immer Ärger mit der Schwiegermutter -- Trennung vom Mann?

    • (1) 24.03.15 - 21:55

      Hallo,

      bin ja eigentlich bisher nur eine stille Mitleserin gewesen. Aber jetzt brauch ich auch mal Eure Hilfe oder besser gesagt Euren Rat.
      Nun zu meiner Situation:
      Ich bin mit meinen Mann jetzt 9 Jahre zusammen und davon fast 7 Jahre verhairatet.
      Wir haben 2 Kinder ( 6 Jahre, 1 Jahr) und bin mit unserem 3. Kind schwanger. Alle drei sind absolute Wunschkinder und wir lieben sie über alles und mein Mann ist ein super toller Vater, trotz der ganzen Probleme die wir miteinander haben...
      So nun zum wirklichen Problem -- die Schwiegermutter.
      Wir wohnen in unserem eigenen Haus neben unseren Schwiegereltern :-[ und ich habe mich mit meiner Schwiegermutter sehr, sehr gut verstanden. Bis zu dem Punkt an dem ich ihr vor 7 Jahren erzählte das ich schwanger bin und wir hairaten möchten.
      Sie mischt sich in alles seit dem ein egal ob Hochzeitsplanung, Hauseinrichtung, Deko, Wandfarbe, die Blumen im Garten und zu guter letzt auch in die Kindererziehung. :-(
      Mein Mann sieht es natürlich nicht so schlimm. Leider hab ich es oft einfach hingenommen und oft nichts gesagt wenn sie sich eingemischt hat. Bis ich mit meiner Tochter vor einem Jahr schwanger war. Da konnte ich einfach nicht mehr und hab dann auch endlich NEIN gesagt. Ich konnte und wollte einfach nicht mehr, da mein Mann mir auch immer öters in Rücken gefallen ist, wegen ihr.
      Meine Schwiegermutter ( sie ist seit Jahren in psycholohischer Behandlung) hat sich darauf hin in die Psychatrie einweisen lassen. Mit dem Grund, ich würde sie in den Selbstmord treiben - nur um mich zu ärgern, wie es sich später heraus stellte.#schock
      Daraufhin hat mein Mann und vorallem auch mein Schwiegervater erkannt wie sie wirklich ist. Mein Schwiegervater hat sich sogar von ihr getrennt
      Zwischen mir und meinem Mann war alles wieder super. Ich wurde erneut schwanger, was ein absolues Wunschkind von uns beiden war oder besser gesagt ist.
      Jetzt ist es aber so das mein Schwiegervater wieder kalte Füsse bekommen hat und meiner Schwiegermutter eigentlich wieder "hörig" ist. Und das schlimme ist, meine Mann fällt auch wieder in sein altes Verhaltensmuster - seine Mutter hat ja immer Recht und er fällt mir wieder in den Rücken ...
      Jetzt weis ich absolut nicht weiter :-( Ich liebe meinen Mann sehr
      An Trennung hab ich schon öfters mal gedacht aber nie ernsthaft, aber jetzt bin ich an einem Punkt wo ich nicht mehr weiter weis #zitter
      Sorry, mußte mein Problem mal loswerden. Hab leider niemanden mit dem ich darüber reden kann. In meinem engeren Umfeld sind eigentlich alle der Meinung das ich Übertreibe, was das Problem mit meiner Schwiegermutter angeht :-(
      Es ist sehr, sehr lang geworden
      DANKE fürs Lesen #winke

      • Hallo,

        herzliches Beileid, das klingt nicht schön.
        ich lese in deinem Beitrag nirgendwo die Überlegung, einfach wegzuziehen. Wäre das nicht ein naheliegenderer Schritt als dich gleich von deinem Partner zu trennen, der ja nun genau genommen nicht das Hauptproblem ist?
        Mit Abstand zur Schwiegermutter könnte sich vermutlich ein Großteil eurer Probleme von alleine lösen.

        Liebe Grüße.

        Ich tendiere da auch eher zum Umzug, anstatt zur Trennung vom Mann.

        Bei einer Bekannten war es ähnlich, sie wohnte in direkter Nähe zu ihren Schwiegereltern, besonders, oder eigentlich nur mit der Schwiegermutter gab es ständig Stress.

