Umgang mit kindsvater nach trennung

    • (1) 30.08.13 - 21:08

      Hallo zusammen

      Wie ist euer Kontakt zu dem Kindsvater nach der Trennung? Man hat ja ein Kind zusammen und sollte doch kommunizieren oder?

      Liebe Grüße

      • ...bis jetzt gibt es keine vernünftige Kommunikation, nur Stress...
        Die Trennung ist aber auch erst einen Monat her!
        Mal gucken was kommt...

        Lg

        (3) 31.08.13 - 21:00

        Hi,

        also die erste Zeit, so ca. ein 3/4 Jahr (getrennt im August 2009) war sehr, sehr schwierig. Ich war die Böse, ich habe mich getrennt, ihm die Kinder genommen, die Familie zerstört ... etc pp.
        Nur böse Worte und Drohungen. Wenn ich dies oder jenes nicht mache, oder dies od jenes nicht unterlasse wird er sich überlegen mir nächsten Monat Unterhalt zu zahlen ... Es war ganz, ganz schwierig, echt.
        Dann wurde es besser, sprich, wir hatten so gut wie gar keinen Kontakt. Die Kinder hat er einmal in 3 od 4 Monaten genommen.

        Jetzt seit Anfang dieses Jahres geht es wieder besser. Mehr Kommunikation, Freundlichkeit und ein respektvoller Umgang miteinander. Liegt wohl auch daran das er nun endlich bei seinen Eltern ausgezogen ist und auch eine neue Partnerin hat.

        Ich habe mich nie auf sein damaliges Niveau heruntergelassen, bin immer sachlich geblieben ... ich glaube, das hat viel gebracht ... Wer weiß wie es aussähe, hätte ich mit gleichen Beleidigungen und Drohungen zurückgeschossen ... Gott sei Dank hatte ich mich unter Kontrolle und mir alles immer nur gedacht was ich ihm am liebsten um die Backen geknallt hätte ...

        LG, Lena

        Bei uns leider auch nach über zwei jahren immernoch furchtbar. Nur Stress, Kommunikation geht nur über e-mail, aber selbst das ist einfach nur nervig...
        Hoffentlich gehts bei euch besser!

      • Ich bin ganz normal.

        Er denkt, ich bin so naiv und weiß nicht, dass er schon längst ne neue hat.
        Habe aber schon eine Andeutung gemacht. Vielleicht meint er auch, ich bin nicht sooo verletzt, weil ich normal bin. Dabei bin ich richtig doll enttäuscht, verletzt, fühle mich gedemütigt. Ich mache das alles meinem Sohn zur Liebe. Er macht NICHTS ihm zur Liebe, obwohl er das meint. Pf. Scheiß der Hund drauf.

        Hi,
        bei uns waren die ersten 8 Wochen problematisch. Als ich dann eine eigene Wohnung hatte und den regelmäßigen Kontakt möglich machen konnte, ging es immer besser.

        Klar haben wir unsere Tage, wo es nicht so gut klappt - meistens, wenn seine Perle die Finger im Spiel hat. Aber im Großen und Ganzen läuft es super.

        Getrennt sind wir bessere Eltern als zusammen. Also: Nach Möglichkeit den guten Ton beibehalten. Man hat schließlich Kinder zusammen und die können nichts für die Trennung.

        LG,
        Lina

Top Diskussionen anzeigen