Wie viel würdet ihr für eure Beziehung und Kinder tun?! ( Langer Text)

    • (1) 29.12.13 - 23:18

      Halli Hallo,

      Ich bin ganz neu hier und wollte meine Geschichte hier mal erzählen und hoffe auf ein paar gute Tipps.

      Also vorab will ich nochmal sagen es geht um mich und mein jetzt Exfreund.

      Wir waren 1,5 Jahre zusammen und am Anfang war auch alles gut aber mit der Zeit hat er immer mehr sein wahres Gesicht gezeigt. Er ist sehr gemein und respektlos mir gegenüber. Nun ja eines Tages haben wir uns so sehr gestritten da habe ich mich erstmal für eine Pause entschieden um mal den Kopf frei zu bekommen. In den 4 Wochen habe ich viel mit Freunden gemacht, bin weg gegangen und hatte endlich mal wieder Spaß. ( Er war immer sehr eifersüchtig und ich durfte nie weggehen ) .. Nun ja diese Zeit hat mir sehr gut getan und ich habe gemerkt wie unglücklich ich in der Beziehung war und wollte es endgültig beenden aber dann habe ich herausgefunden das ich in der 6. Woche schwanger bin. Es war ein Schock und ich habe es ihm erzählt und er hat sich total gefreut. Er hat gesagt wir schaffen das zusammen und er steht zu uns. Ab da an haben wir angefangen an unserer Beziehung zu arbeiten und es war auch echt schön bis vor 4 Wochen.. Ich bin nun in der 15. Woche. Vor 4 Wochen fing er an mich zu beleidigen weil ich eine Nacht zu meinen Eltern gefahren bin um da zu übernachten um ein bisschen Zeit mit meiner Mama zu verbringen da sie total gegen die Schwangerschaft ist und auch nicht viel von meinem Freund da hielt.

      Er unterstellt mir fremd gegangen zu sein in der Zeit wo wir nicht zusammen waren und das Kind sei nicht von ihm und er hoffe auch das Kind sei nicht von ihm. Er hat es angeblich von irgendjemandem gehört aber das kann nicht sein da er der einzige war mit dem ich irgendein körperlichen Kontakt hatte. Dann hat er Kontakt abgebrochen und ich stand völlig alleine da.. Er hat mir weder die Chance gegeben ihm irgendwas zu erklären und ich bin ziemlich schockiert das er anderen mehr glaubt als mir..

      Ein paar Tage später kam er bei mir an und hat sich entschuldigt und ich habe die Entschuldigung angenommen und gehofft jetzt hört das ganze Theater auf aber falsch gedacht das geht jetzt schon seit dem Punkt so weiter das wir uns alle 2 Tage streiten weil er der Meinung ist er ist nicht der Vater und jetzt hat er mal wieder Kontakt abgebrochen. Ich weiß nun einfach nicht mehr weiter.. Er war meine einzige Unterstützung mit dem Kind, weder meine Eltern stehen zu mir noch habe ich nun den Kindsvater.

      ich bin einfach so traurig und schockiert das er glaubt ich würde ihm ein Kind unterjubeln und das er sagt er hofft es wäre nicht seins..
      Im Endeffekt ist das Kind nachher der Leidtragende..

      Könnt ihr mir vielleicht ein paar Tipps geben weil ich auch ein bisschen das Gefühl habe ich klammere mich an ihn weil ich Angst habe es alleine nicht zu schaffen da ich ohne ihn gar keine Unterstützung habe und es hat auch viel damit zu tun das ich nie ein richtigen Vater hatte sondern meine Mama hat mich und meine kleine Schwester so gut wie alleine groß gezogen bis meine Eltern sind getrennt haben und nun hat meine Mutter einen neuen Freund.. und ich möchte nicht das mein Kind seinen Vater nicht kennt oder das er dem Kind das Gefühl gibt er will es nicht nur weil wir jetzt nicht mehr zusammen sind, das er die Wut nachher auf das Kind mit überträgt.

      Ist es dafür überhaupt noch wert zu kämpfen? ..
      Ist es das wert?..:-(:-(:-(

      Danke schon mal im Vor raus für die Antworten.

      • ...ganz ehrlich? - ohne ihn bist Du besser dran!

        Du erkennst ja eigentlich schon selbst,was er für ein Mensch ist.Diese Eifersucht,was er an den Tag legt,ist Krankhaft!

        Du würdest nie Glücklich mit ihm werden,daß zeigt ja schon sein Verhalten eindeutig.
        Ich kann deine Ängste sehr gut verstehen,aber es gibt Anlaufstellen,an denen Du Dich wenden kannst - Du bist nicht allein.
        Was Du brauchst,ist Ruhe - nicht einen psychisch kranken Mann an deiner Seite!

        Freue Dich auf dein Kind,denn das wird aus dieser Beziehung das beste und schönste sein :-)

        (3) 30.12.13 - 14:25

        Hallo

        ich denke auch, nachdem was du hier schreibst, das du ohne ihn besser dran bist. Seine Eifersucht ist krankhaft und du tust weder dir noch dem Kind einen Gefallen wenn du bei ihm bleibst. Ihr werdet es immer und ewig zu hören oder zu spüren bekommen das er denkt das er nicht der Vater ist. Und dann ist es, meiner Meinung nach besser, das Kind kennt seinen Vater nicht, also so einen Vater, der auch noch daran zweifelt das es sein Kind ist.

        Ich denke es ist wichtig das du zur Ruhe kommst, und dich nun ganz auf dich und das Kind konzentrierst. Wenn deine Familie nicht helfen will, dann geh zu einer Beratungsstelle, die helfen, das ist nicht nur ihr Job und da gibt es Menschen die helfen wollen!

        Gruß

        (4) 30.12.13 - 16:45

        Ich schließe mich den anderen an, alleine bist Du besser dran.

        Geh zu den Beratungsstellen wie pro Familia, Caritas etc. die helfen Dir kompetent weiter, dafür sind sie da.
        Wenn Du wenig Geld hast, kannst du auch einen Zuschuss für die Erstausstattung bekommen und sie beraten Dich auch bezüglich Mutterschutz, Wohngeld, ALG 2, Kindergeld, Elterngeld etc.

        Alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen