Fremdgehen und häusliche Gewalt!

    • (1) 03.07.15 - 10:31

      Guten Morgen.

      Kurz zu meiner Person, 34 Jahre , zwei Kinder und völlig verwirrt Momentan.

      Und zwar geht es darum. Vor ca 2,5 Jahren lernte ich meinen Freund kennen. Es sollte eine Freundschaft mit plus werden woraus sich eine Beziehung entwickelt hat.

      Diese fing von vornherein schon mit einem seitensprung seiner Seite aus an.

      Als ich das herausfand war die Hölle los. Aber nicht von meiner Seite aus. Er beschimpfte mich und akzeptierte auch nicht das ich es beenden wollte. Nun habe ich ihn damals verzeihen wollen, dies wurde aber schwierig weil er den Kontakt zu ihr weiterhin hatte, dass vermutete ich damals nur aber heute weiß ich das es stimmt und damals redete er mir ein es wäre nicht so.

      Ich fing an untreu zu werden, dass es mies ist, ist mir bewusst. Es sollte meine art sein ihn loszuwerden weil ich mich so nicht trennen konnte.

      Er hat mich oftmals belogen und ich ihn auch. Jedenfalls kam bei mir immer alles raus und daraufhin habe ich das erste mal eine ohrfeige bekommen.
      Wenn ich schluss machen möchte verfolgt und bedrängt er mich bis ich nachgebe.

      Vor zwei Wochen hat er von zwei Affären die ich hatte erfahren. Daraufhin hat er mich wieder geohrfeigt und öffentlich ganz doll beleidigt. Es liegt am Alkohol das er dann so ausflippt.

      Ich habe ihm erklärt das ich diese Seitensprünge hatte weil ich es beenden möchte und er akzeptiert das einfach nicht. Er möchte trotzdem mit mir zusammen bleiben.

      Diese Ohrfeigen sind eher das harmloseste gewesen. Wenn er mich nicht weglassen wollte im Streit hat er mich derart bedrängt und verfolgt das ich auf ihn eingehauen habe.

      Das beschämt mich so. Nie war eine Beziehung davor so gewesen.

      Letztendlich sagt er ich hätte die ohrfeigen und Beschimpfungen verdient.

      Es kam auch zweimal vor das er mich grundlos einmal geohrfeigt und gewürgt hat.

      Mein Problem ist das ich mir das schlechte Gewissen einreden lasse. Ich hsb doch eh schon ein schlechtes Gewissen weil ich mich in der Vergangenheit so benommen habe.

      • Hallo.

        Gut 3 Wochen später und unter neuem Nick ist die Geschichte immer noch genauso sch***e wie vorher:

        http://www.urbia.de/forum/27-trennung/4607344-fremd-gegangen-ich-komme-damit-nicht-zurecht

        Und da Du Dich offensichtlich immer noch nicht endgültig getrennt hast, keinen einzigen Tipp beherzigt hast, bleibt nur noch, dass Du die Kinder zu ihrem Vater gibst, damit zumindest sie in weniger asozialen Umständen groß werden ...

        ... dann kannst Du Dich weiter prügeln, trinken und alles, was Ihr als Traumpaar noch so plant.

        Den einzigen, denen Du nämlich ein schlechtes Gewissen gegenüber haben solltest, sind Deine Kinder, denen Du solche Zustände zumutest ...

        Ganz ehrlich ... was Dich anbelangt, hält sich nach diesem weiteren Beitrag, aus dem sich ersehen lässt, dass sich nichts geändert hat, in Grenzen ...

        Mann, macht mich das sauer ...

        LG

    Hallo,

    Und was möchtest du nun genau wissen??

    Das eure Beziehung ziemlich krank ist, wirst du selbst wissen!

    Ich lese in deinem Beitrag nichts von deinen Kindern?? Gibt es die auch noch neben deinen/euren Affären?

    Mensch Mädel, du bist 34 Jahre alt- übernehme Verantwortung für deine Kinder.

    Dir muss man wohl nicht erklären wie man so ein Vollpfosten los bekommt.

    Wach auf

    lg

Top Diskussionen anzeigen