        Sie haben sich dann dazu entschlossen, ihr Haus zu verkaufen und 3km weiter neu zu bauen. Seitdem klappt es mit der Schwiegermutter wieder richtig gut, sie holt die Kinder einmal die Woche von der Schule ab und betreut sie den Nachmittag über, abends holt meine bekannte die Kinder ab und oft essen sie noch gemeinsam zusammen. Auch übernimmt die Schwiegermutter die Hundebetreuung, wenn meine Bekannte ohne Hund in Urlaub fahren wollen.
        Mittlerweile ist das Verhältnis wirklich toll und alles fühlen sich wieder wohl.

        Vielleicht hilft es bei euch auch?

        • Hallo
          und danke für Eure Antworten.
          Das ist alles eine schwierige Situation.
          An Umzug und Hausverkauf hatten wir auch schon gedacht. Hatten auch kurz vor Weihnachten unser neues "Traumhaus" hier einige Kilometer von uns entfernt gefunden. Aber der Verkäufer ist kurz vor dem Notartermin leider wieder abgesprungen. und es ist ja auch eine finanzielle Frage.
          Dann war die Situation mit meiner Schwiegermutter wieder besser und seid sie weiß, dass ich schwanger bin, geht das alles wieder von vorne los...
          Und da mir mein Mann halt jetzt wieder immer öfters in Rücken fällt - wegen ihr, denke ich darüber nach mit meinen Kids alleine auszuziehen :-( Ich brauche meine Kraft für meine KIds und für mich.
          Mein Problem ist eigentlich das ich mind. 20-25 km weiter weg ziehen muß, damit wir wirklich Ruhe haben #zitter weil Sie wirklich eine streitsüchtige Person ist.
          Mein ältester Sohn kommt im September zur Schule und ich will ihn da auch nicht aus seinem Umfeld raus reißen. Auch wenn ich mich von meinem Mann trennen würde, wäre es sehr schlimm für ihn, da er sehr an seinem Vater hängt.
          Für mich ist das alles nur so schlimm, weil ich merke das die Kinder langsam unter der Gesammtsituation leiden.
          Und alles nur wegen der Schwiegermutter :-[ die eigentlich schon sehr lange psychische Probleme hat und in ihrer eigenen Traumwelt lebt!?
          Ich hab da wirklich keine Ahnung wie es jetzt weiter geht.
          Aber trotzdem Danke für Eure lieben Antworten :-D
          LG Schnatrinchen

      Wie kann ich mir die Einmischung vorstellen? Sagt sie, die Blumen und die Wandfarbe gefallen ihr nicht (kann sie ja , ist nicht euer Problem) oder pflanzt sie andere und streicht eure Wände?

      Steht sie ständig bei euch in der Wohnung ?

      oder sagt dein Mann, du sollst machen was sie möchte, weil sie ja so krank ist. In gewissem Sinn verstehe ich das sogar, mit psychisch Kranken diskutiert es sich nicht gut. Aber du bist für ihre Krankheit nicht verantwortlich, das muss dein Mann verstehen, es wird nicht besser, wenn ihr die Wände in ihrer Lieblingsfarbe streicht.

      • Hallo,
        das mit dem Einmischen kann man sich so vorstellen das sie wirklich Blumen auspflanzt und neue die sie schön findet einpflanzt. Oder auch die Wand streicht wie sie will.
        Den Kindern einfach neue Klamotten kauft, weil sie meine hässlich findet. Räumt Schränke ein und aus wie sie möchte.
        Sie kommt und geht wann sie will. Mein Mann lässt sie natürlich rein...
        Mein Sohn ist ein schlechter "Esser" und da wird ihm halt einfach Zucker über die Nudeln gesträut. Nur um mich zu ärgern. Und wenn ich ihr sage das ich es absolut nicht in Ordnung finde, dann sagt sie vor meinem Sohn das ich eine blöde Mama bin...#zitter
        Und das sind ja noch harmlose Beispiele.
        Die Frau hat Kaufsucht und müllt alles zu.
        Das Problem ist, das wir , bzw mein Mann und Schwiegervater Selbständig sind und mir es auch ziemlich peinlich ist wie sie sich verhält. Und wie du schon sagst es ist ganz schwierig mit ihr über ihre Probleme zu reden. Jeder der ihr traut die Wahrheit zu sagen ist ihr Feind.#zitter
        Jetzt hatten wir 2 Wochen mal unsere Ruhe, weil sie mal wieder im Urlaub war.
        Morgen kommt sie wieder, mal schauen wie es so weiter geht.
        Ich geh nur so langsam vor die Hunde, aber es tut gut das mir wenigsten jemand zu hört:-D

