ausgewiesen,solange sie zu dem Kind Kontakt haben.

          Also halten sie schön den Umgang ein!

          Leider auch auf Kosten der Kinder,denn alles andere ist denen egal.

          Ich rede von denen,die ihren Aufenthaltstatus hier sichern wollen.

          LG

      (5) 10.10.12 - 12:26

      Spätestens nach der Hochzeit, wo alles anfing, hätte ich schon die Bremse gezogen. Leider hast du es zu spät gemerkt. Aber jetzt musst du an dich und das Kind denken. Gehe zum Anwalt und lass dich beraten.

      Viel Glück.

      LG Hermina

      (6) 10.10.12 - 13:35

      sei froh das du ihn los bist,eine große unterstützung ist und wird er ja bestimmt

      nicht werden.

      lg

    • (7) 10.10.12 - 14:24

      eine üble Sache, das tut mir sehr leid. Ihr habt überstürzt geheiratet, kanntet euch kaum und hattet in Deutschland noch nie den gemeinsamen Alltag erlebt. Jetzt bist du aufgewacht und hast ihn leider richtig kennen gelernt.

      Für den moralischen Zeigefinger ist es ja nun zu spät. Nach der Hochzeit veränderte er sich berereits negativ und du glaubtest, ein Kind würde eure Ehe retten - ein tragsicher Trugschluss!

      Vielleicht hast du Glück und kannst die kurze Ehe annulieren lassen?? Ein Fachwanwalt wird dich sicher gut beraten! Viel Glück!!

      Die Situation ist sicher nicht schön für Dich #liebdrueck

      Trotzdem muss ich Dir sagen: Du warst ganz offensichtlich nur Mittel zum Zweck. Zieh so schnell Du kannst einen Schlussstrich (Scheidung etc.)

      (9) 10.10.12 - 14:40

      Ich mache mir nur Sorgen um das Kind, wenn sie das alleinige Sorgerecht nicht durch bekommt. So wie er drauf ist, traue ich ihm noch ganz andere Sachen zu. Wenn er nie nach Deutschland wollte und vllt zurück geht, glaube ich kaum das er sein Kind in DTL zurück lässt.

      Also ich kann dir nur raten, die Beine in die Hand zu nehmen und dir schnellstens Rat und Unterstützung zu holen. Am besten schon gestern beim Anwalt anrufen und auf Dringlichkeit drücken!

      Ich will dir keine Vorwürfe machen, du bist gestraft genug! Wünsche dir und dem kleinen von Herzem alles Gute

      (10) 10.10.12 - 20:34

      Und er hat was er wollte eine Aufenthaltsgenemigung in Deutschland.

      Geh zu einem Anwalt und lass dich dort beraten.

      Die Pro Familia kann dir bestimmt auch weiter helfen wegen dem Baby da bekommst du Unterstützung.

      (11) 12.10.12 - 19:56

      Du willst es jetzt sicher nicht hören, aber der hat sich nicht "dir zuliebe" dazu durchgerungen, um von Brasilien nach Deutschland zu kommen.
      Ich denke, er hat das die ganze Zeit geplant und hat dich benutzt. Er wollte dich heiraten, damit er ein dauerhaftes Bleiberecht bekommt.

      Das Kind ist natürlich jetzt auch wieder ein toller Grund, weshalb er ggf. nicht ausgewiesen werden kann.
      Ich denke, für dich und dein Kind wäre es das Beste, wenn du zusiehst, dass du so schnell wie möglich geschieden wirst. Aber ich fürchte, er wird die Scheidung hinaus zögern. Zumindest, bis er die neue soweit umwickelt hat, dass sie alles für ihn tun würde.

      (12) 15.10.12 - 14:39

      Ich habe so etwas ähnliches auch erlebt, gehe mal auf 1001-Geschichte.de....dort findest du so viele dieser Geschichten. Es hat mir den Schmerz etwas genommen...vielleicht hilft es dir auch.

      Ich wünsche dir alles Gute...melde dich wenn du Hilfe brauchst !!!!!!!!

      Selber schuld, was suchst du dir auch so einen, der wollte nur seinen Arsch hier parken. Reich die Scheidung ein und hol dir da Sorgerecht und pass auf, dass du ihm nicht mehr über den Weg läufst.

Top Diskussionen anzeigen