Trennung-grosse liebe-Fehler?

    • (1) 07.07.13 - 22:31

      Hallo ihr lieben,

      Ich bin seit 7 jahren verheiratet und habe mich vor fünf monaten getrennt. Seit drei monaten lebe ich nun mit unseren kindern (2 und 7) in einer eigenen wohnung.

      Unsere ehe war immer toll, es gab nie wirklich einen streitpunkt. Mein mann war nie böse zu mir, wir haben sehr gut zusammengepasst..das einzige problem war wohl, dass es irgendwie in den letzten jahren zu einer bruder-schwester beziehung wurde.

      Jetzt im nachhinein denke ich, es war ein fehler, dass wir diese problem nie angesprochen haben..ich habe mich zurückgezogen und er hat es sozusagen akzeptiert..

      Dann traf ich meine jugendliebe wieder..damals war er verheiratet und ich konnte ihn nie wirklich haben. Nun schien das unerreichbare so nah. Wir trafen uns immer wieder. Meinem mann habe ich bevor es ernst wurde alles gestanden..und die trennung folgte.

      Eine traumhaft schöne zeit begann.. Schmetterlinge im bauch..die grosse liebe, alles schön.. Ich hatte nur öfter das gefühl, dass ich ihn zu sehr liebe und er mich nicht so wie ich es wollte..nun war alles anders. Ich merke, dass von ihm viel mehr kam, ich weiss dass er mich über alles liebt..

      Ich kann es mir nicht erklären. Seit ca einer woche denke ich immer an meinen (ex)mann, wenn ich sehe wie er mit unseren kindern spielt, kommen mir die tränen..es war doch alles so perfekt gewesen..es kommt mir vor wie ein film..was habe ich da nur getan..ubd warum ist die "liebe" zu dem neuen so krass geschrumpft..?

      Hätte man vielleicht doch mit einer eheberatung alles hingekriegt..? Hätte ich die alte liebe nur nicht wiedergetroffen..!

      Morgen fahre ich mit meinem freund u den kindern in den urlaub..denken tue ich an meinen mann..an das vertraute, dieses schöne gefühl, familie..die kinder freuen sich so auf den urlaub, was bleibt mir übrig..

      Bin so verzweifelt..habe manchmal das gefühl ich packe es nicht mehr..

      Gibt es hier irgendjemanden der mir einen rat geben kann...

      • Du bist aus einer Beziehung in die Nächste. Das hat Dich anscheinend emotional überfordert. Du hast Deine Ehe nicht abgeschlossen und verarbeitet, warst nicht erst mit Dir selbst im Reinen. Man sagt, die Faustformel über eine Beziehung hinweg zu kommen beträgt mindestens die Hälfte der Beziehungszeit.

        Das rächt sich jetzt (meine ich nicht böse) leider. Der Neue ist ein anderer Mensch, er wird nie den Platz Deines Mannes einnehmen können. Mach Dir klar, dass das Leben immer weiter geht und Veränderung bedeutet, dass man anders weiter macht. Dein Freund kann einen eigenen Platz in Deinem Leben haben.

        Was auch immer Du fühlst, ich würde den Urlaub antreten, keine Grundsatzdiskussionen anstreben, aber hinterher auf jeden Fall mit dem neuen Mann reden. Und dann solltest Du mal wirklich zusehen, dass Du Zeit bekommst, Dich zu sortieren.

        • (3) 09.07.13 - 18:12

          "Man sagt, die Faustformel über eine Beziehung hinweg zu kommen beträgt mindestens die Hälfte der Beziehungszeit."

          Hilfe ;-)

          Wenn das wirklich stimmt, müsste meine Arbeitskollegin ja 12,5 Jahre Trennungsschmerz erleiden #zitter

          Aber ich denke schon, dass man ein paar Monate bis hin zu einem Jahr braucht, um über das gröbste hinweg zu sein.

      "warum ist die "liebe" zu dem neuen so krass geschrumpft..?" vermutlich weil es nicht liebe, sondern verliebtheit war.

      beziehungshopping ist selten eine gute idee… und ja, du hättest a) die probleme mit dem vater deiner kinder ansprechen sollen und b) euch eine chance geben sollen, an der beziehung zu arbeiten. mit 34 jahren und zwei kindern hätte ich etwas mehr besonnenheit erwartet… ich rate dir, mal eine weile alleine zu sein und dich und deine gefühle zu sortieren. ohne mann an deiner seite.
      grüsse, ks

    • Hallo,

      ich kann deine Situation nur allzu gut nachvollziehen. Es geht mir ähnlich. Habe mich selber nach 7 Jahren getrennt, weil ich jemanden getroffen habe, der mir den Himmel auf Erden geboten hat. Mein Expartner hat leider nicht mehr so rege am Familienleben teilgenommen.

      Nach langem hin und her habe ich mich zur Trennung durch gerungen.

      Nach 3 Monaten war ich mir bewusst, dass es eine für mich Fehlentscheidung war. Nach wie vor möchte ich ihn sofort abrufen und als erstes berichten, was sein Sohn alles neues kann....die freien WE' s sind schrecklich und ich denke Tag und Nacht an meinen Ex und warum ich ihm nicht noch eine Chance gegeben hatte.....zumal ich nie wollte, dass mein Sohn als " Scheidungskind" aufwächst, wie ich.

      Ich habe versucht meinen Ex zurückzubekommen, aber er hatte kurz nach unserer Trennung eine neue Freundin und mit dieser ist er immer noch zusammen. Für mich leider keine Chance.

      Was ich sagen will, wenn du nach wie vor an deinen Mann denkst, solltest du euch noch eine Chance geben, gerade auch den Kindern zu liebe....ich denke du liebst ihn immer noch.... Ich an deiner Stelle würde es nochmal probieren und an den Problemen arbeiten....

Top Diskussionen anzeigen