    Hallo!
    Das klingt heftig!
    Du schreibst, dass du deinen Mann liebst.... Ist da nicht die Option Umzug sinnvoller als direkt eine Trennung? Es muss ja nicht gleich ein eigenes Haus sein, aber übergangsweise ein gemietetes Haus bzw. eine schöne Wohnung in dem Ort, in dem ihr euch vorstellen könnt, längerfristig zu bleiben. Dann könntet ihr in Ruhe euer derzeitiges Haus vermieten oder verkaufen.
    Weiß dein Mann, dass du wegen seiner Mutter kurz vor einer Trennung steht? Wenn ja, wie reagiert er darauf?
    LG Silvia

    Ich kann gut verstehen wie belastend sowas sein muss. Aber du kannst doch deinen " Traummann" nicht deshalb verlassen ? Ich glaube dadurch wirst du nicht glücklicher .
    Ich finde einen Umzug eine gute Idee. ..das geht nicht sofort das ist klar, aber manchmal hilft es schon eine Perspektive zu haben. ..zu wissen es geht nicht immer so weiter.

    Weiss dein mann wie sehr dich das quält und das du schon an Trennung denkst ?
    Vielleicht braucht er eine sehr klare ansage :)
    Er macht das sicher nicht mit Absicht um dir weh zu tun....im Grunde ist er nur " Opfer " seiner eigenen mutter.
    Es ist ziemlich schwer aus der Rolle raus zu kommen vor allem wenn sie so nah wohnt.

    Wenn sie wieder durchdreht kannst du ja den sozial psychiatrischen Dienst rufen und hoffen die nehmen sie mit ;)

    Nochmal ernsthaft : ich glaube eine Trennung von deinem Mann wäre nicht richtig wenn der Grund " nur " die schwiemu ist. Soviel Nacht darfst du ihr nicht geben.

    Ich hoffe das Monster wird bald gezähmt oder ihr findet ein neues tolles zuhause ohne monster

    Hallo

    Erstens kann ich nicht verstehen, wie man sich auf eine solche Nähe zu den Schwiegereletrn einlässt, das geht soooo oft schief.
    Würde ich nie machen, egal ob der Bauplatz mir gehören oder der Anbau billiger wäre.

    Zweitens scheint Dich die Situation so sehr zu belasten, dass Du seit Jahren darunter leidest und sogar an Trennung denkst und trotzdem wieder schwanger bist???

    Ist für mich inkonsequent, aber das ist ja Dein Ding.

    Umzug heisst das Zauberwort.

    Du suchst eine Lösung und kommst nicht auf die naheliegendste.

    Da gäbe es für mich keine andere Wahl, als mit meinen Kindern und meinem Mann räumlichen Abstand herzustellen.

    Euer Verhältnis scheint offensichtlich völlig zerstört zu sein, da frage ich mich wieso man sich noch bemüht, alles normal wirken zu lassen.#kratz

    Wenn es wirklich soooo schlimm wäre, käme die Dame mir schlicht nicht mehr rein, es sei denn natürlich ihr wohnt in IHREM Haus!

    Ansonsten Tür zu, klare Ansage!

    Schatz Du kannst gerne weiterhin Kontakt zu Deiner Mutter pflegen, Du hast es ja nicht weit bis zu Ihr!
    Hier vorerst mal nicht, sonst drehe ich durch!!!

    Trennung von Deinem Mann während der dritten Schwangerschaft#kratz....sehr befremdlich dieser Gedanke und völlig unnütz....

    LG#klee

    (10) 01.04.15 - 01:12

    Ich kann Dich so gut verstehen. Meine SchwiMu ist zwar nicht in Psych. Behandlung, strickt sich ihre Realität komplett selber. Sie verdreht Tatsachen und manipuliert meinen Mann, wo sie nur kann. Leider klappt das auch oft, sie hat ja ein Leben lang an ihm geübt. Ich kann Dir nur raten (neben Umzug) eine Paartherapie zu machen, damit Du Dich nicht trennen musst. Dadurch kann es für Dich besser werden. Bei uns hat es geholfen, der Erfolg ebbt aber leider nach einiger Zeit ab, weil die Männer ja gerne mal bequem sind und in alte Muster fallen - ist bei Deinem ja auch so. Aber es ist eine Chance! Das wird Deinem Mann auf jeden Fall die Augen öffnen, was den Ernst der Lage betrifft. Alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen